Kategorie: Schulsport

Spannender Tischtennislehrgang im Rahmen der Projekttage an der Taunusschule

Bei tropischen Temperaturen packt einige Neulinge das Tischtennisfieber

Eine Menge gelernt und dabei auch viel Spaß hatten die 28 Schüler der Taunusschule Bad Camberg beim Tischtennislehrgang im Rahmen der diesjährigen Projekttage. In der letzten Woche vor den Sommerferien standen bei tropischen Temperaturen an drei Tagen Regelkunde, Techniktraining und intensives Üben auf dem Programm. Zudem konnten die Teilnehmer das Tischtennis-Sportabzeichen ablegen.

(mehr …)

Bälle, Schläger, viele Ideen: Dehrner Grundschüler schnuppern Tischtennis

Die Grundlagen: Trainer Nagim Eichhorn erklärt die Schlägerhaltung und erste Schläge.

Runkel-Dehrn. Aller guten Dinge sind drei: Die Tischtennis-Schnupperaktion setzt seine Besuchsreihe in Dehrn fort. Voller Elan und Einsatz konnte Tischtennistrainer Nagim Eichhorn die Grundschüler begeistern und die 45 Schülerinnen und Schüler waren mit Eifer dabei. Dehrn ist seit Jahren ein gutes Pflaster für die schnellste Rückschlagsportart der Welt. Im Gepäck des stellvertretenden Kreisschulsportbeauftragten Eichhorn waren viele Schläger, noch mehr kleine weiße Bälle und wahrscheinlich bedeutend mehr Ideen, wie man Tischtennis spielerisch vermittelt. Keine leichte Aufgabe, schließlich stellt es die 15 Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse, 13 Kinder der 3. Klasse sowie die 17 Kinder der 4. Klasse vor erhebliche Probleme, das kleine weiße Kügelchen mit Hilfe eines hölzernen Bretts ins Ziel zu bugsieren oder auch nur kontrolliert aufzutippen. (mehr …)

Wie hättet ihr entschieden? Marienschülerinnen trotz Regelverstoßes der Gegner nicht für Berlin qualifiziert…

…Limburger Schülerinnen erreichen hervorragenden 2. Platz im Landesfinale Tischtennis bei Jugend trainiert für Olympia – gemäß Tischtennis-Regeln wären sie auf Platz 1 und damit für das Bundesfinale Berlin qualifiziert gewesen

Nach der Zugfahrt kam die Mannschaft pünktlich an der Landessportschule Frankfurt an und musste in einer Sechsergruppe gegen 5 weitere Teams nach dem Modus jeder gegen jeden antreten. Im ersten Spiel gegen die Ziehenschule aus Frankfurt siegte die Marienschule souverän mit 5:0. In der zweiten Partie spielten die Limburgerinnen gegen die starken Mädels aus Münster und unterlagen dem späteren Turniersieger mit 2:5. Sehr spannend verlief der Leistungsvergleich mit der Diltheyschule aus Wiesbaden. Mit dem letzten Doppel gewann Limburg knapp mit 5:4 Punkten. Da auch die letzten beiden Spiele mit 5:0 gegen Eichenzell sowie mit 5:3 gegen Hadamar gewonnen wurden, konnten sich die Marienschülerinnen über den zweiten Rang freuen.

Hintergrundinfo:

Nach dem zweiten Spiel gegen die Schülerinnen aus Münster stellte sich heraus, dass Münster im Einzel falsch aufgestellt hatte. Die Spielerinnen hätten gemäß Regel nach aktuell gültigem QTTR-Wert (per 11.02.) aufgestellt werden müssen. Münster hatte jedoch die Positionen 1 und 2 vertauscht, da nicht der QTTR-Wert, sondern der aktuelle TTR-Wert Verwendung fand. Der Unterschied lag bei 4 Punkten. Gemäß den gültigen Durchführungsbestimmungen sowie den Regeln des DTTB wird bei einer falschen Aufstellung der gesamte Mannschaftskampf als verloren gewertet. Hier gibt es im Tischtennis auch keine Ausnahmeregelung oder Ermessensspielraum.

Im Schulsport ist das offenbar anders. Hier wurde von der zuständigen Stelle (Turnierleitung) eine pädagogische Entscheidung getroffen und der Mannschaftskampf trotz fehlerhafter Aufstellung seitens Münster als gewonnen gewertet. Begründung war angabegemäß, dass 1. die Mannschaft aus Münster die sportlich bessere Mannschaft war (5:2-Sieg) und 2. dass der Mannschaft der Marienschule kein Nachteil entstanden sei, da die Spiele gegen die Nummer 1 und 2 von der Marienschule gewonnen wurden.

Wie hättet ihr entschieden? 

a) Das Spiel trotz falscher Aufstellung von Münster (die sicher nicht von den Schülerinnen verursacht wurde) als Sieg werten, da sie sportlich gewonnen haben

b) Das Spiel regelkonform als Sieg für die Limburger Marienschule werten, da Regeln nun einmal Regeln sind. Wie erklären wir unseren Kindern bei künftigen Regelverstößen, dass wir sie (die Regeln) nur manchmal einhalten?

Hier findet ihr die Regeln im Detail:

(mehr …)

Immenser Zulauf beim TTC Jugendtraining nach erstem TischTennisTasting

Alle Teilnehmer des Schnuppertrainings.

Am 28.01.2019 lud der TTC Lindenholzhausen in Zusammenarbeit mit dem Tischtenniskreis die 70 Kinder der Klassen 2-4 der Lindenschule zu einem Tischtennis-Schnuppertag in die Turnhalle ein. Man hatte gehofft, vereinzelt bei Schülern das Interesse für diesen schnellen Sport geweckt zu haben.

Was jedoch am nächsten Jugendtraining in der Halle los war, hätte man niemals erwartet. 25 neue Teilnehmer fanden sich ein und ließen sich von Trainer Nagim Eichhorn einen Schnupperpaß für 4 kostenlose Übungsstunden austeilen. Nach dem Aufwärmen, das wie bei jeder Sportart zum Grundprogramm dazugehört, wurden die Schlägerhaltung durchgesprochen und erste Übungen vollführt. Danach machte Eichhorn die wissbegierigen Teilnehmer mit allerlei Gerätschaften bekannt und begann mit einfachen Übungen am Balleimer. (mehr …)

TT Schnuppertag an der Lindenschule in Lindenholzhausen

Der TTC Lindenholzhausen veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem Tischtenniskreis am 28.01.2019 einen Tischtennis-Schnuppertag in der Lindenschule. Mit an Bord war der stellvertretende Schulsportbeauftragte Nagim Eichhorn, der mit dem neu ins Leben gerufene Projekt TischTennisTasting (TTT) die Kinder des 2. – 4. Schuljahres für den Tischtennissport begeisterte.

Pünktlich um 9 Uhr hatten der Jugendleiter des TTC, Christoph Stein, und Nagim Eichhorn, der auch als Trainer in Lindenholzhausen fungiert, die Halle mit allerlei tischtennisspezifischen Gerätschaften bestückt, die die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung ausgiebig testen durften.

Schon stand die erste Gruppe bereit. Beide vierten Klassen fanden sich in der Halle ein und wurden neben ihrer Lehrerin noch von Schulleiterin Frau Völlmecke-Selbach begleitet. Sie ließ es sich nicht nehmen, interessiert der ersten Übungsstunde beizuwohnen.

Nach einer kurzen Begrüßung teilte Eichhorn die vom Projekt TTT bereitgestellten TT-Schläger aus und man begann mit über 40 Kindern den kleinen Ball auf dem Schläger zu tippen und zu balancieren. Wer zum ersten Mal das Spielgerät in der Hand hielt, wunderte sich, dass es schon hierfür etwas Übung braucht. (mehr …)

Tischtennis mini-Meisterschaften in Weilmünster mit 18 neuen Talenten

Kjell Stiesch, Robert Schimpf und Eren Kaya sind die „Super minis“ bei den Jungen – Alexa Seifermann und Haylie Santerre bei den Mädchen

Die „Minis“ der Weiltalschule Weilmünster

Der diesjährige Ortsentscheid der Tischtennis mini-Meisterschaften fand im Doppelpack statt, am 22.01.2019 für die 10/12-Jährigen an der Weiltalschule und am 02.02.2019 für die jüngeren Kinder an der Grundschule Weilmünster.

Vorausgegangen waren Aktionen, um Kinder für den Tischtennissport zu begeistern. Das Tischtennis-Schnuppermobil war am 30.08.2018 für die 5/6-Klässler an der Weiltalschule. Am 19.11.2018 wurde ein Tischtennisschnuppertag für die 2/3-Klässler an der Grundschule Weilmünster ausgerichtet. 

An der Weiltalschule hatte Peter Merget, Lehrer und aktiver Tischtennisspieler, zum neuen Schuljahr eine Tischtennis-AG gegründet. Es wurde auch sofort der Kontakt zur Tischtennisabteilung des TuS 03 Weilmünster hergestellt. Zusammen holte man das Tischtennis-Schnuppermobil an die Weiltalschule und schaffte damit eine gute Grundlage für die TT-AG. Bei den mini-Meisterschaften konnte man sich nun über elf neue Talente freuen. Als zum Beginn des Turniers Bernd Mehl gemeinsam mit Arnold Atepow, Roland Baume, Dietmar Blasius (vom TuS 03 Weilmünster) und Peter Merget (Tischtennis-AG-Leiter der Weiltalschule) die Spielregeln erläuterten und die Schüler auf schöne und faire Spiele einschworen, war die Spannung bei den Teilnehmern zum Greifen nah. Die Schülerinnen und Schüler wurden in zwei 4er-Gruppen und eine 3er-Gruppe gelost. Die Teilnehmer spielten in der Vorrunde nahezu mehr als eine Stunde ununterbrochen Tischtennis, um sich für die Endrunde zu qualifizieren. Die Gruppensieger spielten dann die Plätze 1 bis 4 aus, die weiteren Teilnehmer die weiteren Plätze.

(mehr …)

DTTB-Schnuppermobil an der Theodor-Heuss-Schule in Limburg

Am 31.01.2019 war es soweit. Das Tischtennismobil des DTTB bog auf unseren Schulhof ein, vollgefüllt mit allen möglichen Tischtennisleckereien. Große Platten, kleine Platten, große Schläger, kleine Schläger und sogar eine Ballwurfmaschine. Ruckzuck war die Halle in ein Paradies für Tischtennis spielende Kinder verwandelt.

Voller Vorfreude betraten die Schülerinnen und Schüler die Halle. Alexander Murek empfing die Kinder und brachte ihnen in seiner motivierenden Art die Grundbegriffe des Tischtennis, die Schlägerhaltung, Auf- und Rückschlag und den Umgang mit dem Tischtennisroboter spielerisch näher. Die Schülerinnen und Schüler hatten dann die Gelegenheit, ihre neuen Kenntnisse an den unterschiedlichen Platten zu erproben. Sie können nun in speziell eingerichteten Nachmittags AGs ihre Fähigkeiten erweitern und erproben und bekommen die Trainingszeiten der ortsansässigen Tischtennisvereine mitgeteilt.

Es hat allen teilnehmenden Klassen sehr viel Spaß gemacht.

Vielen Dank Alexander Murek!

 

Schnuppermobil zu Gast an der Senckenberg Schule Runkel/ Villmar

Das Tischtennis-Schnuppermobil begeisterte die Schülerinnen und Schüler während der Fitnesstage der Schule mit einem zusätzlichen tollen Angebot. Da die Schule mehrere Standorte aufweist, konnten sowohl die Grundschüler aus Runkel in den Genuss des Tischtennisspielens kommen als auch die 5. Jahrgangsstufe aus Villmar. Daher konnten weit mehr als 200 Schülerinnen und Schüler von der Aktion „Schnuppermobil“ profitieren.

Alle Schülerinnen und Schüler waren von der Zusammenarbeit der Vereine TTC Villmar bzw. TV Runkel mit dem Referenten des Schnuppermobils begeistert. Zunächst wurden elementare Grundlagen wie die Tischtennisschlägerhaltung, allgemeine Regeln für das Tischtennisspielen und kleinere „Ballgewöhnungs-Übungen“ vermittelt. Anschließend ging es an die Mini-Tischtennisplatten, großen Tischtennisplatten und die Ballmaschine. Im Stationsbetrieb wurden somit alle Übungsformen mit fetziger Musik durchlaufen. Highlight war natürlich die Ballmaschine, die einen großen Aufforderungscharakter hatte und die Schüler im Anschluss gleich wissen wollten, wann die nächsten Trainingsstunden sein werden. Eine Zusammenarbeit der Schule mit dem örtlichen Tischtennisverein TV Runkel ist in Arbeit, diese gibt es bereits seit einigen Jahren am Standort Villmar mit dem TTC Villmar.

Der Besuch des Schnuppermobils war ein voller Erfolg und hofft auf eine Wiederholung in den nächsten Schuljahren! (mehr …)

DTTB-Schnuppermobil in der Kreissporthalle Limburg

Ein bisschen Ping-Pong – von wegen. Dass es sich bei Tischtennis um die schnellste Rückschlagsportart der Welt handelt, konnten einige Schülerinnen und Schüler der Peter-Paul-Cahensly Schule „PPC“ sowie der Friedrich-Dessauer-Schule Limburg „FDS“ am Freitagvormittag, dem 01.02.19, am eigenen Leib erfahren. Wer im Kopf zu langsam war, kam auch hier nicht hinterher. Mit gekonnten Aufschlägen versetzte Alexander Murek, der Leiter der Aktion des Deutschen Tischtennis-Bundes, die Teilnehmer/innen in Staunen und machte ihnen Lust, sich in der Sportart auszuprobieren. An der Aktion waren insgesamt drei Klassen beteiligt: eine elfte Klasse des Beruflichen Gymnasiums, eine der Berufsfachschule und das dritte Ausbildungsjahr der Straßenbauer. (mehr …)

Tischtennis macht Schule

Es gibt wohl kaum etwas Schöneres, als nach einem anstrengenden Schultag Sport zu treiben und spielerisch die ersten Schritte hin zum Tischtennis zu gehen. Das dachten sich auch rund zehn Schülerinnen und Schüler der Dehrner Grundschule, als sie sich zur Tischtennis-AG anmeldeten. Die Zusammenarbeit mit der Grundschule ist eine Folge der Initiativen des TuS Dehrn, zu denen auch die Anmeldung zum DTTB-Schnuppermobil gehörte sowie mehrere mini-Meisterschaften. Die Schule zeigte sich sehr offen für die Anregungen der Tischtennisspieler rund um Abteilungsleiter Gerhard Kremer und den Schulsport-Verantwortlichen der Abteilung, Thomas Klima. So war es nahe liegend, dass mit Svenja Polz eine aktive Spielerin mit Tischtennis-Wurzeln in Dehrn die Leitung der AG übernahm. Der Start war nach den Sommerferien 2018 und lief bis zum Ende des Jahres. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten eine Menge Spaß und haben einige Fähigkeiten rund um den kleinen weißen Ball erlernt. Der feste Vorsatz von Schule und Verein ist, die Tischtennis-AG zu einer festen Institution werden zu lassen, so dass Tischtennis in Dehrn auch weiterhin Schule macht. (mehr …)