Kategorie: Jugendfördermodell

Großer Spaß bei Kanutour und Sommerfest der TTF-Familie

Nach über zwei Jahren Pandemie hatten sich die Tischtennisfreunde Oberzeuzheim vorgenommen, die derzeitigen Freiheiten zu nutzen, um einen Vereinsausflug zu organisieren und so für das Vereinsleben neue Impulse zu setzen. Hierfür sollten die gesamte Nachwuchsabteilung samt ihrer Eltern sowie der Erwachsenenbereich zusammen einen schönen Tag verbringen – und dieses Angebot nahmen über 60 TTFler*innen wahr. Was für ein toller Zuspruch. Auch das Wetter hätte besser nicht sein können: Sommer, Sonne, blauer Himmel.

Damit war alles bereit für einen großartigen Tag, der mit einer Kanutour beginnen sollte. Hierfür hatten sich rund um Organisator Kurt Meteling über 30 Kinder und Erwachsene von  Oberzeuzheim aus auf den Weg an die Lahn nach Weilburg gemacht. Nach einer kurzen Einweisung und Zuteilung in die Boote ging es los – und endete zunächst im Weilburger Bootstunnel mit einem signifikanten Stau. Nach fast einer Stunde ging es dann aber endlich weiter und es zeigte sich, dass die Navigation zu viert im Boot manchmal gar nicht so leicht ist. Erfreulicherweise kamen nach rund vier Stunden trotzdem alle trockenen Fußes und gut gelaunt in Fürfurth an. (mehr …)

Endlich geht es wieder los – Grundschule, Förderverein und TTC Offheim setzen Zusammenarbeit fort

Nach langer Corona-Pause geht es endlich wieder mit der Tischtennis-AG in Offheim weiter. Ab dem 2. März findet jeden Mittwoch in Halle 2 unter dem Hallenbad von 14:30 Uhr – 16:00 Uhr eine Tischtennis-AG statt. Die AG steht unter der Leitung von Walter Laux und Amelie Kempa.

In dieser sportlichen Arbeitsgemeinschaft wird den Kindern die schnellste Rückschlag-Sportart der Welt näher gebracht. Der Spaß und die Freude an der Bewegung stehen besonders im Vordergrund . Nach jedem Halbjahr absolvieren die Teilnehmer ein TT-Sportabzeichen mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Saisonabschluss beim TTC Oberbrechen – Jugend geht auf große Fahrt

Bei bestem Wetter ging es am Samstagvormittag für 19 Kinder und Jugendliche sowie vier Betreuer auf große Kanu-Tour von Fürfurt nach Runkel. Nach dem obligatorischen Gruppenbild (dort waren alle noch trocken) wurden nach kurzer Einweisung Schwimmwesten und Paddel für alle verteilt. Bereits an der ersten Schleuse in Fürfurt konnte das fahrerische Können der Gruppe getestet werden. Schließlich ist es nicht ohne, in eine enge Schleuse zu navigieren. Nach einem etwas längeren Aufenthalt einer Gruppe (sie wollte unbedingt testen, wie kalt das Wasser ist) ging es weiter über Aumenau und Villmar zur nächsten Schleuse. Dort fanden alle wieder zusammen und genossen, das letzte Stück bis Runkel gemeinsam zu fahren. Anschließend gab es noch ein wohlverdientes Eis für alle.

Tischtennis-Meister wurden in Staffel geehrt

Abwärtstrend beim Tischtennisnachwuchs gestoppt

von Harald Höhnel

Kreisjugendwartin Malika Höhn und Kreiswart Thomas Meilinger übergaben die Schecks an die Sieger der Hauptrangliste des Jugendfördermodells: hinten v.l. links: Malika Höhn, Jannis Seyffert (TTC Elz), Sebastian Bausch (TTF Oberzeuzheim), Thomas Meilinger – vorne v.l. Johannes Höhler (TTC Oberbrechen), Hanna Faßbender (TTC Staffel), Kira Meilinger (TTC Niederzeuzheim).
Foto: Harald Höhnel

Limburg-Staffel. Bei der Jugendleiterpflichtsitzung des Tischtenniskreises Limburg-Weilburg, die vom TTC Staffel ausgerichtet wurde, konnte Kreisjugendwartin Malika Höhn bis auf den TuS Wirbelau und den TV Münster alle Meistermannschaften begrüßen und zusammen mit Kreisschülerwart Konrad Grasse die Urkunden und Medaillen für die Saison 2021/2022 überreichen. Neben den Ehrungen stand vor allem die Klasseneinteilung für die neue Runde auf der Tagesordnung. Und da hatte Malika Höhn Positives zu berichten. Nach dem stetigen Rückgang der Nachwuchsmannschaften seit der Saison 2016/2017 ist bei den Meldungen für die neue Saison 2022/2023 ein kleiner Anstieg zu verzeichnen. Am Ende der Saison 2021/2022 gab es im Tischtenniskreis Limburg-Weilburg noch 59 Mannschaften. Für die Runde ab September haben nun 69 Mannschaften gemeldet. Dieser Zuwachs ist erfreulich, aber stimmt trotzdem nachdenklich, denn in der Saison 2015/2016 gab es im Kreis schonmal 107 Nachwuchsteams und von den 63 Vereinen im Tischtenniskreis machen in der kommenden Saison nur 30 Vereine Nachwuchsarbeit.

Keine Probleme gab es bei der Klasseneinteilung. 66 Teams starten in 8 kreisgebundenen Klassen. Dies sind zwei Klassen mehr als in der Vorsaison. Mit 3 Mannschaften ist der Kreis Limburg-Weilburg auf Bezirksebene vertreten. So starten der TTC Oberbrechen in der Bezirksliga Jungen 19, der TTC Elz und die Tischtennisfreunde Oberzeuzheim in der Bezirksoberliga Jungen 15. Folgende Spielleiter stehen zur Verfügung: Jungen 19 Kreisliga: Dennis Königstein (TTC Oberbrechen); Jungen 19-Kreisklasse Nord und Süd, Jungen 15 Kreisliga: Ralph Blattmann (DJK SG  Lahr); Jungen 15-Kreisklasse: Johannes Höhler (TTC Oberbrechen), Jungen 13-Kreisliga: André Ortseifen (TTC Offheim); Jungen 13-Kreisklasse: Andreas Czech (VfR 07 Limburg); Jungen 11-Kreisliga: Carmen Weis (SV RW Hadamar). (mehr …)

Jugendfördermodell seit 01.05.2022 wieder am Start – ein paar Anpassungen wurden vorgenommen

Fördersumme für Vereine um 500 € erhöht auf insgesamt 2.500 € (dank unserer Sponsoren)

Seit dem 01.05.2022 können wieder fleißig Punkte in der Nachwuchsarbeit gesammelt werden. Nicht nur die Meldung von Mannschaften spielt beim Jugendfördermodell eine Rolle, sondern die Teilnahme an Turnieren und vielfältige Aktionen im Verein. Die Kriterien für das Jugendfördermodell in diesem Jahr sind nur leicht angepasst worden. Wichtigste Änderung ist die Erhöhung des Prämientopfes in der Hauptrangliste auf 1.500 €. Sämtliche Änderungen findet ihr auf Seite 6 der unten verlinkten Präsentation.

Während die Teilnahme an Kreisturnieren und Mannschaftsmeldungen automatisch berücksichtigt werden gilt nach wie vor, dass nachstehende Komponenten selbst von den Vereinen zugemeldet werden müssen:

durchgeführte Aktionen in den Vereinen (z. B. Vereinsmeisterschaften, Turniere, Ausflüge)
Erfolgen auf Bezirks- und Verbandsebene
aktive Trainer (Nachweis erforderlich: hier findet ihr das auszufüllende Formular: JFM_Meldeformular_aktive_Trainer_2022_23
regelmäßigem Training in Nachwuchs-Leistungskadern (RTZ, KLZ, BLZ, LLZ)

Die Fördersumme für Newcomer bleibt bei 1.000 €. Neu ist jedoch, dass Newcomer mindestens 70 Punkten erreichen müssen, um einen Ranglistenplatz erreichen zu können. Die 70 Punkte sind mit etwas Engagement schnell erreicht. Damit wird dem Ziel Rechnung getragen, gerade Vereine zu belohnen, die „aus dem Nichts“ wieder eine Nachwuchsarbeit aufgebaut haben. Details entnehmt bitte der Präsentation: Jugendfördermodell 2022_05_01

(mehr …)

Projektwoche in der Grundschule Offheim – 110 Kinder an den TT-Stationen

Vom 23. bis 25. Mai besuchten 110 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Offheim – aufgeteilt in sechs Gruppen – die Tischtennis-Stationen des TTC Offheim in Halle 2. Die Halle war in insgesamt vier Stationen rund um den Tischtennissport eingeteilt, die den Kindern die Vielfalt unseres Sports zeigten. Dazu gehörten Koordination, Reaktion, Präzision und in erster Linie ganz viel Freude an der Bewegung.

Extra für die Projektwoche wurde ein TT-Tisch angefertigt, an dem die Kinder verschiedene Übungen ausprobieren konnten. Mit großer Freude waren die Kinder und ihre Lehrer bei der Sache und testeten die Herausforderungen an den einzelnen Stationen. Ein Tischtennisroboter war ein sehr geduldiger Trainingspartner für Kinder und Lehrkräfte.

Alle Übungen wurden von aktiven Spielerinnen und Spielern des TTC Offheim betreut. So hatten die Kinder die Möglichkeit, ihre Fragen sofort mit den Betreuern zu besprechen. Alle Kinder erhielten einen Schnupperpass und haben somit die Möglichkeit, weiterhin kostenlos die Sportart Tischtennis näher kennenzulernen.

Die Trainingszeiten für Einsteiger sind samstags von 10:00 bis 12:00 Uhr. In dieser Zeit stehen den Kindern Übungsleiter mit Trainerlizenz zur Seite, um den Sport von A bis Z zu erlernen.

Weitere Informationen rund um den Trainings- oder Spielbetrieb im Nachwuchsbereich des TTC Offheim erhalten Sie bei Jugendleiterin Kirsten Wörsdörfer (0177 6230598).

Saisonabschluss beim TTC Oberbrechen der etwas anderen Art

Obwohl die Saison erneut abgebrochen wurde, durfte der traditionelle Saisonabschluss der Jugendmannschaften nicht fehlen. Diesmal ging es zum Lasertag spielen in den LIMPARK nach Limburg. Unsere acht Jugendlichen gaben alles und nach gut einer Stunde konnte man nur noch in verschwitzte und glückliche Gesichter sehen. Obwohl die Mannschaften in rot und blau getrennt wurden, gab es keine wirklichen Verlierer, denn alle hatten Spaß ohne Ende. Ein sehr gelungenes Ende nach einer viel zu kurzen Tischtennis-Saison.

Im Herbst werden wir mit drei Jugendmannschaften an den Start gehen und hoffen
auf einen guten Verlauf der Saison und natürlich auch dann auf einen entsprechenden Abschluss. (mehr …)

Vorläufig finaler Stand Jugendfördermodell: TTF Oberzeuzheim deutlich vor TTC Elz / TTC Werschau bei Newcomer-Rangliste vor TuS Löhnberg…

Korrekturmeldungen (keine Nachmeldungen) möglich bis Freitag, 20. Mai 2022 / Dieses Jahr werden erneut 2.000 € an in der Nachwuchsarbeit erfolgreiche Vereine ausgeschüttet / Ehrungen bei Kreis-Jugendleitersitzung am 14.06.2022 in Staffel

In der Zeit vom 01.05.2021 bis 30.04.2022 konnten im Jugendfördermodell wieder Punkte gesammelt werden. Und das haben viele Vereine auch fleißig gemacht. Unten findet ihr den vorläufig finalen Stand der Ranglisten zum Jugendfördermodell der Saison 2021/22. Vielen Dank an Kreisschülerwart Konrad Grasse und Sebastian Bausch, die mich bei der Ermittlung des JFM unterstützt haben. Details zur Berechnungslogik des Jugendfördermodells findet ihr hier: Jugendfördermodell 2021_05_01

(mehr …)

Training mit Wettkampfcharakter des TTC Elz mit dem TTC Lorchhausen

Am Samstag, dem 23.04.2022, fand mit dem TTC Lorchhausen ein gemeinsamer Trainingstag in Elz statt. Die Elzer Gäste mit Trainer Steffen Ziesen haben die weite Anreise aus dem Rheingau auf sich genommen, damit die Jugendlichen trotz des Saisonabbruchs und neben den Ranglistenturnieren sowie Jahrgangsmeisterschaften weiter fleißig auf hohem Niveau und mit Wettkampfcharakter trainieren können.

Zunächst spielten sich die Jugendlichen gemeinsam in gemischten Gruppen und verschiedenen Aufwärmübungen warm. Dann ging es langsam zur Sache: Beide Vereine bildeten jeweils 4 Doppel, die gegeneinander antraten. Alle Elzer Paarungen (Max und Tim, Nicolas und Tom, Felix und Benjamin sowie Lennart und Jonas) konnten hierbei knapp die Oberhand behalten.

Im Anschluss daran wurden die 9 Jugendlichen aus Lorchhausen und die 9 Jugendlichen aus Elz in drei Teams mit je 3 Spielern aus jedem Verein aufgeteilt. Somit hatten alle Jugendlichen drei Spiele gegen 3 Spieler des jeweils anderen Vereins. Bei den Partien kam es zu vielen hochklassigen Ballwechseln und knappen Satzausgängen. Doch besonders erwähnenswert war der sehr faire und freundschaftliche Umgang untereinander. „So macht Tischtennis richtig Spaß“, freute sich Trainer Patrick schon während des kleinen Turniers, in dem die Ergebnisse eine untergeordnete Rolle spielten. (mehr …)

Die Kinder der Grundschule Oberbrechen sind fit – Teil 2

Unter dem Motto „Ich bin fit“ sind auch die Schüler und Schülerinnen der Klasse 3 der Grundschule Oberbrechen in den letzten 4 Wochen sportlich aktiv gewesen. Im Gegensatz zur Gruppe der 1. und 2. Klasse wurde der Spurt durch Seilspringen ersetzt. Aber auch Dauerlauf, Ein-Bein-Stand und Wandsitzen waren gefragt.

Die kleine, aber sehr feine und vor allem sportliche Truppe war mit Begeisterung dabei und konnte vor allem vom Dauerlauf überhaupt nicht genug bekommen. Vielleicht ein Zeichen, dass Kinder sich grundsätzlich viel mehr bewegen möchten. Pro gelaufener Runde gab es einen Stempel und bei 4 der 7 Kinder war der Laufzettel am Ende komplett mit Stempeln ausgefüllt. Auf einem Bein stehen konnte Josephine Jung 5 Minuten. Das können sehr viele Erwachsene nicht. Und auch beim Wandsitzen wurden erst nach 3:15 Minuten bei Fenja Felkl und Henry Kramm die Beine zu schwer. Ganz besonders zu erwähnen ist, dass alle 7 Kinder Seilspringen können. In der heutigen Zeit schon eher eine Seltenheit.

Alle Kinder bekamen am Ende eine Urkunde und einen kleinen Preis als Anerkennung ihrer guten Leistungen. (mehr …)