Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Spiel der Woche – Bezirksebene

TV Runkel von ersatzgeschwächtem FC Dorndorf wenig gefordert: 9:0

Alexander Berger - TV Runkel

Alexander Berger – TV Runkel

Limburg-Weilburg. Unser „Spiel der Woche“ zwischen den bis dato verlustpunktfreien Teams der Tischtennis-Bezirksliga Nord TV Runkel und FC Dorndorf wurde zu einer einseitigen Angelegenheit, da die Westerwälder Gäste auf ihre Stammspieler Jürgen Weber und Andreas Schmitz verzichten mussten. Mit 9:0 fiel der Sieg der Gastgeber zwar zu hoch aus, doch eine Chance auf ein knapperes Resultat hatte man nur bei vier Fünfsatzentscheidungen.

Der Absteiger hatte sein Saisonziel schon vorab heruntergeschraubt, denn angesichts häufiger Ersatzstellungen sei man laut Andreas Pfeiffer „mit einem Abschluss im gesicherten Mittelfeld zufrieden.“ Vor allem bei ihm (beruflich in Berchtesgaden) und Peter Kupka sei ein regelmäßiges Training nicht möglich, und wenn nach dem Verlust ihres Spitzenspielers Sergej Melenberg (zum TV Feldkirchen) nun auch noch weitere Spieler ausfielen, habe man keine Möglichkeiten, zum Beispiel mit dem TV Runkel mitzuhalten. „Die haben eine homogene, eingespielte Mannschaft, die für mich Aufstiegsaspirant Nummer eins ist“, meinte Pfeiffer vor der Begegnung.

Selbstbewusst, aber mit Vorsicht ging man beim TV Runkel in die Spielzeit. Kapitän Alexander Berger: „Unser Saisonziel ist wieder hoch gesteckt. Platz 1 bis 3 ist für uns realistisch, wenn auch mit Offheim 2, Dorndorf und Niederselters die Konkurrenz groß ist. Wir müssen in jedem Spiel konzentriert zur Sache gehen, weil jeder Gegner heiß ist, dem Favoriten ein Bein zu stellen.“

Nach gelungenem Start erwartete er, in Unkenntnis der gegnerischen Aufstellung, nun eine spielstarke Mannschaft, gegen die man mit guten Doppelleistungen eine gewisse Vorentscheidung anstrebte.

Tatsächlich waren zwei der drei Doppel sehr umkämpft, doch nach jeweils 3:2-Erfolgen war die Grundlage zum Kantersieg gelegt. Der deutete sich umso mehr an, als die Spitzenpartien von Marco Bitsch und Mathias Kiefer nach sehenswerten Ballwechseln für die Gastgeber gelaufen waren und auch Carsten Gassen dem auf 2:2 ausgleichenden Horst Diefenbach im Entscheidungssatz keine Chance mehr ließ.

„Wir profitierten natürlich vom zweifachen Ersatz des Gegners“, so Alex Berger, der zusammen mit Patrick Nink und Frank Mihm den Schlusspunkt setzte. Den Gästen blieb nur ein Vorhaben als Trost: „Wir werden versuchen in der Rückrunde nochmals anzugreifen.“

Spielverlauf:

TV Runkel – FC SW Dorndorf 9:0 (27:10)

Bitsch/Berger – Patzer/Diefenbach 11:4, 11:8, 11:2; Kiefer/Nink – P. Kupka/Pfeiffer 11:8, 11:6, 11:13, 3:11, 14:12; Gassen/Mihm – Schimke/Kühn 11:4, 8:11, 11:8, 8:11, 11:2; Bitsch – Pfeiffer 11:5, 11:8, 9:11, 10:12, 11:7; Kiefer – P. Kupka 11:7, 12:10, 5:11, 11:4; Gassen – Diefenbach 13:11, 11:5, 7:11, 8:11, 11:2; Berger – Patzer 12:10, 11:8, 5:11, 11:7; Nink – Kühn 11:4, 11:5, 11:2; Mihm – Schimke 11:3, 11:6, 11:6

Updated: 30. Oktober 2016 — 17:03
Tischtenniskreis © 1998-2016 *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme