Spiel der Woche – Bezirksebene

Nach 4 Stunden Hochspannung: TTC Staffel hat im Derby gegen den TTC Offheim mit 9:7 die Nase vorn

Raphael Trost – TTC Staffel

Limburg-Weilburg. Aufatmen beim Tischtennis-Verbandsligisten TTC Staffel: Mit dem 9:7-Erfolg im Derby gegen den Nachbarn TTC Offheim konnte das Team erst einmal die direkten Abstiegsplätze verlassen.

„Im Kampf um den Klassenerhalt wäre die Wiederholung des knappen Erfolgs aus der Vorrunde dementsprechend Gold wert“, waren die Worte von Staffels Kapitän Raphael Trost im Vorfeld, der aber nicht vergessen hatte, wie glücklich das damalige 9:7 zustande gekommen war, als man einige schon fast verlorene Spiele noch drehen konnte. Ob der Wechsel zur Rückrunde im Offheimer Team – André Blättel spielt nun vorne, Sebastian Fritz in der Mitte – von Vorteil sein würde, war für ihn genauso wenig zu bewerten wie die Auswirkungen der eigenen Ersatzstellung. Denn der verhinderte Felix Uriel würde von Christian Degenhardt ersetzt werden, in den man vollstes Vertrauen habe.

Und der hätte außer seinem Doppelsieg in den Einzeln fast sogar zweifach gepunktet. Nach seiner hauchdünnen 2:3-Niederlage nach 2:0-Satzführung gegen Alexander Stähler holte er im Abschlusseinzel einen souveränen 3:0-Sieg gegen Mario Gartner heraus, der beim Gast für den etatmäßigen Mannschaftsführer André Ortseifen ins Team gerückt war. (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Falkenbach erobert die Tabellenführung

Maurice Gebhard (li) – Michael Legner – TV Falkenbach

Weinbach. Der neue Tabellenführer in der 1. Kreisklasse Gruppe 3 heißt TV Falkenbach. Nach den 9:3- Siegen gegen den TuS Dehrn III und den bisherigen Spitzenreiter Drommershausen gewann das Team um Mannschaftskapitän Michael Legner auch das „Spiel der Woche“ gegen den Aufsteiger TuS Weinbach II mit 9:1 und steht jetzt auf dem Platz an der Sonne. Dabei wäre der TV Falkenbach eigentlich überhaupt nicht in der 1. Kreisklasse, sondern müsste in der 2. Kreisklasse aufschlagen. In der vergangenen Saison belegte die Mannschaft in der 1. Kreisklasse mit nur sechs Punkten den letzten Tabellenplatz und stand als Absteiger fest. Durch die Unterbesetzung der 1. Kreisklassen blieb Falkenbach aber in der 1. Kreisklasse und ist jetzt sogar auf dem Sprung in die Kreisliga. Ein Grund für den steilen Aufstieg sind sicherlich die beiden Neuzugänge Maurice Gebhard und Marcel Busse. Maurice Gebhard spielte in der letzten Runde in der Bezirksklasse beim TTC Bad Camberg im mittleren Paarkreuz und beendete die Saison mit einer Bilanz von 23:10 –Siegen. Marcel Busse kam vom TuS Aumenau, mit dem er in der Kreisliga Meister wurde. Maurice Gebhard hat in seinen bisherigen sechs Einsätzen für den TV Falkenbach noch kein Einzel verloren. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TuS Aumenau nimmt TTC Villmar mit 9:2 auseinander

Matthias Minor / Kevin Hillingshäuser – TuS Aumenau

Limburg-Weilburg. Ein besonderer Dank wird wohl vom Tabellenführer der Tischtennis-Bezirksklasse 2 an den TuS Aumenau gehen, der in unserem „Spiel der Woche“ den Mitfavoriten TTC Villmar mit 9:2 abfertigte. Damit haben sich die Sieger auch selbst bestens positioniert, wenn es um die Vizemeisterschaft geht, die zur Relegation berechtigt.

Aumenaus Mannschaftsführer Matthias Minor hatte im Vorfeld schon zu erkennen gegeben, dass man zuletzt in der Meisterschaft gehörig Selbstvertrauen gesammelt hatte: „Mit dem Verlauf der Rückrunde sind wir bislang mehr als zufrieden. Lediglich das unglückliche Unentschieden gegen Niederzeuzheim brachte den bisher einzigen Minuspunkt.“ Bedenken hatte er vor dem Nachbarschaftsduell jedoch einerseits angesichts der Fußverletzung von Mitspieler Olaf Schmitt, andererseits wegen der letzten Aufstellungen des jetzigen Gegners: „Wenn Villmar zum Derby mit Christian Arend und Udo Hartung antritt, werden wir keine Chance haben.“  Sein Tipp ging in Richtung 5:9 oder 6:9. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

