Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Spiel der Woche – Bezirksebene

Damen des TuS Obertiefenbach fegen wie ein Orkan über Hausen

Obertiefenbach - Andrea Schenk Homepage

Andrea Schenk (TuS Obertiefenbach) war mit zwei Einzelsiegen eine Garantin des Sieges gegen den TTC Hausen

Am letzten Spieltag musste sich die Meisterschaftsfrage in der Tischtennis-Bezirksliga der Damen entscheiden. Im „Spiel der Woche“ wurde dabei der lange führende TTC Hausen vom Gast aus Obertiefenbach beim 1:8 förmlich überrollt und muss sich nun mit der Vizemeisterschaft trösten.

Nach der Vorrunde, die der TTC Hausen überraschend ohne Punktverlust beendete, hätten nur wenige noch auf den TuS Obertiefenbach gesetzt, der mit 4 Punkten Rückstand lediglich auf Rang 3 lag.

„Für uns war die Saison zunächst holprig, bedingt durch meinen längeren krankheitsbedingten Ausfall sowie weiteren Ausfällen aus beruflichen Gründen. Aber mit unseren Ersatzspielerinnen Monja Schütz, Melanie Weber, Katja Fischer und Ingrid Schenk waren wir insgesamt doch gut aufgestellt, so dass wir jetzt noch um den ersten Platz spielen“, so die Aussage von Anja Ebeling vor der entscheidenden Begegnung.

Nicht unbedingt optimistisch war das, was Christine Lehnert im Vorfeld für Tabellenführer TTC Hausen übermittelte: „Leider wird uns im letzten Saisonspiel unsere Mannschaftsführerin Marion Böcher fehlen, doch Gudrun Meister hat uns in den letzten Wochen als Ersatz schon oft zu tollen Ergebnissen verholfen.  Für uns war der enorm positive Verlauf der Saison eine große Überraschung. Denn nach zwei Aufstiegen in Folge hatten wir uns eigentlich den Klassenerhalt als Ziel gesetzt. Dass wir jetzt erneut um den Aufstieg spielen, hätte niemand für möglich gehalten.“ Nach dem knappen Vorrundensieg in Obertiefenbach hoffe man natürlich auf einen ähnlichen Coup, doch es würde schon sehr schwer werden, wenn man auf die letzten Partien sieht, die der Gegner recht souverän gewonnen habe. „Auch wenn der Aufstieg in greifbarer Nähe ist, gehen wir relativ locker in das Spiel; und wir geben unser Bestes“, so Christine Lehnert.

Ob es zu locker war, kann man kaum beurteilen, doch das Beste war diesmal nicht gut genug, denn die Gäste übernahmen spätestens mit dem Beginn der Einzel die Initiative und brannten ein wahres Feuerwerk ab. Der Noch-Tabellenführer kam gar nicht so richtig dazu, sich zu wehren, denn die Überlegenheit des TuS war einfach zu groß. Nach der Punkteteilung in den Doppeln spielten Rita Gröschen, Anja Ebeling, Andrea Schenk und Bettina Franz groß auf und konnten anschließend Meisterschaft und Aufstieg feiern. Entsprechend überwältigt war selbst Mannschaftsführerin Anja Ebeling: „Es war einfach überragend. Wir hatten schon vorher in der Rückrunde keinen Punkt abgegeben und konnten nun im Spitzenspiel erstmals mit unseren Nummern 1 bis 4 sowie Monja Schütz im Doppel antreten.“

Anerkennung kam vom geschlagenen Gegner: „Es sollte eben nicht sein. Am Ende hat das bessere Team gewonnen, was das Ergebnis eindeutig zeigt. Wir gratulieren zum Aufstieg und wünschen viel Erfolg in der Bezirksoberliga.“

Spielverlauf TTC Hausen – TuS Obertiefenbach 1:8 (7:24): Guckelsberger/Meister – A. Schenk/Schütz 11:8, 12:10, 11:4; Lehnert/Röhrig – Gröschen/Franz 7:11, 5:11, 8:11; Lehnert – Ebeling 8:11, 11:8, 8:11, 5:11; Guckelsberger – Gröschen 5:11, 2:11, 11:5, 6:11; Röhrig – Franz 7:11, 9:11, 8:11; Meister – A. Schenk 13:15, 7:11, 3:11; Lehnert – Gröschen 4:11, 9:11, 10:12; Guckelsberger – Ebeling 9:11, 11:3, 13:11, 3:11, 7:11; Röhrig – A. Schenk 8:11, 5:11, 11:13.

Updated: 31. März 2015 — 16:17
Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme