Kategorie: Spiel der Woche

Spiel der Woche – Bezirksebene

Hessenliga-Aufsteiger TTC Hausen pocht nach glänzender Runde an die Tür zur Oberliga

Alexander Groh – TTC Hausen

Limburg-Weilburg. Die Erfolgsstory des TTC Hausen könnte immer noch nicht zu Ende sein. Eigentlich war der Aufstieg in die Tischtennis-Hessenliga schon ein überwältigender Coup, den die Westerwälder vor Jahresfrist geschafft hatten. Und so gingen sie laut Mannschaftsführer Tobias Wagner in dieses Abenteuer „mit dem Ziel, zwar nichts mit dem Abstieg zu tun haben, aber auch möglichst mit vielen Gegnern mithalten zu wollen.“

Und die Runde lief sehr gut an. Zwar kassierte man eine unglückliche 7:9-Niederlage gegen Preußen Frankfurt, doch machte man mit teils spektakulären Erfolgen auf sich aufmerksam. Manchmal hatte man auch etwas Glück, zum Beispiel als man dem souveränen späteren Meister TTV Lorsch die einzige Niederlage zufügte, der aber etwas geschwächt war. Nach der Vorrunde hatte man Platz 4 inne. In der Rückrunde steigerte man sich trotz einiger Punktverluste, profitierte dann aber von Schwächen der Spitzenclubs Klarenthal und Preußen Frankfurt. Und plötzlich stand man auf Platz 2, mit der Chance, die Aufstiegsrelegation zu erreichen, wenn man im letzten Saisonspiel bei eben jenen Preußen bestehen würde. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Eisenbach III mit Remis auf Titelkurs

Günter Deisel – TTC Eisenbach

Weilburg-Drommershausen (hnl). Mit dem 8:8 beim STV Drommershausen im „Spiel der Woche“ in der 1. Kreisklasse Gruppe 3 kann der TTC Eisenbach III sehr gut leben. Durch den Punktgewinn hielt der Tabellenführer Eisenbach III den Verfolger Drommerhausen auf Distanz und kann theoretisch nur noch von Obertiefenbach II eingeholt werden. Dazu müsste Obertiefenbach II sein letztes Spiel gegen Dorchheim/H. III gewinnen und Eisenbach III müsste sein Heimspiel gegen den Absteiger Niederzeuzheim III verlieren.
Bereits im Hinspiel hatte man sich 8:8-Unentschieden getrennt. Zu diesem Zeitpunkt war Eisenbach III jedoch nur Dritter und Drommershausen hinter Obertiefenbach II auf Platz 2. Durch die bärenstarke Rückrunde mit sieben Siegen in Folge hat Eisenbach III den Platz an der Sonne erobert, profitierte dabei auch von zwei kampflosen Siegen gegen Gaudernbach und Dorchheim/H. III. Bemerkenswert war natürlich der 9:1-Sieg gegen Halbzeitmeister Obertiefenbach II. Drommershausen verlor den Titelkampf im Februar innerhalb einer Woche durch Niederlagen gegen Obertiefenbach II und Löhnberg II. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TuS Elkerhausen: Spiel, Satz, Sieg und Titelgewinn

Mario Kapp – TuS Elkershausen

Limburg-Weilburg. „Unglaublich“ war das am meisten zu hörende Wort, als die Meisterschaft des TuS Elkerhausen in der Tischtennis-Bezirksklasse 1 feststand. Das, was sich schon über weite Teile der Saison andeutete, wurde am vorletzten Spieltag Tatsache. Und dass es dazu kam, bedurfte es einerseits eines 9:3-Auswärtssieges beim zuletzt so starken TTC Hausen III, andererseits der 4:9-Niederlage des schärfsten Widersachers TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen II. Der unterlag dem in der Rückrunde bisher mit weißer Weste agierenden TTC Niederzeuzheim, der in der letzten Partie noch Elkerhausen erwartet. Auch das spricht für die Brisanz an der Spitze und rechtfertigt die ausgiebige Meisterschaftsfeier der TuS-Aktiven nach dem Titelgewinn.

Die Gastgeber haderten schon im Vorfeld etwas mit dem dezimierten Kader, denn es kamen einige Ausfälle durch Krankheit und notwendige Ersatzstellung zusammen, sodass sich der ebenfalls erkrankte Mannschaftsführer André Mallabré kaum Chancen ausrechnete. Zwar meinte Ersatzkapitän und Routinier Lorenz Weber, man habe schon öfter mit starkem Ersatz gewonnen, doch lief die Begegnung von Anfang an auf einen Gästeerfolg hin. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Reichenborn gelingt der Durchmarsch

Dennis Hahn – SF Reichenborn

Merenberg-Reichenborn (hnl). Nach dem knappen 9:6-Erfolg im „Spiel der Woche“ gegen die SG Blessenbach II stehen die Sportfreunde Reichenborn als Vizemeister der 1. Kreisklasse Gruppe 2 fest und können den SV RW Edelsberg II in die Kreisliga begleiten. Damit hat Reichenborn die 1. Kreisklasse nur als Sprungbrett in die Kreisliga genutzt, denn erst im vergangenen Sommer ist das Team um Kapitän Nils Weißmüller von der 2. Kreisklasse in die 1. Kreisklasse aufgestiegen. Die SG Blessenbach II, die in der Rückrunde bisher alle Spiele gewonnen hatte, kassierte ausgerechnet jetzt die erste Rückrundenniederlage. Bei einem Sieg hätte das Team selbst noch Aufstiegschancen gehabt. Und nach knapp einer Stunde Spielzeit sah es auch nach einem Sieg der Gastmannschaft aus, denn als Armin Schröder nach einem 1:2-Satzrückstand Michael Hugenbruch mit 3:2 niedergerungen hatte, führte Blessenbach II für alle überraschend mit 5:1. Wie auch in diesem Match zwischen Hugenbruch und Schröder ging es auch in allen drei Doppeln in den Entscheidungssatz. Und alle Blessenbacher Akteure zeigten sich nervenstark, denn weder Dennis Hahn/Mario Hartenfels gegen Ingo Hartmann/Armin Schröder noch Nico Meuser/Nils Weißmüller gegen Carsten Beyer/Fabian Scherber oder Michael Hugenbruch/Marco Wagner gegen Uwe Gessner/Lothar Bücher gelang es einen 2:1-Satzvorsprung ins Ziel zu bringen. Dreimal setzten sich die Blessenbacher Doppel im „Fünften“ durch. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TuS 05 Dehrn putzt Dillhausen/Barig-Selbenhausen mit 9:1 von der Platte und übernimmt Tabellenführung

Sven-Hendrik Hahn – TuS 05 Dehrn

Limburg-Weilburg. Mit sehr gemischten Gefühlen fuhr in der Tischtennis-Bezirksliga Nord 1 der TuS Dehrn zum TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen. Zum einen musste man auf sein mittleres Paarkreuz, Jürgen Kannenberg und Nicolaj Sehr, verzichten, zum anderen hatte man in der Vorrunde mit 3:9 eine arge Packung kassiert.

So ging Mannschaftsführer Sven Hahn nicht nur von einer großen Herausforderung in fremder Halle aus, sondern er rechnete auch in Anbetracht des notwendigen Ersatzes sogar mit einer Niederlage. Seitdem die „Raben“ jedoch angeblich ständig am Projekt „Nichtaufstieg“ arbeiten – „angesichts unserer dünnen Personaldecke wollen wir nicht in die Bezirksoberliga aufsteigen“ -, spielen sie stets vollkommen befreit und erfolgreich auf.

Respekt vor dem Gegner zeigte jedoch auch Kontrahent Benjamin Lemper von den Gastgebern: „Dieses Spiel wird für uns natürlich sehr schwer, weil die Jungs aus Dehrn zu den Spitzenmannschaften in der Liga gehören und versuchen werden, die Tabellenführung zu erlangen“. Doch man wolle dagegen halten, spiele in Bestbesetzung und hoffe, Paroli bieten zu können. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Weilmünster II hält gut dagegen

Rainer Saric – TTF Oberzeuzheim

Weilmünster (hnl). Gegen den designierten Meister TTF Oberzeuzheim III hielt der TuS Weilmünster II im „Spiel der Woche“ in der Kreisliga Gruppe 1 bei der 3:9-Niederlage trotz Ersatzgestellung gut mit und hätte bei vier Fünf-Satz-Niederlagen sogar noch an einem Unentschieden schnuppern können. Mit Rudolf Launhardt und Harald Weinbrenner musste Weilmünster II auf zwei wichtige Spieler verzichten. Für sie rückten Arnold Atepow und Dietmar Blasius aus der dritten Mannschaft ins Team. Der Gast bot bis auf Erik Neissen die Bestbesetzung auf. Sogar Leo Launhardt, der in dieser Saison bereits mehrfach Bezirksligaluft geschnuppert hat, stand am Tisch. Dass das Spiel eines Spitzenspiels würdig war, zeigt schon die lange Spielzeit von dreieinhalb Stunden. Die Hälfte aller Spiele wurde erst im fünften Satz entschieden. So ging es schon in den ersten beiden Doppeln in die Entscheidungssätze. Martin Bautz und Jochen Hansel führten gegen Leo Launhardt und Andrea Bausch mit 2:1, ehe das Oberzeuzheimer Doppel mit 11:5 und 11:4 erfolgreich war. Besser machten es Ralf Wenzel und Mark Schäfer gegen Rainer Saric und Leon Foitzik, als sie einen 1:2-Satzrückstand mit 13:11 und 11:5 in einen Sieg drehen konnten. Mit 0:3 verloren Arnold Atepow und Dietmar Blasius gegen Franz Bausch und Burkhard Meier. Somit führte der Favorit nach den Doppeln mit 2:1. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TSV Heringen II landet wichtigen 9:6-Sieg gegen FC Dorndorf

Uwe Kämpfer – TSV Heringen II

Limburg-Weilburg. Während in der Tischtennis-Bezirksklasse 2 die Abstiegsfrage zu Ungunsten des TV Erbach entschieden ist, kämpfen noch drei Teams gegen die drohende Relegation. Mit dem TSV Heringen II und dem FC Dorndorf traten zwei davon im direkten Vergleich in unserem „Spiel der Woche“ gegeneinander an.

Im Vorfeld gab sich Gastgeber-Kapitän Klaus Luttenberger recht optimistisch, und das, obwohl seine Mannschaft in der Vorrunde nur einmal siegreich gewesen war. „So standen wir in der Rückrunde unter gewaltigem Druck, spielten aber ordentlich auf. Nachdem wir am letzten Sonntag in Bad Camberg ein Remis erkämpft haben, wollen wir nun gegen Dorndorf auch etwas Zählbares mitnehmen, um uns mit eigener Kraft aus der Misere zu befreien.“ (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Bittere Woche für Odersbach II

Christopher Stahl – TuS Elkerhausen

Weilburg-Odersbach (hnl). 3:9 hieß es für den SV Odersbach II im Kellerduell der 2. Kreisklasse Gruppe 1 gegen den TuS Elkerhausen II. Drei Tage später gab es im direkten Abstiegsendspiel gegen den TTC Mönchberg Hadamar ein 7:9. Damit ist der Abstieg für den SV Odersbach II so gut wie besiegelt. Die Mannschaft hat jetzt bei noch vier ausstehenden Spielen sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Der TuS Elkerhausen II gewann am nächsten Abend auch noch das Spiel gegen Heringen IV mit 9:5 und sammelte damit wichtige Punkte für den Klassenerhalt.
Zum ersten Mal in dieser Saison trat der SV Odersbach II in Bestbesetzung an. Bei Elkerhausen II fehlten aus der Stammmannschaft Wolfram Dorn und Mark Tamme. Außerdem mussten Andreas Kroh und Jutta Zimmermann passen. Für die Heimmannschaft begann das Spiel verheißungsvoll, denn gleich zwei Doppel wurden gewonnen. Frank Schauer/Friedhelm Lehr besiegten Peter Barthenheier/Vanessa Philippi mit 3:0 und Michael Otto/Heinz-Jürgen Deuster schlugen Peter Miegel/Edgar Becker ebenfalls mit 3:0. Das Elkerhäuser Spitzendoppel Franz Tamme/Christopher Stahl war für Werner Herget/Marko Zahn beim 0:3 eine Nummer zu groß, so dass Odersbach II mit 2:1 in Führung war. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Weinbacher Derby 7:7 gegen Blessenbach könnte den Klassenerhalt bedeuten

Karin Betz – TuS Weinbach

Limburg-Weilburg. Das Kellerderby in der Tischtennis-Bezirksoberliga Nord der Damen hätte vorentscheidend in der Abstiegsfrage werden können. Nach dem 7:7 hat die SG Blessenbach momentan die schlechtesten Karten, könnte aber mit einem Sieg in seiner letzten Partie gegen den RSV Dauborn noch einmal herankommen. Gegner und Gastgeber TuS Weinbach hat mit dem Remis die besten Chancen auf Rettung.

Und so war Weinbachs Mannschaftsführerin auch zufrieden mit „dem für beide Mannschaften verdienten Unentschieden.“ Schließlich war ihr Team während der gesamten Runde arg gebeutelt. Einige Spielerinnen fielen komplett aus, und in der Rückrunde schwächte eine Verletzung von Spitzenakteurin Karin Betz das Quartett immens. „So musste ich ständig ins vordere Paarkreuz aufrücken, wo ich meist chancenlos war“, urteilte Karry Schmidt und war froh, dass die routinierte Karin Betz diesmal wieder mitwirken konnte und mit drei souveränen 3:0-Siegen die Grundlage zum Teilerfolg legte. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Ahausen bleibt auf einem Abstiegsplatz

Nico Lawatsch – TuS Ahausen

Weilburg-Ahausen (hnl). Im „Spiel der Woche“ in der 2. Kreisklasse Gruppe 2 schaffte es der TuS Ahausen gegen den TuS Wirbelau II nicht, den Schwung aus dem sensationellen 9:7-Sieg gegen Spitzenreiter TuS Weinbach II mitzunehmen und verlor am Ende mit 5:9. Damit bleibt das Team um Kapitän Michael Schröder weiterhin auf einem Abstiegsplatz. Wirbelau II ist sowas wie die Mannschaft der Rückrunde, denn in fünf Spielen musste man sich bisher nur einmal geschlagen geben.
Das Spiel begann wie erwartet, denn mit dem Vater-Sohn-Doppel Johann und Nico Lawatsch haben die Ahäuser eine Bank. Dies mussten auch Udo Schutzbach und Jürgen Pfeiffer einsehen, die am Ende mit 1:3 den Kürzeren zogen. Laswatsch/Lawatsch ist in der Rückrunde somit noch ungeschlagen und hat insgesamt jetzt eine Bilanz von 15:3- Siegen. Dies war aber auch schon der einzige Doppelerfolg für die Heimmannschaft. (mehr …)