Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Kategorie: Spiel der Woche Kreisebene

Spiel der Woche – Kreisebene

Klare Sache für den TuS Aumenau

Hermann Wolaschka blieb beim 9:1 des TuS Aumenau im Topspiel gegen Kirschhofen im Einzel und Doppel ohne Niederlage

Nach dem klaren 9:1-Erfolg im „Spiel der Woche“ in der Kreisliga Gruppe 2 gegen den Verfolger TuS Kirschhofen bleibt Bezirksklassenabsteiger TuS Aumenau weiterhin das Maß aller Dinge in dieser Klasse. Dem Team um Mannschaftskapitän Benedikt Löhr gelang im siebten Spiel der siebte Sieg. Im Duell Erster gegen Zweiter kassierte Kirschhofen die erste Saisonniederlage.
Aumenau ging in Bestbesetzung in dieses Topspiel, bei Kirschhofen fehlt wie schon die ganze Runde Andreas Richter. Für ihn rückte Klaus Hess in die Mannschaft. Da Armin Walter angeschlagen war, reiste Kirschhofen sogar mit sieben Spielern nach Aumenau. Uwe Schweitzer musste jedoch dann nur im Doppel ran. Wer an diesem Abend ein spannendes Match erwartet hatte, wurde leider enttäuscht. Nach etwas mehr als 100 Minuten hatte die Heimmannschaft einen unerwartet deutlichen 9:1-Sieg eingefahren. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Doppelstärke Garant für den ersten Saisonsieg

Mannschaftskapitän Alexander Kohl konnte trotz zweier Einzelsiege die 5:9-Niederlage seines SV Odersbach gegen die KSG Aulenhausen nicht verhindern.

Den überragenden Doppeln hat die KSG Aulenhausen ihren ersten Saisonsieg zu verdanken. Gleich alle drei Doppel gewann die Mannschaft um Kapitän Rafael Kulawik beim 9:5 im „Spiel der Woche“ in der 1. Kreisklasse Gruppe 1 beim SV Odersbach. Für Aulenhausen war es der erste doppelte Punktgewinn in dieser Saison, für Odersbach die vierte Niederlage in Folge. Doch auch Odersbach hatte am nächsten Tag Grund zum Jubeln. Nach dem 9:2 bei Eschhofen II verließ die Mannschaft den letzten Tabellenplatz. Aulenhausen schaffte es nicht den Schwung aus dem Auswärtssieg in Odersbach mitzunehmen, denn nur einen Tag später gab es beim 4:9 gegen den TTC Bad Camberg II eine Niederlage. Leider musste in diesem Spiel Hendrik Hauzel seine Spiele aus persönlichen Gründen kurzfristig kampflos abschenken, sonst wäre wohl ein Punktgewinn möglich gewesen. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Remis hilft keinem weiter

Löhnberg´s Ersatzmann Christian Kurz blieb beim 8:8 gegen Oberbrechen IV im Einzel und Doppel ungeschlagen

8:8-Unentschieden trennten sich der TuS Löhnberg II und der TTC Oberbrechen IV im „Spiel der Woche“ in der 1. Kreisklasse Gruppe 3. Dieses Remis hilft jedoch keinem weiter. Der TuS Löhnberg II hätte mit einem Sieg sein Punktekonto ausgleichen können und der TTC Oberbrechen IV wäre mit einem Erfolg bis auf einen Punkt an das Führungstrio Eisenbach III, Drommershauasen und Obertiefenbach II herangerückt. Beide Mannschaften traten nicht in Bestbesetzung an. Bei Löhnberg II beispielsweise fehlte mit Michael Beck und Mike Rompf das komplette 1. Paarkreuz. Oberbrechen musste auf Dieter Müller, Mario Schneider und Martin Flach verzichten. Nach den Doppeln führte der Gast mit 2:1. Zum Auftakt verloren Adolf Jung und Harald Peuser mit 1:3 gegen Dennis Königstein und Jonas Strom. Hans Vetter und Bruno Grän hatten in den ersten beiden Sätzen (11:7,11:8) gegen Marcel Schneider und Markus Roth alles im Griff, mussten sich dann aber mit 7:11, 9:11 und 12:14 geschlagen geben. Die Ersatzspieler Christian Kurz und Kai Erbe holten dann beim 3:2 (11:8 im Fünften) den ersten Punkt für Löhnberg. Dieser Sieg gab Auftrieb und Löhnberg zog auf 4:2 davon. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Drommershausen II schlägt im Derby Ahausen mit 9:5

Johann Lawatsch (li) und Sohn Nico holten drei der fünf Punkte für Ahausen bei der 5:9-Derbyniederlage gegen Drommershausen II

Im „Spiel der Woche“ in der 2. Kreisklasse Gruppe 2 setzte sich der STV Drommershausen II gegen den Nachbarn vom TuS Ahausen mit 9:5 durch und feierte den zweiten Saisonsieg. Drommershausen II zeigte sich nach der 6:9-Heimniederlage gegen Freienfels gut erholt und trat in Bestbesetzung an. Das Team um Mannschaftsführer Johannes Ludwig erlaubte sich sogar den Luxus Martin Barth nur im Doppel einzusetzen. Beim Tus Ahausen, der nach einem klaren Auftaktsieg gegen Schupbach in der letzten Woche gegen Schwickershausen II eine 5:9-Niederlage einstecken musste, fehlte Holger Grün. Für ihn spielte Robin Graf.
Bis zum 5:5 hielt der Gast aus Ahausen das Spiel sehr ausgeglichen. Doch nach dem 5:5-Ausgleich von Johann Lawatsch gegen Horst Mayr gewann Ahausen kein Spiel mehr und Drommershausen II machte den Heimsieg perfekt. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Weilmünster II zeigt Nervenstärke

Mark Schäfer (li) und Heinz-Joachim Reuter blieben beim 9:3 des TuS Weilmünster II im Derby gegen Laimbach im Einzel und Doppel ungeschlagen.

Im „Spiel der Woche“ in der Kreisliga Gruppe 1 setzte sich der TuS Weilmünster II im Nachbarschaftduell beim FC Laimbach mit 9:3 durch und feierte den ersten Sieg in der noch jungen Saison. Für Aufsteiger Laimbach war es die dritte Niederlage im dritten Spiel. Beide Mannschaften traten nicht in Bestbesetzung an. Bei Laimbach fehlte neben Topspieler Tobias Euler auch Armin Lang. Für die Beiden rückten Joel Geißler und Tim Becker ins Team. Weilmünster II musste auf Rudolf Launhardt und die Langzeitverletzten Karl-Friedirch Schöll und Dirk Wenzel verzichten. Sie wurden durch Markus Dittmann und Heinz-Joachim Reuter ersetzt.
Entscheidend für den Auswärtssieg von Weilmünster II war die Nervenstärke des Teams. Von sechs Fünf-Satz-Spielen gingen vier Spiele an die Akteure des Gastes. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Aufsteiger Weinbach II startet mit Kantersieg

Martin Habich war in seinen zwei Einzeln und im Doppel nicht zu schlagen.

Mit einem 9:1-Kantersieg im Nachbarschaftsduell gegen den TTC Freienfels startete der Aufsteiger TuS Weinbach II in die neue Saison und setzte gleich ein Ausrufezeichen. Schon beim Betrachten der Mannschaftsaufstellungen deutete alles auf einen klaren Sieg des Aufsteigers hin. Mit Martin Habich, Thorsten Neidert und Jens Hardt hatte Weinbach II drei kreisligaerfahrene Akteure in seinen Reihen. Und schon nach den Doppeln, die Weinbach alle für sich entschied, zeigte sich die Klasse des Aufsteigers. Jens Hardt und Frank Mehl verloren zwar den zweiten Satz gegen Rainer Plume und Siegmar Becker mit 3:11, hatten am Ende aber in den drei anderen Sätzen (11:8, 11:4, 11:8) keine Probleme mehr. Souverän mit 3:0 besiegten Martin Habich und Thorsten Neidert die Freienfelser Kombination Dieter Röhrig/Maik Schäfer. Im spannendsten Spiel des Abends standen sich auf Weinbacher Seite Armin/Weiser/Christoph Lorenz und auf Freienfelser Seite Felix Medenbach/Tobias Wagner gegenüber. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Neidert und Lewalter entscheiden das Derby

Thorsten Neidert überzeugte bei seinem ersten Einsatz für Weinbach II mit zwei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg und war damit maßgeblich am 9:2-Sieg seiner Mannschaft gegen Elkerhausen III beteiligt

Eine klare Angelegenheit für den TuS Weinbach II war das „Spiel der Woche“ in der 3. Kreisklasse Gruppe 4. Der Tabellenführer schlug im Derby den Verfolger TuS Elkerhausen III klar mit 9:2 und vergrößerte den Vorsprung auf den Gegner auf vier Punkte. Weinbach II kann nach diesem Sieg den Meistersekt schon kaltstellen. Elkerhausen III wird wohl mit Villmar V und Oberbrechen V um die Vizemeisterschaft kämpfen, die zur Teilnahme an den Relegationsspielen berechtigt.
Der Spitzenreiter aus Weinbach nahm dieses Topspiel sehr ernst und trat erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung an. Thorsten Neidert, der die gesamte Vorrunde in der 1. Mannschaft des TuS Weinbach gespielt hatte, machte an diesem Abend sein erstes Spiel für Weinbach II und wurde mit zwei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg auch gleich zum Matchwinner. Auch Jens Lewalter hatte in der Vorrunde nur in der 1. Mannschaft aufgeschlagen und  auch er hatte mit zwei Einzelerfolgen und einem Doppelerfolg maßgeblichen Anteil am klaren Heimsieg. Der Gast aus Elkerhausen musste ausgerechnet in diesem Spitzenspiel auf einige Stammspieler verzichten. Mit Peter Miegel und Jutta Zimmermann gingen sogar zwei Akteure der 4. Mannschaft an die Tische. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Freienfels bleibt auf Titelkurs

Nadine Engelmann steuerte zwei Siege zum 8:2 des TTC Freienfels gegen Löhnberg bei

Mit dem 8:2-Heimsieg gegen den Verfolger Löhnberg im „Spiel der Woche“ in der Damen-Kreisliga setzte der TTC Freienfels einen Meilenstein in Richtung Titelgewinn. Die Mannschaft hat nach diesem klaren Heimerfolg jetzt sechs Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten TTC Offheim und sieben Punkte auf den Gegner TuS Löhnberg. Mit diesem Sieg revanchierte sich Freienfels für die erste Saisonniederlage, die der Spitzenreiter in der letzten Woche beim 4:6 gegen den TTC Offheim einstecken musste.
Die Heimmannschaft trat in diesem Topspiel mit den drei besten Spielerinnen an. Die in der Rückrunde noch ungeschlagene Carina Erbe war zwar anwesend, kam aber nicht zum Einsatz. Der Gast aus Löhnberg schickte vier Spielerinnen ins Rennen, musste aber auf die etatmäßige Nummer Drei Sabine Hardt verzichten.
Das Spiel begann für die Gastgeber wie erhofft, denn das Spitzendoppel der Klasse Christiane Wagner und Anja Medenbach-Erbe bauten mit einem 3:1-Sieg gegen Marion Müller und Martina Lottermann ihre Bilanz auf 13:1-Siege aus. Nadine Engelmann sorgte mit einem 3:1-Erfolg gegen Carmen Beutler für die beruhigende 2:0-Führung des TTC Freienfels. Dann folgte das einzige Fünf-Satz-Match des Abends, in dem sich Anja Medenbach-Erbe und die ehemalige Freienfelser Spielerin Marion Müller ein packendes Duell lieferten. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Laimbach schlägt Elz IV mit den eigenen Waffen

Tobias Euler (li) und Jens Stroh waren mit einem Doppelsieg und jeweils zwei Einzelsiegen die Garanten für den 9:5-Sieg des FC Laimbach gegen Spitzenreiter Elz IV

(hl). Im Spiel der Woche in der 1. Kreisklasse Gruppe 2 gewann der FC Laimbach gegen den TTC Elz IV mit 9:5 und hat damit wieder für Spannung im Titelkampf gesorgt. Für Tabellenführer Elz war es die erste Saisonniederlage. Die Mannschaft hat jetzt nur noch zwei Pluspunkte Vorsprung vor dem FC Laimbach, der ein Spiel weniger ausgetragen hat. Im Hinspiel war Laimbach noch ohne Chance und verlor mit 3:9. Deshalb hatte man sich auf Laimbacher Seite etwas vor genommen, um die letzte Chance zum Titelgewinn zu nutzen. So schickte die Heimmannschaft auch die besten sechs Spieler ins Rennen. Bei Elz IV fehlte neben Spitzenspieler Niklas Bellinger auch die Stammkraft Sören Muth. Diese beiden wurden von Leon Kurz und von Niklas Gerlach ersetzt.
Laimbach startete gut in das Match und konnte durch Drei-Satz-Siege von Tobias Euler/Jens Stroh gegen Dominik Arnold/Leon Kurz und von Helmut Hentschel/Armin Lang gegen Michael Monno/Hans-Jürgen Arnold mit 2:0 in Führung gehen. André Füllhas und Winfried Gath gewannen zwar den ersten Satz gegen Thomas Wahl und Niklas Gerlach, verloren aber dann mit 1:3. Nach den ersten Spielen im vorderen Paarkreuz hieß es sogar 4:1 für die Heimmannschaft. Tobias Euler rang Hans-Jürgen Arnold mit 3:1 nieder und Jens Stroh glänzte mit einem 3:0 gegen Michael Monno. Doch Elz schlug schnell zurück und so stand es plötzlich wieder 4:4-Unentschieden. Helmut Hentschel kam mit dem Abwehrspieler Thomas Wahl nicht zurecht und verlor klar mit 0:3. Andre Füllhas musste sich Dominik Arnold mit 1:3 geschlagen geben und auch  Winfried Gath verlor gegen Niklas Gerlach mit dem gleichen Ergebnis. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Reichenborn verspielt 8:5-Führung

Michael Hugenbruch blieb nach zwei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg mit Michael Hugenbruch beim 8:8 der Sportfreunde Reichenborn gegen Mönchberg Hadamar ungeschlagen.

(hl). Im Spiel der Woche in der 2. Kreisklasse Gruppe 1 reichte es für Reichenborn nach einer 5:2 und 8:5-Führung gegen Spitzenreiter Mönchberg Hadamar nur zu einem 8:8-Unentschieden. Das Team um Kapitän Nils Weißmüller verpasste es damit mit dem Tabellenführer nach Punkten gleichzuziehen. Mönchberg Hadamar konnte in diesem Topspiel auf die besten Sechs zurückgreifen. Bei Reichenborn fehlte Frank Weißmüller. Für ihn rückte Johannes Paiska in die Mannschaft. Das Spiel begann für Reichenborn sehr verheißungsvoll, denn Michael Hugenbruch und Eric Schenke gelang es dem Hadamarer Spitzendoppel Mario Hartenfels/Martin Stein beim 3:1 die erste Saisonniederlage beizubringen. Noch keine Niederlage hatte das Reichenborner Topdoppel Nico Meuser/Nils Weißmüller auf dem Konto, doch nach einer 2:1-Satzführung gegen Gerald Trostel/Süleymann Kusci mussten auch die mit 12:14 und 4:11 ihre erste Niederlage einstecken. Als dann Johannes Paiska und Lukas Maurer mit 1:3 gegen Abdul Hamid Kamal und Wojciech Kwiatkowski verloren hatten, führte der Favorit mit 2:1. Es folgte eine Serie von vier Einzelsiegen für Reichenborn und das Team machte aus einem 1:2 ein 5:2. Zunächst glänzte Michael Hugenbruch, der gegen Mario Hartenfels einen 0:2-Satzrückstand drehen konnte und dem Hadamarer Spitzenspieler mit 11:8 im Fünften die zweite Saisonniederlage beibringen konnte. (mehr …)

Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme