Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Senioren-Workshop in Weilmünster

Teilnehmer gestalten neue Trainerausbildung

Zur Entwicklung der ab 2019 startenden Wochenendausbildung „Trainerzertifikat Trainer Ü60“ veranstaltet der Hessische Tischtennisverband in jedem seiner vier Bezirke einen Workshop mit engagierten erfahrenen Vereinstrainer/innen. Gleichzeitig dient diese kostenlose Veranstaltung als C-Trainer-Fortbildung zur Verlängerung der Lizenzen. Die Auftaktveranstaltung fand am 21./22.04. im Bezirk West in Weilmünster statt.

Markus Reiter, Ressortleiter Lehrwesen des HTTV, begrüßte die Teilnehmer aus den Bezirken West und Süd mit den Worten: „Ihr habt heute die einmalige Chance, eine Trainerausbildung nach euren Wünschen und den Bedürfnissen eurer Vereine mitzugestalten.“

Die Veränderungen in unserer Gesellschaft verlangen auch im Tischtennissport eine zunehmende Professionalisierung. Ohne entsprechende pädagogische, technische und organisatorische Grundkenntnisse funktioniert die Vereinsarbeit heutzutage nicht mehr. Ein recht neues, aber sehr wichtiges Element ist hier die Zusammenarbeit mit Schulen, Kitas und Ganztagsangeboten. Doch wer kommt dafür in Frage, vormittags oder nachmittags verlässlich Vereinsangebote anzubieten und dauerhaft zu realisieren?

Eine Antwort lautet: Unsere vielen rüstigen Rentner und „Best Ager“.

Sie für die Vereinsarbeit vermehrt neu oder wieder zu aktivieren und gleichzeitig fit für die anstehenden Anforderungen und Erwartungen zu machen, das ist der Kern des angestrebten neuen Ausbildungskonzeptes „Trainerzertifikat Trainer Ü60“.

Die teilnehmenden Senioren konnten über das komplette Wochenende in Weilmünster hinweg in mehreren Brainstorming-Runden und intensiven Diskussionen ihren großen Erfahrungsschatz und ihr vielfältiges Wissen einbringen. Es wurden dabei Fragen und Aufgabenstellungen wie die folgenden an den Lehrausschuss formuliert:

  • Wie gestalte ich ein Einsteiger/Anfängertraining?
  • Wie sollte die 1. Stunde in einer AG oder einer neuen Anfängergruppe im Verein aussehen?
  • Wie baue ich eine Schul-AG auf?
  • Welche Spiele und Spielformen funktionieren in der Schule am besten?
  • Was muss ich über die Tischtennistechniken und Grundlagentraining unbedingt wissen?

Diese Fragestellungen wurden am Nachmittag im praktischen Teil des Workshops beantwortet, diskutiert und erprobt. Die Teilnehmer kamen bei schönstem Sonnenschein mächtig ins Schwitzen, denn Tischtennis heißt entgegen der landläufigen Meinung:

„Bewegung, Bewegung, Bewegung!!!“

Es war eine gelungene, intensive Veranstaltung, so das Fazit aller.

Markus Reiter konnte Inhalte sammeln, um die Ausbildung mit dem Lehrausschuss entwickeln zu können, und die Teilnehmer bekamen viele neue Ideen für ihr Nachwuchstraining und Einblicke in Tricks zur Verbesserung ihrer Trainingsqualität. 

Updated: 14. Mai 2018 — 16:25
Tischtenniskreis © 1998-2016 *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme