Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Kategorie: Spiel der Woche

Spiel der Woche – Kreisebene

Reichenborn verspielt 8:5-Führung

Michael Hugenbruch blieb nach zwei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg mit Michael Hugenbruch beim 8:8 der Sportfreunde Reichenborn gegen Mönchberg Hadamar ungeschlagen.

(hl). Im Spiel der Woche in der 2. Kreisklasse Gruppe 1 reichte es für Reichenborn nach einer 5:2 und 8:5-Führung gegen Spitzenreiter Mönchberg Hadamar nur zu einem 8:8-Unentschieden. Das Team um Kapitän Nils Weißmüller verpasste es damit mit dem Tabellenführer nach Punkten gleichzuziehen. Mönchberg Hadamar konnte in diesem Topspiel auf die besten Sechs zurückgreifen. Bei Reichenborn fehlte Frank Weißmüller. Für ihn rückte Johannes Paiska in die Mannschaft. Das Spiel begann für Reichenborn sehr verheißungsvoll, denn Michael Hugenbruch und Eric Schenke gelang es dem Hadamarer Spitzendoppel Mario Hartenfels/Martin Stein beim 3:1 die erste Saisonniederlage beizubringen. Noch keine Niederlage hatte das Reichenborner Topdoppel Nico Meuser/Nils Weißmüller auf dem Konto, doch nach einer 2:1-Satzführung gegen Gerald Trostel/Süleymann Kusci mussten auch die mit 12:14 und 4:11 ihre erste Niederlage einstecken. Als dann Johannes Paiska und Lukas Maurer mit 1:3 gegen Abdul Hamid Kamal und Wojciech Kwiatkowski verloren hatten, führte der Favorit mit 2:1. Es folgte eine Serie von vier Einzelsiegen für Reichenborn und das Team machte aus einem 1:2 ein 5:2. Zunächst glänzte Michael Hugenbruch, der gegen Mario Hartenfels einen 0:2-Satzrückstand drehen konnte und dem Hadamarer Spitzenspieler mit 11:8 im Fünften die zweite Saisonniederlage beibringen konnte. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TV Runkel gelingt gegen Oberzeuzheim eindrucksvoll Revanche (9:6) und darf weiter auf den Klassenerhalt hoffen

Alexander Berger – TV Runkel

Limburg-Weilburg. In den Abstiegskampf der Tischtennis-Bezirksoberliga Nord ist in letzter Zeit einige Bewegung gekommen, sodass unserem „Spiel der Woche“ einige Bedeutung zukam. Gastgeber TV Runkel war in der Partie gegen die TTF Oberzeuzheim laut Mannschaftsführer Marco Bitsch „durch die Punktegewinne von Offheim 2 natürlich gewaltig unter Zugzwang geraten.“ Außerdem habe man sich vorgenommen, sich nicht wieder wie im Hinspiel mit 1:9 abschießen zu lassen. Mut machte den Runkeler Aktiven auch die Tatsache, dass man bisher in dieser Runde zu Hause eigentlich gegen jeden Gegner sehr gut mitgehalten habe.

Die Westerwälder Gäste hatten noch den klaren Hinspielerfolg zum Saisonstart im Kopf und wollten weitere Punkte zum endgültigen Klassenerhalt sammeln. Mit dem 4:1-Start der Runkeler wurden sie allerdings kalt erwischt und konnten sich davon nie mehr richtig erholen. Hinzu kam, dass  mit Marco Bitsch (2) und Alexander Berger (2) zwei an diesem Abend überragende Akteure auf Seiten der Gastgeber standen. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen kann die weiße Weste des Tabellenführers TTC Elz III nicht beflecken

Mohamed Elbakosh – TTC Elz

Limburg-Weilburg. In der Vorrunde marschierte der TTC Elz III in der Tischtennis-Bezirksklasse 2 beeindruckend zur Halbzeitmeisterschaft und deklassierte dabei meist die Gegner. Nachdem das Team nun zuletzt, allerdings ersatzgeschwächt, gegen Offheim III nur mit Mühe dem ersten Punktverlust entging, hatte man sich beim Gastgeber und Tabellenzweiten TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen für das Spitzenspiel etwas ausgerechnet, zumal die Gäste berufsbedingt auf ihre Nummer 1, Jürgen Laux, verzichten mussten. Und der hatte bislang eine blendende 14:2-Bilanz gespielt. „Wir treten in Bestbesetzung an und wollen versuchen, dem Tabellenführer zumindest einen Punkt abzuluchsen“, so das Vorhaben der Gastgeber mit Kapitän Benjamin Lemper.

Mit einem Punkt wären auch die Gäste zufrieden gewesen, wie es Mannschaftsführer Christopher Zeus ausdrückte. Denn man habe mit dem knappen Sieg gegen Offheim die Verfolger auf Distanz gehalten: „Natürlich möchten wir jetzt auch die Meisterschaft und den Aufstieg perfekt machen. Doch es stehen noch schwere Begegnungen an. In Barig-Selbenhausen werden wir unser Bestes geben, aber ohne Jürgen Laux sehen wir die Favoritenrolle beim Gegner.“ (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTF Oberzeuzheim II wiederholt im Zeuzheimer Derby 9:5-Vorrundensieg und übernimmt wieder die Spitze

Thomas Meilinger – TTC Niederzeuzheim

Limburg-Weilburg. Nachdem für Niederzeuzheims Kapitän Stefan Titz „die bisherige Saison besser als erwartet verlief“, hatte sich der Absteiger aus der Tischtennis-Bezirksliga nun im Derby der Bezirksklasse 1 viel vorgenommen. An Gegner Oberzeuzheim II wollte man nicht nur Revanche für das 5:9 aus der Vorrunde nehmen, sondern ihn in der Tabelle dann auch überholen. Nach den fünf Spielerabgängen mit Frank Kawert, Holger Göbel, Dr. Olaf Schmitt, Martin Schick und Rodion Pesin in den vergangenen beiden Jahren hatte man sich nach dem Abstieg wieder überraschend gut etabliert, sodass Stefan Titz die Leistungen seines Teams in der Vorrunde positiv heraushob. „Nun würden wir uns natürlich über einen Heimerfolg gegen unseren Rivalen freuen.“

Es sollte wieder nicht funktionieren, und Nachbar Oberzeuzheim II übernahm nach dem erneuten 9:5-Sieg wieder die Tabellenführung. Im Vorfeld sah Mannschaftsführer Franz Bausch, dass „es nach dem Rückrundenstart so aussieht, dass alles auf einen Dreikampf zwischen Heringen, Nieder- und Oberzeuzheim II hinausläuft. Und scheinbar streben auch alle drei die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg an.“ Der Wunsch auf Wiederholung des Vorrundenerfolgs wurde ihm erfüllt, auch wenn er selbst nur im Doppel siegreich blieb. Erneut konnte er dem jungen Lukas Ricker eine herausragende Rolle attestieren, der beide Spitzeneinzel gewann und zusammen mit dem unbesiegten Frank Vogel den Grundstein zum Sieg legte. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Weinbach II gewinnt das Topspiel

Jens Hardt (li) und Werner Hardt holten beim 9:4 des TuS Weinbach II gegen Villmar V zusammen vier Punkte und trugen damit maßgeblich zum Heimsieg im Spitzenspiel bei

(hl). Im „Spiel der Woche“ in der 3. Kreisklasse Gruppe 4 brachte Weinbach II dem Spitzenreiter Villmar V beim 9:4 die erste Niederlage bei und ist damit als einziges Team dieser Klasse noch ungeschlagen. Weinbach konnte in diesem Topspiel auf die besten sechs Akteure zurückgreifen, während bei Villmar V mit Niclas Gabb die Nummer 1 fehlte.
Gleich in den ersten Doppeln ging es sehr spannend zur Sache. Werner Hardt und Jens Hardt mussten sich gegen Werner Hartmann und Tim Tomusjak mächtig strecken um ihre weiße Doppelweste zu verteidigen. Nach einer 2:1-Satzführung konnten die Villmarer durch ein 11:2 im vierten Satz ausgleichen. Doch die Weinbacher Routiniers behielten die Nerven und konnten ihre Doppelbilanz mit einem 1:8 im Fünften auf 5:0-Siege ausbauen. Frank Mehl und Christoph Lorenz waren nach einer 2:0-Satzführung gegen Hendrik Schütz und Roman Rosbach  schon auf der Siegerstrasse, doch Schütz/Rosbach ließen in den folgenden drei Sätzen nur noch 13 Gegenpunkte zu und drehten das Spiel zum 1:1-Ausgleich. Den ersten Drei-Satz-Sieg des Abends feierten dann Jochen Steiner und Armin Weiser beim 3:0 gegen Michael Gemmel und Florian Flach. In den ersten Einzeln zog Weinbach II plötzlich auf 5:1 davon. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TV Runkel setzt sich mit 9:2-Sieg vom Tabellenende ab

Alexander Berger – TV Runkel

Limburg-Weilburg. Kann der TV Runkel sich weiter vom Tabellenende der Tischtennis-Bezirksoberliga Nord entfernen und den Gegner aus Lahnau weiter ohne Pluspunkt belassen? Das war die wichtige Frage vor dem „Spiel der Woche“, in dem der Aufsteiger für etwas Entspannung im Abstiegskampf sorgen wollte.

„Zwar sind wir mit dem bisherigen Verlauf der Saison natürlich nicht 100 %ig zufrieden, doch das tut der Stimmung in der Mannschaft keinen Abbruch“, so die Vorabinformation von Mannschaftsführer Marco Bitsch. Liebend gern hätte man ein bis zwei Punkte mehr auf der Habenseite als die mageren drei Zähler aus dem 9:7-Sieg gegen Naunheim und dem 8:8-Remis gegen Braunfels II. Nun hoffte man, dass das Schlusslicht TTC Lahnau wie zuletzt ohne ihr tschechisches Spitzenpaarkreuz auftauchen würde, um mit einem Sieg den Abstand auf fünf Punkte auszudehnen. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTC Lindenholzhausen fordert Spitzenreiter TTF Oberzeuzheim II (6:9) und, dass das Schlussdoppel nicht mehr in die Wertung kam

ChristophStein-TTC_Lindenholzhausen

Limburg-Weilburg. Durch den knappen 9:6-Sieg in Lindenholzhausen bleiben in der Tischtennis-Bezirksklasse 1 die TTF Oberzeuzheim II weiter ungeschlagen an der Spitze. Doch unser „Spiel der Woche“ stand am Ende der Begegnung auf der Kippe.

Gastgeber TTC Lindenholzhausen hatte man nach einem glänzenden 8:2-Punktestart schon als einen ernsthaften Anwärter auf den Titelkampf erwartet. Doch zwei unerwartete Niederlagen bei Hadamar II und gegen Oberbrechen II ließen das Team ins Mittelfeld der Tabelle zurückfallen. Nun wollte man versuchen, Tabellenführer TTF Oberzeuzheim II zu ärgern, der mit einer 13:1-Bilanz anreiste, dabei Mitfavorit und Bezirksliga-Absteiger TTC Niederzeuzheim schon mit 9:5 besiegt und lediglich einen 8:8-Ausrutscher beim TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen II zu verzeichnen hatte.

(mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TuS Dehrn nach dem zweiten 7:9 innerhalb von 24 Stunden bedient

Michael Geis – TuS 05 Dehrn

Limburg-Weilburg. „Eigentlich wollten wir ja punktgleich mit dem TTC Eisenbach aus der Vorrunde gehen“, formulierte es der Mannschaftsführer des FC Dorndorf vor unserem „Spiel der Woche“ in der Tischtennis-Bezirksliga beim TuS Dehrn. Er selbst hatte am Vorwochenende in Edelsberg gefehlt. Die Überlegung: „Hätte ich das Schwächeln meines Teams auch nur ansatzweise geahnt, …“ kam zu spät – das 8:8 war für ihn ein unnötiger Punktverlust. Nachdem man am Freitag Verfolger TV Niederselters mit 9:1 in die Schranken verwiesen hatte, stand tags darauf die Aufgabe in Dehrn an. „Ein sehr starkes Team, das es uns in Bestbesetzung extrem schwer machen wird“, spekulierte der Routinier im Voraus. Er sollte Recht behalten, obwohl der Gegner auf Nicolaj Sehr verzichten musste.

Das Fehlen ihrer Nummer 3 hatte wiederum Dehrns Kapitän Sven Hahn dazu veranlasst, eine „deutliche Niederlage einzukalkulieren. Die Dorndorfer haben zudem bisher in allen Paarkreuzen stark aufgetrumpft, während wir bis dato nur in den Doppeln und vorne überzeugen konnten.“ (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Kirschhofen bleibt Spitze

Uwe Schweitzer überzeugte beim 9:5-Erfolg seines TuS Kirschhofen gegen Obertiefenbach mit zwei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg.

(hl). Mit dem 9:5-Auswärtsieg im „Spiel der Woche“ gegen den TuS Obertiefenbach verteidigte der TuS Kirschhofen die Tabellenführung in der Kreisliga Gruppe 2 und legt zwischen sich und dem Gegner einen Vier-Punkte-Polster. Beide Mannschaften konnten in diesem Topspiel nicht in Bestbesetzung antreten. So fehlte mit Maximilian Weis beim TuS Obertiefenbach und mit Andreas Richter beim TuS Kirschhofen jeweils die etatmäßige Nummer Zwei.
Überragende Akteure waren bei der Heimmannschaft  Klaus Heep, der seine Einzelsiege 15 und 16 einfuhr und auch im Doppel mit Marc Diehl erfolgreich war, und beim Gast Armin Walter, der ähnlich wie Klaus Heep bisher in 15 Spielen 15mal als Sieger den Tisch verlassen hat. Auch Walter blieb in diesem Spiel ohne Niederlage, denn auch das Doppel mit Uwe Schweitzer konnte er gewinnen. Daneben gefiel auch Uwe Schweitzer, der an diesem Abend in seinen Einzeln ebenfalls ungeschlagen blieb.
Der Tabellenführer aus Kirschhofen ging nach den Doppeln schon mit 2:1 in Führung und sollte diese auch nicht mehr abgeben. Zwar konnte das Obertiefenbacher Spitzendoppel Klaus Heep/Marc Diehl ihre Gegenüber Timo Schmidt und Markus Schweitzer mit 3:0 in Schach halten, doch Oliver Peffer/Klaus Hess mit einem 3:0 gegen Marcel Schneider/Stephan Drews und Armin Walter/Uwe Schweitzer mit einem 3:1 gegen Christoph Heep/Dr. Theo Schneider stellten die Weichen schnell auf Auswärtssieg. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Wem hilft das 8:8 zwischen Hirschhausen und Edelsberg?

Thorsten Gath – TSV Hirschhausen

Limburg-Weilburg. Vorsichtiger Optimismus herrschte bei den Kontrahenten unseres „Tischtennis-Spiels der Woche“ TSV Hirschhausen und SV RW Edelsberg. Und so richtig zufrieden waren auch beide nicht nach der 8:8-Punkteteilung in der Bezirksliga Nord 1. Die Frage „Wer kann sich aus dem Tabellenkeller verabschieden, ist damit nicht beantwortet.

Vor der Partie war sich Hirschhausens Kapitän Christian Schermuly durchaus bewusst, dass die bis dahin 2:8 Punkte keine gute Ausbeute waren, „doch wir hatten bislang starke Gegner aus der oberen Tabellenhälfte, gegen die wir uns ausnahmslos gut verkauft haben.“ Für das anstehende Derby wäre er mit einem Remis zufrieden gewesen, da für ihn die Tagesform entscheiden könnte. Insgesamt sei der Klassenerhalt für sein Team das Ziel, zumal er die Bezirksliga für noch stärker und ausgeglichener hält als in der vergangenen Runde. (mehr …)

Tischtenniskreis © 1998-2016 *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme