Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Taunusschule mit vier Tischtennis-Teams beim Jugend trainiert für Olympia-Kreisentscheid 2018

Intensives Training der Schüler beim TTC Bad Camberg vor dem JtfO-Kreisentscheid.

Der jährlich stattfindende Bundeswettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ (JtfO) ist der größte Schulsport-Wettbewerb der Welt. Dabei können sich alle Schulen  Deutschlands in 14 Sportarten messen. Eingeteilt in vier Altersklassen (elf bis 13 Jahre, zwölf bis 15, 14 bis 17 und 16 bis 19 Jahre) qualifizieren sich die Schulteams in vier Stufen von der Kreisebene bis zum Bundesfinale in Berlin. Tischtennis ist seit 1981 Teil des Bundeswettbewerbs der Schulen.

Mit über 100 Schülern fand der diesjährige JtfO-Kreisentscheid im Tischtennis Mitte November in Hadamar statt. Die Taunusschule Bad Camberg schickte unter Leitung ihrer Lehrerin Sabine Reinhardt und dem stellvertretenden Tischtennis- Kreisschulsportbeauftragten Nagim Eichhorn als Betreuer vier Mannschaften mit insgesamt 25 Schülern ins Rennen. Der Tischtennisclub Bad Camberg 1987 e.V. stellte dabei in diesem Jahr zehn Spieler. In den Wochen vor dem Kreisentscheid hatten sich die Schulteams der Taunusschule beim TTC Bad Camberg bereits in verschieden Trainingseinheiten mit Nachwuchstrainer Nagim Eichhorn intensiv auf den Wettbewerb vorbereitet.

Dann war es am Freitag, dem 9. November endlich soweit und es ging am Morgen mit dem Bus von der Taunusschule in die Fürst-Johann-Ludwig-Schule nach Hadamar. In vier Wettbewerben traten 15 Teams aus sieben Schulen an. Das Reglement sah vor, dass eine Schulmannschaft aus mindestens sechs Spielern bestehen musste. Pro Match wurden sechs Einzel und drei Doppel ausgetragen.

Auf geht`s zum Wettkampf in der Fürst-Johann-Ludwig-Schule Hadamar.

In der Altersklasse WK II (Jahrgänge 2002- 2005) spielten für die Taunusschule (Bild mit Betreuer Nagim  Eichhorn,  v.l.n.r.) Robin Neeb, Leon Deichsel, Tim Lehmann, Anna Maria Ochs, Selina Ohner und Lucas Sell. Für die Wettkampfklasse II waren insgesamt fünf Schulmannschaften gemeldet. Aufgrund der ungeraden Zahl wurde in der Vorrunde in zwei Gruppen gespielt. Die Taunusschule bekam in Gruppe B als Gegner die sehr stark aufgestellte Tilemannschule aus Limburg zugelost. Das Endergebnis nach drei gespielten Doppeln und sechs Einzelpartien lautete dann auch 0:9 aus Sicht der Taunusschulmannschaft.   Als   Zweiter  der Gruppe B ging es anschließend im Halbfinale gegen den Ersten der Gruppe A, die Fürst- Johann-Ludwig-Schule aus Hadamar. Gegen den Gastgeber des Turniers hatten die Taunusschüler ebenfalls keine Chance und verloren das Match mit 0:5. In der Schlusstabelle WK II schaffte die Taunusschule noch den dritten Platz, was aber nicht für das Weiterkommen reichte.

In der Altersklasse WK III (Jahrgänge 2004- 2007) waren für die Taunusschule (Bild mit Betreuer Gianluca Herborn, v.l.n.r.) Gabriel Bolwin, Nico Dommershausen, Alena Käding, Civan Cinar, Falk Markert und Tiziana Schuh mit von der Partie. Der erste Gegner war die Heimmannschaft von der Fürst-Johann-Ludwig-Schule. Dem starken Gastgeber konnten die Taunusschüler einiges entgegensetzen, gewannen auch drei Einzelpartien, verloren  aber letztendlich das Match mit 3:6. Das zweite Spiel wurde dann gegen die Marienschule aus Limburg bestritten. Und hier konnte die Mannschaft von der Taunusschule  in  einer hochklassigen Begegnung punkten. So stand zum Schluss nach großem Kampf ein 5:4-Sieg auf dem Spielbogen. Am Ende belegten die Taunusschüler den zweiten Platz in der Tabelle WK III, verpassten damit jedoch knapp den Einzug in die nächste Runde des Wettbewerbs.

In der Altersklasse WK IV (Jahrgänge 2006-2009) stellte die Taunusschule gleich zwei Mannschaften, die in einer Gruppe mit insgesamt vier Mannschaften auch gegeneinander antreten mussten. Der Wettkampf in dieser Altersklasse bestand aus zwei Teilen. Nach dem zu Beginn gespielten Tischtenniswettbewerb wurde noch ein Vielseitigkeitswettkampf in vier Disziplinen durchgeführt.

In Team I spielten für die Taunusschule  (Bild mit Betreuer Gianluca Herborn, v.l.n.r.) Richard Wiche, Timon Hösch, Mark Baumann, Edda Schneider, Andrei Doban und Nils Lehmann. Die Mannschaft bekam als ersten Gegner die Weiltalschule aus Weilmünster. Und die Taunusschüler legten zu Beginn einen souveränen 5:2-Sieg hin. Danach folgte das schulinterne Match gegen das Team Taunusschule II. Hier entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, den Team I letztendlich aber mit 5:3 gewann. Auch in der letzten Partie gaben sich die Taunusschüler von Team I gegen   die   Schüler   vom   Philippinum aus Weilburg keine Blöße und gewannen das Match klar mit 5:0.

In Team II kämpften für die Taunusschule (Bild mit Betreuer Nagim Eichhorn, v.l.n.r.) Hannes Tamme, Bent Gierden, Julian Lindenschmidt, Arian Diez, Felix Tamme, Lian Krämer und Jakob Neumann um das Weiterkommen in die nächste Runde. Los ging es beim Tischtenniswettkampf  mit dem Spiel gegen die Mannschaft vom Philippinum aus Weilburg. Der Einstand gelang souverän mit einem 5:1-Sieg. Danach folgte das bereits beschriebene schulinterne Match gegen Team I der Taunusschule, welches knapp mit 3:5 verloren wurde. Auch die letzte Partie gegen das sehr starke Schülerteam von der Weiltalschule  aus  Weilmünster  ging leider mit 0:5 an den Gegner. In der Abschlusstabelle des Tischtenniswettkampfs der Altersgruppe WK IV erreichte Team I der Taunusschule letztendlich den ersten und Team II den dritten Platz von insgesamt vier Mannschaften.

Die Hoffnung von Team II lag nun beim Vielseitigkeitswettbewerb. Hier mussten verschiedene Geschicklichkeitsübungen mit Tischtennisbezug absolviert werden: Slalomlauf mit Ball auf Schläger balancieren, Ball in Kiste schlagen (Vor-und Rückhand), Sidestep- Parcours, 15 Bälle in Schüsseln verteilen. Auch hier zeigten die beiden Schülerteams der Taunusschule eine hervorragende Leistung. Team I erreichte am Ende des Vielseitigkeitswettbewerbs abermals den ersten und Team II den dritten Platz. Nun folgte die Gesamtauswertung – die Platzierung im Tischtenniswettkampf wurde doppelt gewertet, die in der Vielseitigkeit nur einfach. Am Ende stand fest: In der Altersklasse WK IV (Jahrgänge 2006-2009) belegt Team II der Taunusschule in der Abschlusstabelle Platz drei und Team I schafft mit Platz eins souverän den Einzug in die nächste Runde zum Regionalentscheid. Eine tolle Leistung der kämpferischen Nachwuchstalente!

Das Team der Taunusschule Bad Camberg mit Lehrerin Sabine Reinhardt und stellv. Tischtennis-Kreisschulsportbeauftragten Nagim Eichhorn sowie Betreuer Gianluca Herborn.

Nach über vier Stunden Wettkampf waren am Ende alle fünf Mannschaften der  Taunusschule Bad Camberg erschöpft und auch ein bisschen Stolz auf ihre gezeigten Leistungen. Alle wollen im nächsten Jahr wieder für die Taunusschule antreten und drücken nun dem Team mit Mark Baumann, Andrei Doban, Timon Hösch, Nils Lehmann, Edda Schneider und Richard Wiche fest die Daumen für die kommenden Aufgaben beim Regionalentscheid des Tischtenniswettbewerbs der Schulen Jugend trainiert für Olympia.

(Bericht: Boris Bolwin / Fotos: Nagim Eichhorn)

Updated: 27. November 2018 — 09:10
Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme