Kategorie: Aktuelles

Spiel der Woche – Kreisebene

Blessenbach II wartet weiter auf den ersten Punkt

Paul Czech (li) und Andreas Czech – VfR 07 Limburg

Weinbach-Blessenbach. Eine sehr freundschaftliche Atmosphäre herrschte im „Spiel der Woche“ in der Kreisliga Gruppe 2 zwischen der SG Blessenbach II und dem VfR 07 Limburg II. Dabei stand für beide Mannschaften in Sachen Klassenerhalt einiges auf dem Spiel. Blessenbach II wartet als Tabellenletzter noch immer auf den ersten Punktgewinn und Limburg 07 II hatte vor dem Spiel auch erst einen Sieg auf dem Konto. Limburgs Mannschaftsführer Michael Ringel war sich sicher, dass sein Team die Punkte mit in die Domstadt nehmen kann und als er die Aufstellung von Blessenbach sah, sagte er sogar das richtige Endergebnis voraus: „Mein Tipp vor dem Spiel war 9:7 für uns. Nach Bekanntgabe der Aufstellungen korrigierte ich meinen Tipp auf 9:5.“ Und so hieß es auch am Ende. Der VfR 07 Limburg entführte mit 9:5 beide Punkte und hatte dies besonders seinem ersten Paarkreuz zu verdanken, wo Andreas und Paul Czech nicht nur ihr Doppel, sondern auch jeweils beide Einzel gewannen. Bei Blessenbach II überragte die Mitte mit Armin Schröder und Lothar Bücher, die ebenfalls jeweils zweimal erfolgreich waren. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTF Oberzeuzheim behaupten Tabellenführung dank 9:5-Sieg beim Nachbarn

Andreas Pfeiffer – TTF Oberzeuzheim

Limburg-Weilburg. Unser „Spiel der Woche“ führte uns in den Westerwald zum TTC Dorchheim/Hangenmeilingen, der den Nachbarn und Spitzenreiter der Tischtennis-Bezirksoberliga Nord, die TTF Oberzeuzheim, erwartete. Es sollte ein „nervenaufreibendes Spiel“ werden, wie sich der Gästekapitän Noah Neuber nach dem 9:5-Sieg der Tischtennisfreunde äußerte.

Vorher hatte er bestätigt, dass man „nach dem bitteren Abstieg aus der Verbandsliga, auch bedingt durch den Abbruch nach der Vorrunde“, nun ganz klar als Saisonziel die Meisterschaft ausgegeben habe. Auf sein Team komme nach den bisherigen leichten Siegen gegen teilweise stark ersatzgeschwächte Gegner nun mit dem TTC Dorchheim/Hangenmeilingen der erste Härtetest zu. „Auch wenn wir als Favorit in die Partie gehen, in den letzten Spielen in Dorchheim hatten wir immer große Probleme, ins Spiel zu finden. Daher wird es wichtig sein, direkt in den Doppeln gut ins Spiel zu finden“, so Noah Neuber vor dem Derby.

Bescheidener gibt sich da der Gegner, für den ganz klar der Klassenerhalt das Ziel ist. Carsten Teufer: „Das wird bei drei Schichtdienstlern und ohne den verletzten Alex Groh schwierig genug. Und der Saisonstart war schon nicht der Beste. Gegen Oberzeuzheim sind wir klarer Außenseiter, aber bei uns sind schon andere gestolpert oder überrascht worden. Wir freuen uns auf spannende Spiele.“ (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTC Villmar nimmt Hadamarer Hürde mit 9:6

Torben Reichwein – TTC Villmar

Limburg-Weilburg. Insgeheim scheint man beim TTC Villmar (Tischtennis-Bezirksklasse 2) die Devise „Meisterschaft“ ausgegeben zu haben, wenn sie auch nicht offiziell vom Mannschaftsführer Markus Müller bestätigt wird. Auch nach dem gelungenen 8:0-Punktestart weiß man, dass mit dem TuS Löhnberg, dem TV Niederselters und dem TSV Heringen starke Konkurrenz im Boot ist. „Nachdem wir ersatzgeschwächte Heringer besiegt haben, fahren wir als Tabellenführer nach Hadamar, gegen die wir uns immer schwergetan haben. Sie spielen engagiert und geben nie auf, sodass es ein Spiel auf Messers Schneide werden wird.“

Da sollte Markus Müller recht behalten, denn der Gegner im „Spiel der Woche“, SV RW Hadamar II, wehrte sich bei der 6:9-Niederlage bis zum letzten Ballwechsel. Peter Lang hatte angekündigt, dass „wir nach unserem 9:3-Auftaktsieg in Eschhofen nun an die tolle Leistung anknüpfen und vielleicht einen Punkt behalten wollen.“

Es ging von Anfang an eng zu, und in den ersten fünf Partien mit Entscheidungssätzen hatten jeweils die Villmarer Gäste die Nase vorn. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Starker Auftakt sichert Löhnberger Sieg

Chong-Woo Park – TuS Löhnberg

Löhnberg. „Die Weichen für den Sieg der Löhnberger Mannschaft wurden schon früh gestellt“ bilanzierte Kubachs Mannschaftskapitän Joachim Warlies den 9:4-Erfolg des Tus Löhnberg II im „Spiel der Woche“ gegen den TV Kubach II. Nach den drei Doppeln und den ersten fünf Einzeln stand es schon 7:1 für die Heimmannschaft und Kubach stand schon früh auf verlorenem Posten. Dabei hatte Löhnbergs „Mädchen für Alles“ Hans Vetter vor dem Match ein schlechtes Gefühl, denn mit Jörn Würz und Harald Peuser fehlte das komplette erste Paarkreuz. Auch Karsten Stroh musste passen. Für sie sprangen Chong-Woo Park, Hans Vetter und Kai Erbe in die Bresche. Trotzdem startete Löhnberg fulminant, denn Mike Rompf und Thomas Schmidt setzten sich gegen Michael Knöfler/Matthias Hardt sicher mit 3:1 durch. Albert Weber und Hans Vetter lagen gegen Joachim Warlies und Josef Schlitter schon mit 0:2-Sätzen zurück und schienen auf der Verliererstraße. Doch sie schafften den Satzausgleich. Am Ende setzte sich die Routine von Warlies/Schlitter mit 11:8 durch. Auch Chong-Woo Park und Kai Erbe gerieten gegen Tim Prier und Mats Bormet mit 1:2 in Rückstand, drehten aber das Spiel mit 11:8 und 11:7 zu ihren Gunsten. So führte Löhnberg mit 2:1. Dann gab es in den ersten fünf Einzeln für Kubach nichts zu holen. Mike Rompf ließ Michael Knöfler beim 3:0 keine Chance, ehe Thomas Schmidt mit einem 3:1 gegen Joachim Warlies erfolgreich war. „: Die Niederlage des jungen und neu formierten Doppels Prier/Bormet und die Niederlage von mir gegen Thomas Schmidt sicherten den Löhnbergern gleich am Anfang eine beruhigende Führung, die in den nachfolgenden Einzeln kontinuierlich ausgebaut werden konnte“ stellte Joachim Warlies richtig fest. (mehr …)

Die neuen mini-Meister in Oberbrechen heißen Leoni, Jonah Oliver, Emir, Noah und Fenja

Die Sieger des Ortsentscheids der Tischtennis-mini-Meisterschaften beim TTC Oberbrechen sind ermittelt. Sie heißen Leoni Gottfried, Jonah Oliver Stahlmann, Emir Asar, Noah Groß und Fenja Felkl. Die Talente setzten sich in den Altersgruppen 8-Jährige und Jüngere, 9-/10-Jährige und 11-/12-Jährige durch.

Insgesamt gingen am Wochenende im Tischtennisraum der Emstalhalle 9 Mädchen und Jungen an den Start. Leider mussten 3 angemeldete Kinder krankheitsbedingt absagen. Alle Teilnehmer hatten viel Spaß und auch die Eltern und Fans waren von den spannenden Spielen begeistert.

Für alle Teilnehmer heißt es nun, sich im März 2023 beim Kreisentscheid für die nächste Runde zu qualifizieren. Über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide können sich die Kinder bis in die Endrunde ihres Landesverbandes spielen. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar bei entsprechender Qualifikation auf Verbandsebene die Teilnahme am großen Bundesfinale. (mehr …)

40. Hobbyausstellung in der Emstalhalle Oberbrechen am 29./30.10.2022 – TTC Oberbrechen aktiv mit dabei

Tischtennis – mini-Meisterschaften und Familienturnier bei der großen Hobbyausstellung in der Emstalhalle in Oberbrechen        

Tag 1 – Minis ganz groß!

Am Samstag, dem 29.10.2022, finden ab 14.00 Uhr die mini-Meisterschaften 2022 im Tischtennis statt, die der TTC-Oberbrechen ausrichtet. Anmeldeschluss ist um 13.30 Uhr.

Bereits 39 ganze Jahre schreiben die mini-Meisterschaften ihre einzigartige Erfolgsstory. Die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Breitensportaktion für Kinder im deutschen Sport überhaupt. Seit dem Auftakt im Jahr 1983 nahmen mehr als 1,5 Millionen Mädchen und Jungen an über 55.000 Ortsentscheiden teil, die sich Jahr für Jahr vom Norden bis zum Süden, vom Westen bis zum Osten über die gesamte Republik verteilen. Auch in diesem Jahr beginnen die mini-Meisterschaften mit den Ortsentscheiden. Über Kreis-, Bezirks und Verbandsentscheide können sich die Besten dann sogar für das Bundesfinale qualifizieren, das vom 2. bis 4. Juni 2023 in Saarbrücken ausgetragen wird.

Die mini-Meisterschaften sind eine Nachwuchsgewinnungs- und Nachwuchsförderaktion des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB), speziell entwickelt für Kinder im Alter bis zwölf Jahre. Dabei ist es vollkommen gleichgültig, ob diese Minis noch nie, nur selten oder bereits häufig zum Schläger gegriffen haben.

Alle Kinder, die ab dem 1. Januar 2010 geboren wurden, dürfen in der am 1. September beginnenden 40. Saison der mini-Meisterschaften 2022/2023 mitspielen. Die Mädchen und Jungen dürfen durchaus bereits Mitglied in einem Tischtennis-Verein sein, allerdings: Sie dürfen keine Spielberechtigung eines Mitgliedsverbandes des DTTB besitzen, besessen oder beantragt haben. (mehr …)

Schlag den Chef (Hessenligaspieler Kai Otterbach) am Minitisch

Am Sonntag, 09.10.22, findet in Weilburg ein Verkaufsoffener Sonntag statt. Unser Sponsor, Spin und Speed, hat an diesem Sonntag ebenfalls von 12.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Im Rahmen dieses Sonntags findet die Aktion “SCHLAG DEN CHEF” statt. Jeder hat die Möglichkeit einen Gewinnsatz am Mini-Tisch gegen Hessenligaspieler und (Mit)Chef der Firma Spin und Speed, Kai Otterbach zu spielen. Gewinnst du diesen Satz, dann warten tolle Preise auf Dich! Aber nicht nur der Gewinner am Mini-Tisch bekommt etwas; Spin und Speed hat speziell an diesem Tag tolle Sonderangebote und einige Überraschungen parat. Ein Besuch in der Langgasse 6 in Weilburg lohnt sich auf jeden Fall.

Seid gespannt und fordert den “Hero am Mini-Tisch” Kai heraus.

Spiel der Woche – Bezirksebene

Corona und Verletzungen stoppen gelungenen Saisonstart für Aufsteiger TuS Kirschhofen

Darius Lamm – TuS Kirschhofen

Limburg-Weilburg. Nach dem unverhofften Aufstieg als Drittplatzierter in der letzten Kreisligasaison, den man aber wahrnehmen wollte, gibt man sich beim TuS Kirschhofen in der Tischtennis-Bezirksklasse 1 keinen großen Ambitionen hin. Kapitän Oliver Pfeffer: „Wir hoffen auf keinen Abbruch der Spielzeit, müssen selbst aber zum Auftakt einige Stammkräfte ersetzen.“ Nach der 1:9-Pleite gegen den TTC Hausen III ging es nun in unserem „Spiel der Woche“ zum hervorragend gestarteten TuS Obertiefenbach. Zu einigen Coronaausfällen im Verein kam noch hinzu, dass Spitzenmann Timo Schmidt infolge einer Leisten-OP seine Spiele schenken musste.

Den Aufsteiger ereilte die Höchststrafe von 0:9, wobei sich die Rumpftruppe nach besten Kräften wehrte. Satzgewinne konnten sich Oliver Pfeffer gegen Spitzenspieler Klaus Heep und Ersatzmann Werner Walter gegen Björn Brederecke erspielen. Ganz dicht vor dem Ehrenpunkt aber stand Darius Lamm, der sich nach 2:1-Satzführung im Entscheidungssatz dem Beselicher Neuzugang Martin Schick (vorher in einigen Oberlahnteams aktiv) mit 9:11 geschlagen geben musste. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Odersbach startet mit Sieg in die neue Saison

Henri Sänger – TuS Weilmünster

Weilburg-Odersbach. Mit einem 9:6-Heimsieg gegen den TuS Weilmünster II, der seine Mannschaft aus der Kreisliga freiwillig zurückgezogen hat, startete der SV Odersbach erfolgreich in die neue Saison. Bis auf Olaf Hoin waren bei der Heimmannschaft alle Mann an Bord. Für ihn spielte Friedhelm Lehr, der am Ende mit seinem 3:1-Erfolg gegen Burkhard Heß zum Matchwinner wurde. Bei Weilmünster II fehlte mit Rudolf Launhardt und Martin Bautz das komplette 1. Paarkreuz. Auch die Nummer 3 Oliver Erbe musste passen. Mannschaftsführer Alexander Kohl kommentierte die Aufstellungen wie folgt: „Wir haben Weilmünster als klaren Favoriten gesehen und uns nur geringe Chancen ausgerechnet. Direkt vor dem Spiel sah die Lage schon anders aus. Weilmünster trat nicht in Bestbesetzung an, so dass wir nach Bekanntgabe der Weilmünsterer Aufstellung dann doch auf eine Chance auf ein zumindest knappes Spiel gehofft haben.“ Der Weilmünsterer Kapitän Mark Schäfer war schon vor dem Spiel skeptisch: „Vor dem Spiel hatten wir gehofft aus Odersbach etwas Zählbares mitzunehmen, leider fiel dann am Montagmorgen noch unser Sportkamerad Rudolf Launhardt aus, so dass wir dezimiert, aber mit dem Willen dieses Vorhaben mit mindestens einem Unentschieden in die Tat umzusetzen. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TuS Elkerhausen verdirbt Favorit TTC Hausen II Saisonstart

Arno Matzner – TuS Elkerhausen

Limburg-Weilburg. Unterschiedlicher hätten die Erwartungen vor Saisonstart in die Tischtennis-Bezirksliga bei den beiden Kontrahenten in unserem „Spiel der Woche“ nicht sein können. Nicht nur Jörg Campana vom gastgebenden TTC Hausen II sieht eine Spielzeit vor sich, in der man mindestens um den Aufstieg mitspielen will. Eigentlich ist aber die Meisterschaft nach den kleinen Enttäuschungen in den Vorjahren das klare Ziel. Für den TuS Elkerhausen kann für Mannschaftsführer Arno Matzner „nach dem Aufstieg unser Ziel nur der Klassenerhalt lauten“. Er sah sein Team als klaren Außenseiter, auch wenn man im Sommerpokal gegen die ersatzgeschwächten Hausener erfolgreich war. „Ein Punktgewinn wäre natürlich ein super Auftakt.“ Nun – es sollten sogar zwei Punkte werden, denn die Gäste triumphierten am Ende nach 4:6-Rückstand noch mit 9:6. Und erneut mussten die Westerwälder mit Olaf Franz einen Spieler ersetzen.

Das ließ Jörg Campana jedoch nicht als Entschuldigung gelten, vielmehr sprach er nachher von „einem klassischen Fehlstart. Wir sind enttäuscht, weil wir den Sack trotz etlicher Satzführungen und Matchbälle nicht zugemacht haben.“ Unsicher seien sie schon nach dem Verlust beider Spitzenspiele zu Beginn der Einzel geworden, entscheidend waren aber für ihn die drei verlorenen Begegnungen von ihm, seinem Bruder Jens und Florian Stein, die trotz Vorteilen und Matchbällen  jeweils im Entscheidungssatz an den Gegner gingen. „Wir haben es vergeigt“, so sein kurzes und bezeichnendes Fazit. (mehr …)