Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Sportkamerad Alfons (Conny) Heun wird morgen 80 Jahre alt

Alfons Heun ist aktuell viertbester Spieler der über 80-Jährigen in Hessen

Am Sonntag 25. Februar wird Alfons (Conny) Heun 80 Jahre alt. Er lädt alle Gratulanten von 11–14 Uhr in den Nassauer Hof in Villmar ein.

Als sportbegeisterter junger Mann schloss sich Alfons, den alle Welt nur kurz „Conny“ nennt dem TTC Villmar im Jahr 1953 unmittelbar nach dessen Gründung an. Neben seinem fußballerischen Talent be­trieb er auch den Tischtennis­sport mit Ehrgeiz und Erfolg. Er mauserte sich in der Folgezeit vom hoffnungs­­vollen Nachwuchsspieler zu einem etablierten Leistungs­träger in den Reihen der ersten Herrenmannschaft – jener ersten Mannschaft, die sich in den 1970er Jahren weit über die Grenzen Villmar‘s hinaus bis in die Landesliga einen Namen gemacht hatte. Sie entspricht der heutigen Verbandsliga, die die sechsthöchste deutsche Spielklasse darstellt.

Somit spielte Conny in der höchsten Liga, die der TTC Villmar jemals erreicht hatte. Auch heute ist er ein wichtiger Stammspieler der 2. Herrenmannschaft. Im Vergleich der Spieler Jahrgang 1938 und älter hat er den 4.-besten TTR-Wert im HTTV, im Tischtennis Bezirk West ist er sogar Erster.

Aber nicht nur sportlich war und ist Conny für unseren TTC ein echtes Schwergewicht: über mehrere Jahrzehnte hinweg bekleidete er unterschiedlichste Ämter in den Reihen des TTC, dem er u. a. als Schriftführer, Sportwart, erster und zweiter Vorsitzender angehörte und dem er seit dem Jahr 2012 wieder mit Rat und Tat als Ehrenvorsitzender zur Seite steht.

Auch auf beruflicher und kommunalpolitischer Ebene hatte er verschiedenste Ehrenämter inne, deren Aufzählung an dieser Stelle den Rahmen sprengen und auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben würde. Eine Würdigung stellt der Landesehrenbrief dar, welcher ihm im Jahre 1993 verliehen wurde.

Der rüstige Pensionär legt nach wie vor größten Wert auf regelmäßige Teilnahme am Training, nicht nur bei sich, sondern auch bei seinen Mannschaftskollegen. Auch der gesellschaftliche Teil des Tischtennis genießt bei ihm seinen besonderen Stellenwert. Den für sein Alter bemerkenswert hohen Grad an körperlicher Fitness verdankt der tier- und kinderliebe Unruheständler seinen regelmäßigen Besuchen der Lahnsteiner Thermen sowie Wanderungen mit Freunden; der Rheinstieg lässt aus der Ferne grüßen.

Wir wünschen dem routinierten Abwehrspieler alter Schule, dass er sich seine körperliche und geistige Fitness lange bewahrt, damit er seinen geliebten Tischtennissport noch viele weitere Jahre ausüben kann.

Updated: 2. März 2018 — 19:14
Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme