Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Spiel der Woche – Kreisebene

Odersbach setzt sich an die Spitze

Uwe Stahl und Lucas Schlosser holten beim 8:8 des TSV Hofen/Eschenau gegen Odersbach sechs der acht Punkte

(hl). Nach spannenden 210 Minuten trennten sich der SV Odersbach und der TSV Hofen/Eschenau im „Spiel der Woche“ in der 1. Kreisklasse Gruppe 1 8:8-Unentschieden. Dieser Punktgewinn reichte Odersbach zum Sprung an die Tabellenspitze. Somit ist der Aufsteiger auch nach dem vierten Spiel weiter ohne Niederlage. Aber auch der Gast vom TSV Hofen/Eschenau hat noch kein Spiel verloren und bleibt nach dem 8:8 in der Spitzengruppe.
Während die Heimmannschaft bei diesem Topspiel aus dem Vollen schöpfen konnte und in Bestbesetzung an den Start ging, fehlten bei Hofen/Eschenau mit Hans-Werner Schlosser und  Albrecht Dauksch zwei wichtige Spieler.
Nach den Doppeln schaffte die Heimmannschaft eine knappe 2:1-Führung. Keine Probleme hatten Alexander Kohl und Klaus Rathschlag beim ungefährdeten 3:0 gegen Jörg Stahl und David Burgwinkel.  Andreas Tropp und Friedhelm Lehr ließen gegen Mathias Fischer und Lars Schlosser in drei Sätzen nur 11 Gegenpunkte zu. Für den ersten Punkt des Gastes sorgten Lucas Schlosser und Uwe Stahl die nach einem 0:1-Satzrückstand gegen Manuel Firnges und Olaf Hoin mit 3:1 gewinnen konnten. Alexander Kohl stellte dann mit einem 3:1 gegen Jörg Stahl auf 3:1 für Odersbach. Dann ging es ständig hin und Her. Lucas Schlosser verkürzte mit einem 3:1 gegen Klaus Rathschlag auf 2:3, ehe Manuel Firnges mit einem 3:0 gegen Mathias Fischer den alten Abstand wiederherstellte. Durch das 3:0 von Uwe Stahl gegen Olaf Hoin hieß es 3:4 aus Sicht des Gastes, aus dem Andreas Tropp mit seinem 3:0 gegen David Burgwinkel schnell ein 3:5 machte. Für den 4:5-Halbzeitstand sorgte Lars Schlosser mit einem 3:1 gegen Friedhelm Lehr. Doch dann lief es plötzlich für Hofen/Eschenau, denn aus einem 4:5 konnte das Team mit drei Siegen in Folge einen 7:5-Vorsprung herausspielen. Im Duell der Einser trumpfte Lucas Schlosser mit einem 3:0 gegen Alexander Kohl auf. Auch Jörg Stahl hatte beim 3:0 gegen Klaus Rathschlag keine Mühe. Zwischen Manuel Firnges und Uwe Stahl gab es dann das erste Fünf-Satz-Match an diesem Abend. Uwe Stahl führte mit 2:1-Sätzen, ehe Firnges mit einem 16:14 im Vierten zum Satzausgleich kam. Im Fünften hatte Stahl mit 11:9 das bessere Ende für sich und sorgte für die überraschende 7:5-Führung für sein Team. Doch erneut wendete sich das Blatt und diesmal schaffte Odersbach nach einem Rückstand die erneute Führung zum 8:7. Dazu trug als erstes Olaf Hoin bei, der Mathias Fischer mit 3:0 bezwang. Kaum an Spannung zu überbieten waren die letzten beiden Einzel, in denen es schon für beide Teams um Sieg oder Niederlage gehen konnte. Zunächst führte Andreas Tropp gegen Lars Schlosser schier uneinholbar mit 2:0-Sätzen, ehe Schlosser konterte und mit 12:10 und 11:8 ausgleichen konnte. Doch Tropp bewies Nervenstärke und holte sich mit 11:9 im Entscheidungssatz den Sieg. Auch Friedhelm Lehr und David Burgwinkel lieferten sich  ein Spiel „auf Messer´s Schneide“. Nach einem 11:9 für Lehr setzte sich Burgwinkel mit 11:6 und 11:9 in den Sätzen 2 und 3 durch und führte mit 2:1-Sätzen. In einer Nervenschlacht holte sich Lehr den vierten Satz mit 14:12 in der Verlängerung, obwohl er schon 2:7 zurückgelegen hatte.  Lehr jubelte dann auch beim 11:9 im Fünften. Damit führte Odersbach plötzlich mit 8:7 und hatte schon einen Punkt ergattert. Bei diesem Punkt sollte es auch bleiben, denn Lucas Schlosser und Uwe Stahl hatten im Schlussdoppel gegen Alexander Kohl und Klaus Ratschhlag keine Probleme. Beide Teams können nach dem Spielverlauf sicher mit dem Punkt zufrieden sein. Wo man am Ende der Saison landen wird, werden die nächsten Spiele zeigen. Ob es für ganz vorne reichen wird, bleibt abzuwarten. Aber weder der SV Odersbach noch der TSV Hofen/Eschenau werden mit dem Abstieg etwas zu tun haben.

Stimmen Zum Spiel:
Alexander Kohl (Odersbach): Unser Saisonziel ist nach den ersten Spielen einstimmig der Klassenerhalt. Nach dem überraschend guten Start mit 7 Punkten in 4 Spielen müsste dieser auch zu schaffen sein. Vor dem Spiel gegen den TSV Hofen Eschenau war unser Tipp eine knappe Niederlage. Da der TSV Hofen-Eschenau aber mit zwei Mann Ersatz antreten musste, hatten wir uns doch etwas ausgerechnet. Am Ende konnten mit dem Ergebnis beide Mannschaften zufrieden sein.

Anzumerken wäre noch, dass trotz einiger hart umkämpfter Sätze in einer sehr fairen Art Tischtennis gespielt wurde.
Einen besonders starken Eindruck machten für uns an diesem Abend die Spieler Jörg Stahl, Lucas Schlosser und Uwe Stahl vom TSV Hofen-Eschenau. Wie auch in den vorhergehenden Spielen überzeugte der SV Odersbach wieder mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Gegen Hofen-Eschenau überzeugte hier das hintere Paarkreuz mit Friedhelm Lehr und Andreas Tropp besonders.

Jörg Stahl (Hofen/Eschenau):  Das Spiel der Woche hatte seinen Namen auf jeden Fall verdient!

Nach einem doch guten Saisonstart sind wir sind eigentlich mit gemischten Gefühlen nach Odersbach gefahren.
Grund dafür war das Fehlen der Stammkräfte Hansi Schlosser und Albrecht Dauksch. Wir rechneten mit einer Niederlage von 5:9 oder 6:9. Das es für uns am Ende doch noch zum Punktgewinn reichte hatte zwei Namen. Überragend an diesem Abend unser Neuzugang Lucas Schlosser und Uwe Stahl, die zusammen alleine sechs Punkte für uns holten. Mit einem Quäntchen Glück hätten auch die  beiden letzten Spiele im dritten Paarkreuz für uns laufen können. Beide wurden mit 9:11 im fünften Satz verloren. Im Endeffekt war es aus meiner Sicht jedoch ein gerechtes Unentschieden. Für die Runde haben wir uns einen Platz unter den ersten fünf Mannschaften als Ziel gesetzt. Zu erwähnen ist noch, das es vor, während und auch nach dem Spiel sehr freundschaftlich war. Nach dem Spiel saß man noch bei einigen Kaltgetränken beisammen und lies das Spiel noch einmal Revue passieren.

1. Kreisklasse Gruppe 1:
SV Odersbach – TSV Hofen/Eschenau 8:8

Kohl/Rathschlag, Tropp/Lehr, Kohl, Firnges, Hoin, Tropp (2), Lehr – Lucas Schlosser/U. Stahl (2), Lucas Schlosser (2), U. Stahl (2), J. Stahl, Lars Schlosser

Updated: 3. Dezember 2017 — 21:05
Tischtenniskreis © 1998-2016 *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme