Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Spiel der Woche – Kreisebene

Remis im Topspiel

Christian Stumm gewann für Bad Camberg beide Einzel

Christian Stumm gewann für Bad Camberg beide Einzel

(hl). Dreieinhalb Stunden dauerte das „Spiel der Woche“ in der Kreisliga Gruppe 1 zwischen dem Tabellenführer TuS Weilmünster II und dem Zweiten TTC Bad Camberg II. Und am Ende gab es trotzdem keinen Sieger. Doch beide Teams können sich nach dem Unentschieden als Sieger fühlen, denn Verfolger Runkel II verlor zeitgleich gegen Dorndorf II mit 7:9, so dass in der Tabelle alles beim Alten bleibt.
Vor dem Spiel standen die Zeichen bei Weilmünster eigentlich schlecht, denn mit Karl-Friedrich Schöll und Rudolf Launhardt fehlten die etatmäßigen Nummer Zwei und Drei. Für die Beiden mussten Markus Dittmann und Horst Wächtershäuser aus der 3. Mannschaft ran. Bad Camberg trat mit der Mannschaft an, die die meisten Partien in dieser Saison bestritten hat und überraschend auf Platz 2 zu finden ist.
Das gesamte Spiel lebte von der ersten Minute an von der Spannung, die einem Spitzenspiel würdig war. 6 der 16 Spiele wurden erst im fünften Satz entschieden. Dabei wurden auf beiden Seiten etliche Matchbälle vergeben. Los ging es schon im ersten Doppel, als Ralf Wenzel und Jochen Hansel gegen Raphael Peuser und Christian Stumm nach 1:2-Satzrückstand im Vierten bei 6:10 vier Matchbälle abwehren konnten und den Entscheidungssatz mit 13:11 zu ihren Gunsten holen konnten. Andreas Kremer und Maurice Gebhard glichen für den Gast mit einem engen (11:9, 13:11, 12:10) gegen Harald Weinbrenner und Horst Wächtershäuser aus, ehe Mark Schäfer und Markus Dittmann gegen Klaus-Jürgen Sturm und Wolfgang Bolt Weilmünster wieder in Führung brachten. Ausgeglichen liefen die Spiele im ersten Paarkreuz. Ralf Wenzel gewann den Fünften (nach 4:8-Rückstand mit 11:8) gegen Raphael Peuser und Harald Weinbrenner verlor in vier Sätzen gegen Andreas Kremer. 2:0 für Weilmünster hieß die Bilanz in den ersten Spielen des zweiten Paarkreuzes. Jochen Hansel konnte im vierten Satz gegen Klaus-Jürgen Sturm vier Matchbälle nicht nutzen, hatte am Ende aber mit 11:6 im letzten Satz die Nase vorn. Mark Schäfer besiegte Penholder-Spieler Maurice Gebhard mit 3:1. Im hinteren Paarkreuz konnten die Weilmünsterer Ersatzspieler Dittmann und Wächtershäuser nicht punkten. Zwar führte Dittmann gegen Stumm mit 2:1-Sätzen, doch der Punkt ging an Bad Camberg. Ohne Chance war Wächtershäuser gegen Bolt. Weilmünster führte zur Halbzeit mit 5:4. Und genauso abwechslungsreich sollte es weitergehen. Ralf Wenzel war auch gegen Andreas Kremer nicht zu schlagen und Harald Weinbrenner verlor sein zweites Einzel gegen Peuser. Doch diesmal war es in der Mitte anders. Zwar führte Jochen Hansel gegen Gebhard mit 2:1-Sätzen, doch der Punkt ging nach zweimal 11:6 in den Sätzen vier und fünf an den Gast. Mark Schäfer spielte stark auf und gewann auch sein Match gegen Sturm ohne Probleme. Beim Stand von 7:6 für Weilmünster musste das hintere Paarkreuz ran. Markus Dittmann sicherte mit einem 3:1 gegen Wolfgang Bolt auf jeden Fall das Unentschieden, während Christian Stumm mit seinem 3:1 gegen Horst Wächtershäuser dem Gast die Chance auf einen Punkt eröffnete. Denn das Schussdoppel musste aus Sicht der Heimmannschaft nun über Sieg oder Unentschieden entscheiden. Ralf Wenzel/Jochen Hansel schienen nach einem 0:2-Satzrückstand (6:11, 13:15) schon auf der Verliererstrasse, doch sich kämpften verbissen um jeden Punkt und gewannen die nächsten beiden Durchgänge mit 13:11 und 11:7. Doch sie hatten ihr Pulver verschossen, denn Maurice Gebhard und Andreas Kremer holten Satz Fünf klar mit 11:1.
Mit dem Unentschieden können beide Teams zufrieden sein. Ob es sich um einen gewonnenen oder verlorenen Punkt handelt, werden beide Mannschaften erst am Ende der Saison beurteilen können

Stimmen zum Spiel:

Harald Weinbrenner (Weilmünster): Der bisherige Saisonverlauf ist bis auf die überraschende Niederlage am ersten Spieltag sehr positiv. Wir liegen voll im Soll.

Unser Saisonziel ist nicht so einfach zu definieren. Das Ziel im ganzen Verein ist einfach: Keine Mannschaft soll absteigen.

Das Spiel war hart umkämpft und eines Top-Spieles würdig. Es waren einige enge Matches, das zeigt auch die Satzstatistik (33:34). Spiele wurden gedreht, allein 6 Spiele wurden erst im Entscheidungssatz entschieden.

Hervorheben möchte ich unsere Nr.1 Ralf Wenzel, der seine beiden Spiele im vorderen Paarkreuz gewann und mit Jochen Hansel das erste Doppel noch drehte.

Aus unserer Sicht geht das Unentschieden in Ordnung, da wir ohne Fritz Schöll und Rudolf Launhardt angetreten sind.

Ein besonderer Dank geht an die 2 Ersatzspieler, die uns ausgeholfen haben. Hervorzuheben ist auch die stets faire und sportliche Atmosphäre, der beiden Mannschaften.

Andreas Kremer (TTC Bad Camberg): Nach 3 ½  Stunden Kampf endete das Spiel der Woche leistungsgerecht 8:8 Unentschieden.

Herausragende Akteure auf Seiten der Gastgeber waren Wenzel und Schäfer mit jeweils 2 Einzelerfolgen. Der TTC Bad Camberg hielt mit einer homogenen Mannschaftsleistung und einem stark aufspielenden Christian Stumm (2 Einzelerfolge) im hinterem Paarkreuz dagegen.

Der TUS Weilmünster konnte mit dem Unentschieden Platz 1. behaupten und der TTC Bad Camberg bleibt nach 3 Remis auswärts in Folge weiterhin ungeschlagen.

Mit dem bisherigen Saisonverlauf ist der TTC Bad Camberg II sehr zufrieden und man wird solange wie möglich versuchen im vorderen Tabellendrittel mitzuspielen. Unser Saisonziel ist ein guter Mittelfeldplatz.

Kreisliga Gruppe 1:
TuS Weilmünster II – TTC Bad Camberg II 8:8

R. Wenzel/Hansel – Peuser/Stumm 3:2, H. Weinbrenner/Wächtershäuser – Kremer/Gebhard 0:3, Schäfer/Dittmann – Sturm/Bolt 3:1, R. Wenzel – Peuser 3:2, H. Weinbrenner – Kremer 1:3, Hansel – Sturm 3:2, Schäfer – Gebhard 3:1, Dittmann – Stumm 2:3, Wächtershäuser – Bolt 0:3, R. Wenzel – Kremer 3:1, H. Weinbrenner – Peuser 1:3, Hansel – Gebhard 2:3, Schäfer – Sturm 3:0, Dittmann – Bolt 3:1, Wächtershäuser – Stumm 1:3, R. Wenzel/Hansel – Kremer/Gebhard 2:3

Updated: 30. Oktober 2016 — 17:02
Tischtenniskreis © 1998-2016 *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme