Kategorie: Spiel der Woche Kreisebene

Spiel der Woche – Kreisebene

Eisenbach III mit Remis auf Titelkurs

Günter Deisel – TTC Eisenbach

Weilburg-Drommershausen (hnl). Mit dem 8:8 beim STV Drommershausen im „Spiel der Woche“ in der 1. Kreisklasse Gruppe 3 kann der TTC Eisenbach III sehr gut leben. Durch den Punktgewinn hielt der Tabellenführer Eisenbach III den Verfolger Drommerhausen auf Distanz und kann theoretisch nur noch von Obertiefenbach II eingeholt werden. Dazu müsste Obertiefenbach II sein letztes Spiel gegen Dorchheim/H. III gewinnen und Eisenbach III müsste sein Heimspiel gegen den Absteiger Niederzeuzheim III verlieren.
Bereits im Hinspiel hatte man sich 8:8-Unentschieden getrennt. Zu diesem Zeitpunkt war Eisenbach III jedoch nur Dritter und Drommershausen hinter Obertiefenbach II auf Platz 2. Durch die bärenstarke Rückrunde mit sieben Siegen in Folge hat Eisenbach III den Platz an der Sonne erobert, profitierte dabei auch von zwei kampflosen Siegen gegen Gaudernbach und Dorchheim/H. III. Bemerkenswert war natürlich der 9:1-Sieg gegen Halbzeitmeister Obertiefenbach II. Drommershausen verlor den Titelkampf im Februar innerhalb einer Woche durch Niederlagen gegen Obertiefenbach II und Löhnberg II. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Reichenborn gelingt der Durchmarsch

Dennis Hahn – SF Reichenborn

Merenberg-Reichenborn (hnl). Nach dem knappen 9:6-Erfolg im „Spiel der Woche“ gegen die SG Blessenbach II stehen die Sportfreunde Reichenborn als Vizemeister der 1. Kreisklasse Gruppe 2 fest und können den SV RW Edelsberg II in die Kreisliga begleiten. Damit hat Reichenborn die 1. Kreisklasse nur als Sprungbrett in die Kreisliga genutzt, denn erst im vergangenen Sommer ist das Team um Kapitän Nils Weißmüller von der 2. Kreisklasse in die 1. Kreisklasse aufgestiegen. Die SG Blessenbach II, die in der Rückrunde bisher alle Spiele gewonnen hatte, kassierte ausgerechnet jetzt die erste Rückrundenniederlage. Bei einem Sieg hätte das Team selbst noch Aufstiegschancen gehabt. Und nach knapp einer Stunde Spielzeit sah es auch nach einem Sieg der Gastmannschaft aus, denn als Armin Schröder nach einem 1:2-Satzrückstand Michael Hugenbruch mit 3:2 niedergerungen hatte, führte Blessenbach II für alle überraschend mit 5:1. Wie auch in diesem Match zwischen Hugenbruch und Schröder ging es auch in allen drei Doppeln in den Entscheidungssatz. Und alle Blessenbacher Akteure zeigten sich nervenstark, denn weder Dennis Hahn/Mario Hartenfels gegen Ingo Hartmann/Armin Schröder noch Nico Meuser/Nils Weißmüller gegen Carsten Beyer/Fabian Scherber oder Michael Hugenbruch/Marco Wagner gegen Uwe Gessner/Lothar Bücher gelang es einen 2:1-Satzvorsprung ins Ziel zu bringen. Dreimal setzten sich die Blessenbacher Doppel im „Fünften“ durch. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Weilmünster II hält gut dagegen

Rainer Saric – TTF Oberzeuzheim

Weilmünster (hnl). Gegen den designierten Meister TTF Oberzeuzheim III hielt der TuS Weilmünster II im „Spiel der Woche“ in der Kreisliga Gruppe 1 bei der 3:9-Niederlage trotz Ersatzgestellung gut mit und hätte bei vier Fünf-Satz-Niederlagen sogar noch an einem Unentschieden schnuppern können. Mit Rudolf Launhardt und Harald Weinbrenner musste Weilmünster II auf zwei wichtige Spieler verzichten. Für sie rückten Arnold Atepow und Dietmar Blasius aus der dritten Mannschaft ins Team. Der Gast bot bis auf Erik Neissen die Bestbesetzung auf. Sogar Leo Launhardt, der in dieser Saison bereits mehrfach Bezirksligaluft geschnuppert hat, stand am Tisch. Dass das Spiel eines Spitzenspiels würdig war, zeigt schon die lange Spielzeit von dreieinhalb Stunden. Die Hälfte aller Spiele wurde erst im fünften Satz entschieden. So ging es schon in den ersten beiden Doppeln in die Entscheidungssätze. Martin Bautz und Jochen Hansel führten gegen Leo Launhardt und Andrea Bausch mit 2:1, ehe das Oberzeuzheimer Doppel mit 11:5 und 11:4 erfolgreich war. Besser machten es Ralf Wenzel und Mark Schäfer gegen Rainer Saric und Leon Foitzik, als sie einen 1:2-Satzrückstand mit 13:11 und 11:5 in einen Sieg drehen konnten. Mit 0:3 verloren Arnold Atepow und Dietmar Blasius gegen Franz Bausch und Burkhard Meier. Somit führte der Favorit nach den Doppeln mit 2:1. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Bittere Woche für Odersbach II

Christopher Stahl – TuS Elkerhausen

Weilburg-Odersbach (hnl). 3:9 hieß es für den SV Odersbach II im Kellerduell der 2. Kreisklasse Gruppe 1 gegen den TuS Elkerhausen II. Drei Tage später gab es im direkten Abstiegsendspiel gegen den TTC Mönchberg Hadamar ein 7:9. Damit ist der Abstieg für den SV Odersbach II so gut wie besiegelt. Die Mannschaft hat jetzt bei noch vier ausstehenden Spielen sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Der TuS Elkerhausen II gewann am nächsten Abend auch noch das Spiel gegen Heringen IV mit 9:5 und sammelte damit wichtige Punkte für den Klassenerhalt.
Zum ersten Mal in dieser Saison trat der SV Odersbach II in Bestbesetzung an. Bei Elkerhausen II fehlten aus der Stammmannschaft Wolfram Dorn und Mark Tamme. Außerdem mussten Andreas Kroh und Jutta Zimmermann passen. Für die Heimmannschaft begann das Spiel verheißungsvoll, denn gleich zwei Doppel wurden gewonnen. Frank Schauer/Friedhelm Lehr besiegten Peter Barthenheier/Vanessa Philippi mit 3:0 und Michael Otto/Heinz-Jürgen Deuster schlugen Peter Miegel/Edgar Becker ebenfalls mit 3:0. Das Elkerhäuser Spitzendoppel Franz Tamme/Christopher Stahl war für Werner Herget/Marko Zahn beim 0:3 eine Nummer zu groß, so dass Odersbach II mit 2:1 in Führung war. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Ahausen bleibt auf einem Abstiegsplatz

Nico Lawatsch – TuS Ahausen

Weilburg-Ahausen (hnl). Im „Spiel der Woche“ in der 2. Kreisklasse Gruppe 2 schaffte es der TuS Ahausen gegen den TuS Wirbelau II nicht, den Schwung aus dem sensationellen 9:7-Sieg gegen Spitzenreiter TuS Weinbach II mitzunehmen und verlor am Ende mit 5:9. Damit bleibt das Team um Kapitän Michael Schröder weiterhin auf einem Abstiegsplatz. Wirbelau II ist sowas wie die Mannschaft der Rückrunde, denn in fünf Spielen musste man sich bisher nur einmal geschlagen geben.
Das Spiel begann wie erwartet, denn mit dem Vater-Sohn-Doppel Johann und Nico Lawatsch haben die Ahäuser eine Bank. Dies mussten auch Udo Schutzbach und Jürgen Pfeiffer einsehen, die am Ende mit 1:3 den Kürzeren zogen. Laswatsch/Lawatsch ist in der Rückrunde somit noch ungeschlagen und hat insgesamt jetzt eine Bilanz von 15:3- Siegen. Dies war aber auch schon der einzige Doppelerfolg für die Heimmannschaft. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

War das das Meiserstück des TSV Hirschhausen IV?

David Burgwinkel (li) – Lars Schlosser – TSV Hofen-Escehnau

Runkel (hnl). Durch den 9:6-Auswärtsspieg gegen den TSV Hofen/Eschenau II im „Spiel der Woche“ in der 3. Kreisklasse Gruppe 4 bleibt der TSV Hirschhausen IV weiter auf Meisterkurs. Für Hofenm/Eschenau II war es die erste Saisonniederlage. Hirschhausen IV ist weiter ungeschlagen und hat jetzt zwei Punkte Vorsprung auf den Gegner. Beide Mannschaften stehen jedoch schon als Aufsteiger in die 2. Kreisklasse fest. Hofen/Eschenau musste in diesem Topspiel auf den starken Mirco Baumann verzichten. Für ihn rückte Simon Dauksch ins Team. Bei Hirschhausen fehlten Björn Allmenröder und Michael Walther, die jedoch beide in der Rückrunde noch kein Spiel bestritten haben. Und die beiden Ersatzspieler aus der fünften Mannschaft Heinz-Werner Herrmann und Sascha Hess wurden zusammen mit Mannschaftskapitän Jannick Velten zum Matchwinner dieses Spitzenspieles.
Zunächst sah alles nach einem klaren Heimsieg aus, denn Hofen/Eschenau ging nach den Doppeln mit 3:0 in Führung. Albrecht Dauksch/Bernd Schäfer besiegten Marcel Söhngen/Sascha Hess mit 3:0, jeweils mit 3:1 gewannen Mathias Fischer/Simon Dauksch gegen Tom Leon Langer/Klaus David sowie Lars Schlosser/David Burgwinkel gegen Jannick Velten/Heinz-Werner Hermann. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Drommershäuser Aufholjagd kommt zu spät

Peter Keller – STV Drommershausen

Weilburg-Drommershausen (hnl). Der TuS Obertiefenbach II hat im „Spiel der Woche“ in der 1. Kreisklasse Gruppe 3 den STV Drommershausen mit 9:6 besiegt und bleibt damit an der Tabellenspitze. Dabei wurde die Aufholjagd der Drommershäuser nicht belohnt, die sich nach einem 2:7-Rückstand auf 6:8 herankämpften, aber schließlich doch als Verlierer die Halle verließen.
Die Heimmannschaft musste in diesem Spitzenspiel Erster gegen Zweiter auf Michael Schenk und Volker Butz verzichten. Für sie rückten Lorenzo Battistin und Roland Würz ins Team. Der Spitzenreiter schickte die besten Sechs ins Rennen.
Drommershausen kam gut in diese Partie und führte nach den Doppeln mit 2:1. Zunächst hatten Peter Keller und Frank Ludwig gegen Christoph Dotzert und Fabian Scheu große Probleme und lagen schnell mit 0:2 zurück. Die folgenden drei Sätze gingen jedoch jeweils mit 11:3 an das Drommershäuser Spitzendoppel. Sven Hormel und Lorenzo Battistin gewannen gegen Martin Abel und Carsten Schmitt den ersten Satz in der Verlängerung mit 14:12, hielten im zweiten Satz beim 10:12 auch noch gut mit, um dann die folgenden Sätze mit 7:11 und 6:11 zu verlieren. Markus Bäumgen und Roland Würz schlugen Stephan Drews und Daniel Sacher zwar mit 3:0, doch 11:5, 15:13 und 12:10 zeigen von der Enge dieses Matches. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Kirschhofen bleibt auf Verfolgerkurs

Timo Schmidt (li) – Jörg Müller – TuS Kirschhofen

Weinbach (hnl). Durch den 9:6-Auswärtssieg im „Spiel der Woche“ in der Kreisliga Gruppe 2 gegen den TuS Weinbach bleibt der TuS Kirschhofen härtester Verfolger von Spitzenreiter Aumenau. Bereits in der Vorrunde gelang Kirschhofen ein 9:4-Sieg und hat damit die volle Punktezahl gegen einen direkten Konkurrenten um Meisterschaft und Aufstieg geholt. Bis auf Roger Schmidt schickte Weinbach die beste „Sechs“ ins Rennen. Kirschhofen musste auf Armin Walter und Leon Bangert verzichten. Für diese beiden rückten Uwe Schweitzer und Michael Ahrens ins Team.  Das Spiel begann für Heimmannschaft fast optimal, denn nachdem Thomas Kurz und Jörg Gloger ihre Gegenüber Timo Schmidt und Jörg Müller mit 3:0 besiegt hatten, zogen Matthias Hardt und Günther Stahl überraschend nach und schlugen das Kirschhöfer Spitzendoppel Oliver Pfeffer und Klaus Hess ebenfalls klar mit 3:0. Jens Lewalter und Martin Habich hätten den perfekten Start für Weinbach klarmachen müssen, denn nach einer beruhigenden 2:0-Führung und zwei Matchbällen im dritten Satz gegen Uwe Schweitzer und Michael Ahrens waren sie schon auf der Siegerstrasse. Nach dem 11:13 im dritten Satz kippte die Partie und das Kirschhöfer Ersatzdoppel gewann noch mit 11:4 und 11:7. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Kai Hellmund schlägt Wolfgang Will

Kai Hellmund – TV Niederselters

Selters-Niederselters (hnl). Die Siege des Niederselterser Kai Hellmund gegen Wolfgang Will und Jochen Becker waren die einzigen Überraschungen im „Spiel der Woche“ in der 3. Kreisklasse Gruppe 1. Insgesamt setzte sich der Spitzenreiter Langenbach mit 8:3 gegen Niederselters IV durch und bleibt damit mit acht Siegen in acht Spielen unangefochten an der Tabellenspitze. Die Heimmannschaft musste in diesem Topspiel auf Wolfgang Seeling verzichten, der wegen einer Verletzung wohl die gesamte Rückrunde ausfallen wird und mit einer Bilanz von 14:4 –Siegen in der Vorrunde zu den besten Einzelspielern der Klasse zählte. Beim SV Langenbach fehlte Wolfgang Flohr, der in der Hinrunde ungeschlagen blieb.
Langenbach legte bereits in den Doppeln den Grundstein für den Auswärtssieg, denn Wolfgang Will/Hartmut Distler waren gegen Kai Hellmund/Thorsten Lux genauso wie Jochen Becker/Rainer Pauly gegen Roland Hofmann/Krzysztof Weltrowski mit 3:1 erfolgreich. Im ersten Einzel des Vormittags führte Jochen Becker schon mit 2:1-Sätzen gegen Kai Hellmund, doch die Sätze Vier und Fünf gingen mit 11:8 und 11:9 an die Nummer 1 des TV Niederselters IV. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Löhnberger Rückrundenstart misslingt

Markus Bereinser (li) – Torsten Wetzel – TV Würges

Löhnberg. Mit einer 2:9-Niederlage gegen den TV Würges startete der TuS Löhnberg in der Kreisliga Gruppe 1 in das Jahr 2019. Bereits vor dem Spiel waren die Hoffnungen im Löhnberger Lager nicht besonders hoch. Mannschaftsführer Hans Vetter als auch Adolf Jung prognostizierten vor Spielbeginn eine 2:9-Niederlage, die am Ende des Abends auch zu Buche stand. Einmal mehr hatte die Heimmannschaft Personalprobleme. Von der nominellen ersten Mannschaft schlug lediglich Matthias Mottl gegen Würges auf. Also musste die komplette zweite Mannschaft ran, von der auch noch Mike Rompf fehlte. Da Würges bis auf Gabor Thies in Bestbesetzung angereist war, standen die Vorzeichen auf einen Auswärtssieg schon vor Beginn der Partie auf grün.
Trotzdem gab sich Löhnberg nicht auf und kämpfte in allen Spielen bis zum letzten Ball. Mit etwas mehr Glück in den drei Fünf-Satz-Spielen, die allesamt an Würges gingen, wäre das Spiel noch spannender geworden. (mehr …)