Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Monat: Dezember 2017

Kreispokalendrunde in Bad Camberg

TTC Staffel feiert dreifachen Pokalerfolg

Finale der Schüler C Konkurrenz: TuS Aumenau – TTC Hausen

Bei der diesjährigen Kreispokalendrunde des Nachwuchses in der „Neuen Sporthalle“ in Bad Camberg zeigte sich vor allem der TTC Staffel in hervorragender Verfassung. Neben dem erneuten Titel in der Schülerinnen A Konkurrenz – obwohl Hanna Faßbender und Finja Morgenstern „in Unterzahl“ antraten – waren die Staffeler auch bei den Schülerinnen und Schülern B nicht zu schlagen. Der Ausrichter TTC Bad Camberg sicherte sich den Kreispokalsieg in der Schüler A Konkurrenz, der TuS Aumenau bei den Schülern C. Die weibliche Jugend des TTC Villmar konnte ihren Titel aus dem Vorjahr ebenfalls verteidigen, während die DJG SG Blau-Weiß Lahr erstmals den Pokalsieger der männlichen Jugend stellt. (mehr …)

Schülerfreizeit in Weilmünster

Tischtennisjugend belebt die TuS-Turnhalle 

17 Kinder nahmen an der Schülerfreizeit des TuS Weilmünster teil.

Ein ereignisreiches Wochenende, eine Übernachtung inklusive, erlebten die Kinder der Tischtennisabteilung des TuS Weilmünster am letzten Ferienwochenende in der TuS-eigenen Turnhalle am Pfaffenberg.

Jede Menge Spaß hatten die 17 Kinder der Abteilung, die dort tolle zwei wunderbare Tage verbrachten.

(mehr …)

Jugend des TTC Eisenbach in Grenzau (TTBL)

Die Jugend des TTC Eisenbach in Grenzau.

Selters (Taunus). Am Sonntag, dem 3. Dezember, unternahm die Jugendabteilung des TTC Eisenbach einen Ausflug nach Höhr-Grenzhausen zum TT-Bundesligaspiel des TTC Zugbrücke Grenzau. Als Gegner war der deutsche Rekordmeister Borussia Düsseldorf angekündigt, der leider ohne seinen Top-Spieler Timo Boll anreiste. Dennoch gab es viele spannende Ballwechsel zu sehen in einem Spiel, das der Gast mit Kristian Karlsson (WR 27), Stefan Fegerl (WR 41), Anton Källberg (WR 108) mit 3:1 gegen Grenzau (Kou Lei (WR 44), Kirill Gerassimenko (WR 80), Constantin Cioti) für sich entscheiden konnte.
Für die Jugendspieler war es ein tolles Erlebnis, Weltklassespieler aus nächster Nähe zu beobachten und sich den einen oder anderen Taktik-Kniff abzuschauen. Nach den obligatorischen Pommes mit Getränk wurde die Heimreise angetreten und alle waren sich einig: Das muss wiederholt werden!

Vereinskontakt:

Jugendwart
Kai Wenz
kai@wenz-taunus.de

Presse- und Sportwart
Thomas Neblung
info@ttc-eisenbach.de

Premiere in Weilmünster

Erstes Eltern-Kind-Turnier ein voller Erfolg

Tolle Beteiligung: 13 Eltern-Kind-Paare nahmen am Turnier teil.

Eine gute Resonanz und viel Beifall fand das erste Eltern-Kind-Turnier, das die Tischtennisabteilung des TuS 03 Weilmünster am Samstagnachmittag, dem 04.11.2017, in der Grundschulturnhalle in Weilmünster ausrichtete. 13 Eltern-Kind-Paare waren gekommen, um an diesem Nachmittag zusammen Spaß mit und um das Tischtennisspiel zu haben. (mehr …)

Ferienspaß in Odersbach

Tolle Beteiligung beim Familien-Doppelturnier

Insgesamt 10 Paare nahmen am Familien-Doppelturnier teil.

Die spielfreien Herbstferien wurden durch den SV Odersbach auch dieses Jahr wieder für ein Familien-Doppelturnier genutzt. Nachdem im vergangenen Jahr insgesamt neun Paare an dem Wettbewerb teilnahmen, konnte die Zahl in diesem Jahr mit zehn Paaren getoppt werden.

Die Rahmenbedingungen: In einer vollen Halle mit  zahlreichen Zuschauern wurde auf insgesamt fünf Tischen in zwei Gruppen gespielt.

(mehr …)

Erfolgreiche Titelverteidigung bei den Schüler-Vereinsmeisterschaften des TuS Ahausen

Die Top 3 der Vereinsmeisterschaften des TuS Ahausen.

Unter der Leitung der Trainer Michael Schröder und Fabienne Michel fanden am Samstag, dem 25.11.2017, die Vereinsmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler im Bürgerhaus in Ahausen statt. 12 Kinder der Schüler A, B und C spielten den Vereinsmeister 2017 aus. Alle waren, immer angefeuert durch ihre Eltern, mit sehr viel Willen und Kampfgeist dabei.

Den Titel der Vereinsmeisterin konnte Nicole Schröder ohne Satzverlust verteidigen. Auf den weiteren Plätzen folgten Maja Rohde, Matias Marolla, Tom Benack, Jannis Hardt, Sophie Tank, Lisa Schröder, Leon Tank, Johanna Baum, Jule Mayr, Laura Benack und Johanna Krämer.

Am folgenden Samstag, dem 02.12.2017, trugen auch die Herren des TuS ihre Vereinsmeisterschaften aus. Der Vereinsmeister 2017 wurde Michael Schröder, vor Richard Grün, Fabienne Michel, Robin Graf und Michael Schmidt.

Nachwuchs-Spiel der Woche

Hirschhausen erweist sich für Offheims Schüler als eine Nummer zu groß

Hirschhausen ist zum Abschluss der Vorrunde auf dem geteilten Platz 1 in der Schüler C KL.

„Natürlich sind unsere Jungs sehr motiviert. Spiele gegen den Tabellenführer sind immer etwas Besonderes. Nach zuletzt zwei Unentschieden in Folge gegen Aumenau und Ahausen hat die Mannschaft ihre ersten Punkte in der Saison geholt. Dennoch sprechen die Tabellenverhältnisse für sich.“ Die Rollen waren vor dem aktuellen Nachwuchs-Spiel der Woche in der Schüler C Kreisliga zwischen dem TSV Hirschhausen und dem TTC Offheim in der Tat klar verteilt, wie es Offheims Betreuer Mark Wies vor der Partie zutreffend beschrieben hat. Mit entsprechend gemischten Erwartungen trat man die Fahrt nach Hirschhausen an, wo mit Leonie Kram, Cedric Lehnhardt und Julius Walther gleich drei Nachwuchsspieler des TSV vordere Plätze in der Einzelrangliste belegen. Gegen den TTC Offheim kam außerdem Mia Demmer zu ihrem zweiten Einsatz. Die Offheimer Julian Kowschak, Jeremy Schwamberger und Eduard Diner versuchten trotz klarer Außenseiterrolle, ihre Serie von zwei Spielen ohne Niederlage aufrechtzuerhalten. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Wem hilft das 8:8 zwischen Hirschhausen und Edelsberg?

Thorsten Gath – TSV Hirschhausen

Limburg-Weilburg. Vorsichtiger Optimismus herrschte bei den Kontrahenten unseres „Tischtennis-Spiels der Woche“ TSV Hirschhausen und SV RW Edelsberg. Und so richtig zufrieden waren auch beide nicht nach der 8:8-Punkteteilung in der Bezirksliga Nord 1. Die Frage „Wer kann sich aus dem Tabellenkeller verabschieden, ist damit nicht beantwortet.

Vor der Partie war sich Hirschhausens Kapitän Christian Schermuly durchaus bewusst, dass die bis dahin 2:8 Punkte keine gute Ausbeute waren, „doch wir hatten bislang starke Gegner aus der oberen Tabellenhälfte, gegen die wir uns ausnahmslos gut verkauft haben.“ Für das anstehende Derby wäre er mit einem Remis zufrieden gewesen, da für ihn die Tagesform entscheiden könnte. Insgesamt sei der Klassenerhalt für sein Team das Ziel, zumal er die Bezirksliga für noch stärker und ausgeglichener hält als in der vergangenen Runde.

Für Jürgen Grün vom Gast aus Edelsberg schien entscheidend zu sein, wer im mittleren Paarkreuz und in den Doppeln die Oberhand behalten würde. Er bedauerte trotz der beiden nicht erwarteten Unentschieden gegen Dorchheim-Hangenmeilingen und Niederselters, dass man andere Chancen nicht wahrgenommen habe, „vor allem bei der bitteren 7:9 Niederlage gegen Weilmünster. Doch jetzt wollen wir wieder angreifen und punkten, auch wenn die letzten beiden Begegnungen in der Bezirksklasse relativ deutlich an Hirschhausen gingen.“

Nach der Startphase der Partie besaßen die Gastgeber mit dem Gewinn aller Doppel und der anschließenden 5:1-Führung die besseren Karten. Doch die Gäste wurden durch den 3:2-Sieg von Patrik Rösen gegen Christian Schermuly „am Leben erhalten“, und als sich dann Daniel Zuber (2), Daniel Schwarzer (2), Remo Senft (2) und Eric Steinborn steigerten und sogar mit 8:7 die Führung übernahmen, war sogar ein Edelsberger Sieg möglich. Doch die Doppelstärke von Schermuly/Lehnhardt bescherte dann die gerechte Punkteteilung.

Christian Schermuly sah sich in seiner Prognose bestätigt, urteilte nach dem spannenden und fairen Derby so: „Beide Teams können damit sehr gut leben, weil der Punkt am Rundenende noch wichtig sein kann“, und stellte neben den Doppeln Thorsten Gath, der übrigens zu seinen ersten beiden Saisonsiegen kam, ein hervorragendes Zeugnis aus.
Jürgen Grün behielt mit seiner Ahnung über die mögliche Doppelüberlegenheit ebenfalls Recht, hielt das Remis jedoch „im Nachhinein für beide Mannschaften für jeweils einen verlorenen Punkt.“

Seine intensive Bitte ging jedoch an den Berichterstatter, sie doch zukünftig vor einem „Spiel der Woche“ zu verschonen, schließlich hätten sie unter dieser Voraussetzung noch nie ein Spiel gewonnen. (uh)

Spielverlauf:

TSV Hirschhausen – SV RW Edelsberg 8:8 (32:31)

Schermuly/Lehnhardt – Steinborn/Senft 11:8, 7:11, 11:6, 8:11, 11:7; Gath/Conrad – Rösen/Grün 11:9, 11:9, 9:11, 11:5; Wagner/Böcher – Zuber/Brunzendorf 11:9, 11:7, 11:8; Gath – Steinborn 11:9, 7:11, 10:12, 12:10, 11:3; Schermuly – Rösen 9:11, 13:11, 11:8, 7:11, 7:11; Wagner – Grün 11:13, 11:6, 11:8, 11:6; Böcher – Zuber 11:9, 9:11, 4:11, 12:14; Lehnhardt – Senft 11:4, 8:11, 7:11, 10:12; Conrad – Schwarzer 9:11, 12:14, 10:12; Gath – Rösen 11:2, 11:1, 11:1; Schermuly – Steinborn 6:11, 6:11, 5:11; Wagner – Zuber 5:11, 7:11, 11:8, 11:9, 7:11; Böcher – Grün 11:7, 11:5, 7:11, 11:7; Lehnhardt – Schwarzer 5:11, 9:11, 7:11; Conrad – Senft 12:10, 4:11, 11:5, 5:11, 3:11; Schermuly/Lehnhardt – Rösen/Grün 11:7, 11:8, 11:7

Spiel der Woche – Bezirksebene

Geschwächter TTC Staffel II kann Tabellenführer TTC Hausen nicht gefährden (3:9)

Felix Uriel – TTC Staffel

Limburg-Weilburg. „Unser Ziel ist der Klassenerhalt, und das wäre prinzipiell gut zu erreichen, da wir in kompletter Formation gegen die meisten Konkurrenten Siegchancen haben“, so lautete die Vorabperspektive von Raphael Trost, Mannschaftsführer des TTC Staffel II. Der trat in unserem „Spiel der Woche“ zum Derby in der Tischtennis-Verbandsliga West gegen Aufsteiger und Spitzenreiter TTC Hausen allerdings wieder ohne zwei Stammspieler an: Thomas Caselitz und Michael Fong-Ross konnten nicht mitwirken.

Christian Wagner und das Gästeteam waren vor dem Treffen doppelt motiviert, da sie neben der bisher glänzenden Runde auch noch zum Topspiel auserkoren waren. Mehr als zufrieden sei man, zumal man im Saisonauftaktspiel beim VfR Wiesbaden (9:7) gemerkt habe, dass in der Verbandsliga schon ein anderer Wind weht. „Wir hatten schon gehofft, eine gute Rolle spielen zu können. Die bisherigen Partien waren eng und hart umkämpft.“ Aber man habe sich auf die Doppelstärke und die Ausgeglichenheit verlassen können. (mehr …)

Tischtenniskreis © 1998-2016 *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme