Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Spiel der Woche – Bezirksebene

TV Runkel landet auch beim TSV Hirschhausen 9:1-Kantersieg

Marc Schäfer – TV Runkel

Limburg-Weilburg. Trotz der optimalen Starts in die neue Saison der Tischtennis-Bezirksliga Nord 1 waren die Einschätzungen der Gegner in unserem „Spiel der Woche“ gelinde gesagt sehr zurückhaltend.

Nach dem 9:2-Sieg in Villmar war sowohl Uwe Lehnhartdt, dem neuen Kapitän des TSV Hirschhausen, als auch dessen Vorgänger Christian Schermuly keine echte Erleichterung anzumerken. „Das Ziel der Runde ist natürlich der Klassenerhalt und wir gehen das mit unveränderter Mannschaft an. Für das Spiel gegen Runkel rechnen wir nicht mit Punkten, denn trotz des Abgangs von Alexander Berger gehört das Team zu den Titelfavoriten. Wir müssen versuchen, uns zuhause gut zu verkaufen und die Punkte gegen andere Teams zu holen.“

Ebenfalls tief stapelte Runkels Mannschaftsführer Marco Bitsch: „Nach unserem freiwilligen Rückzug aus der Bezirksoberliga haben wir nun keine großartigen Ambitionen. Wir wollen eigentlich nur die Klasse halten, da wir oft ohne Carsten Gassen spielen werden. Gegen Hirschhausen werden wir versuchen, die zwei Punkte nach Runkel zu holen, was jedoch schwer werden wird, da Hirschhausen über eine ausgeglichene Mannschaft verfügt.“

Er erwartete ein interessantes und knappes Spiel, doch diese Erwartung erfüllte sich nicht, denn nach knapp zwei Stunden hatte der Gast die überlegen geführte Partie mit 9:1 „im Sack“. Dank Schermuly/Lehnhardt waren die Hausherren zwar in Führung gegangen, doch anschließend durften lediglich Wagner/Böcher und Thorsten Gath in einer sehenswerten Begegnung gegen Marco Bitsch noch einmal an einem möglichen Punktgewinn schnuppern.

So konnte Uwe Lehnhardt vom Verlierer anschließend nur feststellen: „Wie vermutet hatten wir gegen Runkel wenig Chancen, da zudem einige Leistungsträger nicht ihre Normalform hatten.“ Das Positive war für ihn, aber auch den Gegner, war der freundschaftliche und faire Rahmen, in dem die Partie ablief. Marco Bitsch traf außerdem die Feststellung, dass alles „doch einseitiger ablief als ich gedacht habe. Nach etwas Glück im letzten Anfangsdoppel spielte uns natürlich in die Karten, dass Carsten und ich die Führung relativ sicher auf 4:1 ausbauen konnten.“

Besonders hob er die starke Leistung von Marc Schäfer beim 3:1 gegen Uwe Lehnhardt hervor. Und als schließlich Thorsten Gath eine 7:4-Führung im Entscheidungssatz gegen Runkels Nr. 1 nicht verwerten konnte, stand der doch überraschend klare Gästesieg fest. „In Komplettbesetzung müssen wir uns vor niemandem verstecken“, so Marco Bitsch, der aber seine Ambitionen wegen des wohl häufigen Ausfalls von Carsten Gassen nicht korrigieren wollte. uh

Spielverlauf:

TSV Hirschhausen – TV Runkel 1:9 (10:27):

Schermuly/Lehnhardt – Bitsch/Schäfer 11:6, 11:8, 11:7; Gath/Haug – Kiefer/Nink 3:11, 10:12, 7:11; Wagner/Böcher – Gassen/Mihm 5:11, 11:9, 11:8, 8:11, 9:11; Gath – Gassen 8:11, 4:11, 11:8, 2:11; Schermuly – Bitsch 9:11, 4:11, 7:11; Wagner – Nink 9:11, 12:10, 9:11, 6:11; Böcher – Kiefer 10:12, 1:11, 5:11; Lehnhardt – Schäfer 14:12, 5:11, 8:11, 9:11; Haug – Mihm 9:11, 5:11, 4:11; Gath – Bitsch 8:11, 8:11, 11:9, 11:9, 7:11

Updated: 24. September 2018 — 21:30
Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme