Bericht des Kreisvorstands beim Kreistag 2019 in Blessenbach…

…Tischtenniskreis Limburg-Weilburg steht in 9 von 10 Kategorien unter den Top 3 der 23 Kreise in Hessen, zweimal sogar auf Platz 1. Seit Saison 2013/14 in 6 Kategorien verbessert…neue Ziele für die nächsten 3 Jahre festgelegt

Hier findet ihr die Präsentation, die der Kreisvorstand anlässlich des Tischtennis-Kreistages in Blessenbach am 17.06.2019 vorgestellt hat.

Hier steht die gesamte Präsentation als Download bereit (Achtung, die Datei hat 24 MB): Bericht Kreisvorstand 2019 – Homepage 2019_06_26

Spitzensport im Dienst des guten Zwecks: 1000 Euro für die Kinderklinik

Top-Duell für einen guten Zweck

Stolze 1000 Euro waren das Ergebnis des dritten Benefizspiels des Tischtennis-Clubs TTC Staffel, welches in voller Höhe der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des St. Vincenz-Krankenhauses Limburg zugute kommt. André Tamoschus (zu diesem Zeitpunkt noch Vorsitzender des TTC) und Vincenz-Geschäftsführer Guido Wernert hatten persönlich zum Benefizturnier eingeladen. Dabei traten die Staffeler Bundelliga-Damen gegen den Tabellenführer TTC 1946 Weinheim vor beachtlicher Zuschauerkulisse an. Spitzensport „at its best“ und dann noch im Dienst einer guten Sache.

Top-Duell für den guten Zweck: Die stolze Summe von 1000 Euro als Erlös aus dem Benefizspiel der Spitzenklasse übergaben jetzt TTC Staffel der Stiftung St. Vincenz-Hospital zur Unterstützung der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am St. Vincenz-Krankenhaus. Im Bild sitzend Wolfgang Jahn (TTC Staffel) und der ehemalige Vorsitzende des TTC Staffel, André Tamoschus, stehend v.l.n.r. Chefarzt Prof. Dr. Alex Veldman, Stationsleiterin Johanna Fuchs, Dr. Herbert Hecking (Vorstand des Fördervereins TTC Staffel) und der Vorsitzende der Stiftung St. Vincenz-Hospital und ehem. Bürgermeister Martin Richard.

Der Erlös des Top-Duells wurde auf Wunsch der Sportler eingespielt, damit die kleinen PatientInnen am St. Vincenz  in einer kinderfreundlichen Atmosphäre und in der Nähe zu ihren Familien wieder schnell gesund werden können. Somit konnte der TTC erneut kongenial die Maximen seiner Vereinsphilosophie umsetzen: Denn dazu zählen nicht nur Leistungssport, Nachwuchsförderung, Integration von Mitbürgern anderer Herkunftsstaaten und Kooperationen mit Schulen und Kindergärten, sondern auch soziales Engagement als eine gesellschaftliche Verantwortung.

Chefarzt Prof. Dr. Alex Veldman und die pflegerische Stationsleiterin Johanna Fuchs dankten sehr für das tolle Engagement, mit welchem u.a. Spielzeug und Bücher für die Vincenz-Kinder angeschafft werden sollen. Auch der Vorsitzende der Stiftung St. Vincenz-Hospital, Martin Richard, freute sich über die sportlerische Unterstützung. So könne man gerade bei den kleinsten Patientinnen und Patienten Dinge realisieren, die über das normale Krankenhausbudget nicht abbildbar sind. Die Stiftung unterstützt das Krankenhauses nämlich insbesondere in den Bereichen, in welchen patientenorientierte Maßnahmen vom Kostenträger nicht refinanziert werden. Und was wäre beispielsweise eine Kinderklinik ohne Spielzeug?! (mehr …)

1. Damenlehrgang in Hintermeilingen

Am Sonntag, dem 23. Juni, fand in Hintermeilingen das erste Damentraining unter der Leitung von C-Trainerin und Hessenligaspielerin Kerstin Beck statt. Die Nachfrage war so groß, dass leider nicht alle Interessentinnen zum Zug kommen konnten. Daher ist eine zeitnahe Fortsetzung als Saisonauftakt Mitte August geplant.

Nach kurzer Vorstellungsrunde und einem Austausch über die Erwartungen ging es auch direkt los: Ein Aufschlagtraining bildete den Auftakt der Trainingseinheit. Um für die anschließenden Technikübungen gerüstet zu sein, folgte – für einige von uns sicher ungewohnt – ein Aufwärmprogramm. Danach waren wir für die Übungen, die auf Wunsch der Teilnehmerinnen in zwei Gruppen stattfanden, bestens gerüstet. Ein Teil widmete sich dabei intensivem Kontertraining, während die „Fortgeschrittenen“ zunächst an der richtigen Topspinausführung arbeiteten. Auch ein Balleimertraining war Bestandteil. Immer wieder wurden Übungen gewechselt und die Gruppen getauscht. Zum krönenden Abschluss wurden spannende Spiele um den „Kaisertisch“ ausgetragen.

Fazit: Mit sehr viel Freude und Spaß waren alle Tischtennisdamen unterschiedlicher Spiel- und Altersklassen dabei und wünschten sich eine Fortsetzung des Angebotes.

Alle waren sich einig, dass die Trainingseinheit rundum gelungen war. Ein besonderer Dank an dieser Stelle an Kerstin Beck für die tolle Ausgestaltung der Trainingseinheit.

 

Vorankündigung: Wir freuen uns, am 11. August in die zweite Trainingsrunde gehen zu können. Nähere Infos dazu erfolgen in Kürze an die Mannschaftsführerinnen. Dass dieser Termin stattfinden kann, ist dem Kreissportamt, insbesondere Frau Esser, zu verdanken, die am letzten Ferienwochenende die Elzer Halle für uns öffnen wird.

Spannender Tischtennislehrgang im Rahmen der Projekttage an der Taunusschule

Bei tropischen Temperaturen packt einige Neulinge das Tischtennisfieber

Eine Menge gelernt und dabei auch viel Spaß hatten die 28 Schüler der Taunusschule Bad Camberg beim Tischtennislehrgang im Rahmen der diesjährigen Projekttage. In der letzten Woche vor den Sommerferien standen bei tropischen Temperaturen an drei Tagen Regelkunde, Techniktraining und intensives Üben auf dem Programm. Zudem konnten die Teilnehmer das Tischtennis-Sportabzeichen ablegen.

Der Lehrgang wurde von Taunusschullehrerin Sabine Reinhardt und ihrem Kollegen Uwe Fricke geleitet – beide selber Tischtennisaktive in ihren Heimatvereinen. Zudem bekamen Tischtennisneulinge bei ihren Übungen von erfahreneren Schülern Unterstützung. Zu Beginn gab es für die Projektteilnehmer eine eingehende Regelkunde. Im anschließenden Praxisteil standen die wesentlichen Grundtechniken wie zum Beispiel Aufschlag/Rückschlag auf dem Programm. Das Erlernte konnte dann im Verlauf des ersten Projekttages in verschiedenen Übungen ausprobiert werden, was allen Schülern sehr viel Spaß machte.

Der zweite Projekttag stand ganz im Zeichen des Tischtennis-Sportabzeichens. Nachwuchstrainer Nagim Eichhorn vom Tischtennisclub Bad Camberg war eigens zur Abnahme der Übungen in die Halle gekommen. Und die hatten es in sich: Zu bewältigen waren Kontroll- und Geschicklichkeitsübungen mit dem Ball, Zielübungen auf unterschiedliche Distanzen sowie Balanceübungen. Eine besondere Herausforderung für die Tischtennisneulinge war die Effetübung. Hier mussten die Schüler den Ball mit dem Schläger über eine Distanz von drei Metern so schlagen, dass dieser nach Bodenkontakt wieder zum Spieler zurückrollte. Zum Schluss der Übungen waren 12 Aufschläge so zu platzieren, dass sie hinter dem Netz an festgelegten Positionen aufschlugen. Alle Schüler konnten die vielfältigen Herausforderungen des Tischtennis-Sportabzeichens klasse meistern und bekamen von Übungsleiter Nagim Eichhorn ihre wohlverdienten Urkunden überreicht.

Am dritten und letzten Projekttag  erwartete die Tischtennisbegeisterten verschiedene Wettkampfformen, wie „Verflixte 7“, „Schwarz gegen Weiß“, Kaisertisch und alternative Spielformen (Vierertisch). Trotz der sommerlichen Temperaturen waren Übungsleiter und Spieler – wie schon an den ersten beiden Projekttagen – mit Feuereifer dabei. Am Ende waren sich alle einig, im nächsten Jahr wieder am Tischtennislehrgang teilnehmen zu wollen. Einige Tischtennisneulinge hat das „Tischtennisfieber“ sogar so stark gepackt, dass sie überlegen, ihre neu erlernten Fähigkeiten zukünftig im Verein auszuprobieren.

Tischtennis – SOMMERCAMP beim TTC Bad Camberg – noch sind Plätze frei

Für Schüler/innen und Jugendliche im Alter von 8 – 17 Jahren

Nach dem erfolgreichen Ostercamp lädt der TTC Bad Camberg 1987 e.V. in den Sommerferien zum 5-tägigen Sommercamp (29.7.-2.8.2019) ein. Teilnehmen können Schüler/innen sowie Jugendliche aller Spielklassen im Alter von 8 – 17 Jahren. Wir bieten ein vielseitiges Programm von 9:00-16:00 Uhr mit folgenden Highlights:

 

  • Trainingsgruppen nach Alters- und Spielklassen
  • Tägliche Übungseinheiten vor- und nachmittags
  • Lizenzierte Trainer und Übungsleiter
  • Aufschlag-, Taktik- und Technikschulung
  • Stretching-Session mit unserem Partner PhysioPeuser
  • Materialschulung vom TT-Shop Spin und Speed
  • Schwimmbad-Besuch in Bad Camberg (1 Tag)
  • Abschlussturnier mit Pokalen (1.-3. Platz) & Urkunden für alle

 

Saisonabschluss der Jugendabteilung des TTC Eisenbach

Limburg-Linter. Am Dienstag, dem 25. Juni 2019, unternahm die Jugendabteilung des TTC Eisenbach einen Ausflug nach Linter zum „Adventure Golf“. Hier bewiesen die Jüngsten des TTC, dass sie auch mit anderen kleinen weißen Bällen umgehen können. Jugendwart Kai Wenz sowie Trainer Christoph Kaiser und Betreuer Christian Rompel teilten sich mit den 3 Mädchen und 8 Jungen in vier Gruppen auf, um die 18 Löcher (Par 54) der gepflegten Anlage zu spielen. Nach knapp zwei Stunden war man durch, mit folgenden Ergebnissen: Bestes Mädchen: Hannah (60), Bester Junge: Arif (59), Bester Betreuer: Kai (48), Bestes Team: Nils-Kai-Kai (58). Zum Abschluss gab es noch ein Eis für alle, bevor man wieder die Heimreise antrat. Der TTC wünscht allen Jungen und Mädchen tolle Sommerferien!

Oberzeuzheimer Nachwuchs erklimmt zum Sommerabschluss ungeahnte Höhen

Für den Nachwuchs der TTF Oberzeuzheim ging es zum Sommerabschluss hoch hinaus. Nachdem alle Kinder morgens ihre Schulzeugnisse entgegengenommen hatten, läuteten sie ihre Ferien mit dem Besuch des Kletterwalds Sayn in der Nähe von Koblenz ein. Bei hochsommerlichen Temperaturen machte sich die 18-köpfige Gruppe zunächst mit den Autos und das letzte Stück zu Fuß auf den Weg in den toll mitten im Wald angelegten Kletterpark. Nach einer ausführlichen Einweisung und dem ersten kleinen Test-Parcour ging es dann hoch hinaus: Bis zu 15 Meter über dem Waldboden kraxelten, balancierten und sprangen die Kindern von Hindernis zu Hindernis und mussten dabei nicht selten ihren ganzen Mut zusammennehmen. Doch mit Geschick, Teamgeist und gegenseitiger Anfeuerung gelang es allen, die gewünschten Parcours zu absolvieren. Besonders schön zu sehen, dass der Park für alle Kinder zwischen acht und achtzehn Jahren passende Herausforderungen im Angebot hatte, deren Bewältigung allen mächtig Spaß bereitete.

(mehr …)

Tischtennis-Kreistag Limburg-Weilburg in Blessenbach

Tischtenniskreis Limburg-Weilburg vorbildlich in Hessen

Nachholbedarf gibt es nur beim weiblichen Nachwuchs und der Beteiligung bei Kreismeisterschaften

Ehrung für herausragende Leistungen: v.l. Werner Englisch, Thomas Weikert, Dennis Erbe, Carolin Beck, Tobias Wagner, Mia Meteling, Thomas Meilinger, Tatjana Böhm

Blessenbach. Tischtennis-Kreiswart Thomas Meilinger konnte im vollbesetzten Blessenbacher Dorfgemeinschaftshaus nicht nur fast alle Vereinsvertreter und Funktionäre begrüßen, sondern auch ITTF-Präsident Thomas Weikert und HTTV-Vize Dennis Erbe. Die beiden Ehrengäste waren dann auch des Lobes voll, was die Arbeit und das Engagement des Kreises Limburg-Weilburg betrifft. Thomas Weikert überreichte ein Nationalmannschaftstrikot für eine gerne verlorene Wette: Er hatte den Verantwortlichen nicht zugetraut, die Zahl der Minis-Ortsentscheide derart zu steigern. (mehr …)

Tischtennis-Meister wurden in Aumenau geehrt

Die Tischtennisfreunde Oberzeuzheim sind Spitze

von Harald Höhnel

Kreisjungendwartin Mailka Höhn (2. v.l.) ehrte die Meistermannschaften und die Ranglistensieger des Tischtennis-Nachwuches in Aumenau. (Foto: Harald Höhnel)

Villmar-Aumenau (hnl). Ehrungen der Meistermannschaften und die neue Klasseneinteilung standen im Mittelpunkt der Jugendleitersitzung des Tischtenniskreises Limburg-Weilburg, die vom TuS Aumenau ausgerichtet wurde. Leider konnte Kreisjugendwartin Malika Höhn nicht alle Meistermannschaften begrüßen und dementsprechend auch nicht alle Urkunden und Medaillen an die Teams bzw. Spieler überreichen. Große Diskussionen gab es auch bei den Klasseneinteilungen, die seit 2016 nach den QTTR-Werten vorgenommen werden. Am Ende fand man aber trotz Bedenken einiger Vereine eine Lösung. (mehr …)