Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Tischtennis-Kreistag Limburg-Weilburg in Hirschhausen

Tischtenniskreis verliert 16 Mannschaften / Trotzdem in Hessen unter Top 3 

Anabel Beck (DJK SG Lahr), die erste Mannschaft des TTC Hausen sowie Thomas Knossalla und Lea Grohmann (beide TTC Staffel) waren in Einzel- bzw. Mannschaftswettbewerben auf nationaler Ebene erfolgreich.

Weilburg-Hirschhausen. Der Tischtenniskreis Limburg-Weilburg hat auf seinem Kreistag in Hirschhausen die Weichen für die Saison 2018/19 gestellt und eine Bilanz der abgelaufenen Runde gezogen. Bis auf den TTC Selters, den RSV Dauborn und den TTC Mönchberg Hadamar hatten alle Vereine ihre Vertreter zu dieser Pflichtsitzung geschickt. Nach den Grußworten von Uwe Lehnhardt, dem Tischtennis-Abteilungsleiter des TSV Hirschhausen, eröffnete Kreiswart Thomas Meilinger die Veranstaltung. Als besondere Gäste begrüßte er den Weilburger Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch und den Präsidenten des Hessischen Tischtennisverbandes Andreas Hain. Meilinger und Hain nahmen die Ehrungen für langjährige und verdienstvolle Mitarbeit im Kreisvorstand oder als Klassenleiter vor. Kerstin Beck (Lahr), Igor Feldmann (Offheim), Rebecca Elsemann (Hadamar), Christine Schäfer (Hausen), Clemens Scholz (Niederzeuzheim) und Jannis Seyffert (Elz) erhielten die Ehrenurkunde des Hessischen Tischtennisverbandes. Dennis Königstein (Oberbrechen) wurde mit der bronzenen Ehrennadel ausgezeichnet. Für Stefan Burggraf (Villmar) gab es die silberne Ehrennadel und Malika Höhn (Hadamar) bekam die goldene Ehrennadel. Die goldene Ehrennadel mit Kranz erhielt Andreas Seif (Limburg 19). Außerdem wurden folgende Sportler, die auf Bundesbene erfolgreich waren, geehrt: Friedhelm Olschewski (TTC Staffel), Gaia Monfradini, Lisa-Maylin Stickel, Wenling Tan-Monfardini, Lea Grohmann, Yuki Tsutsui (alle TTC Staffel), Werner Englisch, Kay Seyffert (beide TTC Elz), Christopher Horn, Tobias Wagner, Christian Wagner, Christopher Lee Abel, Fabian Drews (alle TTC Hausen),  Thomas Knossalla, Marvin Jeuck, Andreas Nasdalak (alle TTC Staffel), Anabel Beck, Charlotte Fischer  (beide DJK SG Lahr) und Tiziana Schuh (TTF Oberzeuzheim). Nicht zu kurz kamen auch die Meistermannschaften und Ranglistenplatzierte, die für Ihre Erfolge Medaillen und Urkunden erhielten.

Gleich mehrere Vorstandsmitglieder wurden für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit geehrt.

In seinem Jahresbericht teilte Kreiswart Thomas Meilinger leider mit, dass das in 2014 ausgegebene Ziel, die Nummer Eins in Hessen zu werden, ins Stocken geraten ist. Rückläufige Mannschaftsmeldungen bremsen den guten Weg, den der Tischtenniskreis in den vergangenen Jahren eingeschlagen hat, etwas ab. In der kommenden Saison 2018/19 werden insgesamt 307 Mannschaften (gegenüber 323 in der Saison 2017/18) an den Start gehen. Dabei hat sich die Anzahl der Herrenmannschaften auf 177 (gegenüber 183) reduziert. Die Damen bleiben mit 40 Mannschaften konstant, wohingegen im Nachwuchsbereich erschreckenderweise 10 Teams weniger als in der Vorsaison aufschlagen werden. „Gerade beim Nachwuchs müssen wir dringend Gas geben“, betonte Meilinger. Erfreulich ist, dass mit dem TTC Hintermeilingen, dem TSV Heringen, dem TV Niederselters und der TG Camberg vier Vereine seit Jahren wieder Nachwuchsteams gemeldet haben. Auch bei den Ortsentscheiden der Minimeisterschaften gab es einen Einbruch. Mit 14 Ortsentscheiden liegt der Kreis zwar in Hessen noch auf Platz Zwei, doch der Rückgang der teilnehmenden Kinder auf nur noch 105 gegenüber 480 in der vergangenen Saison ist besorgniserregend. Erfreulicherweise hat das Schnuppermobil des Deutschen Tischtennisbundes seit 2015 insgesamt 55 mal im Kreis Halt gemacht und mehr als 4000 Kinder erreicht. Auch die Schul-AGs konnten von 22 auf 23 erhöht werden. Stolz darf Meilinger aber trotzdem auf die Arbeit im Tischtenniskreis sein, denn innerhalb der letzten fünf Jahre hat sich der Kreis in vier von neun Kategorien verbessert und belegt in acht von neun Kategorien einen Platz unter den besten drei Kreisen in Hessen und hat damit fast überall 20 Kreise in Hessen hinter sich gelassen.    

Sehr zufrieden ist man mit der Pressearbeit im Kreis. Auf der Homepage wurden mehr als 1000 Berichte veröffentlicht, die Facebook-Seite hat mittlerweile 566 Likes und in der heimischen Presse wurde in weit mehr als 1000 Beiträgen über den Tischtennissport berichtet. Diese ausführliche Berichterstattung ist in Hessen einmalig. Meilinger bedankte sich bei den Pressewarten Ulrich Hadaschick, Harald Höhnel und André Ortseifen sowie beim Kreis-Webmaster Clemens Scholz.

Kreisschiedsrichterwart Jörg Paul berichtete von engagierten Schiedsrichtern. Mit einem internationalen Schiedsrichter, 10 Verbandsschiedsrichtern, 14 Kreisschiedsrichtern und 2 Tischschiedsrichtern ist der Kreis sehr gut aufgestellt.

Dank der guten Arbeit und der Ausbildungsoffensive der Kreislehrwarte Bernd Mehl und Herbert Wagner wurden in den letzten fünf Jahren 90 neue Kindertrainer und 16 C-Trainer ausgebildet. Außerdem gibt es wieder ein Kreisleistungszentrum.  

Die Sportwarte Thomas Neblung und Hans-Jürgen Arnold blickten auf eine sportlich überaus erfolgreiche Saison zurück. Ganz oben steht der Erfolg der Staffeler Damen, die ohne Niederlage den Titel in der 3. Bundesliga Nord errangen und den Kreis in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga vertreten werden. Die 2. Staffeler Damenmannschaft machte den Vereinstriumph perfekt und steigt in die Regionalliga West auf. Die 2. Damenmannschaft der Tischtennisfreunde Oberzeuzheim schlägt nach dem Titel in der Bezirksoberliga in der Verbandsliga auf. Die Damen des TTC Offheim gewannen die Bezirks- und Verbands-Pokalmeisterschaften in der 1. Kreisklasse. Im Herrenbereich gelang dem TTC Hausen innerhalb eines Jahres der Durchmarsch von der Bezirksoberliga in die Hessenliga. Die Mannschaft krönte die Saison mit dem Gewinn der Verbands-Pokalmeisterschaften in der Verbandsliga und dem Sieg bei den Deutschen Pokalmeisterschaften.  Der TTC Offheim wurde Vizemeister der Bezirksoberliga und spielt in der neuen Saison in der Verbandsliga. Bei den Individualwettbewerben ragte der Triumph  von Anabel Beck (Lahr) heraus. Sie gewann bei den Deutschen Meisterschaften der Damen B den Titel im Einzel und im Doppel. Ebenfalls Deutsche Meister wurden Tiziana Schuh (Oberzeuzheim) im Doppel der Damen C und Werner Englisch (Elz) im Mixed der Senioren Ü65. Sogar ein Weltmeister kommt aus dem Kreis Limburg-Weilburg. Friedhelm Olschewski (Staffel) holte den Titel im Einzel der Ü70-Konkurrenz bei den Weltmeisterschaften der Transplantierten. Hessenmeister sind Christian Wagner/Tobias Wagner (Hausen) im Herren A Doppel, Mia Meteling/Tiziana Schuh (Oberzeuzheim) im Damen C Doppel, René Loraing (Elz) im Senioren Ü50 Doppel, Werner Englisch (Elz) im Senioren Ü65 Mixed und Ayumu Tsutsui (Staffel) im Einzel und Doppel der Weiblichen Jugend. Sie siegte auch bei der Hessischen Rangliste der Weiblichen Jugend. Außerdem gewannen die Ü50-Senioren des TTC Elz den Titel bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften.

Für Diskussionsstoff sorgten die Klasseneinteilungen für die neue Saison. Leider sind die Kreisligen und 1. Kreisklassen der Herren allesamt unterbesetzt. Die beiden 2. Kreisklassen haben mit 24 Mannschaften ihre Sollstärke erreicht. In den 3. Kreisklassen wird in vier Gruppen, davon drei Gruppen mit jeweils neun Teams als Vierermannschaften gespielt. Die Gruppe mit Sechsermannschaften wird mit 14 Teams ein volles Programm haben. Mit jeweils 10 Mannschaften liegen die Kreisliga und die 1. Kreisklasse der Damen bestens im Soll. Erfreulich sind die Neuanmeldungen der Herrenteams vom TuS Neesbach II, vom FC Laimbach III, vom TSV Hirschhausen V, vom TTC Eisenbach IV, vom SV RW Edelsberg III, vom TV Würges II, vom TTC Oberbrechen VI und vom SV Heckholzhausen. Mit dem TSV Hirschhausen II und dem TuS Neesbach II gibt es zwei Neulinge in der 1. Kreisklasse der Damen.

Kontrovers wurden die Anträge des TV Kubach diskutiert. Dessen Abteilungsleiter Matthias Hardt  hatte beantragt, dass alle Klassen ab der 1. Kreisklasse abwärts bzw. ab der 2. Kreisklasse abwärts mit Vierermannschaften an den Start gehen sollen. Die beiden Anträge wurden von der Versammlung mehrheitlich abgelehnt.

Bei den anstehenden Nachwahlen waren sich die Vereinsvertreter schnell einig. Neu im Kreisvorstand ist Nicole Arthen (Oberbrechen), die das neu geschaffene Amt der Damenwartin ausüben wird. Einige Veränderungen gab es bei den Klassenleitern: Frank Mihm (Runkel) leitet die Herren-Kreisliga Gruppe 3 und die 1. Kreisklasse Gruppe 1, Stefan Burggraf (Villmar) übernimmt die 3. Kreisklasse Gruppe 1, Dennis Königstein (Oberbrechen) die 3. Kreisklasse Gruppe 4, Ralph Blattmann (Lahr) die Schüler A Kreisklasse Nord und Sandra Hebold-Littau (Neesbach) die Schüler B Kreisklasse Gruppe Nord und die Kreisliga Weibliche Jugend. Neue Kassenprüfer sind Franz Bausch (Oberzeuzheim) und Sabine Reinhardt (Staffel).

Folgende Veranstaltungen wurden für die kommende Saison vergeben: Bezirks-Einzelmeisterschaften Erwachsene 2018 an den TTC Eisenbach, Kreiseinzelmeisterschaften Nachwuchs 2019 an den VfR 19 und den VfR 07 Limburg, Kreispokalmeisterschaften 2018/19 an den TuS Aumenau, Relegation und vorsorgliche Aufstiegsspiele an den VfR 19 Limburg, Sommerpokalspiele Erwachsene 2019 an den SV RW Edelsberg, Kreistag 2019 an die SG Blessenbach, Kreiseinzelmeisterschaften Erwachsene 2019 an den TTC Elz und Kreismannschaftsmeisterschaften Senioren 2019 an den TTC Hausen.

Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich Meilinger auch bei den Sponsoren, die mit ihrer Unterstützung dabei helfen, das Jugendfördermodell zu finanzieren sowie die vielfältigen Aktionen zu ermöglichen.  (hl). 

Updated: 13. August 2018 — 10:50
Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme