Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Kategorie: Spiel der Woche

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTC Elz nimmt 3 Stunden Heimfahrt nach 9:7 gern in Kauf

Jannis Seyffert – TTC Elz

Limburg-Weilburg. Nach einer sehr durchwachsenen Vorrunde mit 3:15 Punkten und dem Abstiegsplatz 9 zeigte sich der TTC Elz bisher in der Rückrunde der Tischtennis-Oberliga Hessen als viel gefestigter. Wurde man in Braunfels (6:9) und gegen Tabellenführer Obertshausen (5:9) noch nicht für die Klasseleistungen belohnt, kämpfte man sich dann aber mit dem 8:8 in Bad Homburg sowie den Siegen gegen Biebrich (9:6) und in Münster (9:5) immer mehr aus den Abstiegsrängen heraus. Jetzt hatte man die Chance, beim Tabellennachbarn in Hofgeismar im „Spiel der Woche“ weitere wichtige Punkte zu sammeln.

Und es sollte tatsächlich gelingen, denn nach 4:6-Rückstand zeigte das Team nach Aussage von Kapitän Sebastian Laux „tolle Moral und fuhr noch einen grandiosen 9:7-Sieg ein.“ Schon im Vorfeld konnte er von der sehr guten Stimmung bei seinen Mannschaftskameraden berichten: „Alle sind heiß, wollen die guten Leistungen der letzten Partien bestätigen und mit einem guten Resultat den Relegationsplatz sichern.“ Und er kündigte an, dass man bis zum Ende kämpfen wolle. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Neidert und Lewalter entscheiden das Derby

Thorsten Neidert überzeugte bei seinem ersten Einsatz für Weinbach II mit zwei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg und war damit maßgeblich am 9:2-Sieg seiner Mannschaft gegen Elkerhausen III beteiligt

Eine klare Angelegenheit für den TuS Weinbach II war das „Spiel der Woche“ in der 3. Kreisklasse Gruppe 4. Der Tabellenführer schlug im Derby den Verfolger TuS Elkerhausen III klar mit 9:2 und vergrößerte den Vorsprung auf den Gegner auf vier Punkte. Weinbach II kann nach diesem Sieg den Meistersekt schon kaltstellen. Elkerhausen III wird wohl mit Villmar V und Oberbrechen V um die Vizemeisterschaft kämpfen, die zur Teilnahme an den Relegationsspielen berechtigt.
Der Spitzenreiter aus Weinbach nahm dieses Topspiel sehr ernst und trat erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung an. Thorsten Neidert, der die gesamte Vorrunde in der 1. Mannschaft des TuS Weinbach gespielt hatte, machte an diesem Abend sein erstes Spiel für Weinbach II und wurde mit zwei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg auch gleich zum Matchwinner. Auch Jens Lewalter hatte in der Vorrunde nur in der 1. Mannschaft aufgeschlagen und  auch er hatte mit zwei Einzelerfolgen und einem Doppelerfolg maßgeblichen Anteil am klaren Heimsieg. Der Gast aus Elkerhausen musste ausgerechnet in diesem Spitzenspiel auf einige Stammspieler verzichten. Mit Peter Miegel und Jutta Zimmermann gingen sogar zwei Akteure der 4. Mannschaft an die Tische. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Vier Eisenbacher Fünfsatzsiege sorgen für die 9:4-Entscheidung in Dorndorf

Christoph Kaiser – TTC Eisenbach

Limburg-Weilburg. Punktgleich an der Spitze lagen die Gegner des Tischtennis-Bezirksliga-Schlagers vor dem direkten Aufeinandertreffen. Sowohl Gastgeber FC Dorndorf als auch der Gast vom TTC Eisenbach beherrschten bisher die Liga und waren ungeschlagen, trennten sich also in der Vorrunde mit einem 8:8 Unentschieden.

Jürgen Weber, routinierter Mannschaftsführer der Westerwälder, hatte sich mit seinem Team als Ziel gesetzt „in der Punktrunde ungeschlagen zu bleiben, auch wenn wir im Falle eines 8:8 gegenüber Eisenbach das deutlich schlechtere Spielverhältnis hätten“.  Denn mit einer Vizemeisterschaft wäre man am Ende zufrieden, zumal in den kommenden Wochen einige notwendige Ersatzstellungen auf seine Mannschaft zukämen.

Wesentlich pessimistischer äußerten sich Eisenbachs Christoph Kaiser und sein Team vor dem Gipfeltreffen: „Da wir ausgerechnet im Spitzenspiel ohne Sascha Schweitzer und Thorsten Umstädter anreisen müssen, fahren wir ohne große Hoffnungen nach Dorndorf.“ Er sah für sein Sextett kaum Vorteile, den Gegner im hinteren Paarkreuz klar in der Favoritenrolle, einen starken Jürgen Weber in der Mitte und höchstens Vorteile für seinen Spitzenmann Andreas Kreuzsaler. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Freienfels bleibt auf Titelkurs

Nadine Engelmann steuerte zwei Siege zum 8:2 des TTC Freienfels gegen Löhnberg bei

Mit dem 8:2-Heimsieg gegen den Verfolger Löhnberg im „Spiel der Woche“ in der Damen-Kreisliga setzte der TTC Freienfels einen Meilenstein in Richtung Titelgewinn. Die Mannschaft hat nach diesem klaren Heimerfolg jetzt sechs Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten TTC Offheim und sieben Punkte auf den Gegner TuS Löhnberg. Mit diesem Sieg revanchierte sich Freienfels für die erste Saisonniederlage, die der Spitzenreiter in der letzten Woche beim 4:6 gegen den TTC Offheim einstecken musste.
Die Heimmannschaft trat in diesem Topspiel mit den drei besten Spielerinnen an. Die in der Rückrunde noch ungeschlagene Carina Erbe war zwar anwesend, kam aber nicht zum Einsatz. Der Gast aus Löhnberg schickte vier Spielerinnen ins Rennen, musste aber auf die etatmäßige Nummer Drei Sabine Hardt verzichten.
Das Spiel begann für die Gastgeber wie erhofft, denn das Spitzendoppel der Klasse Christiane Wagner und Anja Medenbach-Erbe bauten mit einem 3:1-Sieg gegen Marion Müller und Martina Lottermann ihre Bilanz auf 13:1-Siege aus. Nadine Engelmann sorgte mit einem 3:1-Erfolg gegen Carmen Beutler für die beruhigende 2:0-Führung des TTC Freienfels. Dann folgte das einzige Fünf-Satz-Match des Abends, in dem sich Anja Medenbach-Erbe und die ehemalige Freienfelser Spielerin Marion Müller ein packendes Duell lieferten. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen verspielt gute Ausgangsposition mit 6:9 beim VfR 07 Limburg

Björn Sievers – VfR 07 Limburg

Limburg-Weilburg. Mit bisher relativ konstanten Leistungen hatte sich der TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen in der Tischtennis-Bezirksklasse 2 eine gute Ausgangsposition im Kampf um die Vizemeisterschaft, und damit um die Relegation, geschaffen. Zumal auch die Konkurrenten Hausen II und Offheim III nicht zuverlässig stabil aufspielten. Allerdings passte der überraschende 9:6-Sieg des punktgleichen VfR Limurg 07 zuletzt gegen Tabellenführer Elz III nicht in das Konzept des Sextetts um Mannschaftsführer Benjamin Lemper. Die Limburger waren nämlich dadurch richtig heiß, im „Spiel der Woche“ erneut aufzutrumpfen. Das 9:6 sollte dies bestätigen, wodurch die 07er nun plötzlich die besseren Karten haben.

Vor dem Topspiel wollten natürlich beide Konkurrenten durch einen Sieg Platz 2. Der Limburger Kapitän Thomas Fernando wollte mit seinem Team „nach den Siegen gegen Hausen II und Elz III nun den Relegationsplatz zurückerobern“, und für Benjamin Lemper vom Gast galt es „mit unserem nun nur noch gering besseren Spielverhältnis mit voller Konzentration alles zu geben und nicht zu verlieren.“ Ein enges Spiel erwarteten beide, zudem das Vorspiel schon 8:8 unentschieden geendet hatte. Damals hatten die Gastgeber Dillhausen/Barig-Selbenhausen bereits mit 7:1 geführt, was Limburgs Spitzenspieler Björn Sievers noch in unguter Erinnerung hatte. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Laimbach schlägt Elz IV mit den eigenen Waffen

Tobias Euler (li) und Jens Stroh waren mit einem Doppelsieg und jeweils zwei Einzelsiegen die Garanten für den 9:5-Sieg des FC Laimbach gegen Spitzenreiter Elz IV

(hl). Im Spiel der Woche in der 1. Kreisklasse Gruppe 2 gewann der FC Laimbach gegen den TTC Elz IV mit 9:5 und hat damit wieder für Spannung im Titelkampf gesorgt. Für Tabellenführer Elz war es die erste Saisonniederlage. Die Mannschaft hat jetzt nur noch zwei Pluspunkte Vorsprung vor dem FC Laimbach, der ein Spiel weniger ausgetragen hat. Im Hinspiel war Laimbach noch ohne Chance und verlor mit 3:9. Deshalb hatte man sich auf Laimbacher Seite etwas vor genommen, um die letzte Chance zum Titelgewinn zu nutzen. So schickte die Heimmannschaft auch die besten sechs Spieler ins Rennen. Bei Elz IV fehlte neben Spitzenspieler Niklas Bellinger auch die Stammkraft Sören Muth. Diese beiden wurden von Leon Kurz und von Niklas Gerlach ersetzt.
Laimbach startete gut in das Match und konnte durch Drei-Satz-Siege von Tobias Euler/Jens Stroh gegen Dominik Arnold/Leon Kurz und von Helmut Hentschel/Armin Lang gegen Michael Monno/Hans-Jürgen Arnold mit 2:0 in Führung gehen. André Füllhas und Winfried Gath gewannen zwar den ersten Satz gegen Thomas Wahl und Niklas Gerlach, verloren aber dann mit 1:3. Nach den ersten Spielen im vorderen Paarkreuz hieß es sogar 4:1 für die Heimmannschaft. Tobias Euler rang Hans-Jürgen Arnold mit 3:1 nieder und Jens Stroh glänzte mit einem 3:0 gegen Michael Monno. Doch Elz schlug schnell zurück und so stand es plötzlich wieder 4:4-Unentschieden. Helmut Hentschel kam mit dem Abwehrspieler Thomas Wahl nicht zurecht und verlor klar mit 0:3. Andre Füllhas musste sich Dominik Arnold mit 1:3 geschlagen geben und auch  Winfried Gath verlor gegen Niklas Gerlach mit dem gleichen Ergebnis. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Tischtennisdamen des TTC Staffel einfach genial: Nach 6:1 gegen Hannover wartet der Titel

Lea Grohmann – TTC Staffel

Limburg-Weilburg. Im Vorfeld des Schlagerspiels der 3. Tischtennis-Bundesliga der Damen sah André Tamoschus, der Betreuer des gastgebenden TTC Staffel, den Gegner Hannover 96 auf Augenhöhe. „Das 6:2 aus der Vorrunde sollte uns nicht glauben machen, dass die Partie ein Selbstläufer wird. Ich erwarte ein ganz enges Spiel. Wir möchten natürlich eine Vorentscheidung erzwingen.“ Diese Vorentscheidung wären fünf Punkte Vorsprung bei nur noch drei ausstehenden Spielen. So sehr Staffels 1. Vorsitzender den Gegner auch hochlobte, so konnte nicht nur er davon ausgehen, dass sein Quartett mit der überragenden Wenling Tan-Monfardini als Spitze topfit sein würde und in guter Form, wie zuletzt Gaia Monfardini mit Rang 4 beim DTTB-Top 12 der Mädchen beweisen konnte.

Es wurde eine eindeutige 6:1-Angelegenheit. Nachdem man sich die Doppel geteilt hatte, spulten die Gastgeberinnen ein wahres Feuerwerk vor guter und begeisterter Kulisse ab. Spitzenspielerin Wenling Tan-Monfardini schraubte mit zwei ungefährdeten Siegen ihre Bilanz auf 28:0 hoch, was André Tamoschus zum Urteil verleitete: „Sie spielt weiterhin Katz und Maus mit ihren Gegnerinnen.“ Tochter Gaia zeigte in absoluter Topform einen glänzenden Auftritt, als sie die sicher nicht schlechte Katerina Cechova regelrecht degradierte, was nicht nur für den Betreuer das beste Spiel im Trikot des TTC Staffel darstellte. Für ihn war dann der klare Sieg von Yuki Tsutsui eine taktisch brillante Meisterleistung, und als sich auch Lea Grohmann nach 1:2-Satzrückstand gegen die Altinternationale  Natalie Horak noch durchkämpfte, stand dem Kantersieg nichts mehr im Wege. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Reichenborn verspielt 8:5-Führung

Michael Hugenbruch blieb nach zwei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg mit Michael Hugenbruch beim 8:8 der Sportfreunde Reichenborn gegen Mönchberg Hadamar ungeschlagen.

(hl). Im Spiel der Woche in der 2. Kreisklasse Gruppe 1 reichte es für Reichenborn nach einer 5:2 und 8:5-Führung gegen Spitzenreiter Mönchberg Hadamar nur zu einem 8:8-Unentschieden. Das Team um Kapitän Nils Weißmüller verpasste es damit mit dem Tabellenführer nach Punkten gleichzuziehen. Mönchberg Hadamar konnte in diesem Topspiel auf die besten Sechs zurückgreifen. Bei Reichenborn fehlte Frank Weißmüller. Für ihn rückte Johannes Paiska in die Mannschaft. Das Spiel begann für Reichenborn sehr verheißungsvoll, denn Michael Hugenbruch und Eric Schenke gelang es dem Hadamarer Spitzendoppel Mario Hartenfels/Martin Stein beim 3:1 die erste Saisonniederlage beizubringen. Noch keine Niederlage hatte das Reichenborner Topdoppel Nico Meuser/Nils Weißmüller auf dem Konto, doch nach einer 2:1-Satzführung gegen Gerald Trostel/Süleymann Kusci mussten auch die mit 12:14 und 4:11 ihre erste Niederlage einstecken. Als dann Johannes Paiska und Lukas Maurer mit 1:3 gegen Abdul Hamid Kamal und Wojciech Kwiatkowski verloren hatten, führte der Favorit mit 2:1. Es folgte eine Serie von vier Einzelsiegen für Reichenborn und das Team machte aus einem 1:2 ein 5:2. Zunächst glänzte Michael Hugenbruch, der gegen Mario Hartenfels einen 0:2-Satzrückstand drehen konnte und dem Hadamarer Spitzenspieler mit 11:8 im Fünften die zweite Saisonniederlage beibringen konnte. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TV Runkel gelingt gegen Oberzeuzheim eindrucksvoll Revanche (9:6) und darf weiter auf den Klassenerhalt hoffen

Alexander Berger – TV Runkel

Limburg-Weilburg. In den Abstiegskampf der Tischtennis-Bezirksoberliga Nord ist in letzter Zeit einige Bewegung gekommen, sodass unserem „Spiel der Woche“ einige Bedeutung zukam. Gastgeber TV Runkel war in der Partie gegen die TTF Oberzeuzheim laut Mannschaftsführer Marco Bitsch „durch die Punktegewinne von Offheim 2 natürlich gewaltig unter Zugzwang geraten.“ Außerdem habe man sich vorgenommen, sich nicht wieder wie im Hinspiel mit 1:9 abschießen zu lassen. Mut machte den Runkeler Aktiven auch die Tatsache, dass man bisher in dieser Runde zu Hause eigentlich gegen jeden Gegner sehr gut mitgehalten habe.

Die Westerwälder Gäste hatten noch den klaren Hinspielerfolg zum Saisonstart im Kopf und wollten weitere Punkte zum endgültigen Klassenerhalt sammeln. Mit dem 4:1-Start der Runkeler wurden sie allerdings kalt erwischt und konnten sich davon nie mehr richtig erholen. Hinzu kam, dass  mit Marco Bitsch (2) und Alexander Berger (2) zwei an diesem Abend überragende Akteure auf Seiten der Gastgeber standen. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen kann die weiße Weste des Tabellenführers TTC Elz III nicht beflecken

Mohamed Elbakosh – TTC Elz

Limburg-Weilburg. In der Vorrunde marschierte der TTC Elz III in der Tischtennis-Bezirksklasse 2 beeindruckend zur Halbzeitmeisterschaft und deklassierte dabei meist die Gegner. Nachdem das Team nun zuletzt, allerdings ersatzgeschwächt, gegen Offheim III nur mit Mühe dem ersten Punktverlust entging, hatte man sich beim Gastgeber und Tabellenzweiten TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen für das Spitzenspiel etwas ausgerechnet, zumal die Gäste berufsbedingt auf ihre Nummer 1, Jürgen Laux, verzichten mussten. Und der hatte bislang eine blendende 14:2-Bilanz gespielt. „Wir treten in Bestbesetzung an und wollen versuchen, dem Tabellenführer zumindest einen Punkt abzuluchsen“, so das Vorhaben der Gastgeber mit Kapitän Benjamin Lemper.

Mit einem Punkt wären auch die Gäste zufrieden gewesen, wie es Mannschaftsführer Christopher Zeus ausdrückte. Denn man habe mit dem knappen Sieg gegen Offheim die Verfolger auf Distanz gehalten: „Natürlich möchten wir jetzt auch die Meisterschaft und den Aufstieg perfekt machen. Doch es stehen noch schwere Begegnungen an. In Barig-Selbenhausen werden wir unser Bestes geben, aber ohne Jürgen Laux sehen wir die Favoritenrolle beim Gegner.“ (mehr …)

Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme