Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Spiel der Woche – Kreisebene

Freienfels bleibt auf Titelkurs

Nadine Engelmann steuerte zwei Siege zum 8:2 des TTC Freienfels gegen Löhnberg bei

Mit dem 8:2-Heimsieg gegen den Verfolger Löhnberg im „Spiel der Woche“ in der Damen-Kreisliga setzte der TTC Freienfels einen Meilenstein in Richtung Titelgewinn. Die Mannschaft hat nach diesem klaren Heimerfolg jetzt sechs Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten TTC Offheim und sieben Punkte auf den Gegner TuS Löhnberg. Mit diesem Sieg revanchierte sich Freienfels für die erste Saisonniederlage, die der Spitzenreiter in der letzten Woche beim 4:6 gegen den TTC Offheim einstecken musste.
Die Heimmannschaft trat in diesem Topspiel mit den drei besten Spielerinnen an. Die in der Rückrunde noch ungeschlagene Carina Erbe war zwar anwesend, kam aber nicht zum Einsatz. Der Gast aus Löhnberg schickte vier Spielerinnen ins Rennen, musste aber auf die etatmäßige Nummer Drei Sabine Hardt verzichten.
Das Spiel begann für die Gastgeber wie erhofft, denn das Spitzendoppel der Klasse Christiane Wagner und Anja Medenbach-Erbe bauten mit einem 3:1-Sieg gegen Marion Müller und Martina Lottermann ihre Bilanz auf 13:1-Siege aus. Nadine Engelmann sorgte mit einem 3:1-Erfolg gegen Carmen Beutler für die beruhigende 2:0-Führung des TTC Freienfels. Dann folgte das einzige Fünf-Satz-Match des Abends, in dem sich Anja Medenbach-Erbe und die ehemalige Freienfelser Spielerin Marion Müller ein packendes Duell lieferten. Marion Müller gewann die beiden ersten Sätzen souverän mit 11:5 und 11:6. Doch Medenbach-Erbe kämpfte sich ins Spiel zurück und gewann den dritten Satz mit 11:7. Nach dem 16:14 in der Verlängerung des vierten Satzes, ging es in den Entscheidungssatz. Hier hatte Müller keine Probleme mehr und gewann diesen mit 11:4. Doch dieser Erfolg für die Löhnberger war nur ein Strohfeuer. In den anschließenden Spielen zog Freienfels auf 7:1 davon. Und alle Spiele gingen recht deutlich an den Spitzenreiter. Drei-Satz-Erfolge feierten Christiane Wagner gegen Martina Lottermann, Anja Medenbach-Erbe gegen Christine Büchner und Martina Lottermann und Nadine Engelmann gegen Christine Büchner. Im Duell der Einser setzte sich Christiane Wagner gegen ihre ehemalige Mannschaftskameradin Marion Müller mit 3:1 durch. Müller war es auch, die beim Stand von 1:7 nochmals für ihre Mannschaft punkten konnte. Beim 3:0 gegen Nadine Engelmann zeigte sie einen souveränen Auftritt. Den Schlusspunkt unter eine am Ende einseitige Partie setzte die bärenstarke Christiane Wagner mit einem 3:1 gegen Carmen Beutler. Mit 39:2-Siegen führt Christiane Wagner auch die Einzelrangliste an.
Nach diesem klaren Heimsieg kann der TTC Freienfels den Meistersekt schon kaltstellen, denn mit Limburg 07, Niederzeuzheim II, Wirbelau II warten in den nächsten Wochen nur Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel auf den Titelaspiranten. Lediglich am letzten Spieltag empfängt der TTC  mit dem TuS Obertiefenbach II noch eine Mannschaft, die im vorderen Drittel der Tabelle angesiedelt ist.  Löhnberg wird mit Offheim, Obertiefenbach II und Eschhofen II den zweiten Aufsteiger unter sich ausmachen.

Stimmen zum Spiel:
Anja Medenbach-Erbe (Freienfels): Nachdem wir letzte Woche eine Niederlage hinnehmen mussten, hatten wir doch gehörigen Respekt vor dem Team aus Löhnberg, zumal wir die Spielstärke von Marion Müller ganz genau kennen. Dies hat sie mit zwei Siegen auch wieder unter Beweis gestellt. Die anderen Spielerinnen leisteten wenig Gegenwehr. Die Vorrunde verlief für uns Optimal, und wir konnten uns einen Punktevorsprung erspielen. Da wir bereits, aus unserer Sicht, gegen die zwei stärksten Mannschaften gespielt haben , wollen wir jetzt auch am Ende der Saison ganz oben an der Tabelle stehen und den Titel nach Freienfels holen.

Gudrun Redling (Löhnberg): Die „Neue“ Damenmannschaft des TuS Löhnberg ist die „Alte“ des TuS Hasselbach verstärkt mit Marion Müller vom TTC Selters. Selters hat ja den Spielbetrieb eingestellt. Nachdem der TuS Hasselbach sich aus Kostengründen entschlossen hat, seine Tischtennismannschaft aufzugeben, ist die komplette Mannschaft zum TuS Löhnberg gewechselt. Was am Anfang für Enttäuschung und Unmut sorgte, hat sich ganz schnell als Glücksfall für die Damenmannschaft erwiesen. Während es in Hasselbach keinen Trainingsbetrieb gab und sich weder der Vorstand noch der  Abteilungsleiter um die Damen gekümmert hat,  ist das Team in Löhnberg mit offenen Armen empfangen worden.   Hier gibt es  eine super Betreuung durch die Tischtennisabteilung des TuS Löhnberg, z.B.  einen regelmäßigen Trainingsbetrieb, wo die Damen schon einiges gelernt haben. Schon vor dem eigentlichen Wechsel wurden die Damen zu Veranstaltungen der Tischtennisabteilung Löhnberg eingeladen. Wir fühlen uns in Löhnberg pudelwohl.

Nun zum Spiel gegen Freienfels:

Schon vor dem Spiel gegen Freienfels waren wir uns einig darüber, dass wir chancenlos in die Partie gehen würden, denn bereits in der Vorrunde hatten wir klar mit 2:8 verloren. Dennoch hatten wir uns vorgenommen unser „Bestes“ zu geben. Ins einzige Doppel Müller/Lottermann gegen Wagner/Medenbach-Erbe gingen wir dementsprechend hochmotiviert und gewannen auch den ersten Satz, waren dann aber klar unterlegen. Lediglich Marion Müller gewann anschließend zwei ihrer drei Einzel, wobei sich Marion und ihre „Angstgegnerin“ Anja Medenbach-Erbe in einem spannenden Fünf Satz Match nichts schenkten. Da wir in unserer ersten Saison für Löhnberg den Aufstieg in die Kreisliga nie im Blick haben, werden wir nächsten  Donnerstag gegen den Zweitplatzierten Offheim sehr gelassen ins Spiel gehen und vielleicht auf ein Unentschieden hoffen. (hl).

Damen 1. Kreisklasse:
TTC Freienfels – TuS Löhnberg 8:2

C. Wagner/Medenbach-Erbe, Engelmann (2), C. Wagner (3), Medenbach-Erbe (2) – Müller (2)

Updated: 13. Mai 2018 — 12:13
Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme