Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Kategorie: Spiel der Woche

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTF Oberzeuzheim bleiben durch 9:4-Sieg gegen Oberbrechen in der Spur

Christian Weis – TTF Oberzeuzheim

Limburg-Weilburg. Für die Beteiligten in unserem „Spiel der Woche“ scheint die Meisterschaft in der Tischtennis-Bezirksoberliga Nord durch den TV Oberndorf beschlossene Sache zu sein. Hinter dem bis dato souveränen Tabellenführer dürfte dann ein interessanter Kampf um die Vizemeisterschaft, verbunden mit der Relegation, entbrennen.

Dieses Saisonziel haben sich nach bisher gutem Saisonverlauf die TTF Oberzeuzheim gesteckt. Nach Mannschaftsführer Noah Neuber habe man zuletzt noch einmal Selbstvertrauen getankt, als man beim TTC Dorchheim/Hangenmeilingen nach 1:8-Rückstand „noch einen Punkt klauen“ konnte. Allerdings schmerze noch immer die Niederlage beim Aufsteiger in Eisenbach. Nun erwartete man den TTC Oberbrechen und konnte das Vorhaben „vor heimischer Kulisse und vor allem durch unsere beiden Neuzugänge gestärkt die beiden Punkte bei uns lassen zu können“ mit einem 9:4 in die Tat umsetzen. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Klare Sache für den TuS Aumenau

Hermann Wolaschka blieb beim 9:1 des TuS Aumenau im Topspiel gegen Kirschhofen im Einzel und Doppel ohne Niederlage

Nach dem klaren 9:1-Erfolg im „Spiel der Woche“ in der Kreisliga Gruppe 2 gegen den Verfolger TuS Kirschhofen bleibt Bezirksklassenabsteiger TuS Aumenau weiterhin das Maß aller Dinge in dieser Klasse. Dem Team um Mannschaftskapitän Benedikt Löhr gelang im siebten Spiel der siebte Sieg. Im Duell Erster gegen Zweiter kassierte Kirschhofen die erste Saisonniederlage.
Aumenau ging in Bestbesetzung in dieses Topspiel, bei Kirschhofen fehlt wie schon die ganze Runde Andreas Richter. Für ihn rückte Klaus Hess in die Mannschaft. Da Armin Walter angeschlagen war, reiste Kirschhofen sogar mit sieben Spielern nach Aumenau. Uwe Schweitzer musste jedoch dann nur im Doppel ran. Wer an diesem Abend ein spannendes Match erwartet hatte, wurde leider enttäuscht. Nach etwas mehr als 100 Minuten hatte die Heimmannschaft einen unerwartet deutlichen 9:1-Sieg eingefahren. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Bann gebrochen für TuS Weilmünster: Erster Sieg beim 9:1 in Villmar

Gero Baier – TTC Villmar

Limburg-Weilburg. In der vergangenen Saison hatte der TTC Villmar als eigentlicher Absteiger am grünen Tisch noch die Tischtennis-Bezirksliga halten dürfen. Nun hat man nach Mannschaftsführer Markus Müller für die aktuelle Spielzeit „mit Jürgen Reichwein einen erfahrenen Spieler ins Team geholt, zudem geben wir unserem Nachwuchsspieler Julian Schütz eine Chance.“ Obwohl sich beide gut integriert haben und ordentliche Leistungen im hinteren Paarkreuz zeigen (6:2 bzw. 5:3), sieht der Kapitän eindeutig fehlende Klasse in seinem Team. Besonders im Spitzenpaarkreuz mache sich das eklatant bemerkbar, zumal Christian Arend bisher nur einmal sowie Udo Hartung noch gar nicht zum Einsatz kamen. Wenigstens beim Aufsteiger TSV Heringen konnte das Team mit 9:6 einen Sieg landen. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Doppelstärke Garant für den ersten Saisonsieg

Mannschaftskapitän Alexander Kohl konnte trotz zweier Einzelsiege die 5:9-Niederlage seines SV Odersbach gegen die KSG Aulenhausen nicht verhindern.

Den überragenden Doppeln hat die KSG Aulenhausen ihren ersten Saisonsieg zu verdanken. Gleich alle drei Doppel gewann die Mannschaft um Kapitän Rafael Kulawik beim 9:5 im „Spiel der Woche“ in der 1. Kreisklasse Gruppe 1 beim SV Odersbach. Für Aulenhausen war es der erste doppelte Punktgewinn in dieser Saison, für Odersbach die vierte Niederlage in Folge. Doch auch Odersbach hatte am nächsten Tag Grund zum Jubeln. Nach dem 9:2 bei Eschhofen II verließ die Mannschaft den letzten Tabellenplatz. Aulenhausen schaffte es nicht den Schwung aus dem Auswärtssieg in Odersbach mitzunehmen, denn nur einen Tag später gab es beim 4:9 gegen den TTC Bad Camberg II eine Niederlage. Leider musste in diesem Spiel Hendrik Hauzel seine Spiele aus persönlichen Gründen kurzfristig kampflos abschenken, sonst wäre wohl ein Punktgewinn möglich gewesen. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Remis hilft keinem weiter

Löhnberg´s Ersatzmann Christian Kurz blieb beim 8:8 gegen Oberbrechen IV im Einzel und Doppel ungeschlagen

8:8-Unentschieden trennten sich der TuS Löhnberg II und der TTC Oberbrechen IV im „Spiel der Woche“ in der 1. Kreisklasse Gruppe 3. Dieses Remis hilft jedoch keinem weiter. Der TuS Löhnberg II hätte mit einem Sieg sein Punktekonto ausgleichen können und der TTC Oberbrechen IV wäre mit einem Erfolg bis auf einen Punkt an das Führungstrio Eisenbach III, Drommershauasen und Obertiefenbach II herangerückt. Beide Mannschaften traten nicht in Bestbesetzung an. Bei Löhnberg II beispielsweise fehlte mit Michael Beck und Mike Rompf das komplette 1. Paarkreuz. Oberbrechen musste auf Dieter Müller, Mario Schneider und Martin Flach verzichten. Nach den Doppeln führte der Gast mit 2:1. Zum Auftakt verloren Adolf Jung und Harald Peuser mit 1:3 gegen Dennis Königstein und Jonas Strom. Hans Vetter und Bruno Grän hatten in den ersten beiden Sätzen (11:7,11:8) gegen Marcel Schneider und Markus Roth alles im Griff, mussten sich dann aber mit 7:11, 9:11 und 12:14 geschlagen geben. Die Ersatzspieler Christian Kurz und Kai Erbe holten dann beim 3:2 (11:8 im Fünften) den ersten Punkt für Löhnberg. Dieser Sieg gab Auftrieb und Löhnberg zog auf 4:2 davon. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTC Staffel III setzt sich im Derby gegen Nachbar TTC Elz III mit 9:5 durch

Moritz Orgler – TTC Staffel

Limburg-Weilburg. Selten war das Feld der Tischtennis-Bezirksliga Nord nach etwa einem Viertel der Saison an der Spitze so dicht beisammen. Neben dem TuS Dehrn und dem SV RW Edelsberg besaßen auch die Nachbarn Staffel und Elz, die nun mit ihren 3. Garnituren aufeinander trafen, nur jeweils einen Minuspunkt auf ihren Konten.

Staffels Mannschaftsführer Sascha Orgler stapelte im Vorfeld ordentlich tief, als er vom Klassenerhalt als Saisonziel sprach: „Mit unseren jungen Spielern läuft es aktuell gut, sodass wir schon mehr Punkte ergattern konnten als erwartet. Doch wir spielen momentan sehr selbstbewusst, sind aber gegen Elz nur Außenseiter.“ Der Gegner wurde von vielen zum Titelfavoriten erklärt, startete erfolgreich, sodass das Team mit Kapitän Christopher Zeus „nun auch in Staffel nachlegen“ wollte, um sich weiter in der Spitzengruppe zu etablieren. Dass es schwierig werden würde, wusste man, zumal Christian Finger, Thorsten Mingebach und Mohamed Elbakosh nicht zur Verfügung standen. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Drommershausen II schlägt im Derby Ahausen mit 9:5

Johann Lawatsch (li) und Sohn Nico holten drei der fünf Punkte für Ahausen bei der 5:9-Derbyniederlage gegen Drommershausen II

Im „Spiel der Woche“ in der 2. Kreisklasse Gruppe 2 setzte sich der STV Drommershausen II gegen den Nachbarn vom TuS Ahausen mit 9:5 durch und feierte den zweiten Saisonsieg. Drommershausen II zeigte sich nach der 6:9-Heimniederlage gegen Freienfels gut erholt und trat in Bestbesetzung an. Das Team um Mannschaftsführer Johannes Ludwig erlaubte sich sogar den Luxus Martin Barth nur im Doppel einzusetzen. Beim Tus Ahausen, der nach einem klaren Auftaktsieg gegen Schupbach in der letzten Woche gegen Schwickershausen II eine 5:9-Niederlage einstecken musste, fehlte Holger Grün. Für ihn spielte Robin Graf.
Bis zum 5:5 hielt der Gast aus Ahausen das Spiel sehr ausgeglichen. Doch nach dem 5:5-Ausgleich von Johann Lawatsch gegen Horst Mayr gewann Ahausen kein Spiel mehr und Drommershausen II machte den Heimsieg perfekt. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Lisa Maylin Stickel rettet das 5:5-Remis für Staffeler Bundesliga-Damen

Lisa Maylin Stickel – TTC Staffel

Staffel. Zwei harte Brocken standen den Staffeler Tischtennisdamen in der 2. Bundesliga am Wochenende bei ihren ersten beiden Heimspielen bevor. Sowohl der TSV Schwabhausen – gestartet mit zwei Kantersiegen – als auch der ESV Weil – trotz zweier 4:6-Auftaktniederlagen – gehören zu den Titelkandidaten der Spielrunde.

Doch dass sich der heimische Aufsteiger keineswegs verstecken muss, deutete sich in den ersten Auswärtspartien an. Mit dem 6:4-Sieg in Tostedt und der folgenden 3:6-Niederlage in Großburgwedel war das Quartett um Spitzenspielerin Wenling Tan-Monfardini gut in das Abenteuer 2. Liga gestartet. Und seine Klasse bewies das Team nun auch im Staffeler Bürgerhaus vor guter Kulisse und bei attraktivem Spitzensport. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Weilmünster II zeigt Nervenstärke

Mark Schäfer (li) und Heinz-Joachim Reuter blieben beim 9:3 des TuS Weilmünster II im Derby gegen Laimbach im Einzel und Doppel ungeschlagen.

Im „Spiel der Woche“ in der Kreisliga Gruppe 1 setzte sich der TuS Weilmünster II im Nachbarschaftduell beim FC Laimbach mit 9:3 durch und feierte den ersten Sieg in der noch jungen Saison. Für Aufsteiger Laimbach war es die dritte Niederlage im dritten Spiel. Beide Mannschaften traten nicht in Bestbesetzung an. Bei Laimbach fehlte neben Topspieler Tobias Euler auch Armin Lang. Für die Beiden rückten Joel Geißler und Tim Becker ins Team. Weilmünster II musste auf Rudolf Launhardt und die Langzeitverletzten Karl-Friedirch Schöll und Dirk Wenzel verzichten. Sie wurden durch Markus Dittmann und Heinz-Joachim Reuter ersetzt.
Entscheidend für den Auswärtssieg von Weilmünster II war die Nervenstärke des Teams. Von sechs Fünf-Satz-Spielen gingen vier Spiele an die Akteure des Gastes. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Aufsteiger Weinbach II startet mit Kantersieg

Martin Habich war in seinen zwei Einzeln und im Doppel nicht zu schlagen.

Mit einem 9:1-Kantersieg im Nachbarschaftsduell gegen den TTC Freienfels startete der Aufsteiger TuS Weinbach II in die neue Saison und setzte gleich ein Ausrufezeichen. Schon beim Betrachten der Mannschaftsaufstellungen deutete alles auf einen klaren Sieg des Aufsteigers hin. Mit Martin Habich, Thorsten Neidert und Jens Hardt hatte Weinbach II drei kreisligaerfahrene Akteure in seinen Reihen. Und schon nach den Doppeln, die Weinbach alle für sich entschied, zeigte sich die Klasse des Aufsteigers. Jens Hardt und Frank Mehl verloren zwar den zweiten Satz gegen Rainer Plume und Siegmar Becker mit 3:11, hatten am Ende aber in den drei anderen Sätzen (11:8, 11:4, 11:8) keine Probleme mehr. Souverän mit 3:0 besiegten Martin Habich und Thorsten Neidert die Freienfelser Kombination Dieter Röhrig/Maik Schäfer. Im spannendsten Spiel des Abends standen sich auf Weinbacher Seite Armin/Weiser/Christoph Lorenz und auf Freienfelser Seite Felix Medenbach/Tobias Wagner gegenüber. (mehr …)

Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme