Kategorie: Jugendfördermodell

Tischtennis-Meister wurden in Aumenau geehrt

Die Tischtennisfreunde Oberzeuzheim sind Spitze

von Harald Höhnel

Kreisjungendwartin Mailka Höhn (2. v.l.) ehrte die Meistermannschaften und die Ranglistensieger des Tischtennis-Nachwuches in Aumenau. (Foto: Harald Höhnel)

Villmar-Aumenau (hnl). Ehrungen der Meistermannschaften und die neue Klasseneinteilung standen im Mittelpunkt der Jugendleitersitzung des Tischtenniskreises Limburg-Weilburg, die vom TuS Aumenau ausgerichtet wurde. Leider konnte Kreisjugendwartin Malika Höhn nicht alle Meistermannschaften begrüßen und dementsprechend auch nicht alle Urkunden und Medaillen an die Teams bzw. Spieler überreichen. Große Diskussionen gab es auch bei den Klasseneinteilungen, die seit 2016 nach den QTTR-Werten vorgenommen werden. Am Ende fand man aber trotz Bedenken einiger Vereine eine Lösung. (mehr …)

TTF Oberzeuzheim und TuS Gräveneck gewinnen Jugendfördermodell 2018/19

…dieses Jahr werden erneut 2.000 € an in der Nachwuchsarbeit erfolgreiche Vereine ausgeschüttet / Ehrungen bei Kreis-Jugendleitersitzung am 18.06.2019 in Offheim

In der Zeit vom 01.05.2018 bis 30.04.2019 konnten im Jugend-fördermodell wieder Punkte gesammelt werden. Und das haben viele Vereine auch fleißig gemacht. Unten findet ihr den finalen Stand der Ranglisten zum Jugendfördermodell der Saison 2018/19. Details zur Berechnungslogik des Jugendfördermodells findet ihr hier: Präsentation Jugendfördermodell Saison 2018/19.

(mehr …)

Vorläufig finaler Stand Jugendfördermodell: TTF Oberzeuzheim deutlich vor TTC Elz / TuS Gräveneck bei Newcomer-Rangliste vor TSV Heringen…

Korrekturmeldungen möglich bis Freitag, 31. Mai 2019 / Dieses Jahr werden erneut 2.000 € an in der Nachwuchsarbeit erfolgreiche Vereine ausgeschüttet / Ehrungen bei Kreis-Jugendleitersitzung am 18.06.2019 in Offheim

In der Zeit vom 01.05.2018 bis 30.04.2019 konnten im Jugend-fördermodell wieder Punkte gesammelt werden. Und das haben viele Vereine auch fleißig gemacht. Unten findet ihr den vorläufig finalen Stand der Ranglisten zum Jugendfördermodell der Saison 2018/19. Bitte entschuldigt, dass ich aus beruflichen und persönlichen Gründen im Laufe der Saison keine Ranglisten veröffentlicht habe. Das hat sich auch bei mir gerächt. Die Ermittlung sämtlicher Zahlen hat mich an den letzten 3 Wochenenden 40 Stunden Zeit gekostet. Details zur Berechnungslogik des Jugendfördermodells findet ihr hier: Präsentation Jugendfördermodell Saison 2018/19.

(mehr …)

TTC Lindenholzhausen richtet Osterlehrgang aus

3 Tage volles Tischtennisprogramm und jede Menge Abwechslung sorgen für viel Spaß bei allen Beteiligten

Die Teilnehmer des Ostercamps.

Am letzten Osterferienwochenende veranstaltete der TTC Lindenholzhausen ein Tischtennis-Camp. Im Unterschied zu den vorangegangenen Jahren bestand das Teilnehmerfeld nicht nur aus Jugendspielerinnen und -spielern. In diesem Jahr gesellten sich hoch motivierte erwachsene Neu- oder Wiedereinsteiger dazu.

In den vier Trainingseinheiten wurde jeweils ein Schwerpunkt des TT-Spiels vertieft.

Los ging es am Freitagabend mit dem Vorhand-Topspin. Nach dem Warmmachen wurde der Schlag theoretisch besprochen. Danach ging es über das Schattentraining an den Tisch, um die Theorie direkt in die Praxis umzusetzen. Als zusätzliche Stütze wurde der Schlag am Balleimer über eine Videoanalyse analysiert und direkt Verbesserungen mit den Trainern erarbeitet und in die Tat umgesetzt. (mehr …)

SV Odersbach spielt 3. Familien-Doppel-Turnier

Im Januar richteten wir unser Turnier aus. Die Doppel-Partner sollten sich aus Kindern/Jugendlichen und Familienangehörigen zusammensetzen. Mit einer erstaunlich guten Beteiligung von zehn Doppelpaaren begannen wir in zwei Gruppen. Im Halbfinale spielte jeweils der Gruppenerste gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe.

In spannenden Halbfinalspielen siegten die Brüder Markus und Christopher Joris gegen Sebastian Ebel und Finn, sowie Nia und Alex Kohl gegen Tom und Sabine Schwender.

Tom und Sabine spielten anschließend gegen Sebastian und Finn um den dritten Platz. In einem ausgeglichenen Spiel siegte Sebastian mit Finn gegen seinen Mannschaftskameraden aus der TT-Jugend Tom mit Sabine. (mehr …)

Jugendfördermodell geht in die 5. Saison und läuft seit 01.05.2018 – Meldungen von Aktionen, aktiven Trainern und Erfolgen auf Bezirks- und Verbandsebene noch bis 30.04.2019 möglich

Kriterienkatalog für Jugendfördermodell weiterentwickelt – Fördersumme für Vereine weiterhin bei 2.000 € (dank unserer Sponsoren)

Puzzle vierfarbig2

Nachdem im vergangenen Jahr keine Änderungen am Modell vorgenommen wurden, haben wir die Kriterien für das Jugendfördermodell in diesem Jahr weiterentwickelt. Die wesentlichen Anpassungen sind:
– Berücksichtigung von Erfolgen auf Bezirks- und Verbandsebene (bitte um Zumeldung pro Verein)
– Förderung von Vereinen mit aktiven Trainern (Nachweis erforderlich: hier findet ihr das auszufüllende Formular: JFM_Meldeformular_aktive_Trainer_2018_19) (bitte um Zumeldung pro Verein)
– Berücksichtigung von regelmäßigem Training in Nachwuchs-Leistungskadern (bitte um Zumeldung pro Verein)

Sämtliche Änderungen findet ihr auf Seite 5 der unten verlinkten Präsentation.

Die Fördersumme in der Saison 2018/19 bleibt stabil bei 2.000 €. Besonders für Newcomer ist diese Regelung lukrativ, da die Newcomer-Rangliste mit 1.000 € genauso hoch dotiert ist wie die Haupt-Rangliste. Damit wird dem Ziel Rechnung getragen, gerade Vereine zu belohnen, die „aus dem Nichts“ wieder eine Nachwuchsarbeit aufgebaut haben. Details entnehmt bitte der Präsentation: Jugendfördermodell 2018_05_01

(mehr …)

Bälle, Schläger, viele Ideen: Dehrner Grundschüler schnuppern Tischtennis

Die Grundlagen: Trainer Nagim Eichhorn erklärt die Schlägerhaltung und erste Schläge.

Runkel-Dehrn. Aller guten Dinge sind drei: Die Tischtennis-Schnupperaktion setzt seine Besuchsreihe in Dehrn fort. Voller Elan und Einsatz konnte Tischtennistrainer Nagim Eichhorn die Grundschüler begeistern und die 45 Schülerinnen und Schüler waren mit Eifer dabei. Dehrn ist seit Jahren ein gutes Pflaster für die schnellste Rückschlagsportart der Welt. Im Gepäck des stellvertretenden Kreisschulsportbeauftragten Eichhorn waren viele Schläger, noch mehr kleine weiße Bälle und wahrscheinlich bedeutend mehr Ideen, wie man Tischtennis spielerisch vermittelt. Keine leichte Aufgabe, schließlich stellt es die 15 Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse, 13 Kinder der 3. Klasse sowie die 17 Kinder der 4. Klasse vor erhebliche Probleme, das kleine weiße Kügelchen mit Hilfe eines hölzernen Bretts ins Ziel zu bugsieren oder auch nur kontrolliert aufzutippen. (mehr …)

TTC Staffel bei den Deutschen Meisterschaften in Wetzlar

Mit einer großen Abordnung reiste der TTC Staffel zu den Deutschen Meisterschaften nach Wetzlar, auch um unsere Aktive Lea Grohmann anzufeuern. Doch davon später.

Zuerst gab es eine Überraschung! Der TTC Staffel hatte sich für den Breitensportpreis des DTTB beworben und wurde ausgelost. Die 2. Vorsitzende Sabine Reinhardt, Jugendwart Niklas Faßbender und Lara Reinhardt nahmen den Preis entgegen.

Näheres über den Breitensportpreis des DTTB könnt ihr bei tischtennis.de erfahren:  https://www.tischtennis.de/news/breitensportpreis-das-sind-die-gewinner.html

Doch nun zu Lea Grohmann. (mehr …)

Kegelmeisterschaften des TTC Staffel

Die TTC’ler spielen doch lieber mit der kleinen Plastikkugel, denn die Beteiligung an den Kegelmeisterschaften war recht dünn. Dabei setzte sich Sabine Reinhardt bei den Erwachsenen souverän an die Spitze, wobei Platz 2 im Stechen ausgespielt wurde. Sabines Sohn Jannis beherrschte ebenso sicher die Jugend-Konkurrenz. Ausgespielt wurden 5 Runden mit Würfen in die Vollen. Die Ergebnisse im Detail:

Erwachsene: 1. Sabine Reinhardt 163 Pkte., 2. Klaus Krone 121 P., 3. Friedhelm Olschewski 121 P., 4. Niklas Faßbender 120 P.
Jugendliche: 1. Jannis Reinhardt 141 P., 2. Lara Reinhardt 117 P., 3. Katharina Lazslo 110 P. 4. Hanna Faßbender 95 P.

Staffeler Nachwuchs im Greifensteiner Tipidorf

Vom 03.08. bis 05.08.18 verbrachten 16 Tischtennisbegeisterte zusammen mit ihren fünf Betreuern das letzte Wochenende vor dem Schulstart im Greifensteiner Tipidorf.

Los ging es am Freitag mit einem Fußmarsch zum Limburger Bahnhof. Nach dem Ausstieg in Stockhausen bewältigte die Gruppe die restlichen Kilometer zu Fuß. Zwischendurch erfolgten kleine und größere Trinkpausen, da es sehr heiß war. An einem Bach wurden die Füße gekühlt und ein kleiner Staudamm gebaut. Als das Tipidorf erreicht war, ging es munter mit Spielen und Erkundungen weiter. Das erste Feuer prasselte schon, kurz nachdem das Gepäck geliefert worden war. Nach dem Grillen brach die Gruppe zum Fledermaushaus auf. Zuerst hörte sie sich einen interessanten Vortrag an, bevor es zur „Krankenstation“ ging. Dort durfte jeder eine Fledermaus mit einem Mehlwurm füttern und sogar streicheln. Bewaffnet mit einem Ultraschallgerät setzten sich alle anschließend auf die Wiese hinter dem Haus. Nach kurzem Warten erschienen dann die ersten Fledermäuse, die auf dem Dachboden des Hauses wohnten. Schließlich wurde der Heimweg angetreten. Die Gruppe versammelte sich am Lagerfeuer. Nach und nach gingen die Jüngeren in ihre Tipis. Die Älteren hörten noch etwas Musik, bevor auch sie sich schlafen legten. (mehr …)