Spiel der Woche – Kreisebene

Bittere Woche für Odersbach II

Christopher Stahl – TuS Elkerhausen

Weilburg-Odersbach (hnl). 3:9 hieß es für den SV Odersbach II im Kellerduell der 2. Kreisklasse Gruppe 1 gegen den TuS Elkerhausen II. Drei Tage später gab es im direkten Abstiegsendspiel gegen den TTC Mönchberg Hadamar ein 7:9. Damit ist der Abstieg für den SV Odersbach II so gut wie besiegelt. Die Mannschaft hat jetzt bei noch vier ausstehenden Spielen sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Der TuS Elkerhausen II gewann am nächsten Abend auch noch das Spiel gegen Heringen IV mit 9:5 und sammelte damit wichtige Punkte für den Klassenerhalt.
Zum ersten Mal in dieser Saison trat der SV Odersbach II in Bestbesetzung an. Bei Elkerhausen II fehlten aus der Stammmannschaft Wolfram Dorn und Mark Tamme. Außerdem mussten Andreas Kroh und Jutta Zimmermann passen. Für die Heimmannschaft begann das Spiel verheißungsvoll, denn gleich zwei Doppel wurden gewonnen. Frank Schauer/Friedhelm Lehr besiegten Peter Barthenheier/Vanessa Philippi mit 3:0 und Michael Otto/Heinz-Jürgen Deuster schlugen Peter Miegel/Edgar Becker ebenfalls mit 3:0. Das Elkerhäuser Spitzendoppel Franz Tamme/Christopher Stahl war für Werner Herget/Marko Zahn beim 0:3 eine Nummer zu groß, so dass Odersbach II mit 2:1 in Führung war. Aus diesem 1:2 aus Elkerhäuser Sicht machte das vordere und mittlere Paarkreuz eine 5:2-Führung. Zunächst setzte sich Christopher Stahl nach ausgeglichenem Spielverlauf mit 11:7 im Fünften gegen Frank Schauer durch, ehe Franz Tamme beim 3:0 gegen Werner Herget keine Probleme hatte. In einem dramatischen Match hatte Vanessa Philippi gegen Friedhelm Lehr am Ende die besseren Nerven. Die ersten vier Sätze wurden alle erst in der Verlängerung entschieden. 12:10, 10.12, 11:13, 12:10 hieß es aus Sicht von Routinier Friedhelm Lehr. Der Entscheidungssatz ging dann mit 11:6 an Philippi. Auch Peter Barthenheier musste nach einem 11:1 im ersten Satz gegen Marko Zahn kämpfen und setzte sich schließlich mit 11:9, 9:11 und 12:10 durch. Michael Otto holte beim 3:1 gegen Edgar Becker den letzten Punkt für Odersbach II. Peter Miegel und Peter Barthenheier gewannen jeweils mit 3:1 gegen Heinz-Jürgen Deuster bzw. Friedhelm Lehr. Im ersten Paarkreuz waren Franz Tamme beim 3:0 gegen Frank Schauer und Christopher Stahl beim 3:0 gegen Werner Herget auch in ihren jeweils zweiten Einzeln erfolgreich. So endete nach genau 150 Minuten das Kellerduell zugunsten von Elkerhausen II. Odersbach II muss in der kommenden Saison in der 3. Kreisklasse einen neuen Anlauf nehmen, während Elkerhausen II nach den beiden Siegen wieder gute Chancen hat, auch in der nächsten Saison in der 2. Kreisklasse aufzuschlagen.

Stimmen zum Spiel:
Heinz-Jürgen Deuster (Odersbach): Die 3:9 Niederlage war sehr ernüchternd. Nach dem Sieg gegen Heringen IV keimten noch Hoffnungen auf, den Klassenerhalt zu schaffen und es gelang zum ersten Mal in der Saison die ersten 6 gemeldeten Spieler zur Verfügung zu haben. Trotzdem erwies sich Elkerhausen als zu stark. Während nach den Doppeln eine 2:1 Führung bei uns noch Hoffnungen schürte, folgte die kalte Dusche in den Einzeln. Im ersten Durchgang gingen gleich fünf Einzel verloren, nur Michael Otto besiegte seinen Kontrahenten. Knackpunkt waren die Fünf-Satz Niederlagen von Schauer gegen Stahl und Lehr gegen Philippi, die eventuell dem Spiel einen anderen Verlauf hätten bringen können. In den anderen Partien war man ziemlich ohne Chance, auch wenn mehrfach mögliche Satzgewinne trotz Führung verspielt wurden. Elkerhausen machte im zweiten Durchgang mit drei Siegen alles klar. Wir haben keines der Fünf-Satz-Spiele gewonnen und verloren Sätze trotz 10:5 bzw. 10:6 Führung. Der Abstieg ist wohl nicht mehr zu verhindern, trotzdem wollen wir uns noch vor Mönchberg platzieren und so viele Punkte wie möglich holen. Wir beklagen, dass die Tabelle durch die vielen kampflosen Spiele (Konkurrent Mönchberg hatte gleich dreimal „Glück“) kein wirklich sportliches Bild bietet und von vornherein die Chancen auf den Klassenerhalt für uns minimierten, da wir als einzige Mannschaft aus dem unteren Feld bisher nicht von einer Absage profitierten.

Christopher Stahl (Elkerhausen): Da wir mit unserer Mannschaft erst in der vergangenen Saison in diese Klasse aufgestiegen sind, war unser Ziel zunächst einzig und allein der Klassenerhalt.
Hier ist auch insbesondere zu erwähnen, dass Franz Tamme, der uns seit der Rückrunde verstärkt, ein sehr wichtiger Baustein auf dem Weg zum hoffentlich erreichenden Klassenerhalt ist.
Schon in den ersten Spielen haben wir deutlich das hohe spielerische Niveau dieser Klasse zu spüren bekommen und viele unserer Spiele haben sich erst im letzten Satz entschieden. Da ein Tag vor dem Spiel zwei unserer Stammspieler (Jutta Zimmermann und Andreas Kroh) krankheitsbedingt ausgefallen sind und wir uns kurzfristig um einen angemessenen Ersatz kümmern mussten, hatten wir zunächst nicht mit einem Mannschaftssieg gerechnet. Umso erfreulicher war es für uns, dass wir Peter Miegel für unser Spiel gegen den SV Odersbach II gewinnen konnten. Aufgrund der guten Besetzung haben wir natürlich gehofft zu gewinnen bzw. zumindest ein Unentschieden erwartet.
Umso mehr haben wir uns über den erfreulichen und eindeutigen Spielausgang gefreut.
Da wir in der gesamten Saison durch diverse krankheitsbedingte Ausfälle mit einer sehr „gemischten“ Mannschaft gespielt haben, war der Sieg gegen den SV Odersbach II ein sehr wichtiger Schritt zum Klassenerhalt für uns. Der SV Odersbach II war für uns ein sehr anspruchsvoller Gegner. Die Spiele verliefen fair und respektvoll. Da nach dem Spiel gleich vor dem Spiel ist, haben wir im Anschluss noch alle in geselliger Runde zusammengesessen und gemeinsam das Spiel und die bisherige Saison Revue passieren lassen. Wir freuen uns in der kommenden Saison hoffentlich wieder gegen den SV Odersbach II antreten zu dürfen.

Herren 2. Kreisklasse Gr. 1:
SV Odersbach II – TuS Elkerhausen II 3:9

Schauer/Lehr, Otto/Deuster, Otto – Franz Tamme/Stahl, Stahl (2), Franz Tamme (2), Vanessa Philippi, Barthenheier (2), P. Miegel

Updated: 14. April 2019 — 20:28