Kategorie: Spiel der Woche Kreisebene

Spiel der Woche – Kreisebene

Blessenbach II wartet weiter auf den ersten Punkt

Paul Czech (li) und Andreas Czech – VfR 07 Limburg

Weinbach-Blessenbach. Eine sehr freundschaftliche Atmosphäre herrschte im „Spiel der Woche“ in der Kreisliga Gruppe 2 zwischen der SG Blessenbach II und dem VfR 07 Limburg II. Dabei stand für beide Mannschaften in Sachen Klassenerhalt einiges auf dem Spiel. Blessenbach II wartet als Tabellenletzter noch immer auf den ersten Punktgewinn und Limburg 07 II hatte vor dem Spiel auch erst einen Sieg auf dem Konto. Limburgs Mannschaftsführer Michael Ringel war sich sicher, dass sein Team die Punkte mit in die Domstadt nehmen kann und als er die Aufstellung von Blessenbach sah, sagte er sogar das richtige Endergebnis voraus: „Mein Tipp vor dem Spiel war 9:7 für uns. Nach Bekanntgabe der Aufstellungen korrigierte ich meinen Tipp auf 9:5.“ Und so hieß es auch am Ende. Der VfR 07 Limburg entführte mit 9:5 beide Punkte und hatte dies besonders seinem ersten Paarkreuz zu verdanken, wo Andreas und Paul Czech nicht nur ihr Doppel, sondern auch jeweils beide Einzel gewannen. Bei Blessenbach II überragte die Mitte mit Armin Schröder und Lothar Bücher, die ebenfalls jeweils zweimal erfolgreich waren. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Starker Auftakt sichert Löhnberger Sieg

Chong-Woo Park – TuS Löhnberg

Löhnberg. „Die Weichen für den Sieg der Löhnberger Mannschaft wurden schon früh gestellt“ bilanzierte Kubachs Mannschaftskapitän Joachim Warlies den 9:4-Erfolg des Tus Löhnberg II im „Spiel der Woche“ gegen den TV Kubach II. Nach den drei Doppeln und den ersten fünf Einzeln stand es schon 7:1 für die Heimmannschaft und Kubach stand schon früh auf verlorenem Posten. Dabei hatte Löhnbergs „Mädchen für Alles“ Hans Vetter vor dem Match ein schlechtes Gefühl, denn mit Jörn Würz und Harald Peuser fehlte das komplette erste Paarkreuz. Auch Karsten Stroh musste passen. Für sie sprangen Chong-Woo Park, Hans Vetter und Kai Erbe in die Bresche. Trotzdem startete Löhnberg fulminant, denn Mike Rompf und Thomas Schmidt setzten sich gegen Michael Knöfler/Matthias Hardt sicher mit 3:1 durch. Albert Weber und Hans Vetter lagen gegen Joachim Warlies und Josef Schlitter schon mit 0:2-Sätzen zurück und schienen auf der Verliererstraße. Doch sie schafften den Satzausgleich. Am Ende setzte sich die Routine von Warlies/Schlitter mit 11:8 durch. Auch Chong-Woo Park und Kai Erbe gerieten gegen Tim Prier und Mats Bormet mit 1:2 in Rückstand, drehten aber das Spiel mit 11:8 und 11:7 zu ihren Gunsten. So führte Löhnberg mit 2:1. Dann gab es in den ersten fünf Einzeln für Kubach nichts zu holen. Mike Rompf ließ Michael Knöfler beim 3:0 keine Chance, ehe Thomas Schmidt mit einem 3:1 gegen Joachim Warlies erfolgreich war. „: Die Niederlage des jungen und neu formierten Doppels Prier/Bormet und die Niederlage von mir gegen Thomas Schmidt sicherten den Löhnbergern gleich am Anfang eine beruhigende Führung, die in den nachfolgenden Einzeln kontinuierlich ausgebaut werden konnte“ stellte Joachim Warlies richtig fest. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Odersbach startet mit Sieg in die neue Saison

Henri Sänger – TuS Weilmünster

Weilburg-Odersbach. Mit einem 9:6-Heimsieg gegen den TuS Weilmünster II, der seine Mannschaft aus der Kreisliga freiwillig zurückgezogen hat, startete der SV Odersbach erfolgreich in die neue Saison. Bis auf Olaf Hoin waren bei der Heimmannschaft alle Mann an Bord. Für ihn spielte Friedhelm Lehr, der am Ende mit seinem 3:1-Erfolg gegen Burkhard Heß zum Matchwinner wurde. Bei Weilmünster II fehlte mit Rudolf Launhardt und Martin Bautz das komplette 1. Paarkreuz. Auch die Nummer 3 Oliver Erbe musste passen. Mannschaftsführer Alexander Kohl kommentierte die Aufstellungen wie folgt: „Wir haben Weilmünster als klaren Favoriten gesehen und uns nur geringe Chancen ausgerechnet. Direkt vor dem Spiel sah die Lage schon anders aus. Weilmünster trat nicht in Bestbesetzung an, so dass wir nach Bekanntgabe der Weilmünsterer Aufstellung dann doch auf eine Chance auf ein zumindest knappes Spiel gehofft haben.“ Der Weilmünsterer Kapitän Mark Schäfer war schon vor dem Spiel skeptisch: „Vor dem Spiel hatten wir gehofft aus Odersbach etwas Zählbares mitzunehmen, leider fiel dann am Montagmorgen noch unser Sportkamerad Rudolf Launhardt aus, so dass wir dezimiert, aber mit dem Willen dieses Vorhaben mit mindestens einem Unentschieden in die Tat umzusetzen. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Kein Sieger im Spitzenspiel

David Lange – TTC Villmar

Villmar. Nach knapp 200 Minuten Spielzeit und teils hochklassigen Matches gab es im „Spiel der Woche“ in der Kreisliga Gruppe 1 zwischen dem TTC Villmar III und dem VfR 19 Limburg keinen Sieger. Das Topspiel zwischen den beiden noch ungeschlagenen Mannschaften endete mit einem 8:8-Unentschieden. Dabei gelang dem Gast aus Limburg eine starke Aufholjagd, denn man lag zwischenzeitlich mit 0:3 und 2:6 zurück. Dank eines starken ersten Paarkreuzes mit Andreas Seif und Marc Geilenkirchen, die im Schlussdoppel auch den Punktgewinn sicherten, bleiben die Domstädter genau wie der Gegner weiter ohne Niederlage. Villmar III reichte der eine Zähler, um die Tabellenführung zu verteidigen. Deshalb fiel auch die Bilanz von Villmars David Lange gemischt aus: „Uns war von Anfang an bewusst das es uns Limburg nicht einfach machen wird, und es am Ende auf jeden Punkt ankommt. Zwischenzeitlich haben wir nach der 6:2-Führung auf einen Sieg gehofft. Doch am Ende war leider nicht mehr als ein 8:8 drin. Zum Glück hat das Ergebnis am Ende noch gereicht um unsere Tabellenführung zu halten, womit wir zufrieden sind“. Bei Villmar fehlte mit Marcus Brahm die Nummer 2. Dies bedauerte auch David Lange, zumal im ersten Paarkreuz kein Punkt geholt wurde. „Leider mussten wir ohne Marcus Brahm spielen, der immer eine Garantie für den ein oder anderen Punkt im vorderen Paarkreuz ist.“ Bei Limburg fehlte Alexander Weber, der bisher noch keine Niederlage kassiert hatte. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Weilmünster II macht es spannend bis zum Schluss

Markus Dittmann (li) – Jochen Hansel – TuS Weilmünster

Barig-Selbenhausen. Genau drei Stunden dauerte das „Spiel der Woche“ in der Kreisliga Gruppe 1 zwischen dem TTC Dillhausen/Barig-S. III und dem TuS Weilmünster II. Punkt 23 Uhr verwandelten Markus Dittmann und Jochen Hansel im Schlussdoppel den Matchball zum 9:7-Auswärtserfolg des TuS Weilmünster II. Dabei hätte das Spiel schon wesentlich früher beendet sein können, denn der Gast führte zwischenzeitlich schon mit 8:4.
Personalprobleme auf beiden Seiten prägten dieses Duell. So musste der TTC DiBa II auf Armenio da Silva und Roger Güll verzichten. Dirk Jung war zwar vor Ort, aber eine Verletzung hinderte ihn am Einsatz, so dass Weilmünster schon vor Beginn der Partie drei kampflose Punkte auf seinem Konto hatte. Bei Weilmünster fehlte Mannschaftskapitän Rudolf Launhardt.
Schon im ersten Doppel deutete sich ein spannendes Spiel an. Christian Burger und Stefan Beck mussten gegen Martin Bautz und Roland Baume in den Entscheidungssatz, den sie mit 11:5 gewannen. Nach dem kampflosen Sieg von Markus Dittmann und Jochen Hansel ging auch das dritte Doppel zwischen Roger Knetsch/Dieter Melchert und Mark Schäfer/Henri Sänger über die volle Distanz. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Löhnberg nutzt die Gunst der Stunde

Egon Horny – TuS Löhnberg

Löhnberg. Dank eines ungefährdeten 9:1-Sieges im „Spiel der Woche“ gegen den TuS Kirschhofen und dank der Ausrutscher von Dehrn II (8:8 gegen Neesbach) und Staffel IV (6:9 gegen Drommershausen) bleibt der TuS Löhnberg Spitzenreiter der Kreisliga Gruppe 3. Damit unterstrich der Titelkandidat aus Löhnberg seine Ambitionen, auch wenn Topspieler Patrik Rösen tiefstapelt, indem er sein Team nicht als klaren Favoriten sieht, sondern Teams wie Dehrn II und Staffel IV laut Rösen besser besetzt sind. Zwar musste Löhnberg in diesem Match auf Wolfgang Vetter verzichten, doch der Gast aus Kirschhofen war deutlich mehr gebeutelt. Ohne Jörg Müller, Armin Walter, Leon Bangert und Klaus Hess trat Kirschhofen zu diesem Spiel an. Durch Verletzung und Krankheiten konnten außer Darius Lamm, Markus Schweitzer und Marcel Hess keine weiteren Spieler aufgetrieben werden, so dass am Ende nur fünf Kirschhöfer zur Verfügung standen. Damit waren bereits vor Beginn der Partie die Vorzeichen auf einen Löhnberger Sieg gestellt. Dies war auch Patrik Rösen bewusst: „Vor der Partie waren wir uns sicher, dass es eine ganz heiße Kiste wird, wenn Kirschhofen in voller Besetzung antreten würde, zumal bei uns Wolfgang Vetter leider verhindert war. Nichts desto trotz gingen wir mit viel Selbstvertrauen an den Tisch denn alle Spieler sind im Training und ziehen mit und das neue Team wächst immer mehr zusammen. Dass der Gast jetzt nur zu fünft antreten konnte hat uns natürlich in die Karten gespielt.“ (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Der Derbysieger heißt KSG Aulenhausen

Rafael Kulawik – KSG Aulenhausen

Weilmünster-Aulenhausen. Nachdem die KSG Aulenhausen (2:9 gegen Offheim V) als auch der TuS Weinbach II (3:9 gegen Wirbelau II) mit Niederlagen in die Saison gestartet waren, trafen die beiden Teams im „Spiel der Woche“ in der 1. Kreisklasse Gruppe 2 aufeinander. Das Match war nicht nur ein Duell der Kellerkinder, sondern auch ein brisantes Nachbarschaftsderby. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Heimmannschaft bis auf ihren „Sechser“ Carsten Ott alles an Bord hatte. Für ihn spielte Thomas Ott. Beim Gast sah es etwas anders aus, denn mit Jens Hardt und Thorsten Neidert fehlte das komplette mittlere Paarkreuz. Somit mussten Christoph Lorenz und Jochen Steiner ran. Außerdem kam noch Svenja Mehl aus der Damenmannschaft zum Einsatz. Am Ende machte sich das Fehlen des mittleren Paarkreuzes auch im Endergebnis bemerkbar. Bei Aulenhausen war dieses Paarkreuz mit Markus Moos und Sven Freitag nicht zu bezwingen und war damit maßgeblich am 9:6-Heimsieg beteiligt. Bei Weinbach überragte das vordere Paarkreuz mit Martin Habich und dem aufgerückten Torben Zuth, die weder im gemeinsamen Doppel noch in ihren beiden Einzeln zu schlagen waren. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Familie Koppel lässt Elkerhausen jubeln

Mario Koppel (li) Harald Koppel – TuS Elkerhausen II

Weinbach-Elkerhausen. Harald und Mario Koppel waren beim 9:3-Heimerfolg des TuS Elkerhausen II gegen den SV Odersbach im „Spiel der Woche“ in der 1. Kreisklasse Gruppe 2 nicht zu schlagen und gehörten damit zu den Matchwinnern des Abends. Der Grundstein für den Saisonauftaktsieg des Titelkandidaten wurde bereits in den Doppeln gelegt, denn alle drei Doppel gingen an die Heimmannschaft. Dies bestätigte auch Odersbach Mannschaftskapitän Alexander Kohl: „Nach den Doppeln war uns schon klar, dass wir an diesem Abend gegen Elkerhausen nicht viel erreichen können. Eigentlich sind die Doppel auch unsere Stärke, doch nach drei Niederlagen gibt es nicht viel zu holen. “ Für Kohl und seine Mannschaftskameraden waren die Bedingungen im Elkerhäuser Dorfgemeinschaftshaus ungewohnt. „Das Spiel fand unter schwierigen Bedingungen statt. Die Elkerhäuser Blaskapelle probte parallel zum Spiel der Woche“, fügte Kohl kritisch an. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Obertiefenbacher Siegesserie in 2020 hält an

Klaus Heep (li) Maximilian Weis – TuS Obertiefenbach

Beselich-Obertiefenbach. Auch das sechste Spiel im Jahr 2020 endete für den TuS Obertiefenbach mit einem Sieg. Das Team um Kapitän Maximilian Weis gewann das „Spiel der Woche“ in der Kreisliga Gruppe 1 gegen den TTC Dillhausen/Barig-S. III mit 9:3 und wahrte damit seine Titelchancen. Dazu dürfte der verlustpunktfreie Spitzenreiter TTC Elz IV aus den letzten fünf Spielen nur noch sechs Punkte holen und Obertiefenbach müsste alle Spiele hoch gewinnen. Realistischer ist für das Team von der Meil jedoch der zweite Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Relegation berechtigt. Hier hat Obertiefenbach bereits fünf Punkte Vorsprung auf den Dritten TTC Villmar III.
Bis auf den erkrankten Carsten Schmitt ging der Tabellenzweite mit den besten Sechs ins Rennen. Für ihn spielte Christoph Dotzert, der mit einem Doppel- und einem Einzelsieg mehr als ein Ersatz war. Für den Gegner, den TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen III ist die Saison bis jetzt zufriedenstellend verlaufen. Mit 13:21 Punkten belegt man einen sicheren Mittelfeldplatz. Die Mannschaft hatte oft mit Personalproblemen zu kämpfen. Auch in Obertiefenbach musste Armenio Da Silva kurzfristig passen. Für ihn rückte Dieter Melchert ins Team. Trotzdem entwickelte sich ein äußerst spannendes Match. Dies zeigt schon das Satzverhältnis mit 30:22 für Obertiefenbach. Außerdem wurden sechs der zwölf Spiele erst im fünften Satz entschieden. Und dabei hatte Obertiefenbach fünf Mal die besseren Nerven. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Drommerhäuser Revanche gelingt

Hans-Peter Schick (li) – Johannes Ludwig – STV Drommershausen

Weilburg-Drommershausen. Der STV Drommershausen II hat sich im „Spiel der Woche“ in der 2. Kreisklasse Gruppe 2 für die Auftaktniederlage gegen den TSV Hirschhausen IV revanchiert. Im ersten Spiel der neuen Saison hatte das Team um Kapitän Johannes Ludwig in eigener Halle mit 7:9 gegen den Nachbarn verloren. Diesmal gelang ein 9:6-Auswärtssieg. Bis auf Jannick Velten, der nur sporadisch zur Verfügung steht, schickte das Team um Mannschaftsführer Tom Leon Langer die Bestbesetzung ins Rennen. Für Velten spielte Mario Betz. Bei Drommershausen war von den ersten Sechs Peter Keller nicht mit an Bord. Für ihn rückte Hans-Peter Schick ins Team, der als einziger Spieler an diesem Abend im Einzel und Doppel den Tisch ohne Niederlage verließ.
Drommershausen legte den Grundstein für den Derbysieg bereits in den Doppeln, die alle drei gewonnen wurden. Den Auftakt machten Horst Wächtershäuser und Martin Barth, die das starke Einser-Doppel Tom Leon Langer und Klaus David mit 11:5 im Entscheidungssatz besiegten. Vier-Satz-Erfolge gab es für Horst Mayr/Roland Würz gegen Heinz-Werner Hermann/Mario Betz und für Johannes Ludwig/Hans-Peter Schick gegen Sascha Hess/Sascha Huttel. Diesem 0:3-Rückstand lief die Heimmannschaft das komplette Spiel hinter her und konnte ihn zu keinem Zeitpunkt aufholen. (mehr …)