Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Kategorie: Jugend trainiert für Olympia

Marienschule erreicht Landesfinale im Tischtennis

Die Mannschaft der Marienschule (v.l.n.r.): Sarah Brötz, Kira Meilinger, Carolyn Piasta, Hannah Krießbach, Kim Pinschmidt, Mia Meteling und Anna Laukner

Durch zwei 6:3 Erfolge gegen Hadamar und Lauterbach gelang es der Mädchenmannschaft der WK III der Limburger Marienschule beim Regionalentscheid im Tischtennis ins Landesfinale einzuziehen.

Im ersten Spiel gegen Lauterbach, die nur mit 4 Spielerinnen antraten, bekamen die Marienschülerinnen bereits 3 Punkte geschenkt, da zwei Einzel sowie ein Doppel nicht gespielt werden konnten. Hannah Krießbach und Mia Meteling sorgten gegen das starke Lauterbacher Doppel für den vierten Punkt. Die Limburger Nummer 1 Hannah Krießbach überzeugte auch gegen die Dritte der Hessenmeisterschaften Anna Eifert mit einem klaren 3:0 und steuerte damit den gewinnbringenden fünften Punkt für Limburg bei. Da auch Mia Meteling ihr Spiel knapp mit 3:2 Sätzen gewann, war der 6:3 Sieg für die Marienschülerinnen perfekt. (mehr …)

Taunusschule mit vier Tischtennis-Teams beim Jugend trainiert für Olympia-Kreisentscheid 2018

Intensives Training der Schüler beim TTC Bad Camberg vor dem JtfO-Kreisentscheid.

Der jährlich stattfindende Bundeswettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ (JtfO) ist der größte Schulsport-Wettbewerb der Welt. Dabei können sich alle Schulen  Deutschlands in 14 Sportarten messen. Eingeteilt in vier Altersklassen (elf bis 13 Jahre, zwölf bis 15, 14 bis 17 und 16 bis 19 Jahre) qualifizieren sich die Schulteams in vier Stufen von der Kreisebene bis zum Bundesfinale in Berlin. Tischtennis ist seit 1981 Teil des Bundeswettbewerbs der Schulen.

Mit über 100 Schülern fand der diesjährige JtfO-Kreisentscheid im Tischtennis Mitte November in Hadamar statt. Die Taunusschule Bad Camberg schickte unter Leitung ihrer Lehrerin Sabine Reinhardt und dem stellvertretenden Tischtennis- Kreisschulsportbeauftragten Nagim Eichhorn als Betreuer vier Mannschaften mit insgesamt 25 Schülern ins Rennen. Der Tischtennisclub Bad Camberg 1987 e.V. stellte dabei in diesem Jahr zehn Spieler. In den Wochen vor dem Kreisentscheid hatten sich die Schulteams der Taunusschule beim TTC Bad Camberg bereits in verschieden Trainingseinheiten mit Nachwuchstrainer Nagim Eichhorn intensiv auf den Wettbewerb vorbereitet. (mehr …)

Mehr als 100 Kinder beim Kreisentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ in Hadamar

Die Siegerschulen heißen Marienschule (Mädchen WK III), Tilemannschule (Jungen WK II), Fürst-Johann-Ludwig-Schule (Jungen WK III) und Taunusschule (Jungen WK IV)

Eine tolle Veranstaltung fand am vergangenen Freitag in der Fürst-Johann-Ludwig-Schule in Hadamar statt. Mehr als 100 Tischtennis-begeisterte Kinder aus dem ganzen Kreisgebiet nahmen am Kreisentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ statt. 

Excellent organisiert von den Schulsportkoordinatoren des Kreises Limburg-Weilburg Konny Neu-Müller und Siegfried Böckling nahmen an der Veranstaltung in 4 Wettbewerben sage und schreibe 15 Mannschaften aus 7 Schulen teil. 

Es waren hochklassige Begegnungen zu bewundern, sowohl bei den Mädchen, als auch bei den Jungen. 

Hier findet ihr die Ergebnisse der einzelnen Wettkampfklassen:

(mehr …)

Jugend trainiert für Olympia – Tischtennis: großartiger Erfolg beim Bundesfinale in Berlin

Schülerinnen der Fürst-Johann-Ludwig-Schule Hadamar hervorragende Vizemeisterinnen unter 16 teilnehmenden Mannschaften

Nele Habel (TTC Niederzeuzheim), Tabea Ibel (TTF Oberzeuzheim), Basima Posselt, Amelie Kempa, Anabel Beck, Carolin Beck (alle DJK SG Lahr) und Sinja Eichinger (TTC Offheim)

Bericht von Amelie Kempa und Basima Posselt: Das Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia – Tischtennis in der Wettkampfklasse III der Mädchen fand vom 24. bis 28.04.2018 in Berlin statt.

In der Konkurrenz der Mädchen der Jahrgänge 2003 bis 2006 gab es insgesamt sechzehn Mannschaften, die am ersten Wettkampftag in der Vorrunde in vier Gruppen gegeneinander spielten. Die Hadamarer Schülerinnen hatten sich im Vorfeld einiges ausgerechnet und starteten hochmotiviert ins Turnier. Die Mannschaft des Städtischen Gymnasiums Mittweida (Sachsen) wurde mit 7:2 bezwungen, das Lilienthal-Gymnasium Anklam (Mecklenburg- Vorpommern) mit 8:1 und das Ringeisen-Gymnasium Ursberg (Bayern) in einem engen und umkämpften Match verdient mit 5:4 besiegt. (mehr …)

Jugend trainiert für Olympia – Taunusschule 5. bei TT-Landesentscheid!

TTC Bad Camberg stellt fast komplettes Team

Jugend trainiert für Olympia ist der größte Schulsport-Wettbewerb der Welt. Alle Schulen Deutschlands können sich in vier Altersklassen (elf bis 13 Jahre, zwölf bis 15, 14 bis 17 und 16 bis 19 Jahre) in insgesamt 14 Sportarten messen, auch Tischtennis gehört zum Programm. Über verschiedene Stufen können sich Schulteams für das Bundesfinale qualifizieren, das jährlich in Berlin stattfindet. Eine Schulmannschaft im Tischtennis besteht aus sieben Spielern inklusive eines Ersatzmannes oder -frau. Pro Match werden sechs Einzel und drei Doppel ausgetragen.

JtfO hat bereits Tradition. 1969 gegründet begann die Aktion mit zunächst zwei Sportarten und 16.500 Teilnehmern. Tischtennis ist seit 1981 Teil des Bundeswettbewerbs der Schulen. Das Rekord-Teilnehmerjahr war 1998, als erstmals über 800.000 Schülerinnen und Schüler an dem Turnier teilnahmen. Die Million, so hoffen die Veranstalter, sei nur noch eine Frage der Zeit. Prominente JtfO-Teilnehmer früherer Jahre sind zum Beispiel Hochspringerin Heike Henkel, Tennis-Star Boris Becker und der Olympia-Zweite im Zehnkampf, Frank Busemann. Auch im Tischtennis zeigten einige „kleine“ Athleten schon früh ihre große Klasse: der heutige Bundestrainer Jörg Roßkopf und Mannschafts-WM-Dritte Elke Wosik. (mehr …)

Berlin, Berlin, die Fürst-Johann-Ludwig-Schule Hadamar fährt nach Berlin!

Grundlage für diesen tollen Erfolg beim Landesentscheid in Frankfurt wurde in den Vereinen gelegt

Nele Habel (TTC Niederzeuzheim), Sinja Eichinger (TTC Offheim), Tabea Ibel (TTF Oberzeuzheim), Amelie Kempa, Anabel Beck, Basima Posselt und Carolin Beck (alle DJK SG Lahr)

Der Landesentscheid Jugend trainiert für Olympia – Tischtennis in der Wettkampfklasse III der Mädchen und Jungen fand am 07.03.2018 in der Landessportschule Frankfurt statt.
In der Konkurrenz der Mädchen der Jahrgänge 2003 bis 2006 gab es insgesamt fünf Mannschaften, die sich das Ticket nach Berlin zum Bundesfinale vom 24.04. bis 28.04. sichern wollten. Aufgrund der Teilnehmerzahl wurde eine 5er-Gruppe nach dem Prinzip Jeder-gegen-Jeden gespielt. Die Hadamarer Schülerinnen hatten sich im Vorfeld einiges ausgerechnet und starteten hochmotiviert ins Turnier. So wurden die Mannschaften der Ziehenschule Frankfurt mit 9:0, die südhessische Schule auf der Aue aus Münster mit 7:2 sowie Brüder-Grimm-Schule aus Bebra mit 8:1 besiegt, sodass es im letzten Gruppenspiel gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Spielerinnen der Alexander-von-Humboldt-Schule aus Lauterbach um den Titel und die Qualifikation ging. Die Lauterbacher Mädchen waren der Titelverteidiger aus dem vergangenen Jahr, aber andererseits hatten sich die Fürst-Johann-Ludwig-Schülerinnen bereits im Regionalentscheid gegen eben diese behauptet. In engen und spannenden Spielen konnten sich aber letztendlich Anabel Beck, Tabea Ibel, Amelie Kempa, Carolin Beck, Basima Posselt, Nele Habel und Sinja Eichinger doch deutlich mit 6:3 durchsetzen und das erhoffte Ticket nach Berlin lösen. Ein toller Erfolg der Mädchen-Truppe, der auch lauthals bejubelt wurde.
(mehr …)

Marienschule mit Podestplatz beim Regionalentscheid im Tischtennis – Hadamar erreicht Landesentscheid

Gegen starke Konkurrenz aus Hadamar, Lauterbach und Lollar sicherte sich das Team der Marienschule in der WK III Mädchen beim Tischtennis-Regionalentscheid (Jugend trainiert für Olympia) in Heuchelheim einen guten dritten Platz.

Siegreich war die favorisierte Mannschaft aus Hadamar vor den ebenfalls starken Mädchen aus Lauterbach.

Im ersten Spiel gegen Lauterbach unterlagen die Marienschülerinnen zwar mit 2:7, dennoch konnten Hannah Krießbach und Mia Meteling das Doppel mit 3:0 Sätzen gewinnen. Den zweiten Punkt steuerte die stark aufspielende Mia Meteling (3:1 Sätze) bei. (mehr …)

Jugend trainiert für Olympia – ein Bericht der Fürst-Johann-Ludwig-Schule

Hinten, Links nach Rechts: David Ohs, Carolin Beck, Leon Huttarsch, Amelie Kempa
Vorne, Links nach Rechts: Luca Jorda, Finn Scherer und Basima Posselt

Mit viel Engagement traten die Jugendlichen der Klassen fünf bis sieben an.

Am Mittwoch, den 15.02.17, nahm die Tischtennis-Mannschaft der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2004 – 2007) der Fürst-Johann-Ludwig-Schule am Landesentscheid in Frankfurt/Main teil. Bei der höchsten Turnierebene für diese Altersklasse traten die Schülerinnen und Schüler der fünften bis siebten Klasse an, um sich mit den anderen besten Schulen Hessens zu messen. Die Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen, wollten sie voll auskosten.

(mehr …)

Jugend trainiert für Olympia – Tilemannschule stellt den Landessieger

Die Mädchen-Mannschaft holt den Titel in der Wettkampfklasse IV nach Limburg

Die Landessiegerinnen der Tilemannschule: Hintere Reihe (v.l.n.r) Finja Morgenstern, Intandeh Sedy, Maura Viehmann; vordere Reihe (v.l.n.r.) Lisa Armborst, Mathilda Holl, Hanna Faßbender.

Beim Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ setzte sich die Mannschaft der Tilemannschule in der Aufstellung Lisa Armborst, Hanna Faßbender, Mathilda Holl, Finja Morgenstern, Intandeh Sedy (alle TTC Staffel) und Maura Viehmann (TTC Lindenholzhausen) gegen die vier weiteren Sieger der Regionalentscheide verdient durch.

Nachdem das Team der Tilemannschule in einer spannenden dritten Begegnung den Hauptkonkurrenten, die Alexander-von-Humboldt-Schule aus Lauterbach, mit 5:2 geschlagen hatte, galt es auch im letzten Spiel die Nerven zu behalten. Dass die Mannschaft um die Betreuer Herr Möbus und Niklas Faßbender nur schwierig zu schlagen sein würde, hatte sie bereits bei den vorherigen Siegen gegen die Schulen aus Niederaula und Frankfurt unter Beweis gestellt. Mit einem überragenden 5:0 konnte die Von-Galen-Schule Eichenzell besiegt und der Titel des Landessiegers nach Limburg geholt werden.

Somit konnten sich die Mädels über den höchsten Titel ihrer Altersklasse freuen, denn leider dürfen die jüngsten Schüler/-innen  (WK IV) noch nicht zum Bundesfinale nach Berlin fahren. Die Reise in die Hauptstadt ist für das nächste Schuljahr in der Wettkampfklasse III allerdings fest eingeplant.

Die Schülerinnen belegen ungeschlagen Platz 1.

Nur 1 Punkt fehlt für die Fahrt nach Berlin – Hadamarer Mädchen und Jungen erfolgreich beim Landesentscheid Jugend trainiert für Olympia

Drei Mannschaften der FJL-Schule Hadamar erreichen mit Rängen 2, 4 und 5 hervorragende Platzierungen beim Landesentscheid in Frankfurt

WK II Mädchen

Mit Platz 2 und einem 4:5 ganz knapp am Bundesfinale in Berlin vorbeigeschrammt – toller Erfolg für die Mädchen der Fürst-Johann-Ludwig-Schule

Am Montag, 14.03.2016, trat die Fürst-Johann-Ludwig-Schule beim Landesfinale Jugend trainiert für Olympia in der Sportart Tischtennis in der Landessportschule in Frankfurt/Main mit drei Mannschaften an.

In der Wettkampfklasse II der Mädchen belegte die Schulmannschaft einen hervorragenden zweiten Platz und konnte dabei sogar die teilnehmende Elitesportschule aus Frankfurt (wenn auch knapp) mit 5:4 besiegen. Im Endspiel um die Qualifikation zum Bundesfinale in Berlim Ende April unterlag man hauchdünn mit 4:5 dem Marianum Fulda und konnte sich hier mit engst möglichem Ergebnis leider nicht für Berlin qualifizieren – nächstes Jahr wird die Mannschaft sicherlich einen neuen Anlauf nehmen. (mehr …)

Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme