Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Kategorie: Spiel der Woche Bezirksebene

Spiel der Woche – Bezirksebene

Hessenliga-Neuling TTC Hausen auf allen Ebenen erfolgreich

Kai Otterbach – TTC Hausen

Limburg-Weilburg. Nach der souveränen Meisterschaft in der Tischtennis-Verbandsliga fieberte man in Hausen dem ersten Auftritt in der Hessenliga für den heimischen TTC überhaupt entgegen. Doch wollte man dabei nicht nur sportlich erfolgreich sein, sondern sich darüber hinaus auch sozial engagieren. Mit vielen Werbemaßnahmen lockte man Interessierte an und wollte die Einnahmen aus dem Spiel komplett der Katholischen Kindertagesstätte St. Laurentius in Hausen zukommen lassen. Und gut 100 Zuschauer waren dem Aufruf gefolgt, unter ihnen Bürgermeister Peter Blum und Ortsvorsteher Rüdiger Zeiler.

„Schnelle, spannende Ballwechsel und hohe Tischtenniskünste“ hatte man im Vorfeld versprochen, und die Fans sollten in der Partie gegen Mitaufsteiger SV Alemannia Königstädten auf ihre Kosten kommen. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TV Runkel landet auch beim TSV Hirschhausen 9:1-Kantersieg

Marc Schäfer – TV Runkel

Limburg-Weilburg. Trotz der optimalen Starts in die neue Saison der Tischtennis-Bezirksliga Nord 1 waren die Einschätzungen der Gegner in unserem „Spiel der Woche“ gelinde gesagt sehr zurückhaltend.

Nach dem 9:2-Sieg in Villmar war sowohl Uwe Lehnhartdt, dem neuen Kapitän des TSV Hirschhausen, als auch dessen Vorgänger Christian Schermuly keine echte Erleichterung anzumerken. „Das Ziel der Runde ist natürlich der Klassenerhalt und wir gehen das mit unveränderter Mannschaft an. Für das Spiel gegen Runkel rechnen wir nicht mit Punkten, denn trotz des Abgangs von Alexander Berger gehört das Team zu den Titelfavoriten. Wir müssen versuchen, uns zuhause gut zu verkaufen und die Punkte gegen andere Teams zu holen.“ (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTC Elz nimmt 3 Stunden Heimfahrt nach 9:7 gern in Kauf

Jannis Seyffert – TTC Elz

Limburg-Weilburg. Nach einer sehr durchwachsenen Vorrunde mit 3:15 Punkten und dem Abstiegsplatz 9 zeigte sich der TTC Elz bisher in der Rückrunde der Tischtennis-Oberliga Hessen als viel gefestigter. Wurde man in Braunfels (6:9) und gegen Tabellenführer Obertshausen (5:9) noch nicht für die Klasseleistungen belohnt, kämpfte man sich dann aber mit dem 8:8 in Bad Homburg sowie den Siegen gegen Biebrich (9:6) und in Münster (9:5) immer mehr aus den Abstiegsrängen heraus. Jetzt hatte man die Chance, beim Tabellennachbarn in Hofgeismar im „Spiel der Woche“ weitere wichtige Punkte zu sammeln.

Und es sollte tatsächlich gelingen, denn nach 4:6-Rückstand zeigte das Team nach Aussage von Kapitän Sebastian Laux „tolle Moral und fuhr noch einen grandiosen 9:7-Sieg ein.“ Schon im Vorfeld konnte er von der sehr guten Stimmung bei seinen Mannschaftskameraden berichten: „Alle sind heiß, wollen die guten Leistungen der letzten Partien bestätigen und mit einem guten Resultat den Relegationsplatz sichern.“ Und er kündigte an, dass man bis zum Ende kämpfen wolle. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Vier Eisenbacher Fünfsatzsiege sorgen für die 9:4-Entscheidung in Dorndorf

Christoph Kaiser – TTC Eisenbach

Limburg-Weilburg. Punktgleich an der Spitze lagen die Gegner des Tischtennis-Bezirksliga-Schlagers vor dem direkten Aufeinandertreffen. Sowohl Gastgeber FC Dorndorf als auch der Gast vom TTC Eisenbach beherrschten bisher die Liga und waren ungeschlagen, trennten sich also in der Vorrunde mit einem 8:8 Unentschieden.

Jürgen Weber, routinierter Mannschaftsführer der Westerwälder, hatte sich mit seinem Team als Ziel gesetzt „in der Punktrunde ungeschlagen zu bleiben, auch wenn wir im Falle eines 8:8 gegenüber Eisenbach das deutlich schlechtere Spielverhältnis hätten“.  Denn mit einer Vizemeisterschaft wäre man am Ende zufrieden, zumal in den kommenden Wochen einige notwendige Ersatzstellungen auf seine Mannschaft zukämen.

Wesentlich pessimistischer äußerten sich Eisenbachs Christoph Kaiser und sein Team vor dem Gipfeltreffen: „Da wir ausgerechnet im Spitzenspiel ohne Sascha Schweitzer und Thorsten Umstädter anreisen müssen, fahren wir ohne große Hoffnungen nach Dorndorf.“ Er sah für sein Sextett kaum Vorteile, den Gegner im hinteren Paarkreuz klar in der Favoritenrolle, einen starken Jürgen Weber in der Mitte und höchstens Vorteile für seinen Spitzenmann Andreas Kreuzsaler. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen verspielt gute Ausgangsposition mit 6:9 beim VfR 07 Limburg

Björn Sievers – VfR 07 Limburg

Limburg-Weilburg. Mit bisher relativ konstanten Leistungen hatte sich der TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen in der Tischtennis-Bezirksklasse 2 eine gute Ausgangsposition im Kampf um die Vizemeisterschaft, und damit um die Relegation, geschaffen. Zumal auch die Konkurrenten Hausen II und Offheim III nicht zuverlässig stabil aufspielten. Allerdings passte der überraschende 9:6-Sieg des punktgleichen VfR Limurg 07 zuletzt gegen Tabellenführer Elz III nicht in das Konzept des Sextetts um Mannschaftsführer Benjamin Lemper. Die Limburger waren nämlich dadurch richtig heiß, im „Spiel der Woche“ erneut aufzutrumpfen. Das 9:6 sollte dies bestätigen, wodurch die 07er nun plötzlich die besseren Karten haben.

Vor dem Topspiel wollten natürlich beide Konkurrenten durch einen Sieg Platz 2. Der Limburger Kapitän Thomas Fernando wollte mit seinem Team „nach den Siegen gegen Hausen II und Elz III nun den Relegationsplatz zurückerobern“, und für Benjamin Lemper vom Gast galt es „mit unserem nun nur noch gering besseren Spielverhältnis mit voller Konzentration alles zu geben und nicht zu verlieren.“ Ein enges Spiel erwarteten beide, zudem das Vorspiel schon 8:8 unentschieden geendet hatte. Damals hatten die Gastgeber Dillhausen/Barig-Selbenhausen bereits mit 7:1 geführt, was Limburgs Spitzenspieler Björn Sievers noch in unguter Erinnerung hatte. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Tischtennisdamen des TTC Staffel einfach genial: Nach 6:1 gegen Hannover wartet der Titel

Lea Grohmann – TTC Staffel

Limburg-Weilburg. Im Vorfeld des Schlagerspiels der 3. Tischtennis-Bundesliga der Damen sah André Tamoschus, der Betreuer des gastgebenden TTC Staffel, den Gegner Hannover 96 auf Augenhöhe. „Das 6:2 aus der Vorrunde sollte uns nicht glauben machen, dass die Partie ein Selbstläufer wird. Ich erwarte ein ganz enges Spiel. Wir möchten natürlich eine Vorentscheidung erzwingen.“ Diese Vorentscheidung wären fünf Punkte Vorsprung bei nur noch drei ausstehenden Spielen. So sehr Staffels 1. Vorsitzender den Gegner auch hochlobte, so konnte nicht nur er davon ausgehen, dass sein Quartett mit der überragenden Wenling Tan-Monfardini als Spitze topfit sein würde und in guter Form, wie zuletzt Gaia Monfardini mit Rang 4 beim DTTB-Top 12 der Mädchen beweisen konnte.

Es wurde eine eindeutige 6:1-Angelegenheit. Nachdem man sich die Doppel geteilt hatte, spulten die Gastgeberinnen ein wahres Feuerwerk vor guter und begeisterter Kulisse ab. Spitzenspielerin Wenling Tan-Monfardini schraubte mit zwei ungefährdeten Siegen ihre Bilanz auf 28:0 hoch, was André Tamoschus zum Urteil verleitete: „Sie spielt weiterhin Katz und Maus mit ihren Gegnerinnen.“ Tochter Gaia zeigte in absoluter Topform einen glänzenden Auftritt, als sie die sicher nicht schlechte Katerina Cechova regelrecht degradierte, was nicht nur für den Betreuer das beste Spiel im Trikot des TTC Staffel darstellte. Für ihn war dann der klare Sieg von Yuki Tsutsui eine taktisch brillante Meisterleistung, und als sich auch Lea Grohmann nach 1:2-Satzrückstand gegen die Altinternationale  Natalie Horak noch durchkämpfte, stand dem Kantersieg nichts mehr im Wege. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TV Runkel gelingt gegen Oberzeuzheim eindrucksvoll Revanche (9:6) und darf weiter auf den Klassenerhalt hoffen

Alexander Berger – TV Runkel

Limburg-Weilburg. In den Abstiegskampf der Tischtennis-Bezirksoberliga Nord ist in letzter Zeit einige Bewegung gekommen, sodass unserem „Spiel der Woche“ einige Bedeutung zukam. Gastgeber TV Runkel war in der Partie gegen die TTF Oberzeuzheim laut Mannschaftsführer Marco Bitsch „durch die Punktegewinne von Offheim 2 natürlich gewaltig unter Zugzwang geraten.“ Außerdem habe man sich vorgenommen, sich nicht wieder wie im Hinspiel mit 1:9 abschießen zu lassen. Mut machte den Runkeler Aktiven auch die Tatsache, dass man bisher in dieser Runde zu Hause eigentlich gegen jeden Gegner sehr gut mitgehalten habe.

Die Westerwälder Gäste hatten noch den klaren Hinspielerfolg zum Saisonstart im Kopf und wollten weitere Punkte zum endgültigen Klassenerhalt sammeln. Mit dem 4:1-Start der Runkeler wurden sie allerdings kalt erwischt und konnten sich davon nie mehr richtig erholen. Hinzu kam, dass  mit Marco Bitsch (2) und Alexander Berger (2) zwei an diesem Abend überragende Akteure auf Seiten der Gastgeber standen. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen kann die weiße Weste des Tabellenführers TTC Elz III nicht beflecken

Mohamed Elbakosh – TTC Elz

Limburg-Weilburg. In der Vorrunde marschierte der TTC Elz III in der Tischtennis-Bezirksklasse 2 beeindruckend zur Halbzeitmeisterschaft und deklassierte dabei meist die Gegner. Nachdem das Team nun zuletzt, allerdings ersatzgeschwächt, gegen Offheim III nur mit Mühe dem ersten Punktverlust entging, hatte man sich beim Gastgeber und Tabellenzweiten TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen für das Spitzenspiel etwas ausgerechnet, zumal die Gäste berufsbedingt auf ihre Nummer 1, Jürgen Laux, verzichten mussten. Und der hatte bislang eine blendende 14:2-Bilanz gespielt. „Wir treten in Bestbesetzung an und wollen versuchen, dem Tabellenführer zumindest einen Punkt abzuluchsen“, so das Vorhaben der Gastgeber mit Kapitän Benjamin Lemper.

Mit einem Punkt wären auch die Gäste zufrieden gewesen, wie es Mannschaftsführer Christopher Zeus ausdrückte. Denn man habe mit dem knappen Sieg gegen Offheim die Verfolger auf Distanz gehalten: „Natürlich möchten wir jetzt auch die Meisterschaft und den Aufstieg perfekt machen. Doch es stehen noch schwere Begegnungen an. In Barig-Selbenhausen werden wir unser Bestes geben, aber ohne Jürgen Laux sehen wir die Favoritenrolle beim Gegner.“ (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTF Oberzeuzheim II wiederholt im Zeuzheimer Derby 9:5-Vorrundensieg und übernimmt wieder die Spitze

Thomas Meilinger – TTC Niederzeuzheim

Limburg-Weilburg. Nachdem für Niederzeuzheims Kapitän Stefan Titz „die bisherige Saison besser als erwartet verlief“, hatte sich der Absteiger aus der Tischtennis-Bezirksliga nun im Derby der Bezirksklasse 1 viel vorgenommen. An Gegner Oberzeuzheim II wollte man nicht nur Revanche für das 5:9 aus der Vorrunde nehmen, sondern ihn in der Tabelle dann auch überholen. Nach den fünf Spielerabgängen mit Frank Kawert, Holger Göbel, Dr. Olaf Schmitt, Martin Schick und Rodion Pesin in den vergangenen beiden Jahren hatte man sich nach dem Abstieg wieder überraschend gut etabliert, sodass Stefan Titz die Leistungen seines Teams in der Vorrunde positiv heraushob. „Nun würden wir uns natürlich über einen Heimerfolg gegen unseren Rivalen freuen.“

Es sollte wieder nicht funktionieren, und Nachbar Oberzeuzheim II übernahm nach dem erneuten 9:5-Sieg wieder die Tabellenführung. Im Vorfeld sah Mannschaftsführer Franz Bausch, dass „es nach dem Rückrundenstart so aussieht, dass alles auf einen Dreikampf zwischen Heringen, Nieder- und Oberzeuzheim II hinausläuft. Und scheinbar streben auch alle drei die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg an.“ Der Wunsch auf Wiederholung des Vorrundenerfolgs wurde ihm erfüllt, auch wenn er selbst nur im Doppel siegreich blieb. Erneut konnte er dem jungen Lukas Ricker eine herausragende Rolle attestieren, der beide Spitzeneinzel gewann und zusammen mit dem unbesiegten Frank Vogel den Grundstein zum Sieg legte. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TV Runkel setzt sich mit 9:2-Sieg vom Tabellenende ab

Alexander Berger – TV Runkel

Limburg-Weilburg. Kann der TV Runkel sich weiter vom Tabellenende der Tischtennis-Bezirksoberliga Nord entfernen und den Gegner aus Lahnau weiter ohne Pluspunkt belassen? Das war die wichtige Frage vor dem „Spiel der Woche“, in dem der Aufsteiger für etwas Entspannung im Abstiegskampf sorgen wollte.

„Zwar sind wir mit dem bisherigen Verlauf der Saison natürlich nicht 100 %ig zufrieden, doch das tut der Stimmung in der Mannschaft keinen Abbruch“, so die Vorabinformation von Mannschaftsführer Marco Bitsch. Liebend gern hätte man ein bis zwei Punkte mehr auf der Habenseite als die mageren drei Zähler aus dem 9:7-Sieg gegen Naunheim und dem 8:8-Remis gegen Braunfels II. Nun hoffte man, dass das Schlusslicht TTC Lahnau wie zuletzt ohne ihr tschechisches Spitzenpaarkreuz auftauchen würde, um mit einem Sieg den Abstand auf fünf Punkte auszudehnen. (mehr …)

Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme