Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Spiel der Woche – Kreisebene

Weinbach II gewinnt das Topspiel

Jens Hardt (li) und Werner Hardt holten beim 9:4 des TuS Weinbach II gegen Villmar V zusammen vier Punkte und trugen damit maßgeblich zum Heimsieg im Spitzenspiel bei

(hl). Im „Spiel der Woche“ in der 3. Kreisklasse Gruppe 4 brachte Weinbach II dem Spitzenreiter Villmar V beim 9:4 die erste Niederlage bei und ist damit als einziges Team dieser Klasse noch ungeschlagen. Weinbach konnte in diesem Topspiel auf die besten sechs Akteure zurückgreifen, während bei Villmar V mit Niclas Gabb die Nummer 1 fehlte.
Gleich in den ersten Doppeln ging es sehr spannend zur Sache. Werner Hardt und Jens Hardt mussten sich gegen Werner Hartmann und Tim Tomusjak mächtig strecken um ihre weiße Doppelweste zu verteidigen. Nach einer 2:1-Satzführung konnten die Villmarer durch ein 11:2 im vierten Satz ausgleichen. Doch die Weinbacher Routiniers behielten die Nerven und konnten ihre Doppelbilanz mit einem 1:8 im Fünften auf 5:0-Siege ausbauen. Frank Mehl und Christoph Lorenz waren nach einer 2:0-Satzführung gegen Hendrik Schütz und Roman Rosbach  schon auf der Siegerstrasse, doch Schütz/Rosbach ließen in den folgenden drei Sätzen nur noch 13 Gegenpunkte zu und drehten das Spiel zum 1:1-Ausgleich. Den ersten Drei-Satz-Sieg des Abends feierten dann Jochen Steiner und Armin Weiser beim 3:0 gegen Michael Gemmel und Florian Flach. In den ersten Einzeln zog Weinbach II plötzlich auf 5:1 davon. Werner Hardt gewann nach verlorenem ersten Satz mit 3:1 gegen Werner Hartmann, Jens Hardt setzte sich in einem engen Match (11:9, 13:11, 12:10) gleich zweimal in der Verlängerung gegen Hendrik Schütz durch und Frank Mehl hatte nur im 2. Satz (5:11) gegen Michael Gemmel Probleme. Den ersten Einzelsieg für Villmar V holte dann Roman Rosbach mit einem 3:1 gegen Christoph Lorenz zum 2:5-Zwischenstand aus Sicht des Gastes. Für eine Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber sorgte dann das hintere Paarkreuz. Nach den Siegen von Jochen Steiner gegen Florian Flach und von Armin Weiser gegen  Tim Tomusjak führte Weinbach bei Halbzeit schon mit 7:2. Dabei hätte es auch anders laufen können. Florian Flach hatte im ersten Satz gegen Jochen Steiner sieben Satzbälle, verlor diesen aber mit 18:20, um dann auch im 2. Satz drei Satzbälle zu vergeben und den Satz mit 12:14 abzugeben. Auch Tim Tomusjak hatte gegen Armin Weiser im 1. Satz eine 7:1 und 9:2-Führung herausgespielt, konnte diese aber beim 12:14 nicht ins Ziel retten. Auch in den folgenden Sätzen (9:11, 11:13) führte Tomusjak deutlich und verlor. Im 5. Satz machte er es besser und kämpfte sich nach einem 3:8 noch heran. Doch am Ende hatte Weiser mit 11:9 erneut die Nase vorn. In Hälfte Zwei verkürzte Hendrik Schütz durch ein 3:1 gegen Werner Hardt auf 3:7, doch der an diesem Abend stark aufspielende Jens Hardt sorgte mit dem 3:0 gegen Werner Hartmann (11:0 im ersten Satz) für den alten Abstand und sicherte seiner Mannschaft damit schon Mal einen Punkt. Anschließend konnte Roman Rosbach mit seinem zweiten Einzelsieg (3:1 gegen Frank Mehl) auf 4:8 verkürzen. Doch dies war der letzte Punkt des Gastes. Neuzugang Christoph Lorenz war es am Ende vorbehalten mit einem 3:1 gegen Michael Gemmel den Heimsieg unter Dach und Fach zu bringen. Weinbach II hat sich mit diesem Sieg im Spitzenspiel im Titelkampf wieder zurückgemeldet, nachdem es in der letzten Woche beim 8:8 gegen Elkerhausen III einen kleinen Dämpfer gab. Doch auch Villmar V wird weiter um die Meisterschaft mitspielen. Mit Elkerhausen III, Hintermeilingen III und Oberbrechen V gibt es aber auch noch drei andere Titelanwärter.

Stimmen zum Spiel:
Frank Mehl (Weinbach):  Wir haben alle gedacht, dass das heutige Spiel erst im Schlussdoppel entschieden wird. Allerdings musste Villmar mit Ersatz antreten. Darum denke ich wurde das Spiel auch früher entschieden. Wir hatten uns vorgenommen mit 2:1 aus den Doppeln in Führung zu gehen, da unsere bisherigen Doppelergebnisse  sehr erfolgreich waren. Dies ist uns auch gelungen und das war der Grundstein für unseren Erfolg. Hinzu kam dass unser 1. Paarkreuz mit Werner und Jens Hardt  drei Siege verbuchen konnte. Die restlichen Punkte wurden durch eine geschlossene Mannschaftsleistung eingefahren, denn jeder unserer Spieler konnte sich in die Siegerliste eintragen und hat so zum verdienten Sieg beigetragen. Spieler des Abends waren für mich Jens Hardt und Roman Rosbach,  die beide ungeschlagen blieben. Unser Saisonziel ist es, so lange wie möglich, vorne mitzuspielen. Nach der Hinrunde, wenn man auch gegen die Mannschaften gespielt hat, die man noch nicht kennt, kann man sich  konkrete Ziele setzen.

Roman Rosbach (Villmar): Wir haben vorher ein sehr knappes Spiel erwartet, natürlich in der Hoffnung, dass wir das bessere Ende für uns erreichen können. Das Endergebnis gibt das knappe Spiel leider nicht wirklich wider, denn eigentlich jedes Spiel war knapp bis äußerst knapp. Davon gab es bestenfalls zwei Ausnahmen. Ansonsten hätte wirklich jedes Spiel genauso gut auch andersrum ausgehen können. Zudem hatte Tim Tomusjak sein zweites Einzel bereits souverän gewonnen (3:0), aber das hat dann leider nicht mehr gezählt. Mit nur einem Punkt mehr aus den vorherigen Spielen wäre ein Unentschieden wieder in greifbarer Nähe gewesen.

Alles in allem hat uns einfach oft das entscheidende Quäntchen gefehlt. Es hat natürlich nicht geholfen, dass die Weinbacher in absoluter Bestbesetzung gespielt hat, während bei uns die Nummer Eins fehlte. Wir haben dann aber noch lange nach dem Spiel die dritte Halbzeit gefeiert.

Unser Saisonziel war und ist ein Platz unter den Top 3 und eigentlich auch die Chance auf den Aufstieg, wozu in dieser Saison der zweite Platz reicht. Bisher sind wir ja auch auf einem soliden Kurs in diese Richtung.

Gut gespielt haben bei uns Hendrik Schütz und ich bin mit meiner Leistung durchaus zufrieden. Wirklich schlecht hat keiner von uns gespielt, da ja alles knapper war, als es auf den ersten Blick aussieht.

Herren 3. Kreisklasse Gr. 4:
TuS Weinbach II – TTC Villmar V 9:4

W. Hardt/J. Hardt, Steiner/Weiser, W. Hardt, J. Hardt (2), Mehl, Steiner, Weiser, Lorenz – H. Schütz/R. Rosbach, H. Schütz, R. Rosbach (2)

Updated: 2. Januar 2018 — 20:54
Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme