Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Spiel der Woche – Kreisebene

Laimbach schlägt Elz IV mit den eigenen Waffen

Tobias Euler (li) und Jens Stroh waren mit einem Doppelsieg und jeweils zwei Einzelsiegen die Garanten für den 9:5-Sieg des FC Laimbach gegen Spitzenreiter Elz IV

(hl). Im Spiel der Woche in der 1. Kreisklasse Gruppe 2 gewann der FC Laimbach gegen den TTC Elz IV mit 9:5 und hat damit wieder für Spannung im Titelkampf gesorgt. Für Tabellenführer Elz war es die erste Saisonniederlage. Die Mannschaft hat jetzt nur noch zwei Pluspunkte Vorsprung vor dem FC Laimbach, der ein Spiel weniger ausgetragen hat. Im Hinspiel war Laimbach noch ohne Chance und verlor mit 3:9. Deshalb hatte man sich auf Laimbacher Seite etwas vor genommen, um die letzte Chance zum Titelgewinn zu nutzen. So schickte die Heimmannschaft auch die besten sechs Spieler ins Rennen. Bei Elz IV fehlte neben Spitzenspieler Niklas Bellinger auch die Stammkraft Sören Muth. Diese beiden wurden von Leon Kurz und von Niklas Gerlach ersetzt.
Laimbach startete gut in das Match und konnte durch Drei-Satz-Siege von Tobias Euler/Jens Stroh gegen Dominik Arnold/Leon Kurz und von Helmut Hentschel/Armin Lang gegen Michael Monno/Hans-Jürgen Arnold mit 2:0 in Führung gehen. André Füllhas und Winfried Gath gewannen zwar den ersten Satz gegen Thomas Wahl und Niklas Gerlach, verloren aber dann mit 1:3. Nach den ersten Spielen im vorderen Paarkreuz hieß es sogar 4:1 für die Heimmannschaft. Tobias Euler rang Hans-Jürgen Arnold mit 3:1 nieder und Jens Stroh glänzte mit einem 3:0 gegen Michael Monno. Doch Elz schlug schnell zurück und so stand es plötzlich wieder 4:4-Unentschieden. Helmut Hentschel kam mit dem Abwehrspieler Thomas Wahl nicht zurecht und verlor klar mit 0:3. Andre Füllhas musste sich Dominik Arnold mit 1:3 geschlagen geben und auch  Winfried Gath verlor gegen Niklas Gerlach mit dem gleichen Ergebnis. Für die 5:4-Halbzeitführung sorgte dann Armin Lang mit einem 3:0 gegen Leon Kurz. Und dann zog Laimbach auf 8:4 davon und sorgte für eine Vorentscheidung. Erneut war das starke vordere Paarkreuz mit Tobias Euler und Jens Stroh nicht zu bezwingen. Tobias Euler lag gegen Michael Monno schon mit 1:2-Sätzen zurück um dann mit 11:7 und 11:9 zurückzuschlagen. Überragend agierte anschließend Jens Stroh gegen Hans-Jürgen Arnold, dem er in drei Sätzen (11:5, 11:8, 11:3) nur 16 Gegenpunkte überließ. Ein Schlüsselspiel entwickelte sich dann zwischen Helmut Hentschel und Dominik Arnold. Hentschel führte scheinbar deutlich mit 2:1-Sätzen (11:1, 10:12, 11:8), doch Arnold glich mit einem 11:7 aus. Im „Fünften“ hatte Hentschel seine Nerven im Griff und gewann schließlich mit 11:8. Zwar verkürzte der an diesem Abend stark aufspielende Thomas Wahl mit einem 3:0 gegen André Füllhas auf 5:8, doch Winfried Gath machte mit einem 3:1 gegen Leon Kurz den Heimsieg perfekt. Nach diesem Sieg hat Laimbach wieder gute Chancen, den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga zu schaffen. Elz IV verpasste es mit einem Sieg den Vorsprung gegenüber Laimbach auf vier Punkte auszubauen und damit für eine Vorentscheidung im Titelkampf zu sorgen. Wenn sich beide Mannschaften keine Ausrutscher mehr erlauben, wird am Ende das Spielverhältnis die Meisterschaft entscheiden.

Stimmen zum Spiel:
André Füllhas (Laimbach): Wir wussten nach der Niederlage in Elz in der Hinrunde, das uns zuhause nur ein Sieg hilft, wenn wir den direkten Wiederaufstieg schaffen wollen.
Daher war das unsre letzte Chamce. Bereits in den Doppeln zeichnete sich ab, dass Elz heute schwer zu kämpfen hat, denn wir führten mit 2:1. Wir konnten an diesem Abend mit einer geschlossenen starken Mannschaftsleistung aufwarten.  Zu erwähnen ist, das unsere Spitzenspieler Tobias Euler und Jens Stroh all ihre Spiele gewannen und somit den Grundstein für den Heimsieg legten. Tobi lag bereits mit 1:2 Sätzen gegen Monno hinten – ehe er dennoch den 5. Satz und das Spiel mit 11:9 für sich entschied. Nach dem Sieg von Helmut Hentschel gegen Jürgen Arnold in der Hinrunde (Arnolds einzige Niederlage in der Vorrunde) musste auch beim Rückspiel Arnolds Sohn Dominik die schmerzhafte Erfahrung gegen Helmut Hentschel machen. Im 5. Satz gewann Helmut Hentschel 11:8 und gewann somit in dieser Saison gegen Vater und Sohn! Unsere aktuellen Tische haben wir im letzten Jahr vom TTC Elz gekauft- und jetzt haben wir sie auf diesen Tischen geschlagen.

Hans-Jürgen Arnold (Elz):  Unser Saisonziel bleibt auch nach dieser Niederlage die Meisterschaft. Leider mussten wir in diesem Topsiel auf Niklas Bellinger und Sören Muth verzichten, trotzdem hatte ich einen knappen Sieg von uns erwartet. Entscheidend waren sicher einige knappe Spiele, die zugunsten von Laimbach endeten. So führte Dominik Arnold mit fünften Satz gegen Helmut Hentschel bereits mit 8:5, um dann mit 8:11 zu verlieren. Ich habe gegen Tobias Euler im ersten Satz sogar mit 7:1 geführt und dann 9:11 verloren. Bei uns spielte nur Thomas Wahl in Normalform. Ich und Michael Monno im ersten Paarkreuz hatten einen schwachen Aufritt. Ein Dankeschön gilt Leon Kurz, der nach einem viermonatigen Auslandsaufenthalt erst in dieser Woche wieder den Schläger in der Hand hatte und sich gut geschlagen hat.

1. Kreisklasse Gruppe 2:
FC Laimbach – TTC Elz IV 9:5

Euler/Stroh, Hentschel/Lang, Euler (2), Stroh (2), Lang, Hentschel, Gath – Wahl/Gerlach, Wahl (2), D. Arnold, Gerlach

Updated: 13. Mai 2018 — 11:56
Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme