Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Spiel der Woche – Kreisebene

Weilmünster II verlässt die Abstiegszone

Jochen Hansel (li) und Harald Weinbrenner machten mit dem Sieg im Schlussdoppel den knappen 9:7-Erfolg des TuS Weilmünster II gegen den TV Runkel II perfekt

(hl). Durch den knappen 9:7-Heimsieg gegen den TV Runkel II im „Spiel der Woche“ in der Kreisliga Gruppe 1 hat der TuS Weilmünster II wieder Anschluss an das Mittelfeld. Der TV Runkel II bleibt mit nur einem Sieg aus sechs Spielen weiter in der Abstiegszone. Beide Mannschaften konnten in diesem Kellerduell nicht in Bestbesetzung antreten. Bei Weilmünster II fehlte mit Karl-Friedrich Schöll und Rudolf Launhardt das mittlere Paarkreuz. Dirk Wenzel ging angeschlagen in das Match und musste daher sein zweites Einzel kampflos abschenken. Der TV Runkel II musste ohne das hintere Paarkreuz Andreas Hassner und Ingo Schranz antreten. Mit Michel Kremer und Niklas Schäfer hatte das Team aber gleichwertigen Ersatz mitgebracht, denn beide konnten ihr Doppel und Michel Kremer sogar seine beiden Einzel gewinnen.
Das Spiel begann gut für die Heimmannschaft, denn Harald Weinbrenner und Jochen Hansel gewannen ihr Doppel gegen Marc Schäfer und Thomas Kahabka mit 3:1. Dirk und Ralf Wenzel konnten nachlegen und brachten mit einem 3:0 gegen Tobias Otto und Lutz Hirschhäuser Weilmünster mit 2:0 in Führung. Überraschend verloren dann Mark Schäfer und Markus Dittmann das dritte Doppel gegen Michel Kremer und Niklas Schäfer mit 2:3. Schäfer/Dittmann konnten nach einem 1:2-Satzrückstand in der Verlängerung des vierten Satzes (16:14) ausgleichen, doch im „Fünften“ bejubelte die Runkeler Kombination das 11:9. Der verletzte Dirk Wenzel hielt gegen Marc Schäfer gut mit, musste am Ende aber eine 1:3-Niederlage einstecken. So stand es 2:2-Unentschieden. Danach ging es immer hin und her. Ralf Wenzel brachte Weilmünster mit einem mühsamen 3:2 gegen Tobias Otto wieder in Führung, die Lutz Hirschhäuser nach einer tollen Aufholjagd gegen Harald Weinbrenner ausgleichen konnte. Weinbrenner hatte bereits mit 2:0-Sätzen geführt, doch Hirschhäuser gab nie auf und gewann schließlich die folgenden Sätze mit 11:8, 12:10 und 11:5. Durch 3:1-Erfolge von Mark Schäfer gegen Thomas Kahabka und von Jochen Hansel gegen Niklas Schäfer ging Weilmünster mit 5:3 in Führung. Für den 4:5-Halbzeitstand aus Sicht von Runkel sorgte Michel Kremer mit einer Energieleistung gegen Markus Dittmann. Nachdem Ditttmann die beiden ersten Sätze mit 12:10 und 11:4 gewonnen hatte, schien der Weilmünsterer schon auf der Siegerstraße zu sein. Doch Kremer kämpfte sich mit einem 11:5 im dritten Satz ins Match zurück, hatte beim 12:1o im Vierten das Glück des Tüchtigen und wurde mit dem 11:4 im Entscheidungssatz für seinen Kampf belohnt. Der kampflose Sieg von Tobias Otto gegen Dirk Wenzel bedeutete den 5:5-Ausgleich. In den nächsten beiden Partien hatte Weilmünster das glücklichere Händchen, denn sowohl Ralf Wenzel als auch Harald Weinbrenner konnten ihre Spiele gegen Marc Schäfer bzw. Thomas Kahabka nach 1:2-Satzrückstanden jeweils mit 11:9 im „Fünften“ für sich entscheiden. Weilmünster führte mit 7:5. Doch Runkel gab nicht auf und konnte erneut den Gleichstand herstellen. Zunächst gewann Lutz Hirschhäuser beim 3:2 gegen Mark Schäfer sein zweites Fünf-Satz-Match an diesem Abend, ehe Ersatzmann Michel Kremer mit einen unerwarteten 3:1 gegen Jochen Hansel erfolgreich war. Es stand als 7:7-Unentschieden. In den letzten beiden Spielen konnte der Gast aus Runkel jedoch keinen Satz mehr gewinnen. Markus Dittmann kam beim 3:0 gegen Niklas Kremer nie in Bedrängnis. Im Schlussdoppel hatten Harald Weinbrenner und Jochen Hansel beim 3:0 gegen Tobias Otto und Lutz Hirschhäuser überraschenderweise keine großen Probleme, so dass die Heimmannschaft um Kapitän Mark Schäfer am Ende nach mehr als dreieinhalb Stunden einen knappen 9:7-Heimsieg feiern konnte.
Mit diesem Erfolg glich Weilmünster II sein Punktekonto aus und kletterte auf Rang 7. Runkel II bleibt auf dem 10.Platz und damit weiter in akuter Abstiegsgefahr.

Stimmen zum Spiel:
Mark Schäfer (Weilmünster): Ein richtiges Saisonziel haben wir uns eigentlich nicht vorgenommen, da vor der Runde schon die Ausfälle von Rudolf Launhardt (Meniskus- Operation) und Fritz Schöll (Hüfte) feststanden und somit jegliche Angriffe auf vordere Plätze im Keime erstickt waren.
Das wir in diesem Spiel trotzdem als Favorit galten war uns bewusst. So sind wir das Spiel auch angegangen und führten durch die ersten zwei Doppel mit 2:0. Auch das dritte Doppel Schäfer/Dittmann war eigentlich als fester Punkt einkalkuliert, das Doppel ging aber leider verloren.
Unser Lazarett bekam dann durch die Verletzung von Dirk Wenzel (Bandscheibe) einen weiteren Zugang. Er musste dann aufgrund dieser Verletzung sein zweites Einzel kampflos abgeben.
Auf unserer Seite überzeugte Ralf Wenzel mit seinen zwei Einzelerfolgen. Auch ich zeigte wieder einmal Normalform. Harald Weinbrenner und Jochen Hansel überraschten mit den beiden Doppelsiegen, die schließlich mit spielentscheidend waren.
Das Spiel war umkämpft, aber stets fair und sportlich.  Am Ende sprang dann ein knapper, aber wohl verdienter Heimsieg für uns raus.

Marc Schäfer (Runkel): Unser Saisonziel ist dieses Jahr ganz klar der Klassenerhalt , wenn es richtig gut läuft vielleicht noch ein einstelliger Tabellenplatz. Mein Tipp vor dem Spiel war ein klarer 9:3 Sieg für Weilmünster. Bei uns überraschten Michel Kremer und Niklas Schäfer mit dem Doppelerfolg. Leider konnten Tobias Otto als auch ich trotz einer guten Leistung den Weilmünster Spitzenspieler Ralf Wenzel nicht schlagen. Lutz Hirschhäuser hat richtig stark aufgespielt, vor allem im ersten Einzel gegen Harald Weinbrenner, wo er nach 0:2 Sätzen noch das Spiel gewonnen hat. Michel Kremer hat durch seine bärenstarke Leistung ganz unerwartet beide Spiele im hinteren Paarkreuz gewonnen. Enttäuscht war ich von meinem Doppel mit Thomas Kahabka. Gegen Harald Weinbrenner und Jochen Hansel zeigten wir eine grottenschlechte Leistung. Vor allem der zweite Satz war richtig schlecht der auch zu recht mit 0:11 verloren ging.
Trotz der knappen Niederlage bin ich  ganz zufrieden mit der Mannschaftsleistung, die sich auch nie aufgegeben hat. Leider ist es schon die dritte 7:9 Niederlage und die Situation im Kampf um den Klassenerhalt wird immer schwieriger.

Kreisliga Gruppe 1:
TuS Weilmünster II – TV Runkel II 9:7

H. Weinbrenner/Hansel (2), Wenzel/Wenzel, R. Wenzel (2), H. Weinbrenner, Schäfer, Hansel, Dittmann – Kremer/N. Schäfer, M. Schäfer, Otto, Hirschhäuser (2), Kremer (2)

Updated: 3. Dezember 2017 — 21:36
Tischtenniskreis © 1998-2016 *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme