Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Kategorie: Spiel der Woche Bezirksebene

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTF Oberzeuzheim bleiben durch 9:4-Sieg gegen Oberbrechen in der Spur

Christian Weis – TTF Oberzeuzheim

Limburg-Weilburg. Für die Beteiligten in unserem „Spiel der Woche“ scheint die Meisterschaft in der Tischtennis-Bezirksoberliga Nord durch den TV Oberndorf beschlossene Sache zu sein. Hinter dem bis dato souveränen Tabellenführer dürfte dann ein interessanter Kampf um die Vizemeisterschaft, verbunden mit der Relegation, entbrennen.

Dieses Saisonziel haben sich nach bisher gutem Saisonverlauf die TTF Oberzeuzheim gesteckt. Nach Mannschaftsführer Noah Neuber habe man zuletzt noch einmal Selbstvertrauen getankt, als man beim TTC Dorchheim/Hangenmeilingen nach 1:8-Rückstand „noch einen Punkt klauen“ konnte. Allerdings schmerze noch immer die Niederlage beim Aufsteiger in Eisenbach. Nun erwartete man den TTC Oberbrechen und konnte das Vorhaben „vor heimischer Kulisse und vor allem durch unsere beiden Neuzugänge gestärkt die beiden Punkte bei uns lassen zu können“ mit einem 9:4 in die Tat umsetzen. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Bann gebrochen für TuS Weilmünster: Erster Sieg beim 9:1 in Villmar

Gero Baier – TTC Villmar

Limburg-Weilburg. In der vergangenen Saison hatte der TTC Villmar als eigentlicher Absteiger am grünen Tisch noch die Tischtennis-Bezirksliga halten dürfen. Nun hat man nach Mannschaftsführer Markus Müller für die aktuelle Spielzeit „mit Jürgen Reichwein einen erfahrenen Spieler ins Team geholt, zudem geben wir unserem Nachwuchsspieler Julian Schütz eine Chance.“ Obwohl sich beide gut integriert haben und ordentliche Leistungen im hinteren Paarkreuz zeigen (6:2 bzw. 5:3), sieht der Kapitän eindeutig fehlende Klasse in seinem Team. Besonders im Spitzenpaarkreuz mache sich das eklatant bemerkbar, zumal Christian Arend bisher nur einmal sowie Udo Hartung noch gar nicht zum Einsatz kamen. Wenigstens beim Aufsteiger TSV Heringen konnte das Team mit 9:6 einen Sieg landen. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTC Staffel III setzt sich im Derby gegen Nachbar TTC Elz III mit 9:5 durch

Moritz Orgler – TTC Staffel

Limburg-Weilburg. Selten war das Feld der Tischtennis-Bezirksliga Nord nach etwa einem Viertel der Saison an der Spitze so dicht beisammen. Neben dem TuS Dehrn und dem SV RW Edelsberg besaßen auch die Nachbarn Staffel und Elz, die nun mit ihren 3. Garnituren aufeinander trafen, nur jeweils einen Minuspunkt auf ihren Konten.

Staffels Mannschaftsführer Sascha Orgler stapelte im Vorfeld ordentlich tief, als er vom Klassenerhalt als Saisonziel sprach: „Mit unseren jungen Spielern läuft es aktuell gut, sodass wir schon mehr Punkte ergattern konnten als erwartet. Doch wir spielen momentan sehr selbstbewusst, sind aber gegen Elz nur Außenseiter.“ Der Gegner wurde von vielen zum Titelfavoriten erklärt, startete erfolgreich, sodass das Team mit Kapitän Christopher Zeus „nun auch in Staffel nachlegen“ wollte, um sich weiter in der Spitzengruppe zu etablieren. Dass es schwierig werden würde, wusste man, zumal Christian Finger, Thorsten Mingebach und Mohamed Elbakosh nicht zur Verfügung standen. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Lisa Maylin Stickel rettet das 5:5-Remis für Staffeler Bundesliga-Damen

Lisa Maylin Stickel – TTC Staffel

Staffel. Zwei harte Brocken standen den Staffeler Tischtennisdamen in der 2. Bundesliga am Wochenende bei ihren ersten beiden Heimspielen bevor. Sowohl der TSV Schwabhausen – gestartet mit zwei Kantersiegen – als auch der ESV Weil – trotz zweier 4:6-Auftaktniederlagen – gehören zu den Titelkandidaten der Spielrunde.

Doch dass sich der heimische Aufsteiger keineswegs verstecken muss, deutete sich in den ersten Auswärtspartien an. Mit dem 6:4-Sieg in Tostedt und der folgenden 3:6-Niederlage in Großburgwedel war das Quartett um Spitzenspielerin Wenling Tan-Monfardini gut in das Abenteuer 2. Liga gestartet. Und seine Klasse bewies das Team nun auch im Staffeler Bürgerhaus vor guter Kulisse und bei attraktivem Spitzensport. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

SV RW Edelsberg nimmt die Hürde in Weilmünster mit 9:6 erfolgreich

Daniel Schwarzer – SV RW Edelsberg

Limburg-Weilburg. Der SV RW Edelsberg mausert sich in der Tischtennis-Bezirksliga Nord 1 immer mehr zum Spitzenteam. Nach dem guten Saisonauftakt, als man in drei Spielen ungeschlagen blieb, gelang dem Team nun auch ein bemerkenswerter 9:6 Auswärtssieg in Weilmünster.

Schon im Vorfeld unseres „Spiels der Woche“ war das Selbstbewusstsein des Gastes deutlich gewachsen, denn Mannschaftsführer Jürgen Grün schmeckte nicht nur das „gelungene Bezirksliga-Debüt in der vergangenen Saison“, sondern auch der gelungene Einstieg in die neue Runde. „ Mit der Neuverpflichtung von Alex Berger wollen wir uns diesmal möglichst an der oberen Tabellenhälfte orientieren.“ Man bedauere zwar die letzte Punkteteilung in Staffel, da man bereits mit 6:2 geführt habe, doch wolle man nun in Weilmünster besser abschneiden als im April bei der klaren 3:9-Niederlage. Ein „starkes Faustpfand“ sah er in der Doppelstärke seines Teams (bisher 10:0). (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Hessenliga-Neuling TTC Hausen auf allen Ebenen erfolgreich

Kai Otterbach – TTC Hausen

Limburg-Weilburg. Nach der souveränen Meisterschaft in der Tischtennis-Verbandsliga fieberte man in Hausen dem ersten Auftritt in der Hessenliga für den heimischen TTC überhaupt entgegen. Doch wollte man dabei nicht nur sportlich erfolgreich sein, sondern sich darüber hinaus auch sozial engagieren. Mit vielen Werbemaßnahmen lockte man Interessierte an und wollte die Einnahmen aus dem Spiel komplett der Katholischen Kindertagesstätte St. Laurentius in Hausen zukommen lassen. Und gut 100 Zuschauer waren dem Aufruf gefolgt, unter ihnen Bürgermeister Peter Blum und Ortsvorsteher Rüdiger Zeiler.

„Schnelle, spannende Ballwechsel und hohe Tischtenniskünste“ hatte man im Vorfeld versprochen, und die Fans sollten in der Partie gegen Mitaufsteiger SV Alemannia Königstädten auf ihre Kosten kommen. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TV Runkel landet auch beim TSV Hirschhausen 9:1-Kantersieg

Marc Schäfer – TV Runkel

Limburg-Weilburg. Trotz der optimalen Starts in die neue Saison der Tischtennis-Bezirksliga Nord 1 waren die Einschätzungen der Gegner in unserem „Spiel der Woche“ gelinde gesagt sehr zurückhaltend.

Nach dem 9:2-Sieg in Villmar war sowohl Uwe Lehnhartdt, dem neuen Kapitän des TSV Hirschhausen, als auch dessen Vorgänger Christian Schermuly keine echte Erleichterung anzumerken. „Das Ziel der Runde ist natürlich der Klassenerhalt und wir gehen das mit unveränderter Mannschaft an. Für das Spiel gegen Runkel rechnen wir nicht mit Punkten, denn trotz des Abgangs von Alexander Berger gehört das Team zu den Titelfavoriten. Wir müssen versuchen, uns zuhause gut zu verkaufen und die Punkte gegen andere Teams zu holen.“ (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTC Elz nimmt 3 Stunden Heimfahrt nach 9:7 gern in Kauf

Jannis Seyffert – TTC Elz

Limburg-Weilburg. Nach einer sehr durchwachsenen Vorrunde mit 3:15 Punkten und dem Abstiegsplatz 9 zeigte sich der TTC Elz bisher in der Rückrunde der Tischtennis-Oberliga Hessen als viel gefestigter. Wurde man in Braunfels (6:9) und gegen Tabellenführer Obertshausen (5:9) noch nicht für die Klasseleistungen belohnt, kämpfte man sich dann aber mit dem 8:8 in Bad Homburg sowie den Siegen gegen Biebrich (9:6) und in Münster (9:5) immer mehr aus den Abstiegsrängen heraus. Jetzt hatte man die Chance, beim Tabellennachbarn in Hofgeismar im „Spiel der Woche“ weitere wichtige Punkte zu sammeln.

Und es sollte tatsächlich gelingen, denn nach 4:6-Rückstand zeigte das Team nach Aussage von Kapitän Sebastian Laux „tolle Moral und fuhr noch einen grandiosen 9:7-Sieg ein.“ Schon im Vorfeld konnte er von der sehr guten Stimmung bei seinen Mannschaftskameraden berichten: „Alle sind heiß, wollen die guten Leistungen der letzten Partien bestätigen und mit einem guten Resultat den Relegationsplatz sichern.“ Und er kündigte an, dass man bis zum Ende kämpfen wolle. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Vier Eisenbacher Fünfsatzsiege sorgen für die 9:4-Entscheidung in Dorndorf

Christoph Kaiser – TTC Eisenbach

Limburg-Weilburg. Punktgleich an der Spitze lagen die Gegner des Tischtennis-Bezirksliga-Schlagers vor dem direkten Aufeinandertreffen. Sowohl Gastgeber FC Dorndorf als auch der Gast vom TTC Eisenbach beherrschten bisher die Liga und waren ungeschlagen, trennten sich also in der Vorrunde mit einem 8:8 Unentschieden.

Jürgen Weber, routinierter Mannschaftsführer der Westerwälder, hatte sich mit seinem Team als Ziel gesetzt „in der Punktrunde ungeschlagen zu bleiben, auch wenn wir im Falle eines 8:8 gegenüber Eisenbach das deutlich schlechtere Spielverhältnis hätten“.  Denn mit einer Vizemeisterschaft wäre man am Ende zufrieden, zumal in den kommenden Wochen einige notwendige Ersatzstellungen auf seine Mannschaft zukämen.

Wesentlich pessimistischer äußerten sich Eisenbachs Christoph Kaiser und sein Team vor dem Gipfeltreffen: „Da wir ausgerechnet im Spitzenspiel ohne Sascha Schweitzer und Thorsten Umstädter anreisen müssen, fahren wir ohne große Hoffnungen nach Dorndorf.“ Er sah für sein Sextett kaum Vorteile, den Gegner im hinteren Paarkreuz klar in der Favoritenrolle, einen starken Jürgen Weber in der Mitte und höchstens Vorteile für seinen Spitzenmann Andreas Kreuzsaler. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen verspielt gute Ausgangsposition mit 6:9 beim VfR 07 Limburg

Björn Sievers – VfR 07 Limburg

Limburg-Weilburg. Mit bisher relativ konstanten Leistungen hatte sich der TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen in der Tischtennis-Bezirksklasse 2 eine gute Ausgangsposition im Kampf um die Vizemeisterschaft, und damit um die Relegation, geschaffen. Zumal auch die Konkurrenten Hausen II und Offheim III nicht zuverlässig stabil aufspielten. Allerdings passte der überraschende 9:6-Sieg des punktgleichen VfR Limurg 07 zuletzt gegen Tabellenführer Elz III nicht in das Konzept des Sextetts um Mannschaftsführer Benjamin Lemper. Die Limburger waren nämlich dadurch richtig heiß, im „Spiel der Woche“ erneut aufzutrumpfen. Das 9:6 sollte dies bestätigen, wodurch die 07er nun plötzlich die besseren Karten haben.

Vor dem Topspiel wollten natürlich beide Konkurrenten durch einen Sieg Platz 2. Der Limburger Kapitän Thomas Fernando wollte mit seinem Team „nach den Siegen gegen Hausen II und Elz III nun den Relegationsplatz zurückerobern“, und für Benjamin Lemper vom Gast galt es „mit unserem nun nur noch gering besseren Spielverhältnis mit voller Konzentration alles zu geben und nicht zu verlieren.“ Ein enges Spiel erwarteten beide, zudem das Vorspiel schon 8:8 unentschieden geendet hatte. Damals hatten die Gastgeber Dillhausen/Barig-Selbenhausen bereits mit 7:1 geführt, was Limburgs Spitzenspieler Björn Sievers noch in unguter Erinnerung hatte. (mehr …)

Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme