Wie hättet ihr entschieden? Marienschülerinnen trotz Regelverstoßes der Gegner nicht für Berlin qualifiziert…

…Limburger Schülerinnen erreichen hervorragenden 2. Platz im Landesfinale Tischtennis bei Jugend trainiert für Olympia – gemäß Tischtennis-Regeln wären sie auf Platz 1 und damit für das Bundesfinale Berlin qualifiziert gewesen

Nach der Zugfahrt kam die Mannschaft pünktlich an der Landessportschule Frankfurt an und musste in einer Sechsergruppe gegen 5 weitere Teams nach dem Modus jeder gegen jeden antreten. Im ersten Spiel gegen die Ziehenschule aus Frankfurt siegte die Marienschule souverän mit 5:0. In der zweiten Partie spielten die Limburgerinnen gegen die starken Mädels aus Münster und unterlagen dem späteren Turniersieger mit 2:5. Sehr spannend verlief der Leistungsvergleich mit der Diltheyschule aus Wiesbaden. Mit dem letzten Doppel gewann Limburg knapp mit 5:4 Punkten. Da auch die letzten beiden Spiele mit 5:0 gegen Eichenzell sowie mit 5:3 gegen Hadamar gewonnen wurden, konnten sich die Marienschülerinnen über den zweiten Rang freuen.

Hintergrundinfo:

Nach dem zweiten Spiel gegen die Schülerinnen aus Münster stellte sich heraus, dass Münster im Einzel falsch aufgestellt hatte. Die Spielerinnen hätten gemäß Regel nach aktuell gültigem QTTR-Wert (per 01.02.) aufgestellt werden müssen. Münster hatte jedoch die Positionen 1 und 2 vertauscht, da nicht der QTTR-Wert, sondern der aktuelle TTR-Wert Verwendung fand. Der Unterschied lag bei 4 Punkten. Gemäß den gültigen Durchführungsbestimmungen sowie den Regeln des DTTB wird bei einer falschen Aufstellung der gesamte Mannschaftskampf als verloren gewertet. Hier gibt es im Tischtennis auch keine Ausnahmeregelung oder Ermessensspielraum.

Im Schulsport ist das offenbar anders. Hier wurde von der zuständigen Stelle (Turnierleitung) eine pädagogische Entscheidung getroffen und der Mannschaftskampf trotz fehlerhafter Aufstellung seitens Münster als gewonnen gewertet. Begründung war angabegemäß, dass 1. die Mannschaft aus Münster die sportlich bessere Mannschaft war (5:2-Sieg) und 2. dass der Mannschaft der Marienschule kein Nachteil entstanden sei, da die Spiele gegen die Nummer 1 und 2 von der Marienschule gewonnen wurden.

Wie hättet ihr entschieden? 

a) Das Spiel trotz falscher Aufstellung von Münster (die sicher nicht von den Schülerinnen verursacht wurde) als Sieg werten, da sie sportlich gewonnen haben

b) Das Spiel regelkonform als Sieg für die Limburger Marienschule werten, da Regeln nun einmal Regeln sind. Wie erklären wir unseren Kindern bei künftigen Regelverstößen, dass wir sie (die Regeln) nur manchmal einhalten?

Hier findet ihr die Regeln im Detail:

(mehr …)

Tischtennis – OSTERCAMP beim TTC Bad Camberg – noch sind Plätze frei

Für Schüler/innen und Jugendliche im Alter von 10-17 Jahren

Der Tischtennisclub Bad Camberg e.V. lädt in den diesjährigen Osterferien zu einem 4-tägigen Ostercamp (23.-26. April 2019) ein. Teilnehmen können Schüler/innen sowie Jugendliche aller Spielklassen im Alter von 10 – 17 Jahren. Der TTC bieten ein vielseitiges Programm von 9:00-16:00 Uhr mit folgenden Highlights:

 

 

  • Trainingsgruppen nach Alters- und Spielklassen
  • Tägliche Übungseinheiten vor- und nachmittags
  • Lizenzierte Trainer und Übungsleiter
  • Aufschlag-, Taktik- und Technikschulung
  • Professionelle Materialschulung vom TT-Shop Spin und Speed
  • Professionelle Streching-Session mit unserem Partner PhysioPeuser

Ein Flyer mit weiteren Informationen rund um das Ostercamp sowie das Anmeldeformular ist verlinkt.

Wir würden uns freuen, wenn viele Kinder den Weg nach Bad Camberg finden.

Spitzensport in Oberbrechen am Samstag, den 23. März 2019 (ab 10.00h) – der Eintritt ist frei

Deutsche Jugendmeisterschaften der unter 25Jährigen im Para-Tischtennis in Oberbrechen

Der Tischtennisclub Oberbrechen 1968 e.V. richtet am 22. & 23. März 2019 in der Emstalhalle in Brechen-Oberbrechen die Deutschen Jugendmeisterschaften im Para-Tischtennis der unter 25Jährigen aus. Rund 70 Para-Sportlerinnen und Sportler aus ganz Deutschland nehmen teil und freuen sich auf hochspannende, sportlich und menschlich faire Wettkämpfe, die unter dem Motto stehen „Tischtennis gemeinsam leben & erleben“. Schirmherr des Turniers ist der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier

Die Veranstaltung beginnt am Freitag Nachmittag mit Trainingsmöglichkeiten und der Meldung durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Am Samstag startet die offizielle Eröffnung durch den hessischen Innenminister Peter Beuth um 10.00h und direkt danach kommen die Zuschauer in den Genuss toller Spiele. Der Eintritt ist frei. Der TTC Oberbrechen und der Tischtenniskreis Limburg-Weilburg freuen sich über zahlreiche Zuschauer. Der Eintritt ist frei! Tischtennis-Spitzensport in Hessen ist unmittelbar nach den Deutsche Meisterschaften in Wetzlar letzte Woche garantiert.

Hier findet ihr die Programmübersicht: Programmübersicht NDM 2019 Para

(mehr …)

Trainer-Ausbildung für Jugendliche ab 12 Jahren (Zertifizierter Assistenztrainer) – im zweiten Halbjahr Lehrgang auch in Siegbach (Lahn-Dill-Kreis)

Tolle Idee des HTTV – Für C-Trainer gilt diese Maßnahme als Fortbildung – Angebot richtet sich auch an Erwachsene ohne Trainer-Ausbildung

Anmeldung ist online über den Seminarkalender möglich

Anmeldung über Seminarkalender ab sofort möglich (1. Lehrgang ist in Eschwege bei Kassel). 

Der HTTV hat sich ein tolles neues Format, ausgedacht, welches sicherlich für viele aktive Jugendliche interessant ist, die mal in den Trainer-Job reinschnuppern möchten und das bereits ab einem Alter von 12 Jahren!

Dieses neue Format einer Qualifikationsveranstaltung richtet sich insbesondere an Jugendliche ab 12 Jahre, die im Tandem mit ihren Vereinstrainer/innen bzw. Betreuer/innen in das Trainingsgeschäft mit Kindern einsteigen wollen.

Der 1. Lehrgang findet am 08.06. und 09.06. in Eschwege statt. Ein 2. Lehrgang ist für das 2. Halbjahr in Siegbach (Lahn-Dill-Kreis) geplant. Sobald hier nähere Informationen bekannt sind, halten wir euch auf dem Laufenden.

(mehr …)

Erfolgreiche Ausrichtung der Kreismini-Meisterschaften am 09.03.21019 in Aumenau

Minis stellen ihr Können in Aumenau unter Beweis

Am 09.03.2019 fand der diesjährige Kreisentscheid der 36. Minimeisterschaften des Tischtenniskreises Limburg/Weilburg in Aumenau statt.
Unter der Leitung des TuS Aumenau fanden 68 Teilnehmer/innen den Weg in die Eichelberghalle. Mit viel Begeisterung und Eifer wurden in den jeweiligen Altersklassen die Platzierungen ausgespielt.

 

Nachfolgend die Ergebnisse im Überblick:
(mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Kein Gewinner im Verfolgerduell der Bezirksoberliga der Damen

Lena Tanke – TuS Wirbelau

Limburg-Weilburg. Nur wenige Zweifel bestehen am Titelgewinn der Tischtennisdamen des TuS Neesbach in der Bezirksoberliga Nord. Zwar musste der Tabellenführer mit einem 7:7 in Obertiefenbach zufrieden sein, doch da es auch im zweiten Knüller des Wochenendes, unserem „Spiel der Woche“ zwischen dem TuS Wirbelau und dem TTC Oberbrechen keinen Sieger gab, bleibt die Konstellation an der Spitze und auf den Verfolgerrängen beim alten.

So richtig Lust auf die Vizemeisterschaft, verbunden mit der Aufstiegsmöglichkeit, scheint aber keines der in Frage kommenden Teams zu haben. Eine Saison in der Verbandsliga dürfte ohne Verstärkungen nicht erstrebenswert zu sein, denn es scheinen die misslungenen Versuche der Neesbacherinnen in der Vergangenheit abzuschrecken. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTC Offheim bringt im Verbandsligaderby geschwächtem TTC Elz II erste Niederlage bei (9:5)

André Ortseifen – TTC Offheim

Limburg-Weilburg. Dass kurzfristig Ausfälle in wichtigen Spielen zu verkraften sind, betraf diesmal auch unser „Spiel der Woche“ im Derby der Tischtennis-Verbandsliga West. Gastgeber TTC Offheim hatte den ungeschlagenen Nachbarn TTC Elz II zu Gast und musste mit Stefan Greipel und Alexander Stähler auf zwei Stammkräfte verzichten. Trotzdem versprach Mannschaftsführer André Ortseifen, der mit dem bisherigen Saisonverlauf als Aufsteiger sehr zufrieden war, mit voller Zuversicht alles daran zu setzen, Paroli zu bieten, zumal man zu Hause noch ungeschlagen sei. „Derbys gegen unsere Nachbarn aus Elz sind immer Schlagerspiele, egal in welcher Sportart und egal in welcher Liga. Dass nun der ungeschlagene Tabellenführer zu uns kommt, macht die Sache für uns noch reizvoller“, so seine Vorausschau.

Schlimmer erwischte es den Gast mit seiner Ersatzstellung. Neben Thomas Weikert und den verletzten Werner Englisch und Patrick Pfaff musste auch kurzfristig Spitzenspieler Kay Seyffert ersetzt werden, der gleichzeitig in der Ersten zum Einsatz kam. Laut Mannschaftsführer Patrick Pfaff erwarte das gehandikapte Team nun eine Mammutaufgabe, (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Drommershäuser Aufholjagd kommt zu spät

Peter Keller – STV Drommershausen

Weilburg-Drommershausen (hnl). Der TuS Obertiefenbach II hat im „Spiel der Woche“ in der 1. Kreisklasse Gruppe 3 den STV Drommershausen mit 9:6 besiegt und bleibt damit an der Tabellenspitze. Dabei wurde die Aufholjagd der Drommershäuser nicht belohnt, die sich nach einem 2:7-Rückstand auf 6:8 herankämpften, aber schließlich doch als Verlierer die Halle verließen.
Die Heimmannschaft musste in diesem Spitzenspiel Erster gegen Zweiter auf Michael Schenk und Volker Butz verzichten. Für sie rückten Lorenzo Battistin und Roland Würz ins Team. Der Spitzenreiter schickte die besten Sechs ins Rennen.
Drommershausen kam gut in diese Partie und führte nach den Doppeln mit 2:1. Zunächst hatten Peter Keller und Frank Ludwig gegen Christoph Dotzert und Fabian Scheu große Probleme und lagen schnell mit 0:2 zurück. Die folgenden drei Sätze gingen jedoch jeweils mit 11:3 an das Drommershäuser Spitzendoppel. Sven Hormel und Lorenzo Battistin gewannen gegen Martin Abel und Carsten Schmitt den ersten Satz in der Verlängerung mit 14:12, hielten im zweiten Satz beim 10:12 auch noch gut mit, um dann die folgenden Sätze mit 7:11 und 6:11 zu verlieren. Markus Bäumgen und Roland Würz schlugen Stephan Drews und Daniel Sacher zwar mit 3:0, doch 11:5, 15:13 und 12:10 zeigen von der Enge dieses Matches. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Vorentscheidung vertagt: 8:8 zwischen TuS Elkerhausen und TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen II

Arno Matzner – TuS Elkerhausen

Limburg-Weilburg. Dass unser „Spiel der Woche“ in der Tischtennis-Bezirksklasse 1 der absolute Knüller um die Titelvergabe werden würde, hätte man vor Saisonbeginn sicher nicht gedacht. Zwar schwächen beide Parteien, Gastgeber TuS Elkerhausen und der Gast vom TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen II, ihre bisherige Überlegenheit in der Klasse mit der Erklärung ab, dass das Niveau in dieser Spielzeit nicht allzu hoch sei, doch muss man erst einmal solche Serien hinlegen wie die beiden Kontrahenten.

Nach dem 8:8-Unentschieden im Schlagerspiel, in dem sie die obige Bescheidenheit widerlegten, muss man allerdings noch auf die Vorentscheidung warten, zumal mit dem TTC Lindenholzhausen und dem TTC Oberbrechen II zwei weitere Teams nun ihre Chancen wittern.

Gefreut haben sich beide Gegner auf „dieses tolle Oberlahnderby mit einer Tabellenkonstellation, die so kaum zu erwarten war“, wie es Elkerhausens Kapitän Arno Matzner ausdrückte. Zwar habe der Gegner ihnen in der Vorrunde die einzige Niederlage beigebracht, „aber da sie nun eine ziemlich veränderte Aufstellung und wir Heimrecht haben, sehe ich keinen Favoriten und ein völlig offenes Spiel.“ (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Kirschhofen bleibt auf Verfolgerkurs

Timo Schmidt (li) – Jörg Müller – TuS Kirschhofen

Weinbach (hnl). Durch den 9:6-Auswärtssieg im „Spiel der Woche“ in der Kreisliga Gruppe 2 gegen den TuS Weinbach bleibt der TuS Kirschhofen härtester Verfolger von Spitzenreiter Aumenau. Bereits in der Vorrunde gelang Kirschhofen ein 9:4-Sieg und hat damit die volle Punktezahl gegen einen direkten Konkurrenten um Meisterschaft und Aufstieg geholt. Bis auf Roger Schmidt schickte Weinbach die beste „Sechs“ ins Rennen. Kirschhofen musste auf Armin Walter und Leon Bangert verzichten. Für diese beiden rückten Uwe Schweitzer und Michael Ahrens ins Team.  Das Spiel begann für Heimmannschaft fast optimal, denn nachdem Thomas Kurz und Jörg Gloger ihre Gegenüber Timo Schmidt und Jörg Müller mit 3:0 besiegt hatten, zogen Matthias Hardt und Günther Stahl überraschend nach und schlugen das Kirschhöfer Spitzendoppel Oliver Pfeffer und Klaus Hess ebenfalls klar mit 3:0. Jens Lewalter und Martin Habich hätten den perfekten Start für Weinbach klarmachen müssen, denn nach einer beruhigenden 2:0-Führung und zwei Matchbällen im dritten Satz gegen Uwe Schweitzer und Michael Ahrens waren sie schon auf der Siegerstrasse. Nach dem 11:13 im dritten Satz kippte die Partie und das Kirschhöfer Ersatzdoppel gewann noch mit 11:4 und 11:7. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TuS Haintchen muss nach 4:9-Niederlage Kontakt zu Rang 2 abreißen lassen

Volker Haupt – TTC Offheim

Limburg-Weilburg. Das Verfolgerduell zwischen dem TTC Offheim III und dem bis dato gut aufspielenden TuS Haintchen stand im Mittelpunkt des Interesses in der Tischtennis-Bezirksklasse 2. Die Gastgeber erwiesen sich diesmal beim 9:4-Erfolg als zu stark, während der TuS das Vorspiel noch mit 9:7 für sich entschieden hatte.

Offheims Kapitän Volker Haupt hatte im Vorfeld die Ambitionen seines Teams, eigentlich Rang 2 anzupeilen, quasi ad acta gelegt, nachdem man beim Konkurrenten TTC Staffel IV zum Rückrundenstart mit 5:9 unterlegen war, wollte aber „jedes Spiel konzentriert angehen. Leider hat uns das Fehlen unseres Routiniers Erich Gartner arg geschwächt.“ Auch wolle man gerne die Vorrundenniederlage wettmachen. Mit seinem 9:6-Tipp lag er dabei deutlich näher am Endergebnis als sein Gegenüber Sascha Behrendt. Der erwartete knappe und spannende Spiele mit einem 9:7 am Ende, für wen auch immer. Das Ziel seiner Mannschaft sei es, „Platz 2 bis 4 zu halten, wobei wir momentan wegen Hallenbelegungen arg unter Trainingsrückstand leiden“. (mehr …)