Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Nachwuchs-Spiel der Woche

Schüler C Kreisliga – Hauser Auswärtssieg in Elz macht die Vizemeisterschaft perfekt

Im Nachwuchs-Spiel der Woche trafen der TTC Elz und TTC Hausen in der jüngsten Nachwuchsklasse des Kreises aufeinander. Beide Mannschafen standen vor der Begegnung punktgleich auf den Plätzen 2 und 3. In der Elzer Erlenbachhalle ging es somit im direkten Duell um die Vizemeisterschaft, die sich der TTC Hausen durch einen verdienten 7:3-Erfolg nach spannenden 90 Minuten sicherte. Der TSV Hirschhausen stand bereits vor der Begegnung als Meister der Kreisliga fest.

Trotz des deutlichen Hinspielerfolges rechnete Hausens Betreuer André Mallabré mit einem spannenden Spiel in Elz: „Unser Ziel ist es, den zweiten Tabellenplatz zu festigen. Dies wird jedoch nur mit einer guten Mannschaftsleistung gelingen.“ Auf der anderen Seite stellte Elz‘ Coach Werner Englisch klare Erwartungen an seine Schützlinge: „Nach dem 0:10 in der Vorrunde haben wir uns eine Ergebnisverbesserung gegen den Tabellenzweiten fest vorgenommen.“

Das Elzer Vorhaben ging zu Beginn jedoch nicht auf. Eine 2:0 Satzführung konnten Moritz Mingebach/Nicolas Ohs gegen Linus Weber/Lucas Mallabré nicht ins Ziel bringen. Da im Anschluss auch Annabell Schütz/Emilio Mateos gegen Melik Karagaac/Max Lante erfolgreich waren, stand es nach den Doppeln 2:0 für die Gäste. „Man merkt, dass die Spieler aus Hausen nervenstärker und erfahrener sind. Unsere Mannschaft agiert noch sehr nervös“, fasste Englisch die beiden Doppel zusammen. Besonders stolz war dagegen Mallabré auf sein Doppel 2: „Annabell und Emilio haben das erste Mal zusammen Doppel gespielt und ihre Sache hervorragend gemacht.“

„Bärenstarkes“ vorderes Paarkreuz sorgt bereits für die Vorentscheidung

Der Hauser Siegeszug setzte sich auch im vorderen Paarkreuz fort. Dort trafen Moritz Mingebach und Nicolas Ohs auf die „bärenstarken“ Linus Weber und Annabell Schütz. Nach sehenswerten Ballwechseln und knappen Satzausgängen, die die zahlreichen Zuschauer in Atem hielten, konnten die Hauser alle vier Punkte mitnehmen. „Linus und Annabell haben die Spiele souverän zu Ende gespielt und dabei das im Training Gelernte sowie die taktischen Anweisungen gut umgesetzt. Das war hervorragend!“, lobte Mallabré sein Spitzenpaarkreuz. Die Hauser Leistung erkannte auch Englisch an: „Linus hat überragend gespielt und Annabell klug agiert. Während Moritz gut mithalten konnte und in den Sätzen mit etwas Pech das Nachsehen hatte, hatte Nicolas heute keine Chance.“

Für einen aus Elzer Sicht versöhnlichen Abschluss sorgten Melik Karaagac und Max Lante im hinteren Paarkreuz gegen Lucas Mallabré und Emilio Mateos. Nach nervösem Beginn sorgte Karaagac gegen Mallabré durch einen 5-Satz Erfolg für den ersten Punkt der Gastgeber. Lante – noch grippegeschwächt – ließ gegen Mateos direkt im Anschluss den Zweiten folgen. In den zweiten Einzeln wurden die Punkte geteilt. Mallabré dazu: „Lucas hat sich im zweiten Einzel gesteigert und einen starken Sieg gegen Max geholt. Hier macht sich der Trainingseifer bezahlt. Emilio hat sich ab dem dritten Satz im ersten Einzel kontinuierlich gesteigert. Leider hat es heute nicht für einen Einzelsieg gereicht.“

Linus Weber, Lucas Mallabré, Annabell Schütz und Emilio Mateos holten den Vizemeistertitel in der Schüler C Kreisliga

Nach der Begegnung waren sich beide Betreuer einig, dass der 7:3-Erfolg und damit auch die Vizemeisterschaft „verdient“ an das Team aus Waldbrunn geht.

Dennoch ziehen beide Trainer ein positives Fazit. „Aus Elzer Sicht war es ein gutes Spiel. Es hat gezeigt, dass sich die Mannschaft schon deutlich verbessert hat. Dazu muss man sagen, dass die Mannschaft aus reinen Anfängern besteht und teilweise sogar neue Spieler während der Saison integriert wurden. Für alle ist es die erste Saison. In den nächsten Trainingseinheiten muss jedoch ein besonderer Schwerpunkt auf das Auf- und Rückschlagspiel gelegt werden. Diesbezüglich war uns die Gästemannschaft noch deutlich überlegen“, resümierte Englisch. Mallabré war mit der Leistung und Einstellung der gesamten Mannschaft sehr zufrieden. So würden Spielverlauf und Ergebnis zeigen, dass man im Training den richtigen Weg eingeschlagen habe.

Die Nachwuchsarbeit stimmt beide Vereine optimistisch für die Zukunft

Beide Vereine leisten bereits hervorragende Nachwuchsarbeit. Der TTC Elz hat die Jugendarbeit im letzten Jahr sogar nochmal intensiviert. Dort steht mit Piotr Frackowiak, Sebastian Laux, Jannis Seyffert, Kay Seyffert, Werner Englisch, Michael Mohler, Clemens Körver, Max Fenske und Leon Kurz ein großes Trainerteam zur Verfügung, das sowohl gestandene Vereinsspieler als auch eigene Nachwuchskräfte umfasst und über entsprechende Trainerscheine verfügt. Dadurch kann auch an vier Tagen in der Woche – von Dienstag bis Freitag – Nachwuchstraining angeboten werden. Anfänger können mittwochs von 17.00 – 18.00 Uhr oder freitags von 16.00 – 17.30 Uhr zum Training in die Elzer Erlenbachhalle kommen.

Die sehr gute Trainingsorganisation führt dazu, dass man in der aktuellen Saison eine Mannschaft in der Schüler-Hessenliga stellen konnte und dort einen „tollen vierten Platz“ belegt. Auch die C-Schüler haben in der Kreisliga ihr Saisonziel mehr als erfüllt. „Vor der Saison haben wir gehofft, einige Spiele gewinnen zu können und nicht total unterzugehen. Jetzt haben wir den dritten Platz sicher“, erklärt Schülerwart Jannis Seyffert. „Außerdem sind die Jüngsten mit Spaß und Elan dabei.“ In welcher Liga Moritz, Nicolas, Melik und Max nächste Saison spielen werden, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Auch in Hausen ist man mit dem Saisonverlauf zufrieden. „Unser Saisonziel wurde erreicht. Wir wollten uns im vorderen Bereich etablieren und haben mit diesem Sieg nunmehr den zweiten Platz gefestigt“, zieht Mallabré Fazit bei nur noch einem ausstehenden Saisonspiel. „Unser Ziel ist es, mit dieser Mannschaft auch in der nächsten Saison wieder so an den Start zu gehen, aller Voraussicht nach bei den Schülern B. Dort werden wir auch versuchen, im vorderen Bereich mitzuspielen. Das wird allerdings eine schwierige Aufgabe.“

Zuzutrauen ist diese Leistung Linus, Annabell, Lucas und Emilio auf jeden Fall, da auch der Nachwuchs des TTC Hausen von einem großen und gut ausgebildeten Trainerteam betreut wird. „Neben zweimaligem Training in der Woche nehmen unsere vier Nachwuchsmannschaften an zusätzlichen Trainingseinheiten und Lehrgängen teil, die wir über das regelmäßige Training hinaus anbieten. Einige Spieler trainieren auch im Kreisleistungszentrum. Durch unser umfangreiches Trainerteam können wir sicherstellen, dass immer zwei bis vier Trainer vor Ort sind, um ein gutes und strukturiertes Training zu ermöglichen“, beschreibt Mallabré die aktuelle Nachwuchsarbeit.

Neben spielerischer Klasse werden dem Hauser Nachwuchs im Training auch die so wichtigen Grundwerte des Sports vermittelt. „Unsere C-Schüler zeichnet aus, dass sie ein Team sind. Jeder fiebert mit dem anderen mit. Für die Zukunft erwarte ich, dass dieses Team sogar noch näher zusammenwachsen wird und freue mich auf die weitere Zeit mit dieser tollen Mannschaft.“

Wenn beide Vereine – Elz und Hausen – den eingeschlagenen Weg fortsetzen, ist ein optimistischer Blick in die Zukunft auch mehr als gerechtfertigt.

Die Ergebnisse im Überblick:

TTC Elz – TTC Hausen 3:7 (13:24)

Mingebach/Ohs – Weber/Mallabré 11:9 12:10 8:11 1:11 8:11, Karaagac/Lante – Schütz/Mateos 7:11 4:11 12:10 8:11, Mingebach – Weber 3:11 5:11 11:8 7:11, Ohs – Schütz  6:11 4:11 7:11, Karaagac – Mallabré 11:9 5:11 7:11 11:8 11:4, Lante – Mateos 11:4 11:3 8:11 11:9, Mingebach – Schütz 12:14 5:11 9:11, Ohs – Weber 3:11 7:11 2:11, Karaagac – Mateos 11:5 11:6 11:9, Lante – Mallabré 8:11 9:11 8:11.

Updated: 25. März 2018 — 14:06
Tischtenniskreis © 1998-2016 *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme