Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Spiel der Woche – Bezirksebene

Bundesligadamen des TTC Staffel fürs Spitzenspiel gerüstet

Lea Grohmann – TTC Staffel

Limburg-Weilburg. Als ranghöchstes Tischtennisteam des Kreises starten Staffels Damen in der 3. Bundesliga und scheinen dort ernsthaft in die Titelentscheidung eingreifen zu können. Nach dem glänzenden Saisonstart mit fünf Siegen wurde nun in unserem „Spiel der Woche“ gegen den SC Niestetal der nächste ungefährdet mit 6:2 angereiht, und das zwei Wochen vor dem Schlagerspiel bei Hannover 96.

Nach dem schon sensationellen Abschneiden im Vorjahr als Tabellendritter konnte für die neue Spielzeit mit Wenling Tan-Monfardini eine Weltklassespielerin verpflichtet werden. Die gebürtige Chinesin, die für Italien zweimal bei Olympia dabei war und Team-Europameisterin wurde, um nur einige Erfolge zu nennen, folgte ihrer Tochter Gaia nach Staffel, nachdem sie mehrere Jahre beim bayerischen SV Kolbermoor in der Bundesliga spielte. Sie wurde nicht nur „als Leitfigur für unsere Youngsters verpflichtet“, wie es Betreuer André Tamoschus ausdrückt, sondern erhöhte damit auch die Zielsetzung im Verein. „Mit ihrem noch immer internationalen Niveau ist sie in der 3. Bundesliga eine absolute Ausnahmespielerin, die uns fast immer drei Punkte garantiert. Somit werden wir von der Konkurrenz als Top-Favorit gehandelt, und wir wollen das Ziel, den Titel zu holen, auch erreichen.“

Bisher sind das Konzept und das Vorhaben voll aufgegangen. Auch der teilweise Ausfall von Gaia Monfardini wegen Verletzung wurde bei den fünf Siegen unter anderem von den Ergänzungsspielerinnen Anke Brück und Lisa Maylin Stickel aufgefangen. Gegen die Gäste aus dem nordhessischen Niestetal trat man jetzt in Komplettbesetzung an, denn André Tamoschus hatte vor dem gefährlichen Gegner gewarnt. Zwar fehlte bei den Gästen die etatmäßige Nummer 2, doch Spitzenspielerin Airi Avameri  (Estland) zeigte, warum sie bis dato noch ungeschlagen war. Nach ihrem Doppelsieg ließ sie auch Gaia Monfardini keine Chance, fand aber im Spitzenspiel in Wenling Tan-Monfardini erstmals ihre Meisterin. Die Zuschauer waren von der kleinen Chinesin, die an ihrem 45. Geburtstag ein Feuerwerk abspulte, begeistert, aber auch von Lea Grohmann, Yuki Tsutsui und beim Abschlussspiel von Gaia, die ungefährdet den 6:2-Heimsieg nach 2:2-Zwischenstand klar machten.

Zufrieden war auch André Tamoschus, für den sich Hannover 96 und Göttingen als Topmannschaften und Hauptwidersacher herauskristallisiert haben. „Von Wenling war es heute spielerisch und taktisch eine Demonstration, aber auch die anderen Mädels kommen rechtzeitig in Form. Gaia ist nach ihrer Verletzung auf gutem Wege, sodass es in zwei Wochen in Hannover gilt zu zeigen, dass wir um den Titel spielen.“(uh)

Spielverlauf:

TTC Staffel – SC Niestetal 6:2 (19:8)

Tan-Monfardini/Monfardini – Morbitzer/J. Klee 11:2, 11:4, 11:5; Grohmann/Tsutsui – Avameri/Ciepluch 6:11, 4:11, 11:8, 6:11; Tan-Monfardini – Ciepluch 11:4, 11:3, 11:7; Monfardini – Avameri 10:12, 5:11, 6:11; Grohmann – J. Klee 11:5, 14:12, 11:5; Y. Tsutsui – Morbitzer 11:1, 8:11, 11:9, 11:7; Tan-Monfardini – Avameri 11:1, 11:7, 11:13, 11:9; Monfardini – Ciepluch 11:2, 11:3, 11:6

Updated: 3. Dezember 2017 — 21:16
Tischtenniskreis © 1998-2016 *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme