Spiel der Woche – Bezirksebene

Gerechte Punkteteilung bei FC Dorndorf – TTC Hausen

Hausen - Rainer Schmitt

Rainer Schmitt (TTC Hausen) überzeugt im 3. Paarkreuz mit 2 Siegen gegen Dorndorf

Letztendlich war es für beide Beteiligte in unserem „Spiel der Woche“ ein wichtiger Punktgewinn. Das 8:8 zwischen Aufsteiger FC Dorndorf und dem letztjährigen Neuling TTC Hausen in der Bezirksoberliga Nord entsprach in fairer Atmosphäre durchaus den gezeigten Leistungen.
Nach Hausens Spitzenspieler Tobias Wagner „sind in dieser Liga einige Mannschaften, die einfach zu stark für uns sind. Trotzdem verläuft die bisherige Saison für uns nicht ganz optimal.“ Er hadert etwas mit knapp verlorenen Partien, wo man nahe am Punktgewinn war und es einfach etwas am Glück gefehlt habe. Er sieht zum Beispiel neben Braunfels II noch den FC Dorndorf und die TTF Oberzeuzheim als Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, die bereits mit unerwarteten Siegen überraschen konnten. So war für ihn, aber auch für Dorndorfs Kapitän Jürgen Weber die Begegnung am Freitagabend eine ganz wichtige. Als Aufsteiger konnte Weber „insgesamt mit dem bisherigen Verlauf der Runde soweit zufrieden sein. Wir haben unser Ziel, die Klasse zu halten, noch gut im Blick. Schade, dass ich an den beiden ersten Begegnungen gegen Braunfels II und Oberbrechen nicht mitwirken konnte. Andererseits hatten wir auch etwas Glück gegen nicht komplette Elzer und bei unserer Topleistung gegen Herbornseelbach.“
Beide hatten im Vorfeld der Begegnung Respekt vor dem Gegner und erwarteten eine Entscheidung im vorderen Paarkreuz. Dort trumpften die Hausener Gebrüder Christian und Tobias Wagner gewaltig auf. Sie gewannen komplett sowohl ihre Doppel als auch ihre Einzel gegen gewiss nicht schwache Gegner. Doch zur Entscheidung reichte es nicht, denn die Gastgeber konterten in der Mitte mit Peter Kupka (2) und Jürgen Weber (2), und da die Doppel und die Partien im hinteren Paarkreuz ausgeglichen verliefen, hieß es auch am Ende 8:8 unentschieden. Bemerkenswert war, dass Hausens Rainer Schmitt nach seinem Sieg im ersten Einzel auch das zweite noch siegreich gestalten konnte. Das war einem „Sekundenkleber“ zu verdanken, denn nachdem der Schlägergriff beim Schlag zum Satzgewinn gebrochen war, schaffte es sein Mannschaftskamerad Christian Wagner in einer großzügig bemessenen Spielunterbrechung den Griff wieder so anzukleben, er die Partie erfolgreich beenden konnte. Insgesamt gab es schon bemerkenswerte Ballwechsel zu sehen, wobei Dorndorfs Nr. 2, Sergej Melenberg, zweimal in Entscheidungssätzen die Waffen strecken musste.
Beide Kommentatoren sprachen nachher von einem absolut gerechten Ausgang. Beide hätten natürlich gerne beide Punkte behalten, blicken aber schon in die nahe Zukunft. Gäste-Akteur Tobias Wagner: „Nächste Woche folgt in Oberzeuzheim bei einem direkten Mitkonkurrenten natürlich wieder ein schweres und sehr wichtiges Spiel für uns.“ Und Dorndorfs Jürgen Weber war beeindruckt vom vorderen Paarkreuz und den Wagners, „die an diesem Tag unbezwingbar waren. Gott sei Dank konnten wir im mittleren Paarkreuz kontern.“  Und so stand nach 3 3/4 Stunden das Unentschieden fest.
Spielverlauf FC Dorndorf – TTC Hausen 8:8 (32:30): Pfeiffer/P. Kupka – WurzenbergerSchmitt 11:5, 11:8, 11:7; Melenberg/H. Kupka – T./C. Wagner 5:11, 5:11, 7:11; Weber/Schmitz – H. Weber/Je. Campana 11:8, 12:10, 11:9; Pfeiffer – C. Wagner 5:11, 7:11, 7:11; Melenberg – T. Wagner 12:10, 11:9, 9:11, 4:11, 6:11; P. Kupka – H. Weber 15:13, 11:7, 11:5; J. Weber – Wurzenberger 9:11, 11:4, 12:10, 9:11, 11:8; H. Kupka – Je. Campana 11:7, 9:11, 11:9, 11:4; Schmitz – Schmitt 11:7, 9:11, 5:11, 4:11; Pfeiffer – T. Wagner 6:11, 11:9, 9:11, 9:11; Melenberg – C. Wagner 8:11, 11:13, 11:7, 11:6, 9:11; P. Kupka – Wurzenberger 11:7, 7:11, 11:7, 11:9; J. Weber – H. Weber 11:8, 11:3, 7:11, 11:9; H. Kupka – Schmitt 11:9, 9:11, 9:11, 11:8, 4:11; Schmitz – Je. Campana 11:6, 5:11, 11:9, 11:8; Pfeiffer/P. Kupka – T./C. Wagner 6:11, 8:11, 8:11.

Updated: 26. November 2014 — 12:13