Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Spiel der Woche – Bezirksebene

Bann gebrochen für TuS Weilmünster: Erster Sieg beim 9:1 in Villmar

Gero Baier – TTC Villmar

Limburg-Weilburg. In der vergangenen Saison hatte der TTC Villmar als eigentlicher Absteiger am grünen Tisch noch die Tischtennis-Bezirksliga halten dürfen. Nun hat man nach Mannschaftsführer Markus Müller für die aktuelle Spielzeit „mit Jürgen Reichwein einen erfahrenen Spieler ins Team geholt, zudem geben wir unserem Nachwuchsspieler Julian Schütz eine Chance.“ Obwohl sich beide gut integriert haben und ordentliche Leistungen im hinteren Paarkreuz zeigen (6:2 bzw. 5:3), sieht der Kapitän eindeutig fehlende Klasse in seinem Team. Besonders im Spitzenpaarkreuz mache sich das eklatant bemerkbar, zumal Christian Arend bisher nur einmal sowie Udo Hartung noch gar nicht zum Einsatz kamen. Wenigstens beim Aufsteiger TSV Heringen konnte das Team mit 9:6 einen Sieg landen.

Skeptisch war er auch im Hinblick auf das Kellerduell mit dem ebenfalls schwach gestarteten TuS Weilmünster. Beim Gegner ist für Matthias Thiede der Klassenerhalt das Saisonziel. Vier knappen Niederlagen standen bisher zwei Remis gegen Oberzeuzheim II und bei Dillhausen/Barig-Selbenhausen gegenüber. Thiede hoffte, „ gegen Villmar den ersten Saisonsieg einfahren zu können, was sicherlich nicht so einfach werden wird.“ Man wolle mit mannschaftlicher Geschlossenheit und besserer Ausnutzung der vorhandenen Möglichkeiten erfolgreich sein. „Bis jetzt sind wir leider unter unseren Möglichkeiten geblieben und haben zu viele Punkte unnötig abgegeben.“

Es kam in Villmar zu einer eindeutigen und einseitigen Begegnung, in der die Gäste gleich mit 9:1 den Bann brechen konnten und nun in Richtung Tabellen-Mittelfeld tendieren. Nach den drei 3:0-Erfolgen in den Doppeln schwante den Gastgebern schon Böses. Und die Chancenlosigkeit setzte sich fort. Erst bei 0:5-Rückstand gelang Gero Baier ein 3:2-Erfolg gegen Matthias Thiede; es sollte der Ehrenpunkt bleiben. Denn als Uli Müller gegen Roland Weinbrenner noch eine 2:1-Satzführung verspielte, nahm das Verhängnis seinen Lauf.

Zufrieden war natürlich Matthias Thiede: „Diesmal konnten wir als Mannschaft überzeugen. Nach den Doppeln ging es eigentlich nur in eine Richtung.“ Nun hoffen alle, dass sich der weitere Saisonverlauf positiv fortsetzt. Gegen Schlusslicht Heringen soll jedenfalls am Freitag der nächste doppelte Punktgewinn folgen.

Regelrecht bedient war der Verlierer nach der Klatsche, allen voran Markus Müller: „Es hat sich mal wieder gezeigt, dass wir uns mit der Zustimmung zum Klassenverbleib keinen Gefallen getan haben. Gegen den Tabellennachbarn hatten wir nicht den Hauch einer Chance, wobei wir kaum Gegenwehr zeigten.“ Für ihn ist klar, dass man ohne herausragende Spitzenspieler immer chancenlos sein wird. Und tatsächlich wird es für den Traditionsverein schwer werden, dieses Mal die Liga zu halten. Dazu wäre zunächst einmal in den restlichen vier Vorrundenpartien eine Leistungssteigerung von Nöten. (uh)

Spielverlauf:

TTC Villmar – TuS Weilmünster 1:9 (8:29):

Baier/Müller – Weinbrenner/Thiede 10:12, 11:13, 8:11; M. Müller/Schütz – Reuter/Theimer 8:11, 10:12, 4:11; T. Reichwein/J. Reichwein – Kappes/Erbe 4:11, 2:11, 6:11; Arend – Kappes 4:11, 12:14, 5:11; M. Müller – P. Reuter 3:11, 4:11, 11:6, 8:11; Baier – Thiede 7:11, 11:7, 10:12, 11:9, 11:6; U. Müller – Weinbrenner 11:5, 7:11, 11:3, 7:11, 8:11; J. Reichwein – Erbe 9:11, 7:11, 8:11; Schütz – Theimer 9:11, 9:11, 11:9, 4:11; Arend – P. Reuter 8:11, 11:8, 9:11, 2:11

Updated: 8. November 2018 — 14:43
Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme