Kategorie: Spiel der Woche Bezirksebene

Spiel der Woche – Bezirksebene

Hessenliga-Aufsteiger TTC Hausen pocht nach glänzender Runde an die Tür zur Oberliga

Alexander Groh – TTC Hausen

Limburg-Weilburg. Die Erfolgsstory des TTC Hausen könnte immer noch nicht zu Ende sein. Eigentlich war der Aufstieg in die Tischtennis-Hessenliga schon ein überwältigender Coup, den die Westerwälder vor Jahresfrist geschafft hatten. Und so gingen sie laut Mannschaftsführer Tobias Wagner in dieses Abenteuer „mit dem Ziel, zwar nichts mit dem Abstieg zu tun haben, aber auch möglichst mit vielen Gegnern mithalten zu wollen.“

Und die Runde lief sehr gut an. Zwar kassierte man eine unglückliche 7:9-Niederlage gegen Preußen Frankfurt, doch machte man mit teils spektakulären Erfolgen auf sich aufmerksam. Manchmal hatte man auch etwas Glück, zum Beispiel als man dem souveränen späteren Meister TTV Lorsch die einzige Niederlage zufügte, der aber etwas geschwächt war. Nach der Vorrunde hatte man Platz 4 inne. In der Rückrunde steigerte man sich trotz einiger Punktverluste, profitierte dann aber von Schwächen der Spitzenclubs Klarenthal und Preußen Frankfurt. Und plötzlich stand man auf Platz 2, mit der Chance, die Aufstiegsrelegation zu erreichen, wenn man im letzten Saisonspiel bei eben jenen Preußen bestehen würde. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TuS Elkerhausen: Spiel, Satz, Sieg und Titelgewinn

Mario Kapp – TuS Elkershausen

Limburg-Weilburg. „Unglaublich“ war das am meisten zu hörende Wort, als die Meisterschaft des TuS Elkerhausen in der Tischtennis-Bezirksklasse 1 feststand. Das, was sich schon über weite Teile der Saison andeutete, wurde am vorletzten Spieltag Tatsache. Und dass es dazu kam, bedurfte es einerseits eines 9:3-Auswärtssieges beim zuletzt so starken TTC Hausen III, andererseits der 4:9-Niederlage des schärfsten Widersachers TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen II. Der unterlag dem in der Rückrunde bisher mit weißer Weste agierenden TTC Niederzeuzheim, der in der letzten Partie noch Elkerhausen erwartet. Auch das spricht für die Brisanz an der Spitze und rechtfertigt die ausgiebige Meisterschaftsfeier der TuS-Aktiven nach dem Titelgewinn.

Die Gastgeber haderten schon im Vorfeld etwas mit dem dezimierten Kader, denn es kamen einige Ausfälle durch Krankheit und notwendige Ersatzstellung zusammen, sodass sich der ebenfalls erkrankte Mannschaftsführer André Mallabré kaum Chancen ausrechnete. Zwar meinte Ersatzkapitän und Routinier Lorenz Weber, man habe schon öfter mit starkem Ersatz gewonnen, doch lief die Begegnung von Anfang an auf einen Gästeerfolg hin. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TuS 05 Dehrn putzt Dillhausen/Barig-Selbenhausen mit 9:1 von der Platte und übernimmt Tabellenführung

Sven-Hendrik Hahn – TuS 05 Dehrn

Limburg-Weilburg. Mit sehr gemischten Gefühlen fuhr in der Tischtennis-Bezirksliga Nord 1 der TuS Dehrn zum TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen. Zum einen musste man auf sein mittleres Paarkreuz, Jürgen Kannenberg und Nicolaj Sehr, verzichten, zum anderen hatte man in der Vorrunde mit 3:9 eine arge Packung kassiert.

So ging Mannschaftsführer Sven Hahn nicht nur von einer großen Herausforderung in fremder Halle aus, sondern er rechnete auch in Anbetracht des notwendigen Ersatzes sogar mit einer Niederlage. Seitdem die „Raben“ jedoch angeblich ständig am Projekt „Nichtaufstieg“ arbeiten – „angesichts unserer dünnen Personaldecke wollen wir nicht in die Bezirksoberliga aufsteigen“ -, spielen sie stets vollkommen befreit und erfolgreich auf.

Respekt vor dem Gegner zeigte jedoch auch Kontrahent Benjamin Lemper von den Gastgebern: „Dieses Spiel wird für uns natürlich sehr schwer, weil die Jungs aus Dehrn zu den Spitzenmannschaften in der Liga gehören und versuchen werden, die Tabellenführung zu erlangen“. Doch man wolle dagegen halten, spiele in Bestbesetzung und hoffe, Paroli bieten zu können. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TSV Heringen II landet wichtigen 9:6-Sieg gegen FC Dorndorf

Uwe Kämpfer – TSV Heringen II

Limburg-Weilburg. Während in der Tischtennis-Bezirksklasse 2 die Abstiegsfrage zu Ungunsten des TV Erbach entschieden ist, kämpfen noch drei Teams gegen die drohende Relegation. Mit dem TSV Heringen II und dem FC Dorndorf traten zwei davon im direkten Vergleich in unserem „Spiel der Woche“ gegeneinander an.

Im Vorfeld gab sich Gastgeber-Kapitän Klaus Luttenberger recht optimistisch, und das, obwohl seine Mannschaft in der Vorrunde nur einmal siegreich gewesen war. „So standen wir in der Rückrunde unter gewaltigem Druck, spielten aber ordentlich auf. Nachdem wir am letzten Sonntag in Bad Camberg ein Remis erkämpft haben, wollen wir nun gegen Dorndorf auch etwas Zählbares mitnehmen, um uns mit eigener Kraft aus der Misere zu befreien.“ (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Weinbacher Derby 7:7 gegen Blessenbach könnte den Klassenerhalt bedeuten

Karin Betz – TuS Weinbach

Limburg-Weilburg. Das Kellerderby in der Tischtennis-Bezirksoberliga Nord der Damen hätte vorentscheidend in der Abstiegsfrage werden können. Nach dem 7:7 hat die SG Blessenbach momentan die schlechtesten Karten, könnte aber mit einem Sieg in seiner letzten Partie gegen den RSV Dauborn noch einmal herankommen. Gegner und Gastgeber TuS Weinbach hat mit dem Remis die besten Chancen auf Rettung.

Und so war Weinbachs Mannschaftsführerin auch zufrieden mit „dem für beide Mannschaften verdienten Unentschieden.“ Schließlich war ihr Team während der gesamten Runde arg gebeutelt. Einige Spielerinnen fielen komplett aus, und in der Rückrunde schwächte eine Verletzung von Spitzenakteurin Karin Betz das Quartett immens. „So musste ich ständig ins vordere Paarkreuz aufrücken, wo ich meist chancenlos war“, urteilte Karry Schmidt und war froh, dass die routinierte Karin Betz diesmal wieder mitwirken konnte und mit drei souveränen 3:0-Siegen die Grundlage zum Teilerfolg legte. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

SV RW Edelsberg vermiest dem TTC Staffel III die Tabellenführung (8:8)

Patrik Rösen – SV RW Edelsberg

Limburg-Weilburg. Ein spannendes Highlight war unser „Spiel der Woche“, in dem in der Tischtennis-Bezirksliga Gastgeber SV RW Edelsberg auf den bisherigen Spitzenreiter TTC Staffel III traf. Und die Edelsberger konnten dabei nicht nur an die glänzenden Leistungen aus der Vorrunde anknüpfen, sondern mit einem erneuten 8:8-Remis dafür sorgen, dass die Gäste die Tabellenführung an den TuS Dehrn abgeben mussten.

Im Vorfeld gab sich Edelsbergs Mannschaftsführer Jürgen Grün kämpferisch: „Nach dem eher durchwachsenen Rückrundenstart wollen wir gegen Staffel an die gute Leistung aus dem Spiel in Elz anknüpfen.“ Ihm war jedoch auch klar, dass der breite Gästekader ganz starke Aufstellungen zulassen würde.

In der Tat traten die Gäste, wie immer in der Rückrunde, nicht mit dem optimalen Aufgebot an. Doch auch wenn Tobias Leinweber krankheitsbedingt ausfiel, hatte man eine schlagkräftige Truppe an Bord. Und in der zeigten vor allem Christian Degenhardt (2) an der Spitze und Michael Armborst (2) in der Mitte ihr Können. Dagegen blieb Frank Tannert, durch Verletzung gehandikapt, unter seinen Möglichkeiten. Das Doppelübergewicht (3:1) garantierte schließlich das Unentschieden. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Kein Gewinner im Verfolgerduell der Bezirksoberliga der Damen

Lena Tanke – TuS Wirbelau

Limburg-Weilburg. Nur wenige Zweifel bestehen am Titelgewinn der Tischtennisdamen des TuS Neesbach in der Bezirksoberliga Nord. Zwar musste der Tabellenführer mit einem 7:7 in Obertiefenbach zufrieden sein, doch da es auch im zweiten Knüller des Wochenendes, unserem „Spiel der Woche“ zwischen dem TuS Wirbelau und dem TTC Oberbrechen keinen Sieger gab, bleibt die Konstellation an der Spitze und auf den Verfolgerrängen beim alten.

So richtig Lust auf die Vizemeisterschaft, verbunden mit der Aufstiegsmöglichkeit, scheint aber keines der in Frage kommenden Teams zu haben. Eine Saison in der Verbandsliga dürfte ohne Verstärkungen nicht erstrebenswert zu sein, denn es scheinen die misslungenen Versuche der Neesbacherinnen in der Vergangenheit abzuschrecken. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTC Offheim bringt im Verbandsligaderby geschwächtem TTC Elz II erste Niederlage bei (9:5)

André Ortseifen – TTC Offheim

Limburg-Weilburg. Dass kurzfristig Ausfälle in wichtigen Spielen zu verkraften sind, betraf diesmal auch unser „Spiel der Woche“ im Derby der Tischtennis-Verbandsliga West. Gastgeber TTC Offheim hatte den ungeschlagenen Nachbarn TTC Elz II zu Gast und musste mit Stefan Greipel und Alexander Stähler auf zwei Stammkräfte verzichten. Trotzdem versprach Mannschaftsführer André Ortseifen, der mit dem bisherigen Saisonverlauf als Aufsteiger sehr zufrieden war, mit voller Zuversicht alles daran zu setzen, Paroli zu bieten, zumal man zu Hause noch ungeschlagen sei. „Derbys gegen unsere Nachbarn aus Elz sind immer Schlagerspiele, egal in welcher Sportart und egal in welcher Liga. Dass nun der ungeschlagene Tabellenführer zu uns kommt, macht die Sache für uns noch reizvoller“, so seine Vorausschau.

Schlimmer erwischte es den Gast mit seiner Ersatzstellung. Neben Thomas Weikert und den verletzten Werner Englisch und Patrick Pfaff musste auch kurzfristig Spitzenspieler Kay Seyffert ersetzt werden, der gleichzeitig in der Ersten zum Einsatz kam. Laut Mannschaftsführer Patrick Pfaff erwarte das gehandikapte Team nun eine Mammutaufgabe, (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Vorentscheidung vertagt: 8:8 zwischen TuS Elkerhausen und TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen II

Arno Matzner – TuS Elkerhausen

Limburg-Weilburg. Dass unser „Spiel der Woche“ in der Tischtennis-Bezirksklasse 1 der absolute Knüller um die Titelvergabe werden würde, hätte man vor Saisonbeginn sicher nicht gedacht. Zwar schwächen beide Parteien, Gastgeber TuS Elkerhausen und der Gast vom TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen II, ihre bisherige Überlegenheit in der Klasse mit der Erklärung ab, dass das Niveau in dieser Spielzeit nicht allzu hoch sei, doch muss man erst einmal solche Serien hinlegen wie die beiden Kontrahenten.

Nach dem 8:8-Unentschieden im Schlagerspiel, in dem sie die obige Bescheidenheit widerlegten, muss man allerdings noch auf die Vorentscheidung warten, zumal mit dem TTC Lindenholzhausen und dem TTC Oberbrechen II zwei weitere Teams nun ihre Chancen wittern.

Gefreut haben sich beide Gegner auf „dieses tolle Oberlahnderby mit einer Tabellenkonstellation, die so kaum zu erwarten war“, wie es Elkerhausens Kapitän Arno Matzner ausdrückte. Zwar habe der Gegner ihnen in der Vorrunde die einzige Niederlage beigebracht, „aber da sie nun eine ziemlich veränderte Aufstellung und wir Heimrecht haben, sehe ich keinen Favoriten und ein völlig offenes Spiel.“ (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TuS Haintchen muss nach 4:9-Niederlage Kontakt zu Rang 2 abreißen lassen

Volker Haupt – TTC Offheim

Limburg-Weilburg. Das Verfolgerduell zwischen dem TTC Offheim III und dem bis dato gut aufspielenden TuS Haintchen stand im Mittelpunkt des Interesses in der Tischtennis-Bezirksklasse 2. Die Gastgeber erwiesen sich diesmal beim 9:4-Erfolg als zu stark, während der TuS das Vorspiel noch mit 9:7 für sich entschieden hatte.

Offheims Kapitän Volker Haupt hatte im Vorfeld die Ambitionen seines Teams, eigentlich Rang 2 anzupeilen, quasi ad acta gelegt, nachdem man beim Konkurrenten TTC Staffel IV zum Rückrundenstart mit 5:9 unterlegen war, wollte aber „jedes Spiel konzentriert angehen. Leider hat uns das Fehlen unseres Routiniers Erich Gartner arg geschwächt.“ Auch wolle man gerne die Vorrundenniederlage wettmachen. Mit seinem 9:6-Tipp lag er dabei deutlich näher am Endergebnis als sein Gegenüber Sascha Behrendt. Der erwartete knappe und spannende Spiele mit einem 9:7 am Ende, für wen auch immer. Das Ziel seiner Mannschaft sei es, „Platz 2 bis 4 zu halten, wobei wir momentan wegen Hallenbelegungen arg unter Trainingsrückstand leiden“. (mehr …)