Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTC Elz nimmt 3 Stunden Heimfahrt nach 9:7 gern in Kauf

Jannis Seyffert – TTC Elz

Limburg-Weilburg. Nach einer sehr durchwachsenen Vorrunde mit 3:15 Punkten und dem Abstiegsplatz 9 zeigte sich der TTC Elz bisher in der Rückrunde der Tischtennis-Oberliga Hessen als viel gefestigter. Wurde man in Braunfels (6:9) und gegen Tabellenführer Obertshausen (5:9) noch nicht für die Klasseleistungen belohnt, kämpfte man sich dann aber mit dem 8:8 in Bad Homburg sowie den Siegen gegen Biebrich (9:6) und in Münster (9:5) immer mehr aus den Abstiegsrängen heraus. Jetzt hatte man die Chance, beim Tabellennachbarn in Hofgeismar im „Spiel der Woche“ weitere wichtige Punkte zu sammeln.

Und es sollte tatsächlich gelingen, denn nach 4:6-Rückstand zeigte das Team nach Aussage von Kapitän Sebastian Laux „tolle Moral und fuhr noch einen grandiosen 9:7-Sieg ein.“ Schon im Vorfeld konnte er von der sehr guten Stimmung bei seinen Mannschaftskameraden berichten: „Alle sind heiß, wollen die guten Leistungen der letzten Partien bestätigen und mit einem guten Resultat den Relegationsplatz sichern.“ Und er kündigte an, dass man bis zum Ende kämpfen wolle.

Diesen entscheidenden Vorsatz setzte die Mannschaft um, und nach dem 8:8 aus der Vorrunde, das damals nach 2:0-Führung im Schlussdoppel noch enttäuschend war, reichte es diesmal sogar zum Auswärtssieg. Das komplette Team spielte herausragend auf; die Leistungen von Sebastian Laux, Piotr Frackowiak und Uwe Grünheid bei ihren Einzelsiegen wurde noch getoppt von Christian Silea (2) und Jannis Seyffert (2) in der Mitte sowie vom Doppel Laux/J. Seyffert (2), sodass am Ende gejubelt und die knapp drei Stunden Heimfahrt aus Nordhessen eher verkraftet werden konnten. „Unter anderem war der knappe Sieg von Uwe Grünheid gegen Routinier Biziorek entscheidend für den Kick am Ende“, resümierte Sebastian Laux, der ein hartes Training für den nächsten Abstiegskrimi gegen Gießen am kommenden Samstag ankündigte. Dann könnte man sogar die Weichen für den endgültigen Klassenerhalt stellen. uh

Spielverlauf:

TTC Hofgeismar – TTC Elz 7:9 (29:33):

Prus-Strowski/Knittel – Frackowiak/Grünheid 12:10, 11:6, 4:11, 11:8; Schröder/Möller – Laux/J. Seyffert 7:11, 2:11, 5:11; Biziorek/Binder – Silea/Loraing 11:1, 11:7, 11:6; Prus-Strowski – Frackowiak 11:7, 11:6, 11:7; Schröder – Laux 6:11, 7:11, 10:12; Knittel – J. Seyffert 10:12, 10:12, 11:8, 7:11; Müller – Silea 9:11, 11:9, 4:11, 5:11; Biziorek – Loraing 11:8, 11:7, 8:11, 11:7; Binder – Grünheid 11:6, 11:8, 9:11, 10:12, 11:0; Prus-Strowski – Laux 11:3, 11:5, 11:8; Schröder – Frackowiak 4:11, 3:11, 6:11; Knittel – Silea 11:8, 6:11, 9:11, 6:11; Möller – J. Seyffert 11:8, 14:16, 11:3, 9:11, 9:11; Biziorek – Grünheid 8:11, 11:132, 11:6, 16:14, 9:11; Binder – Loraing 9:11, 6:11, 11:7, 12:10, 11:5; Prus-Strowski/Knittel – Laux/J. Seyffert 11:7, 5:11, 8:11, 9:11

Updated: 13. Mai 2018 — 12:33
Tischtenniskreis © 1998-2016 *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme