Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Kategorie: Spiel der Woche Bezirksebene

Spiel der Woche – Bezirksebene

Nach 8:8-Remis bleibt der Kampf um die Vizemeisterschaft weiter offen

Dominic Temme – VFR Limburg 07

Limburg-Weilburg. Dass der SV RW Edelsberg in dieser Saison die Meisterschaft in der Tischtennis-Bezirksklasse 2 einfahren wird, daran bestehen keine Zweifel mehr. Doch der Kampf um die Vizemeisterschaft, den Relegationsplatz, bleibt auch nach dem 8:8 zwischen dem TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen und dem VfR 07 Limburg in unserem „Spiel der Woche“ spannend.

Die Limburger mussten nach dem Abstieg aus der Bezirksliga, wie es Abteilungsleiter Erwin Kremer formulierte, „neu formiert werden, da drei Spieler nur bedingt zur Verfügung stehen: Björn Sievers als Trainer des Nachwuchses, Andreas Zimmermann wegen eines Auslandsaufenthaltes und Paul Czech wegen seines Studiums.“ Doch nach drei Punktverlusten zum Saisonstart habe das Team stark aufgespielt, wobei vor allem Marco Zips, Thomas Fernando und Tobias Wischnat eine überragende Vorrunde gespielt hätten. Inzwischen sei das Ziel, da man momentan auf Platz 2 stehe, das Relegationsspiel bestreiten zu können. „ Das Vorrundenspiel konnten wir gegen DiBa zuhause mit 9:5 gewinnen – demzufolge fährt das Team hochmotiviert nach Barig-Selbenhausen, um auch dort zu bestehen.“ (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTF Oberzeuzheim verpasst wichtige Punkte – Staffel III dem rettenden Ufer nahe

Tom Schulz – TTC G.-W. Staffel 1953

Limburg-Weilburg. Unser „Spiel der Woche“ in der Tischtennis-Bezirksoberliga Nord hat teilweise eine Vorentscheidung im Abstiegskampf gebracht. Der TTC Staffel III hat sich mit dem 9:4-Sieg in Oberzeuzheim aus der ärgsten Bedrohung befreit, während der Verlierer weiter auf einem Abstiegsplatz liegt.

Die Gäste waren zuletzt durch einige eigene krasse Niederlagen und Punktgewinne der Konkurrenz in die Gefahrenzone abgerutscht. Mannschaftsführer Tom Schulz machte dafür „familiäre und berufliche Gründe“ verantwortlich. „So mussten wir oftmals mit vielen Ersatzstellungen aufschlagen, sodass die Mannschaft in ein Motivationsloch geraten ist.“ Jetzt hoffte er, wieder mit Christian Kisyna und als Ersatz mit dem vorderen Paarkreuz aus der Bezirksligamannschaft das Fehlen von Jürgen Kannenberg und Christian Degenhardt ausgleichen zu können, um vielleicht Punkte mitnehmen zu können.

Die Situation der TTF Oberzeuzheim als Vorletzter ist ungleich prekärer. Sebastian Bausch erwartet, in der Rückrunde vermehrt auf Andreas Weimer zurückgreifen zu können, was die Chancen erhöhen würde, das Ziel Klassenerhalt zu realisieren. „Die Partie gegen Staffel ist aus unserer Sicht ein 4-Punkte-Spiel. Schaffen wir einen Sieg, sind wir bis auf zwei Punkte dran, bei einer Niederlage ist Staffel dann wohl außer Reichweite.“ (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTC Staffel II wiederholt Vorrundenderbysieg gegen TTC Elz II mit 9:4

Routinier Werner Englisch TTC Elz musste sich geschlagen geben.

Limburg-Weilburg. Angesichts der engen Situation in der Tischtennis-Verbandsliga West mit am Ende drei oder vier Absteigern (bei Relegation) kam unserem „Spiel der Woche“ zwischen den Nachbarn TTC Staffel II und TTC Elz II besondere Bedeutung zu. Am Ende hatten die Gastgeber mit ihrem 9:4-Sieg wieder Anschluss ans Mittelfeld geschafft.

Zufrieden konnte im Vorfeld Mannschaftsführer Michel Baritz mit dem bisherigen Verlauf der Staffeler Reservisten nicht sein: „Zu viele Ersatzstellungen wegen Verletzungen, schulischen und beruflichen Verpflichtungen ließen uns nie zu einer kontinuierlichen Leistung kommen.“ So fand die Serie von vier Niederlagen gegen Ende der Vorrunde nun auch zum Rückrundenauftakt mit dem 1:9 beim ebenfalls gefährdeten TuS Nordenstadt II seine Fortsetzung. Rechtzeitig zum Derby schien man nun die Zeichen der Zeit erkannt zu haben. Und in Bestbesetzung konnte das wichtige Punktepaar eingefahren werden. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Nach 7:7 zwischen Lahr II und Weinbach ist der Bezirksliga-Titelkampf offener denn zuvor

Janine Schmidt – TuS Weinbach

Limburg-Weilburg. In der Tischtennis-Bezirksliga Nord der Damen stehen wegen der Ausgeglichenheit in der oberen Tabellenhälfte an jedem Wochenende Topspiele an. Doch diesmal kam es zum Knüller zwischen den punktgleich führenden Mannschaften der SG Lahr II und dem TuS Weinbach. Und wie fast zu erwarten: In unserem „Spiel der Woche“ gab es beim 7:7-Remis keinen Sieger, sodass die Spitze der Liga noch enger zusammenrückt.

Nachdem die SG Lahr II zunächst als Zielsetzung das Erreichen eines vorderen Tabellenplatzes ausgegeben hatte, korrigierte nicht nur Abteilungsleiter Ralph Blattmann bald danach „die Meisterschaft als Neuausrichtung. Beflügelt durch die mit etwas Glück erreichte Herbstmeisterschaft will die Mannschaft nun den Titel und den Aufstieg in die Bezirksoberliga.“ Er sah die Begegnung gegen Weinbach als Schlüsselspiel an, wird aber nach dem Unentschieden auch sehen, dass eine Vorentscheidung noch weit entfernt ist. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

SV RW Edelsberg bleibt ungeschlagen und nimmt Megaschritt in Richtung Titelgewinn

Daniel Schwarzer – SV RW Edelsberg

Limburg-Weilburg. Vor dem Schlagerspiel der Tischtennis-Bezirksklasse 1 zum Rückrundenstart waren die Fragen: Kann der TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen mit einem Erfolg über Herbstmeister SV Edelsberg das Meisterschaftsrennen noch einmal offener gestalten? Oder können die Gäste in unserem „Spiel der Woche“ bereits eindeutig die Weichen in Richtung Meisterschaft stellen?

Benjamin Lemper, der Mannschaftsführer der Kombinierten, drückte es vor der Partie willensstark aus: „Das wird heute Abend einen heißen Tanz geben. Wir wollen versuchen, die Edelsberger nochmal ein bisschen zu ärgern und sie nicht komplett an der Spitze wegziehen lassen.“ Er sprach sogar von der letzten Chance, um noch einmal in den Titelkampf eingreifen zu können. Man trete zwar komplett an, doch „bis jetzt war unser Gast in dieser Runde wirklich das Maß aller Dinge.“

Vorfreude verspürte auch Daniel Schwarzer, Kapitän des Tabellenführers: „Könnten wir doch mit einem Sieg bereits jetzt, zu Beginn der Rückrunde, einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machen.“ Auch bei ihnen, die mit einem Unentschieden ebenso gut hätten leben können, seien alle Mann an Bord, sodass man sogar mit sieben Spielern antreten wollte. Allerdings machte er für die laufende Saison eine Schwäche in seiner Mannschaft aus, nämlich die Doppel. „Sollten wir es jedoch schaffen, mit 2:1 aus den Doppeln zu gehen, bin ich mir fast sicher, dass wir mindestens einen Punkt holen werden.“ (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

8:8 zwischen TTC Eisenbach und den TTF Oberzeuzheim hilft beiden nur ein wenig weiter

Christoph Kaiser – TTC Eisenbach

Limburg-Weilburg. Vor unserem „Tischtennis-Spiel der Woche“ war die Frage: Wer kann sich im Kellerduell zwischen dem TTC Eisenbach und den TTF Oberzeuzheim aus dem dicksten Abstiegs-Schlamassel befreien? Das 8:8 gibt darauf keine befriedigende Antwort.

Die Wichtigkeit der Begegnung war beiden Kontrahenten vorher bewusst. So erwartete Eisenbachs Kapitän Christoph Kaiser einen ganz engen Ausgang und hoffte auf einen Sieg, „wenn die älteste Mannschaft der Liga auf die jüngste trifft. Wir wollen ein kleines Polster gegenüber Oberzeuzheim und Großaltenstädten in die Winterpause mitnehmen.“

Sebastian Bausch vom Gast aus Oberzeuzheim haderte mit der oftmaligen Schwächung im Verlauf der Vorrunde durch den Ausfall von Andreas Weimer und das unregelmäßige Mitwirken dessen Bruders Johannes. „Das machte uns stark zu schaffen, sodass unsere Aussichten auf den angestrebten Klassenerhalt gering sind.“ Dass jetzt zum zweiten Mal Andreas mitwirken könne, gebe Hoffnung auf ein ausgeglichenes Spiel, „bei dem wir auch im vorderen und mittleren Paarkreuz mithalten können, was in den letzten Wochen nur sehr selten der Fall war.“ (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TuS Elkerhausen hadert mit Ersatzstellungen und verspielt Herbstmeisterschaft

Arno Matzner – TuS Elkerhausen

Limburg-Weilburg. In Anbetracht der Aufstellungsprobleme, die bisher beim Tabellenführer der Tischtennis-Bezirksklasse 1, dem TuS Elkerhausen aufgetreten sind, ist das hervorragende Abschneiden schon fast verwunderlich. Mannschaftsführer Arno Matzner führt aus: „Aufgrund vieler, fast ausschließlich beruflich bedingter Ausfälle konnten wir bisher in insgesamt nur drei Spielen komplett antreten. Bei den Punktverlusten standen uns sogar jeweils gleich zwei Stammspieler nicht zur Verfügung. Alleine von daher wäre die Herbstmeisterschaft für uns ein super Erfolg. Nun hoffen wir, auch ohne Daniel Zuber, unsere Nr. 1, die Tabellenführung trotzdem verteidigen zu können, was schwer wird.“

Zum „Spiel der Woche“ musste man beim unberechenbaren TTC Eisenbach II antreten, von dem dessen Kapitän Holger Buß sagt: „In Bestbesetzung können wir für jede Überraschung sorgen. Aber nach den Abgängen von Christoph Kaiser und Günther Rumpf in die 1. Mannschaft ist eigentlich ein Mittelfeldplatz unser Ziel sowie Spaß auch nach dem Spiel in gemütlicher Runde zu haben.“ Er bedauerte, selbst an der Partie nicht teilnehmen zu können, die einen spannenden Verlauf nahm und in die die Gastgeber mit einer schon vorentscheidenden 6:3-Führung starteten. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TuS Weinbachs Damen nach Spitzenspielsieg weiter gut auf Kurs

Karry Schmidt und Svenja Mehl - TUS Weinbach

Karry Schmidt und Svenja Mehl – TUS Weinbach

Limburg-Weilburg. Aus der dicht gedrängten Spitzengruppe der Damen-Tischtennis-Bezirksliga trafen der TuS Weinbach und der SV Langenbach nun in unserem „Spiel der Woche“ direkt aufeinander. Durch den 8:5-Sieg bleiben die Gastgeber weiter auf Kurs Halbzeitmeisterschaft, während der Verlierer etwas den Kontakt verloren hat.

Aufsteiger SV Langenbach ist nach Mannschaftsführerin Susanne Schneider „mit dem bisherigen Saisonverlauf mehr als zufrieden“ und wollte im Schlagerspiel als Zielsetzung „Weinbach so viele Punkte wie möglich abknöpfen – ein Unentschieden wäre klasse.“ Ein grundsätzliches Problem des Neulings in der Liga ist die dünne Personaldecke, denn man habe keinen Ersatz und könne nur hoffen, dass niemand ausfällt. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TuS Aumenau atmet nach erstem Saisonsieg auf

Christian Beer - SV RW Hadamar

Christian Beer – SV RW Hadamar

Limburg-Weilburg. Dem TuS Aumenau als Aufsteiger in die Tischtennis-Bezirksklasse 1 war vor Saisonbeginn bewusst, dass der Kampf um den Klassenerhalt im Vordergrund stehen würde. „Das wurde durch den verletzungsbedingten Ausfall unserer Nummer 3, Olaf Schmitt, noch erschwert“, so Mannschaftsführer Benedikt Löhr. Umso erleichterter wird man nun sein, dass im 6. Spiel gegen Hadamar II endlich mit 9:7 der erste Sieg gelang.

„Am Anfang hatten wir mit Villmar, Kubach, Oberzeuzheim II und Dorchheim-Hangenmeilingen III Mannschaften als Gegner, welche über viel Erfahrung verfügen. Ein gutes Mithalten reichte leider nicht zum Punkten.“ Nachdem man am vergangenen Freitag noch ein knappes 6:9 gegen Lindenholzhausen hinnehmen musste, platzte nun gegen die Hadamarer Gäste der Knoten. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Düstere Vorahnungen bewahrheiteten sich für den TSV Hirschhausen

Christian Weis punktete in beiden Spitzeneinzeln

Christian Weis punktete in beiden Spitzeneinzeln

Limburg-Weilburg. Nach dem glänzenden Start als Aufsteiger in die Tischtennis-Bezirksliga Nord musste der TSV Hirschhausen in unserem „Spiel der Woche“ nun beim erstmals siegenden Gastgeber SV Rot-Weiß Hadamar die zweite Niederlage einstecken (6:9).

6:2 Punkte wies das Team um Kapitän Christian Schermuly vor der Partie auf, nicht zuletzt, da man bisher mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung überzeugt hatte. So hatte man mit Siegen gegen Weilmünster, Offheim III und Niederzeuzheim schnell bewiesen, dass man das Saisonziel – Erhalt der Klasse – frühzeitig erreichen kann. Auch bei der 4:9-Niederlage beim Spitzenteam in Niederselters wusste man zu gefallen. In Hadamar, das bis dato zwar punktlos war, aber dreimal unter Wert geschlagen wurde, hatten Schermuly und seine Mitstreiter düstere Vorahnungen. „Sie sind heute eigentlich Favorit, und ich glaube nicht, dass wir hier gewinnen können“, so die Prognose des Mannschaftsführers, der sich auch Spitzenspieler Thorsten Gath anschloss. (mehr …)

Tischtenniskreis © 1998-2016 *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme