Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Das DTTB-Schnuppermobil begeistert Villmarer Senckenberg-Schüler

Das DTTB-Schnuppermobil tourt seit Januar durch den Kreis, besucht insgesamt neun Schulen. Im Rahmen der traditionellen Fitnesstage der Johann-Christian-Senckenberg-Schule in Villmar war das eine willkommene zusätzliche Attraktion.

Schulsportleiterin Astrid Schwenk-Schmidt hatte mit ihrer erfolgreichen Bewerbung für das Tischtennismobil ein gutes Näschen, denn Tischtennisspielen gehört in den Schulen schon immer zu den beliebtesten Pausenbeschäftigungen. Die Platten sind schnell aufgestellt und bei „Rundläufen“ können viele mitmachen. Es dauerte also nicht lange, bis aus der Aula der Senckenberg-Schule ein Tischtennisraum wurde, der die Aufmerksamkeit der Schüler auf sich zog. Das Interesse wusste Alexander Murek, seit 17 Jahren für den DTTB in Deutschland mit dem Schnuppermobil unterwegs, geschickt zu nutzen. Einfache Übungen mit Schläger und Ball weckten schnell die Spielfreude der 90 zehn- bis zwölfjährigen Jungen und Mädchen aus den 5. Klassen. Mit Spaß bei der Sache und beim Auf- und Abbau der Geräte behilflich waren auch zahlreiche rüstige, aktive Rentner vom TTC Villmar um den Ehrenvorsitzenden Alfons „Conny“ Heun. Sie hofften, die Kids über den Schnupperkurs für eine Schul-AG zu interessieren und für den Verein als neue Mitglieder zu gewinnen.

Murek lobte grundsätzlich die Aktivitäten des Tischtenniskreises, besonders des Vorsitzenden Thomas Meilinger und des rührigen Schulsportbeauftragten Sebastian Bäcker. „Limburg-Weilburg hat hessen-, vielleicht sogar bundesweit die aktivsten Tischtennisvereine“, sagte er, „erkennbar am regen Spielbetrieb, an der vorbildlichen Jugendarbeit und den zahlreichen Teilnehmern bei den mini-Meisterschaften. Mein Schnuppermobil wird in der Region am häufigsten angefragt.“ Im Juni wird er noch einmal für fünf Tage im Kreis unterwegs sein.

Die Jungen und Mädchen waren begeistert, Schule einmal völlig anders zu erleben. Auch Villmars Ehrenvorsitzender Alfons Heun mit fast 80 Jahren zeigte die Vorzüge des TT-Sports auf, die die körperliche und geistige Beweglichkeit bis ins hohe Alter ermöglichen – ohne den hohen Belastungen ausgesetzt zu sein, die bei vielen anderen Sportarten zu Verletzungen und letztlich zur frühzeitigen Beendigung der Karriere führen können. In den Klassen setzten sich die Bewegungsspiele und Fitnessübungen fort.

Ein toller Beitrag für die Entwicklung der Grundschüler

Die Schulleitung zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung. „Das gehört sowohl zu einer Grundschule als auch zu einer integrierten Gesamtschule“, sagte Direktor Michael Uhl, „gesunde Ernährung und Bewegung fördern das Lernen, Aufmerksamkeit und Konzentration, Lernmotivation und Lernatmosphäre und so auch das Sozialverhalten.“ Auch die Aktiven des TTC Villmar zogen ein rundum positives Fazit. „Insgesamt waren wir mit der Aktion sehr zufrieden. Alexander Murek hat die Kinder mit seiner Art gleich in den Ablauf einbezogen und alle haben begeistert mitgemacht. Deshalb würden wir im Herbst gerne für die 3. und 4. Klassen das Schnuppermobil erneut an die Schule holen. Das wären dann nochmal vier Klassen mit circa 90 Kindern. Wir danken insbesondere der Schule, dass sie mit ihrer Bewerbung beim Tischtenniskreis Limburg-Weilburg dies ermöglicht hat.“, kommentierte Werner Hartmann den Tag an der Schule.

Nach der Veranstaltung erhielten alle 270 Kinder der 3. bis 6. Klasse die Einladung zu den mini-Meisterschaften mit einem Tischtennisball. Der TTC Villmar überlegt zusätzlich, das Schnuppermobil für einen Eventtag an einem Wochenende zu buchen, der einen Wettbewerb aller Altersgruppen an den unterschiedlichen Tischen, dem Roboter und den Aufgaben zum TT-Sportabzeichen beinhaltet. Thema: „Der TTC Villmar sucht den Variationsmeister.“ (Redaktion und Bilder: Jürgen Weil)

Aufschlag….

 

…Rückschlag – ein wichtiges Element im Tischtennis!

Updated: 26. März 2017 — 20:34
Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme