Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen verspielt gute Ausgangsposition mit 6:9 beim VfR 07 Limburg

Björn Sievers – VfR 07 Limburg

Limburg-Weilburg. Mit bisher relativ konstanten Leistungen hatte sich der TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen in der Tischtennis-Bezirksklasse 2 eine gute Ausgangsposition im Kampf um die Vizemeisterschaft, und damit um die Relegation, geschaffen. Zumal auch die Konkurrenten Hausen II und Offheim III nicht zuverlässig stabil aufspielten. Allerdings passte der überraschende 9:6-Sieg des punktgleichen VfR Limurg 07 zuletzt gegen Tabellenführer Elz III nicht in das Konzept des Sextetts um Mannschaftsführer Benjamin Lemper. Die Limburger waren nämlich dadurch richtig heiß, im „Spiel der Woche“ erneut aufzutrumpfen. Das 9:6 sollte dies bestätigen, wodurch die 07er nun plötzlich die besseren Karten haben.

Vor dem Topspiel wollten natürlich beide Konkurrenten durch einen Sieg Platz 2. Der Limburger Kapitän Thomas Fernando wollte mit seinem Team „nach den Siegen gegen Hausen II und Elz III nun den Relegationsplatz zurückerobern“, und für Benjamin Lemper vom Gast galt es „mit unserem nun nur noch gering besseren Spielverhältnis mit voller Konzentration alles zu geben und nicht zu verlieren.“ Ein enges Spiel erwarteten beide, zudem das Vorspiel schon 8:8 unentschieden geendet hatte. Damals hatten die Gastgeber Dillhausen/Barig-Selbenhausen bereits mit 7:1 geführt, was Limburgs Spitzenspieler Björn Sievers noch in unguter Erinnerung hatte.

Diesmal erwischten die Gastgeber den besseren Start (4:1), bevor es ausgeglichen weiterlief.

Limburg hatte in seinem zweiten Spitzenspieler Marco Zips (2) sowie in Dominic Temme (2) seine herausragenden und entscheidenden Punktesammler und zeigte bei fünf von sieben Fünfsatzpartien besseres Durchsetzungsvermögen. Das bemängelte im Nachhinein auch Benny Lemper, in dessen Team Hans-Jörg Moczygemba (2) im mittleren Paarkreuz stark aufspielte. „Schade, dass es nicht mehr zum Schlussdoppel kam. Jetzt wird es für uns sehr schwer, noch die Relegation zu erreichen“, so seine Schlussworte. Dank für den tollen Abend in fairer Atmosphäre und Glückwünsche richtete er noch an die Sieger, die natürlich überglücklich waren, aber auch wissen, dass besonders beim TTC Offheim III noch eine ganz harte Prüfung auf sie zukommt. Und die Offheimer liegen nur zwei Punkte zurück, müssen dann zum Saisonende wiederum noch beim TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen antreten. Mit anderen Worten: Weitere Spannung ist vorprogrammiert. uh

Spielverlauf:

VfR 07Limburg – TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen 9:6 (33:30):

Zips/Schneider – Reim/Heinrichs 11:5, 11:8, 11:6; Sievers/Fernando – Horz/A. Jung 11:6, 4:11, 8:11, 11:13; Wischnat/Temme – Lemper/Moczygemba 13:11, 13:11, 8:11, 5:11, 11:3; Sievers – Reim 11:6, 11:5, 9:11, 7:11, 13:11; Zips – Horz 11:9, 11:7, 9:11, 7:11, 11:5; Fernando – Moczygemba 5:11, 9:11, 10:12; Schnaider – Lemper 8:11, 9:11, 11:8, 11:7, 11:6; Wischnat – A. Jung 3:11, 11:7, 7:11, 11:6, 9:11; Temme – Heinrichs 11:9, 11:5, 11:3; Sievers – Horz 7:11, 10:12, 7:11; Zips – Reim 11:8, 10:12, 11:5, 11:7; Fernando – Lemper 8:11, 3:11, 13:11, 7:11; Schnaider – Moczygemba 13:15, 13:11, 9:11, 11:9, 7:11; Wischnat – Heinrichs 11:8, 11:4, 6:11, 11:5; Temme – A. Jung 11:4, 11:6, 11:13, 10:12, 11:4

Updated: 13. Mai 2018 — 12:03
Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme