Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTF Oberzeuzheim bleiben durch 9:4-Sieg gegen Oberbrechen in der Spur

Christian Weis – TTF Oberzeuzheim

Limburg-Weilburg. Für die Beteiligten in unserem „Spiel der Woche“ scheint die Meisterschaft in der Tischtennis-Bezirksoberliga Nord durch den TV Oberndorf beschlossene Sache zu sein. Hinter dem bis dato souveränen Tabellenführer dürfte dann ein interessanter Kampf um die Vizemeisterschaft, verbunden mit der Relegation, entbrennen.

Dieses Saisonziel haben sich nach bisher gutem Saisonverlauf die TTF Oberzeuzheim gesteckt. Nach Mannschaftsführer Noah Neuber habe man zuletzt noch einmal Selbstvertrauen getankt, als man beim TTC Dorchheim/Hangenmeilingen nach 1:8-Rückstand „noch einen Punkt klauen“ konnte. Allerdings schmerze noch immer die Niederlage beim Aufsteiger in Eisenbach. Nun erwartete man den TTC Oberbrechen und konnte das Vorhaben „vor heimischer Kulisse und vor allem durch unsere beiden Neuzugänge gestärkt die beiden Punkte bei uns lassen zu können“ mit einem 9:4 in die Tat umsetzen.

Der Gast hatte nach glänzendem 7:1-Punktestart zuletzt etwas Federn gelassen, doch für Kapitän Christian Schmitt war es vor allem „ein großer Schritt, um am Ende im gesicherten Mittelfeld landen zu können.“ Die bevorstehende Partie sah er als „ein Spiel auf Augenhöhe“ an, wobei er den Gegner mit den starken Neuverpflichtungen und dem Heimvorteil schon in leichter Favoritenrolle sah.

So sollte es auch kommen, denn bei den Hausherren spielte Andreas Pfeiffer (vorher FC Dorndorf) groß auf und blieb ungeschlagen. Nachwuchstalent Christian Weis, von RW Hadamar gekommen, zeigte im Spitzenpaarkreuz, dass seine bisherige 9:4-Bilanz kein Zufall war, und überzeugte mit einem 3:0-Sieg gegen Marek Popowczak. Hinzu kam, dass auch Thomas Schuh als Nummer 1 mit zwei Siegen einen Sahnetag erwischt hatte und anschließend Noah Neuber, Kevin Wingender und Lukas Ricker mit jeweils klaren 3:0-Erfolgen das 9:4 perfekt machten.

Voll zufrieden war somit nicht nur Noah Neuber: „Wir hätten vorher nicht gedacht, dass wir die Begegnung so klar gewinnen würden. Obwohl wir in den Doppeln nicht gut aus den Startblöcken gekommen sind, hatten wir jedoch in allen 3 Paarkreuzen klar die Oberhand.“ Den verdienten Erfolg der Tischtennisfreunde bestätigte schließlich auch Christian Schmitt: „Nur bis zum 3:3 konnten wir das Spiel offen halten. Der Sieg von Oberzeuzheim ist auch in dieser Höhe vollkommen in Ordnung. In dieser Form sind sie eine Top-Mannschaft, die in eine andere Tabellenregion gehört als wir“, lautete sein faires Fazit. In seinem Team stimmten nur die Doppelleistungen sowie die beiden Siegauftritte von Maurice und Dominic Voss. uh

Spielverlauf:

TTF Oberzeuzheim – TTC Oberbrechen 9:4 (28:20):

Neuber/Pfeiffer – Roth/Höhler 7:11, 11:6, 11:7, 8:11, 11:5; Schuh/Wingender – Popowczak/M. Voss 5:11, 10:12, 7:11; Weis/Ricker – D. Voss/Schmitt 11:6, 6:11, 7:11, 8:11; Schuh – M. Voss 11:3, 11:8, 6:11, 11:5; Weis – Popowczak 11:8, 11:6, 13:11; Neuber – D. Voss 6:11, 5:11, 6:11; Pfeiffer – Roth 4:11, 18:16, 11:4, 8:11, 11:4; Wingender – Höhler 11:4, 11:5, 11:5; Ricker – Schmitt 11:5, 11:3, 11:6; Schuh – Popowczak 9:11, 11:8, 9:11, 11:6, 11:7; Weis – M. Voss 3:11, 6:11, 9:11; Neuber – Roth 11:5, 11:9, 11:8; Pfeiffer – D. Voss 11:4, 9:11, 11:5, 11:5

Updated: 15. November 2018 — 20:18
Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme