Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Spiel der Woche – Kreisebene

Doppelstärke Garant für den ersten Saisonsieg

Mannschaftskapitän Alexander Kohl konnte trotz zweier Einzelsiege die 5:9-Niederlage seines SV Odersbach gegen die KSG Aulenhausen nicht verhindern.

Den überragenden Doppeln hat die KSG Aulenhausen ihren ersten Saisonsieg zu verdanken. Gleich alle drei Doppel gewann die Mannschaft um Kapitän Rafael Kulawik beim 9:5 im „Spiel der Woche“ in der 1. Kreisklasse Gruppe 1 beim SV Odersbach. Für Aulenhausen war es der erste doppelte Punktgewinn in dieser Saison, für Odersbach die vierte Niederlage in Folge. Doch auch Odersbach hatte am nächsten Tag Grund zum Jubeln. Nach dem 9:2 bei Eschhofen II verließ die Mannschaft den letzten Tabellenplatz. Aulenhausen schaffte es nicht den Schwung aus dem Auswärtssieg in Odersbach mitzunehmen, denn nur einen Tag später gab es beim 4:9 gegen den TTC Bad Camberg II eine Niederlage. Leider musste in diesem Spiel Hendrik Hauzel seine Spiele aus persönlichen Gründen kurzfristig kampflos abschenken, sonst wäre wohl ein Punktgewinn möglich gewesen.
Das Match gegen Odersbach war bereits nach den Doppeln so gut wie entschieden. Aulenhausen spielte durch Detlef Kroll/Sven Freitag (3:0 gegen Alexander Kohl/Klaus Rathschlag), Hendrik Hauzel/Carsten Ott (3:0 gegen Olaf Hoin/Michael Leiner) und Markus Moos/Rafael Kulawik (3:2 nach 1:2 gegen Frank Schauer/Friedhelm Lehr) eine 3:0-Führung heraus, der Odersbach immer nachlaufen musste. Nach den ersten vier Einzeln stand es sogar 6:1 für den Gast und es deutete sich eine kräftige Heimpleite für Odersbach an. Zunächst verkürzte Alexander Kohl durch ein 3:1 gegen Hendrik Hauzel auf 1:3, ehe die Aulenhäuser Siegesserie weiter anhielt. Detlef Kroll schlug Klaus Rathschlag mit 3:0, Rafael Kulawik hielt Olaf Hoin mit einem knappen 3:1 (12:10, 9:11, 11:9, 11:9) in Schach, ehe Markus Moos gegen Frank Schauer im Entscheidungssatz einen 3:7-Rückstand aufholte und schließlich mit 11:9 gewann. Doch der SV Odersbach gab nie auf und kämpfte sich ins Match zurück. Nach vier Siegen stand es plötzlich nur noch 5:6 und man witterte wieder Morgenluft. Aulenhausen wurde nervös und stand plötzlich mit dem Rücken zur Wand. Bei der Aufholjagd waren Michael Leiner mit einem 3:1 gegen Carsten Ott, Friedhelm Lehr mit einem 3:1 gegen Sven Freitag, der starke Alexander Kohl mit einem 3:1 gegen Detlef Kroll und Klaus Rathscklag mit einem 3:1 gegen Hendrik Hauzel erfolgreich. Aulenhausen ließ sich jedoch nicht mehr in Bedrängnis bringen und holte sich mit drei weiteren Erfolgen den Auswärtssieg. Ganz stark präsentierte sich dabei das mittlere Paarkreuz mit Markus Moos und Rafael Kulawik, die ihre Mannschaft mit 3:1-Siegen gegen Olaf Hoin bzw. Frank Schauer wieder in die Erfolgsspur brachten. Für den krönenden Abschluss sorgte Sven Freitag mit einem 3:1 gegen Michael Leiner. Nach mehr als drei Stunden Spielzeit stand um 23.10 Uhr die KSG Aulenhausen als Auswärtssieger fest.

Stimmen zum Spiel:
Alexander Kohl (Odersbach): Das Glück der vergangenen Runde hat den SV Odersbach in diesem Jahr scheinbar verlassen. So kämpfen wir schon gleich nach den ersten Spielen um den Klassenerhalt. Entscheidend im Kellerduell gegen Aulenhausen war sicherlich unsere anfängliche Doppel-Schwäche. Eine Wende hätte der stark spielende Frank Schauer noch im Spiel gegen Markus Moos geben können, doch leider reichte eine 7:3 Führung im fünften Satz gegen nicht zum Sieg. Für uns war Markus Moos der stärkste Spieler von Aulenhausen. Im hinteren Paarkreuz ist noch die starke Leistung von Friedhelm Lehr gegen Sven Freitag zu erwähnen. Leider reichten meine beiden Siege im vorderen Paarkreuz nicht aus. Trotz des hohen Rückstandes zeigte die Mannschaft eine super Moral und kämpfte sich, schon fast verloren, wieder ins Spiel zurück. Doch am Ende standen wir mit leeren Händen da.

Rafael Kulawik (Aulenhausen): Nach den Doppeln stand es überaschend 3:0 für uns. Dabei ging unsere Taktik, Detlef Kroll und Sven Freitag auf Position zwei zu stellen, auf, denn sie besiegten das starke Odersbacher Doppel Kohl/Rathschlag. Für mich war an diesem Abend die geschlossene Mannschaftsleistung sowie das mittlere Paarkreuz der Schlüssel zum Sieg. Für uns war dieses Spiel kein Selbstläufer, da wir in der Vergangenheit gegen Odersbach kaum eine Chance hatten und immer ziemlich hoch verloren. Markus Moos zeigte in seinem ersten Spiel eine sehr starke Leistung, als er im 5 Satz aus einem 3:7 Rückstand noch einen 11:9 Sieg machte. Für mich der Spieler des Abends. Unser Saisonziel ist der Klassenerhalt, da für uns die 1. Kreisklasse Gruppe 1 die stärkste Gruppe ist und wir auch nicht immer vollzählig antreten können. Wir wussten, dass es ein schweres Spiel wird und hatten uns auf ein Unentschieden eingestellt, der Sieg war für uns überraschend und natürlich ein kleiner Befreiungsschlag.

1. Kreisklasse Gruppe 1:
SV Odersbach – KSG Aulenhausen 5:9

Kohl (2), Leiner, Lehr, Rathschlag – D. Kroll/Freitag, H. Hauzel/C. Ott, M. Moos/R. Kulawik, D. Kroll, R. Kulawik (2), M. Moos (2), Freitag

Updated: 8. November 2018 — 14:16
Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme