Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Spiel der Woche – Bezirksebene

Vier Eisenbacher Fünfsatzsiege sorgen für die 9:4-Entscheidung in Dorndorf

Christoph Kaiser – TTC Eisenbach

Limburg-Weilburg. Punktgleich an der Spitze lagen die Gegner des Tischtennis-Bezirksliga-Schlagers vor dem direkten Aufeinandertreffen. Sowohl Gastgeber FC Dorndorf als auch der Gast vom TTC Eisenbach beherrschten bisher die Liga und waren ungeschlagen, trennten sich also in der Vorrunde mit einem 8:8 Unentschieden.

Jürgen Weber, routinierter Mannschaftsführer der Westerwälder, hatte sich mit seinem Team als Ziel gesetzt „in der Punktrunde ungeschlagen zu bleiben, auch wenn wir im Falle eines 8:8 gegenüber Eisenbach das deutlich schlechtere Spielverhältnis hätten“.  Denn mit einer Vizemeisterschaft wäre man am Ende zufrieden, zumal in den kommenden Wochen einige notwendige Ersatzstellungen auf seine Mannschaft zukämen.

Wesentlich pessimistischer äußerten sich Eisenbachs Christoph Kaiser und sein Team vor dem Gipfeltreffen: „Da wir ausgerechnet im Spitzenspiel ohne Sascha Schweitzer und Thorsten Umstädter anreisen müssen, fahren wir ohne große Hoffnungen nach Dorndorf.“ Er sah für sein Sextett kaum Vorteile, den Gegner im hinteren Paarkreuz klar in der Favoritenrolle, einen starken Jürgen Weber in der Mitte und höchstens Vorteile für seinen Spitzenmann Andreas Kreuzsaler.

Es sollte anders kommen, denn nicht nur er glänzte in der Mitte (2) und holte dort mit Altmeister Günther Rumpf drei Zähler, sondern noch mehr das Eisenbacher Spitzenpaarkreuz mit Kreuzsaler (2) und dem sensationell auftrumpfenden Erich Hölzchen (2). Bereits durch den anfänglichen 1:4-Rückstand waren die Gastgeber geschockt, und nachdem Weber sowie Marcus Patzer und Heinrich Kupka etwas aufgeholt hatten, nahm die Niederlage Formen an. Vier Siege in Folge, jeweils im Entscheidungssatz, brachte den Gästen den für sie unerwarteten 9:4-Gesamtsieg.

„Ein enttäuschender Spielverlauf. Doch der Gegner war hoch motiviert, und die Ersatzleute fielen kaum als solche auf. Unser Manko waren die mehr als enttäuschenden Leistungen im vorderen Paarkreuz – und nur ein Sieg in der Mitte ist sicher auch viel zu wenig.“ Zwar wolle man jetzt die Vizemeisterschaft absichern, doch ob die Mannschaft in der Besetzung in der kommenden Saison so zusammenbleibt, ließ Jürgen Weber offen. Christoph Kaiser vom Sieger sah zum einen, dass man die besseren Nerven und auch das notwendige Glück gehabt habe, zum anderen hob er zunächst den starken Auftritt von Rumpf und Ersatzmann Thomas Otto im Doppel hervor, aber machte dann in dem „sehr spannenden und fairen Spiel Erich Hölzchen als Matchwinner“ aus.

Spannend bleibt es jedoch allemal, denn der nunmehr alleinige Tabellenführer TTC Eisenbach hatte eigentlich auf die höhere Klasse verzichtet, da man sich dort als zu schwach aufgestellt ansah. Und es gilt abzuwarten, inwieweit der FC Dorndorf mit einer möglichen Aufstiegschance umgeht. uh

Spielverlauf:

FC SW Dorndorf – TTC Eisenbach 4:9 (23:29):

Pfeiffer/P. Kupka – Hölzchen/Christ 11:6, 11:8, 11:7; Weber/Diefenbach – Kreuzsaler/Kaiser 8:11, 6:11, 12:14; Patzer/H. Kupka – Rumpf/Otto 7:11, 6:11, 11:9, 8:11; Pfeiffer – Hölzchen 5:11, 6:11, 10:12; P. Kupka – Kreuzsaler 5:11, 5:11, 7:11; Weber – Rumpf 16:14, 11:2, 11:8; Diefenbach – Kaiser 3:11, 11:8, 10:12, 14:12, 8:11; Patzer – Christ 11:3, 11:7, 12:10; H. Kupka – Otto 6:11, 7:11, 11:8, 11:9, 11:5; Pfeiffer – Kreuzsaler 7:11, 11:8, 4:11, 11:6, 5:11; P. Kupka – Hölzchen 11:3, 8:11, 11:8, 8:11, 8:11; Weber – Kaiser 6:11, 13:11, 11:6, 4:11, 6:11; Diefenbach – Rumpf 11:2, 11:13, 7:11, 11:9, 8:11

Updated: 13. Mai 2018 — 12:21
Tischtenniskreis © 1998-2016 *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme