Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Spiel der Woche – Bezirksebene

SV RW Edelsberg zurück auf dem Boden der Tatsachen: 2:9 gegen TuS Dehrn

Daniel Schwarzer – SV RW Edelsberg

Limburg-Weilburg. Der kurzfristige krankheitsbedingte Ausfall von Neuzugang Alexander Berger könnte als logische Erklärung für die deutliche 2:9-Schlappe des SV RW Edelsberg gegen den TuS Dehrn in der Tischtennis-Bezirksliga Nord herhalten. Doch ganz so einfach machte es sich Jürgen Grün als Mannschaftsführer der Gastgeber in unserem „Spiel der Woche“ nicht.

Äußerst zufrieden zeigte er sich vor der Partie mit dem bisherigen Abschneiden: „Nach dem 8. Spieltag auf Rang 2 zu stehen, ist schon toll, und mit etwas Glück wäre gegen Elz und Staffel sogar noch mehr drin gewesen.“ Verantwortlich für den Höhenflug macht er „die große mannschaftliche Geschlossenheit, die sich auch in der überragenden Doppelbilanz von 22:4 widerspiegelt.“ Das Vorhaben, auch gegen Dehrn daran anzuknüpfen, um weiterhin im Titelkampf dabei zu bleiben, erhielt kurz vor Spielbeginn einige Dämpfer. Zum einen fiel, wie oben erwähnt, mit Alexander Berger (11:3-Bilanz) ihr Spitzenspieler aus, zum anderen war der Gegner erstmals in Komplettbesetzung angereist.

Dafür entschuldigte sich sogar dessen Mannschaftsführer Sven-Hendrik Hahn, der dennoch mit einem knappen Ergebnis rechnete, denn „unser Gegner überrascht Woche für Woche mit starken Leistungen. Außerdem liegt uns die fremde Halle in Edelsberg nicht.“ Doch seine vage Hoffnung, den Gegner bereits in den Doppeln zu überrollen, ging voll auf.

Die Gäste zogen nach dem noch umkämpften Anfangsdoppel schnell und uneinholbar mit 7:0 davon, ehe Remo Senft und Daniel Schwarzer nur noch Ergebniskosmetik betreiben konnten. Die starke Spitze mit Michael Geis (2) und Sven Hahn (2) machte dann den klaren Auswärtssieg perfekt, ohne dass die geschockten Gastgeber noch viel Gegenwehr zeigen konnten.

„Es war einfach ein perfekter Abend für uns, wobei der Ausfall von Edelsbergs Nummer 1 schon viel ausmachte. Dagegen sind wir mit unseren ersten Sechs schon sehr gut aufgestellt“, resümierte Sven Hahn, der in Anbetracht ständiger personeller Ausfälle mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden ist, Aufstiegsambitionen aber von sich weist – wegen der dünnen Personaldecke. Er bedankte sich für die Gastfreundschaft, denn es kam wie immer im Anschluss an die Begegnung zum „schon legendären gemütlichen Beisammensein bis weit nach Mitternacht“.

Jürgen Grün kommentierte die Niederlage einen Tag danach relativ nüchtern: „Der Ausfall von Alex Berger und die komplette Mannschaft des Gegners beraubte uns schon alle Chancen, und wenn wir erstmals auch alle Doppel verlieren, gibt es nichts zu holen. Doch wir können die Niederlage locker wegstecken und wollen nach dem Sieg in Heringen auch noch in Hadamar gewinnen und damit die Vorrunde erfolgreich abschließen.“  uh

Spielverlauf:

SV RW Edelsberg – TuS Dehrn 2:9 (10:29):

Rösen/Schwarzer – Geis/Sehr 11:9, 9:11, 11:6, 10:12, 7:11; Steinborn/Zuber – Hahn/Kannenberg 7:11, 11:7, 7:11, 6:11; Grün/Senft – Hinz/Polz 8:11, 2:11, 6:11; Rösen – Hahn 7:11, 9:11, 9:11; Steinborn – Geis 6:11, 2:11, 6:11; Zuber – Sehr 9:11, 9:11, 4:11; Grün – Kannenberg 5:11, 7:11, 11:8, 5:11; Senft – Polz 11:4, 11:4, 3:11, 13:11; Schwarzer – Hinz 11:6, 12:10, 8:11, 11:8; Rösen – Geis 2:11, 6:11, 6:11; Steinborn – Hahn 0:11, 5:11, 4:11

Updated: 20. Dezember 2018 — 21:35
Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme