Jugendfördermodell geht in die 5. Saison und läuft seit 01.05.2018 – Meldungen von Aktionen, aktiven Trainern und Erfolgen auf Bezirks- und Verbandsebene noch bis 30.04.2019 möglich

Kriterienkatalog für Jugendfördermodell weiterentwickelt – Fördersumme für Vereine weiterhin bei 2.000 € (dank unserer Sponsoren)

Puzzle vierfarbig2

Nachdem im vergangenen Jahr keine Änderungen am Modell vorgenommen wurden, haben wir die Kriterien für das Jugendfördermodell in diesem Jahr weiterentwickelt. Die wesentlichen Anpassungen sind:
– Berücksichtigung von Erfolgen auf Bezirks- und Verbandsebene (bitte um Zumeldung pro Verein)
– Förderung von Vereinen mit aktiven Trainern (Nachweis erforderlich: hier findet ihr das auszufüllende Formular: JFM_Meldeformular_aktive_Trainer_2018_19) (bitte um Zumeldung pro Verein)
– Berücksichtigung von regelmäßigem Training in Nachwuchs-Leistungskadern (bitte um Zumeldung pro Verein)

Sämtliche Änderungen findet ihr auf Seite 5 der unten verlinkten Präsentation.

Die Fördersumme in der Saison 2018/19 bleibt stabil bei 2.000 €. Besonders für Newcomer ist diese Regelung lukrativ, da die Newcomer-Rangliste mit 1.000 € genauso hoch dotiert ist wie die Haupt-Rangliste. Damit wird dem Ziel Rechnung getragen, gerade Vereine zu belohnen, die „aus dem Nichts“ wieder eine Nachwuchsarbeit aufgebaut haben. Details entnehmt bitte der Präsentation: Jugendfördermodell 2018_05_01

(mehr …)

Einladung zum Benefizspiel des TTC Staffel am Sonntag, den 5. Mai 2019 ab 13:45h in Staffel

Der TTC Staffel unterstützt in diesem Jahr die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des St. Vincenz-Krankenhauses in Limburg

Der TTC Staffel lädt euch herzlich zu einem Tischtennis-Highlight in Staffel ein. Neben sehenswertem Tischtennis in der 2. Bundesliga bietet sich für die TT-Vereine die Möglichkeit, Punkte für das Jugendfördermodell des Tischtenniskreises zu erhalten. Vereine, die mit mindestens fünf Nachwuchsspieler(innen) beim TTC Staffel zu Gast sind, können sich die begehrten Punkte sichern.

Zu den Maximen der Vereinsphilosophie des TTC Staffel gehören nicht nur Leistungssport, Förderung der Nachwuchstalente,  Kooperationen mit Schulen und Kindergärten, sondern auch das soziale Engagement und gesellschaftspolitische Verantwortung.

Unvergessen bleibt das letztjährige Benefizspiel zugunsten der Palliativstation des St. Vincenz-Krankenhauses in Limburg. Auf dieser Spezialstation werden schwerstkranke Menschen aufopferungsvoll begleitet. Die Patienten sind am Ende ihres Lebens angekommen und es geht nicht mehr darum, den Tod zu verhindern, sondern das Sterben zu erleichtern und die Angehörigen zu unterstützen.

(mehr …)

Tischtennis mit „Herbstlaub“ beim TTC Oberbrechen

„Spiel mit und sei dabei!“ – Das ist unser Motto beim TTC Oberbrechen. Dazu ließ sich die integrative Gruppe „Herbstlaub“ Oberbrechen für Menschen mit und ohne geistige und körperliche Einschränkungen nicht zweimal bitten und kam dieser Aufforderung wie immer gerne nach. 

Am Mittwoch, den 3. April, freuten sich die Betreuer des TTC über den regen Trainingsbesuch im Tischtennisraum der Emstalhalle. Gut gelaunt und mit Begeisterung ging es hoch her an den Platten. Eine Stunde lang konnten alle ihr Tischtennistalent unter Beweis stellen. Die mehr als 35 Teilnehmer hatten viel Spaß und waren mit Eifer bei der Sache. Jeder gab sein Bestes und weil so viel Bewegung bekanntlich hungrig und durstig macht, spendierte der TTC zum Abschluss allen fleißigen Sportlern lecker belegte Laugenstangen, frische Brezeln und kühle Getränke. (mehr …)

Bälle, Schläger, viele Ideen: Dehrner Grundschüler schnuppern Tischtennis

Die Grundlagen: Trainer Nagim Eichhorn erklärt die Schlägerhaltung und erste Schläge.

Runkel-Dehrn. Aller guten Dinge sind drei: Die Tischtennis-Schnupperaktion setzt seine Besuchsreihe in Dehrn fort. Voller Elan und Einsatz konnte Tischtennistrainer Nagim Eichhorn die Grundschüler begeistern und die 45 Schülerinnen und Schüler waren mit Eifer dabei. Dehrn ist seit Jahren ein gutes Pflaster für die schnellste Rückschlagsportart der Welt. Im Gepäck des stellvertretenden Kreisschulsportbeauftragten Eichhorn waren viele Schläger, noch mehr kleine weiße Bälle und wahrscheinlich bedeutend mehr Ideen, wie man Tischtennis spielerisch vermittelt. Keine leichte Aufgabe, schließlich stellt es die 15 Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse, 13 Kinder der 3. Klasse sowie die 17 Kinder der 4. Klasse vor erhebliche Probleme, das kleine weiße Kügelchen mit Hilfe eines hölzernen Bretts ins Ziel zu bugsieren oder auch nur kontrolliert aufzutippen. (mehr …)

TTC Staffel bei den Deutschen Meisterschaften in Wetzlar

Mit einer großen Abordnung reiste der TTC Staffel zu den Deutschen Meisterschaften nach Wetzlar, auch um unsere Aktive Lea Grohmann anzufeuern. Doch davon später.

Zuerst gab es eine Überraschung! Der TTC Staffel hatte sich für den Breitensportpreis des DTTB beworben und wurde ausgelost. Die 2. Vorsitzende Sabine Reinhardt, Jugendwart Niklas Faßbender und Lara Reinhardt nahmen den Preis entgegen.

Näheres über den Breitensportpreis des DTTB könnt ihr bei tischtennis.de erfahren:  https://www.tischtennis.de/news/breitensportpreis-das-sind-die-gewinner.html

Doch nun zu Lea Grohmann. (mehr …)

Kegelmeisterschaften des TTC Staffel

Die TTC’ler spielen doch lieber mit der kleinen Plastikkugel, denn die Beteiligung an den Kegelmeisterschaften war recht dünn. Dabei setzte sich Sabine Reinhardt bei den Erwachsenen souverän an die Spitze, wobei Platz 2 im Stechen ausgespielt wurde. Sabines Sohn Jannis beherrschte ebenso sicher die Jugend-Konkurrenz. Ausgespielt wurden 5 Runden mit Würfen in die Vollen. Die Ergebnisse im Detail:

Erwachsene: 1. Sabine Reinhardt 163 Pkte., 2. Klaus Krone 121 P., 3. Friedhelm Olschewski 121 P., 4. Niklas Faßbender 120 P.
Jugendliche: 1. Jannis Reinhardt 141 P., 2. Lara Reinhardt 117 P., 3. Katharina Lazslo 110 P. 4. Hanna Faßbender 95 P.

Staffeler Nachwuchs im Greifensteiner Tipidorf

Vom 03.08. bis 05.08.18 verbrachten 16 Tischtennisbegeisterte zusammen mit ihren fünf Betreuern das letzte Wochenende vor dem Schulstart im Greifensteiner Tipidorf.

Los ging es am Freitag mit einem Fußmarsch zum Limburger Bahnhof. Nach dem Ausstieg in Stockhausen bewältigte die Gruppe die restlichen Kilometer zu Fuß. Zwischendurch erfolgten kleine und größere Trinkpausen, da es sehr heiß war. An einem Bach wurden die Füße gekühlt und ein kleiner Staudamm gebaut. Als das Tipidorf erreicht war, ging es munter mit Spielen und Erkundungen weiter. Das erste Feuer prasselte schon, kurz nachdem das Gepäck geliefert worden war. Nach dem Grillen brach die Gruppe zum Fledermaushaus auf. Zuerst hörte sie sich einen interessanten Vortrag an, bevor es zur „Krankenstation“ ging. Dort durfte jeder eine Fledermaus mit einem Mehlwurm füttern und sogar streicheln. Bewaffnet mit einem Ultraschallgerät setzten sich alle anschließend auf die Wiese hinter dem Haus. Nach kurzem Warten erschienen dann die ersten Fledermäuse, die auf dem Dachboden des Hauses wohnten. Schließlich wurde der Heimweg angetreten. Die Gruppe versammelte sich am Lagerfeuer. Nach und nach gingen die Jüngeren in ihre Tipis. Die Älteren hörten noch etwas Musik, bevor auch sie sich schlafen legten. (mehr …)

Vorbereitungslehrgang des TTC Staffel

Vom 27.07. bis 29.07. bereitete das Trainerteam rund um Niklas Faßbender die Tischtennisjugend aus Staffel auf die neue Saison vor. In fünf abwechslungsreichen Trainingseinheiten verbesserten die Kinder und Jugendlichen ihre Technik und hatten viel Spaß.

Freitagabends startete die erste 2 ½-stündige Einheit. Nach Warmlaufen und Aufschlagtraining teilte sich das dreiköpfige Trainerteam auf. Während Lukas Armborst die Übungen am Tischtennis-Roboter beaufsichtigte, leitete Jannis Reinhardt das Balleimertraining. Die restlichen Spieler spielten unter der Anleitung von Niklas Faßbender verschiedene Übungen. Abgerundet wurde der Freitagabend durch ein Zirkeltraining mit anschließenden Gymnastikübungen. (mehr …)

Dehrner TT-Schüler bestaunen Spitzensport

Einige der Dehrner Tischtennissschüler (v.l.n.r.) beim Spiel: Hamsan Can, Alessandro Barbera, Onurhan Eroglu, Ismael Aoulad

Einmal die Tischtennis-Asse Timo Boll oder Patrick Franziska aus nächster Nähe bewundern: Dieser Wunsch ging für die Dehrner Tischtennis-Schüler in Erfüllung. Bei den Deutschen Meisterschaften im nahen Wetzlar, einfach per Zug zu erreichen, konnten sie selbst bestaunen, was die Cracks aus der Damen- und Herrenriege so drauf haben. Im Vorfeld hatte sich Abteilungsleiter Gerhard Kremer für den Samstag entschieden, wodurch bei den Viertelfinals eine gute Mischung aus sportlicher Qualität und einer ausreichenden Menge an Spielen möglich war. Timo ließ sich am Ende nicht lumpen, präsentierte sich als Star ohne Allüren und ohne Berührungsängste gegenüber seinen kleinen Fans – und konnte obendrein am Ende seiner langen Karriere bei Deutschen Titelkämpfen einen weiteren Meistertitel einfahren. Nummer 13 im Einzel bedeutet einen einsamen Rekord, den wohl kein Spieler, auch nicht die Dehrner Tischtennisschüler bei allem Trainingseifer, übertreffen wird! Insgesamt war es ein gelungener Tag, der erst spät abends zu Ende ging, und von dem die Dehrner Hoffnungsträger noch lange sprechen werden.