Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Kategorie: Spiel der Woche Bezirksebene

Spiel der Woche – Bezirksebene

8:8 zwischen TTC Eisenbach und den TTF Oberzeuzheim hilft beiden nur ein wenig weiter

Christoph Kaiser – TTC Eisenbach

Limburg-Weilburg. Vor unserem „Tischtennis-Spiel der Woche“ war die Frage: Wer kann sich im Kellerduell zwischen dem TTC Eisenbach und den TTF Oberzeuzheim aus dem dicksten Abstiegs-Schlamassel befreien? Das 8:8 gibt darauf keine befriedigende Antwort.

Die Wichtigkeit der Begegnung war beiden Kontrahenten vorher bewusst. So erwartete Eisenbachs Kapitän Christoph Kaiser einen ganz engen Ausgang und hoffte auf einen Sieg, „wenn die älteste Mannschaft der Liga auf die jüngste trifft. Wir wollen ein kleines Polster gegenüber Oberzeuzheim und Großaltenstädten in die Winterpause mitnehmen.“

Sebastian Bausch vom Gast aus Oberzeuzheim haderte mit der oftmaligen Schwächung im Verlauf der Vorrunde durch den Ausfall von Andreas Weimer und das unregelmäßige Mitwirken dessen Bruders Johannes. „Das machte uns stark zu schaffen, sodass unsere Aussichten auf den angestrebten Klassenerhalt gering sind.“ Dass jetzt zum zweiten Mal Andreas mitwirken könne, gebe Hoffnung auf ein ausgeglichenes Spiel, „bei dem wir auch im vorderen und mittleren Paarkreuz mithalten können, was in den letzten Wochen nur sehr selten der Fall war.“ (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TuS Elkerhausen hadert mit Ersatzstellungen und verspielt Herbstmeisterschaft

Arno Matzner – TuS Elkerhausen

Limburg-Weilburg. In Anbetracht der Aufstellungsprobleme, die bisher beim Tabellenführer der Tischtennis-Bezirksklasse 1, dem TuS Elkerhausen aufgetreten sind, ist das hervorragende Abschneiden schon fast verwunderlich. Mannschaftsführer Arno Matzner führt aus: „Aufgrund vieler, fast ausschließlich beruflich bedingter Ausfälle konnten wir bisher in insgesamt nur drei Spielen komplett antreten. Bei den Punktverlusten standen uns sogar jeweils gleich zwei Stammspieler nicht zur Verfügung. Alleine von daher wäre die Herbstmeisterschaft für uns ein super Erfolg. Nun hoffen wir, auch ohne Daniel Zuber, unsere Nr. 1, die Tabellenführung trotzdem verteidigen zu können, was schwer wird.“

Zum „Spiel der Woche“ musste man beim unberechenbaren TTC Eisenbach II antreten, von dem dessen Kapitän Holger Buß sagt: „In Bestbesetzung können wir für jede Überraschung sorgen. Aber nach den Abgängen von Christoph Kaiser und Günther Rumpf in die 1. Mannschaft ist eigentlich ein Mittelfeldplatz unser Ziel sowie Spaß auch nach dem Spiel in gemütlicher Runde zu haben.“ Er bedauerte, selbst an der Partie nicht teilnehmen zu können, die einen spannenden Verlauf nahm und in die die Gastgeber mit einer schon vorentscheidenden 6:3-Führung starteten. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TuS Weinbachs Damen nach Spitzenspielsieg weiter gut auf Kurs

Karry Schmidt und Svenja Mehl - TUS Weinbach

Karry Schmidt und Svenja Mehl – TUS Weinbach

Limburg-Weilburg. Aus der dicht gedrängten Spitzengruppe der Damen-Tischtennis-Bezirksliga trafen der TuS Weinbach und der SV Langenbach nun in unserem „Spiel der Woche“ direkt aufeinander. Durch den 8:5-Sieg bleiben die Gastgeber weiter auf Kurs Halbzeitmeisterschaft, während der Verlierer etwas den Kontakt verloren hat.

Aufsteiger SV Langenbach ist nach Mannschaftsführerin Susanne Schneider „mit dem bisherigen Saisonverlauf mehr als zufrieden“ und wollte im Schlagerspiel als Zielsetzung „Weinbach so viele Punkte wie möglich abknöpfen – ein Unentschieden wäre klasse.“ Ein grundsätzliches Problem des Neulings in der Liga ist die dünne Personaldecke, denn man habe keinen Ersatz und könne nur hoffen, dass niemand ausfällt. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TuS Aumenau atmet nach erstem Saisonsieg auf

Christian Beer - SV RW Hadamar

Christian Beer – SV RW Hadamar

Limburg-Weilburg. Dem TuS Aumenau als Aufsteiger in die Tischtennis-Bezirksklasse 1 war vor Saisonbeginn bewusst, dass der Kampf um den Klassenerhalt im Vordergrund stehen würde. „Das wurde durch den verletzungsbedingten Ausfall unserer Nummer 3, Olaf Schmitt, noch erschwert“, so Mannschaftsführer Benedikt Löhr. Umso erleichterter wird man nun sein, dass im 6. Spiel gegen Hadamar II endlich mit 9:7 der erste Sieg gelang.

„Am Anfang hatten wir mit Villmar, Kubach, Oberzeuzheim II und Dorchheim-Hangenmeilingen III Mannschaften als Gegner, welche über viel Erfahrung verfügen. Ein gutes Mithalten reichte leider nicht zum Punkten.“ Nachdem man am vergangenen Freitag noch ein knappes 6:9 gegen Lindenholzhausen hinnehmen musste, platzte nun gegen die Hadamarer Gäste der Knoten. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Düstere Vorahnungen bewahrheiteten sich für den TSV Hirschhausen

Christian Weis punktete in beiden Spitzeneinzeln

Christian Weis punktete in beiden Spitzeneinzeln

Limburg-Weilburg. Nach dem glänzenden Start als Aufsteiger in die Tischtennis-Bezirksliga Nord musste der TSV Hirschhausen in unserem „Spiel der Woche“ nun beim erstmals siegenden Gastgeber SV Rot-Weiß Hadamar die zweite Niederlage einstecken (6:9).

6:2 Punkte wies das Team um Kapitän Christian Schermuly vor der Partie auf, nicht zuletzt, da man bisher mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung überzeugt hatte. So hatte man mit Siegen gegen Weilmünster, Offheim III und Niederzeuzheim schnell bewiesen, dass man das Saisonziel – Erhalt der Klasse – frühzeitig erreichen kann. Auch bei der 4:9-Niederlage beim Spitzenteam in Niederselters wusste man zu gefallen. In Hadamar, das bis dato zwar punktlos war, aber dreimal unter Wert geschlagen wurde, hatten Schermuly und seine Mitstreiter düstere Vorahnungen. „Sie sind heute eigentlich Favorit, und ich glaube nicht, dass wir hier gewinnen können“, so die Prognose des Mannschaftsführers, der sich auch Spitzenspieler Thorsten Gath anschloss. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Tischtennisdamen des TTC Staffel machen der Konkurrenz weiterhin Angst

Lea Grohmann - TTC GW Staffel

Lea Grohmann – TTC GW Staffel

Limburg-Weilburg. Auch nach dem dritten 6:3-Sieg in der 3. Tischtennis-Bundesliga Nord der Damen stapelt man beim TTC GW Staffel weiter tief. Doch so langsam sollte man sich angesichts der Siegesserie ernsthafte Gedanken um die Ambitionen und Möglichkeiten machen, die sich in dieser unterbesetzten Liga bieten.

Der Vorsitzende und Betreuer des Teams André Tamoschus sprach vor dem Saisonstart  davon, dass man sich „als Aufsteiger zunächst einmal dem Niveau der höheren Spielklasse anpassen muss. Dies gilt umso mehr, wenn man mit einer noch sehr jungen Mannschaft an den Start geht.“ Nun scheint es inzwischen so zu sein, dass sich die Gegner noch nicht mit der überragenden Spielweise der Staffeler Spielerinnen arrangieren konnten. Denn nach 6:3-Siegen gegen den letztjährigen Vizemeister Rödinghausen und dann Borussia Düsseldorf wurde nun auch Favorit Hannover 96 von dem jungen Quintett überrascht. Als Glücksgriff erwiesen sich die blutjungen Neuzugänge Gaia Monfardini (vorher Kolbermoor) und Lea Grohmann (vorher Richtsberg), die mit knapp 16 Jahren momentan das vordere Paarkreuz gehörig aufmischen. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TV Runkel von ersatzgeschwächtem FC Dorndorf wenig gefordert: 9:0

Alexander Berger - TV Runkel

Alexander Berger – TV Runkel

Limburg-Weilburg. Unser „Spiel der Woche“ zwischen den bis dato verlustpunktfreien Teams der Tischtennis-Bezirksliga Nord TV Runkel und FC Dorndorf wurde zu einer einseitigen Angelegenheit, da die Westerwälder Gäste auf ihre Stammspieler Jürgen Weber und Andreas Schmitz verzichten mussten. Mit 9:0 fiel der Sieg der Gastgeber zwar zu hoch aus, doch eine Chance auf ein knapperes Resultat hatte man nur bei vier Fünfsatzentscheidungen.

Der Absteiger hatte sein Saisonziel schon vorab heruntergeschraubt, denn angesichts häufiger Ersatzstellungen sei man laut Andreas Pfeiffer „mit einem Abschluss im gesicherten Mittelfeld zufrieden.“ Vor allem bei ihm (beruflich in Berchtesgaden) und Peter Kupka sei ein regelmäßiges Training nicht möglich, und wenn nach dem Verlust ihres Spitzenspielers Sergej Melenberg (zum TV Feldkirchen) nun auch noch weitere Spieler ausfielen, habe man keine Möglichkeiten, zum Beispiel mit dem TV Runkel mitzuhalten. „Die haben eine homogene, eingespielte Mannschaft, die für mich Aufstiegsaspirant Nummer eins ist“, meinte Pfeiffer vor der Begegnung. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Nach 8:8-Remis konnte der „Doppel-Geburtstag“ gebührend gefeiert werden

Jens Campana - TTC Hausen

Jens Campana – TTC Hausen

Limburg-Weilburg. Das „Spiel der Woche“ in der Tischtennis-Bezirksklasse 2, gleichzeitig Spitzenspiel dieser Klasse, hielt das, was man sich versprochen hatte. Nach knapp vier Stunden trennten sich die Kontrahenten TTC Hausen II und SV RW Edelsberg mit einem gerechten 8:8-Unentschieden, sodass es auf der anschließenden Geburtstagsfeier für beide Gegner etwas zu feiern gab. Kurioserweise hatten sowohl Jens Campana als auch André Schmidt nach Mitternacht ihren 37. Geburtstag zu begehen, und die Stimmung war ähnlich fantastisch wie im Spiel vorher.

Christian Seel, Kapitän der Hausener Gastgeber sah im Vorfeld den Druck nicht auf seiner Mannschaft, sondern wollte eher „als Underdog dem Favoriten ein Bein stellen.“ Zusammen mit dem TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen hat er Edelsberg als die Meisterschaftsfavoriten auf seinem Plan. Auch sein Team war gut gestartet; Stärken sieht er in den Doppeln (6:0) und im mittleren Paarkreuz (7:1), vor allem, da man mit Helmuth Weber Verstärkung aus der Ersten bekommen habe. Tatsächlich trumpfte die Hausener Reserve in der Partie mit dem Gewinn aller Doppel mächtig auf. Doch das mittlere Paarkreuz konnte die Vorgabe nicht nutzen (1:3), wobei insgesamt nur vier Einzelsiege wenigstens noch zum Remis reichten. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Nachbarschaftsduell in der Verbandsliga: Überragender Kay Seyffert kann Elzer 7:9 nicht verhindern

Kay Seyffert - TTC Elz

Kay Seyffert – TTC Elz

Limburg-Weilburg. Eigentlich starteten zwei der heimischen Tischtennis-Verbandsligisten mit unterschiedlichen Ambitionen in die nun laufende Saison. Der TTC Elz II möchte nach dem Abstieg aus der Hessenliga laut Mannschaftsführer Kay Seyffert „im oberen Drittel mitspielen“. Nach dem missglückten Auftakt (6:9 beim TuS Kriftel II)wäre für ihn ein Unentschieden gegen den Nachbarn TTC GW Staffel II nun ein Erfolg gewesen.

Die Staffeler verfolgen ähnliche Ziele wie im Vorjahr, als sie sich noch knapp den Klassenerhalt nach schwacher Vorrunde sichern konnten. Nun war man zum Saisonstart beim 9:5-Sieg gegen Nordenstadt II erfolgreich gewesen, sodass Kapitän Michel Baritz mit seinem Team weiterhin „mit einer Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern so viele Spiele wie möglich“ zu gewinnen versucht und dabei auch den einen oder anderen Aufstiegskandidaten ärgern möchte. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Gut vorbereiteter TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen überrollt TuS Wirbelau (9:0)

Benjamin Lemper - TTC Dillhausen / BarigSelbenhausen

Benjamin Lemper – TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen

Limburg-Weilburg. Zum Start in die neue Tischtennis-Saison stand ein Oberlahnderby in der Bezirksklasse 2 auf dem Programm. Dabei zeigte in unserem „Spiel der Woche“ der TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen als Favorit dem Gast vom TuS Wirbelau beim 9:0-Kantersieg klar seine Grenzen auf.

Benjamin Lemper, Kapitän der Spielgemeinschaft, sah sein Team im Vorfeld der neuen Spielzeit durch Neuzugang Martin Schick als verstärkt an. „Natürlich wollen wir wieder oben in der Tabelle mitspielen. Doch die Konkurrenz ist groß, und da die Klassen ja durchgemischt wurden, müssen wir uns auch auf neue Gegner einstellen.“ (mehr …)

Tischtenniskreis © 1998-2016 *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme