Kategorie: Schulsport

TischTennisTasting in der Grundschule Löhnberg

Das neue Jahr startete für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule „Auf dem Falkenflug“ sportlich. Auf Initiative des Tischtenniskreises Limburg-Weilburg, in Kooperation mit der Grundschule „Auf dem Falkenflug“ Löhnberg und der Tischtennisabteilung des TuS Löhnberg Ahausen wurde dieses Event ins Leben gerufen. Trainer Nagim Eichhorn begrüßte an diesem Tag 105 Schülerinnen und Schüler der Klassen drei und vier. Jeweils 45 Minuten standen den verschiedenen Klassen zur Verfügung, um in diese Sportart hineinzuschnuppern. Mit interessanten Übungen, verschiedenen Schlagtechniken und Tricks begeisterte Coach Eichhorn die Kinder. Für viele Kinder war das Spiel mit dem kleinen Ball erstmal eine große Herausforderung, aber mit der Zeit gelangen dem einen oder anderen schon kleinere Spielzüge. Vor allem die Ballmaschine begeisterte die Teilnehmer. (mehr …)

Tischtennis mit allen Sinnen

Den kleinen weißen Ball fest im Blick: Nagim Eichhorn vermittelt Tischtennis mit allen Sinnen, die Schüler und Lehrerin Frau Steup sind fasziniert.

Runkel-Dehrn. Schnuppertraining kann jeder, aber ein „Tischtennis-Tasting“, wie es Übungsleiter Nagim Eichhorn regelmäßig in den Schulen des Landkreises Limburg-Weilburg anbietet, ist weit mehr als nur „Schnuppern“: Bei Getränken ist ein Tasting eine Verkostung mit allen Sinnen. Das ist auch der Ansatz von Trainer Eichhorn. Auch bei seinem Besuch der Schülerinnen und Schüler der Grundschule Dehrn möchte er, dass sie möglichst schnell und viel Tischtennis spielen, dem Ball nachjagen und erste Erfolgserlebnisse feiern. Und es geht ihm darum, die Faszination für den schnellen Sport mit dem kleinen Ball zu vermitteln. Das gelingt auch, so dass alle Schülerinnen und Schüler am Ende dieser besonderen Sportstunde im Dehrner Bürgerhaus begeistert sind. Insgesamt 60 Kinder erlernten an diesem Morgen die Tricks und Kniffe des Tischtennissports. Einige nehmen seitdem am Training montags und freitags teil.

(mehr …)

Tischtennis Mädels erreichen Landesfinale

Die Tischtennis Mädchenmannschaft der Wettkampfklasse III der Limburger Marienschule kehrte erfolgreich vom Regionalentscheid aus Lauterbach zurück und qualifizierte sich jetzt bereits zum zweiten Mal für den am 11. März 2020 in Frankfurt stattfindenden Landesentscheid. Da das Sportprogramm “Jugend trainiert für Olympia“ sein 50-jähriges Jubiläum feiert, werden an diesem Tag die Landesentscheide in vielen Sportarten ausgetragen und mit dem Höhepunkt eines gemeinsamen Kulturprogrammes mit anschließenden Siegerehrungen in den verschiedenen Sportarten abgeschlossen. Die Marienschule ist somit bereits mit zwei Teams vertreten, denn neben der Tischtennis Mädchenmannschaft haben sich bereits die Turnerinnen der WK III für dieses großartige Ereignis qualifiziert. (mehr …)

Tischtennisteam der Taunusschule gewinnt Jugend trainiert für Olympia-Regionalentscheid 2019

Das Tischtennisteam der Taunusschule Bad Camberg.

Der jährlich stattfindende Bundeswettbewerb der Schulen Jugend trainiert für Olympia (JtfO) ist der größte Schulsport-Wettbewerb der Welt. Dabei können sich alle Schulen Deutschlands in 14 Sportarten messen. Die Schulteams qualifizieren sich in vier Stufen von der Kreisebene über den Regional- und Landesentscheid bis zum Bundesfinale in Berlin. Tischtennis ist seit 1981 Teil des Bundeswettbewerbs der Schulen.

Mit über 100 Schülern fand der diesjährige JtfO-Regionalentscheid im Tischtennis Mitte Dezember in Lauterbach bei Fulda statt. Die Taunusschule Bad Camberg schickte unter Leitung ihrer Lehrerin Sabine Reinhardt die Mannschaft der Altersklasse (WK III) 12 bis 15 Jahre mit insgesamt acht Schülern (Tiziana Schuh, Gabriel Bolwin, Mark Baumann, Edda Schneider, Timon Hösch, Samy Viererbe, Nils Lehmann und Richard Wiche) ins Rennen. Vier Wochen zuvor hatte sich das Schulteam beim Kreisentscheid in Hadamar bereits souverän durchgesetzt. Der Tischtennisclub Bad Camberg 1987 e.V. stellt dabei in diesem Jahr sieben Spieler. (mehr …)

TTC Eisenbach unterstützt Mittelpunktschule beim Tag der offenen Tür

Selters. Am 30.11.2019 veranstaltete die Mittelpunktschule Selters (MPS) einen Tag der offenen Tür. Der TTC Eisenbach entschied sich spontan, eine Tischtennis-Mitmachstation anzubieten. Somit hatten von 10-13 Uhr interessierte Schüler*innen die Möglichkeit, ihre Ballfertigkeit am Ballroboter unter Beweis zu stellen. Zeitgleich fand das Pokalspiel unserer J13 gegen den TTC Hausen an, was zusätzliche Werbung für unseren Sport bedeutete. Im zweiten Halbjahr ist wieder eine Tischtennis-AG sowie evtl. ein weiterer TT-Schnuppertag in Kooperation mit der MPS geplant.

Schnupperstunde für die Tischtennisstars von morgen

Am 21. August 2019 besuchte Nagim Eichhorn mit seinem TischTennisTasting (kurz: TTT) zum ersten Mal die Leo-Sternberg-Schule in Limburg. Die 133 Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen erhielten einen umfassenden Einblick in den schnellen Ballsport, lernten die korrekte Schlägerhaltung kennen und durften sich am Aufschlag sowie Rückschlag an insgesamt sieben Tischen erproben. Das TischTennisTasting ist eine Initiative des Tischtenniskreises Limburg-Weilburg für die perfekte Schnupperstunde. Dabei führt Aktionsleiter Nagim Eichhorn die Kinder mit spielerischen und altersgerechten Übungen an die Grundlagen des beliebten Breitensportes. Die AG-Leiter der Schule, Michael Armborst und Kevin Wingender, können sich durch die Aktion auf großen Zulauf für ihre Tischtennis-AG freuen – so auch vielleicht auf den zukünftigen Tischtennisstar von morgen.

 

Spannender Tischtennislehrgang im Rahmen der Projekttage an der Taunusschule

Bei tropischen Temperaturen packt einige Neulinge das Tischtennisfieber

Eine Menge gelernt und dabei auch viel Spaß hatten die 28 Schüler der Taunusschule Bad Camberg beim Tischtennislehrgang im Rahmen der diesjährigen Projekttage. In der letzten Woche vor den Sommerferien standen bei tropischen Temperaturen an drei Tagen Regelkunde, Techniktraining und intensives Üben auf dem Programm. Zudem konnten die Teilnehmer das Tischtennis-Sportabzeichen ablegen.

(mehr …)

Bälle, Schläger, viele Ideen: Dehrner Grundschüler schnuppern Tischtennis

Die Grundlagen: Trainer Nagim Eichhorn erklärt die Schlägerhaltung und erste Schläge.

Runkel-Dehrn. Aller guten Dinge sind drei: Die Tischtennis-Schnupperaktion setzt seine Besuchsreihe in Dehrn fort. Voller Elan und Einsatz konnte Tischtennistrainer Nagim Eichhorn die Grundschüler begeistern und die 45 Schülerinnen und Schüler waren mit Eifer dabei. Dehrn ist seit Jahren ein gutes Pflaster für die schnellste Rückschlagsportart der Welt. Im Gepäck des stellvertretenden Kreisschulsportbeauftragten Eichhorn waren viele Schläger, noch mehr kleine weiße Bälle und wahrscheinlich bedeutend mehr Ideen, wie man Tischtennis spielerisch vermittelt. Keine leichte Aufgabe, schließlich stellt es die 15 Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse, 13 Kinder der 3. Klasse sowie die 17 Kinder der 4. Klasse vor erhebliche Probleme, das kleine weiße Kügelchen mit Hilfe eines hölzernen Bretts ins Ziel zu bugsieren oder auch nur kontrolliert aufzutippen. (mehr …)

Wie hättet ihr entschieden? Marienschülerinnen trotz Regelverstoßes der Gegner nicht für Berlin qualifiziert…

…Limburger Schülerinnen erreichen hervorragenden 2. Platz im Landesfinale Tischtennis bei Jugend trainiert für Olympia – gemäß Tischtennis-Regeln wären sie auf Platz 1 und damit für das Bundesfinale Berlin qualifiziert gewesen

Nach der Zugfahrt kam die Mannschaft pünktlich an der Landessportschule Frankfurt an und musste in einer Sechsergruppe gegen 5 weitere Teams nach dem Modus jeder gegen jeden antreten. Im ersten Spiel gegen die Ziehenschule aus Frankfurt siegte die Marienschule souverän mit 5:0. In der zweiten Partie spielten die Limburgerinnen gegen die starken Mädels aus Münster und unterlagen dem späteren Turniersieger mit 2:5. Sehr spannend verlief der Leistungsvergleich mit der Diltheyschule aus Wiesbaden. Mit dem letzten Doppel gewann Limburg knapp mit 5:4 Punkten. Da auch die letzten beiden Spiele mit 5:0 gegen Eichenzell sowie mit 5:3 gegen Hadamar gewonnen wurden, konnten sich die Marienschülerinnen über den zweiten Rang freuen.

Hintergrundinfo:

Nach dem zweiten Spiel gegen die Schülerinnen aus Münster stellte sich heraus, dass Münster im Einzel falsch aufgestellt hatte. Die Spielerinnen hätten gemäß Regel nach aktuell gültigem QTTR-Wert (per 11.02.) aufgestellt werden müssen. Münster hatte jedoch die Positionen 1 und 2 vertauscht, da nicht der QTTR-Wert, sondern der aktuelle TTR-Wert Verwendung fand. Der Unterschied lag bei 4 Punkten. Gemäß den gültigen Durchführungsbestimmungen sowie den Regeln des DTTB wird bei einer falschen Aufstellung der gesamte Mannschaftskampf als verloren gewertet. Hier gibt es im Tischtennis auch keine Ausnahmeregelung oder Ermessensspielraum.

Im Schulsport ist das offenbar anders. Hier wurde von der zuständigen Stelle (Turnierleitung) eine pädagogische Entscheidung getroffen und der Mannschaftskampf trotz fehlerhafter Aufstellung seitens Münster als gewonnen gewertet. Begründung war angabegemäß, dass 1. die Mannschaft aus Münster die sportlich bessere Mannschaft war (5:2-Sieg) und 2. dass der Mannschaft der Marienschule kein Nachteil entstanden sei, da die Spiele gegen die Nummer 1 und 2 von der Marienschule gewonnen wurden.

Wie hättet ihr entschieden? 

a) Das Spiel trotz falscher Aufstellung von Münster (die sicher nicht von den Schülerinnen verursacht wurde) als Sieg werten, da sie sportlich gewonnen haben

b) Das Spiel regelkonform als Sieg für die Limburger Marienschule werten, da Regeln nun einmal Regeln sind. Wie erklären wir unseren Kindern bei künftigen Regelverstößen, dass wir sie (die Regeln) nur manchmal einhalten?

Hier findet ihr die Regeln im Detail:

(mehr …)

Immenser Zulauf beim TTC Jugendtraining nach erstem TischTennisTasting

Alle Teilnehmer des Schnuppertrainings.

Am 28.01.2019 lud der TTC Lindenholzhausen in Zusammenarbeit mit dem Tischtenniskreis die 70 Kinder der Klassen 2-4 der Lindenschule zu einem Tischtennis-Schnuppertag in die Turnhalle ein. Man hatte gehofft, vereinzelt bei Schülern das Interesse für diesen schnellen Sport geweckt zu haben.

Was jedoch am nächsten Jugendtraining in der Halle los war, hätte man niemals erwartet. 25 neue Teilnehmer fanden sich ein und ließen sich von Trainer Nagim Eichhorn einen Schnupperpaß für 4 kostenlose Übungsstunden austeilen. Nach dem Aufwärmen, das wie bei jeder Sportart zum Grundprogramm dazugehört, wurden die Schlägerhaltung durchgesprochen und erste Übungen vollführt. Danach machte Eichhorn die wissbegierigen Teilnehmer mit allerlei Gerätschaften bekannt und begann mit einfachen Übungen am Balleimer. (mehr …)