8:8 im Kellerduell hilft nur dem TuS Elkerhausen ein wenig

Manuel Schloß – TuS Elkerhausen

Limburg-Weilburg. Wer kann sich noch Hoffnungen im Abstiegskampf machen? Das war die Frage vor dem Duell der Kellerkinder in der Tischtennis-Bezirksliga. Gastgeber TuS Elkerhausen hatte vor der Partie zwei Zähler auf der Habenseite, die aus dem 9:7-Vorrundensieg beim Gegner TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen II stammten. Dabei hatte der noch punktlose Mitaufsteiger in der Hinserie oft sehr gut mitgehalten und einige knappe Niederlagen hinnehmen müssen. Für beide war das Duell nun eigentlich schon die letzte Chance, um mit einem Sieg an den Drittletzten, den TuS Haintchen, näher heranzukommen. Das letztlich verdiente 8:8-Unentschieden eröffnete eigentlich nur dem TuS Elkerhausen noch die Möglichkeit, dem Abstieg entgehen zu können.

Nur wenig Optimismus verbreitete Arno Matzner, der Mannschaftsführer des Heimteams, vor der Begegnung: „Es geht wohl nur darum, nicht die rote Laterne zu übernehmen. Natürlich könnten beide Teams theoretisch auch noch den Klassenerhalt schaffen, aber da wir in der Hinrunde beide gegen den Drittletzten verloren haben, erscheint diese Chance nicht allzu groß.“ Einen Tipp zum Spiel abzugeben, fiel ihm schwer. Bei der Ausgeglichenheit müsse wohl die Tagesform entscheiden. (mehr …)

Eilmeldung wegen Corona: Kompletter Tischtennis-Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt – vorerst bis zum 17. April 2020

Präsidium des Hessischen Tischtennisverbandes zieht Konsequenzen aus Corona-Pandemie und schützt Spielerinnen und Spieler

Das Präsidium des HTTV hat sich am heutigen Donnerstag (12. März 2020) intensiv mit dem Thema Corona-Virus und dessen Auswirkungen auf den Tischtennissport in Hessen beschäftigt. Dabei hat der HTTV entschieden, dass der gesamte Spielbetrieb, also auch alle Individualwettbewerbe mit sofortiger Wirkung, vorerst bis einschließlich 17. April 2020, ausgesetzt wird. Der HTTV kommt damit der Fürsorgepflicht für die Gesundheit gegenüber den Vereinen sowie deren Spielerinnen und Spielern nach. Darüber hinaus unterstützt er damit die behördlichen Bemühungen um mögliche Ansteckungen zu verhindern und die weitere Ausbreitung einzudämmen. „Das Präsidium trifft nach ausführlicher Diskussion eine klare Entscheidung, die aktuelle Situation birgt einfach zu viele Eventualitäten. Der Status ändert sich fast minütlich. Wir bitten alle um Verständnis, auch wenn es für Einige vielleicht schwer nachvollziehbar ist. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, sind jedoch der Überzeugung, dass wir im Sinne aller Beteiligten die richtige Entscheidung getroffen haben. Die Lage wird natürlich täglich weiter beobachtet und dann werden wir schauen, ob Veranstaltungen nachgeholt werden können und ob der Spielbetrieb gegebenenfalls später zu Ende geführt werden kann. Das sollte unser Ziel sein“, so HTTV-Präsident Andreas Hain.

Grandiose Tischtennis-Mädchen der Marienschule Limburg buchen Tickets nach Berlin

Oben v.l.n.r.: Kira Meilinger, Sarah Brötz, Hannah Krießbach, Kim Pinschmidt, unten v.l.n.r.: Sophia Jung-Diefenbach, Mia Meteling

Das Landesfinale im Tischtennis wurde für das Team der Marienschule Limburg in der WK III Mädchen zu einem großen Erfolg, denn erstmals in der Geschichte der Marienschule konnte sich eine Tischtennismannschaft als Hessensieger für das Bundesfinale in Berlin qualifizieren.

Der Weg dorthin war allerdings alles andere als leicht, denn bereits im ersten Spiel wurde der Marienschule das Team aus Salmünster zugelost, welches mit drei Topspielerinnen der Hessenrangliste antrat. Glücklicherweise stellte Salmünster ihr Spitzendoppel nicht gegen unser Spitzenduo Krießbach/Meteling, so dass es nach den ersten beiden Doppeln 1:1 stand. Sarah Brötz und Sophia Jung-Diefenbach brachten die Marienschule mit 3:1 in Führung, ehe die zwei Spitzenspielerinnen aus Salmünster nach Siegen gegen Hannah Krießbach und Mia Meteling zum 3:3 ausglichen. Da Kim Pinschmidt gegen die dritte Topspielerin von Salmünster chancenlos war, ging Salmünster sogar mit 4:3 in Führung. Doch Kira Meilinger behielt die Nerven und schaffte das 4:4. Im Schlussdoppel sorgten dann Sarah Brötz und Sophia Jung-Diefenbach für den 5:4 Erfolg, welcher den Finaleinzug bedeutete.

Dort wartete dann Michelstadt auf die Marienschülerinnen. Obwohl einige Spiele sehr knapp ausgingen, stand am Ende ein souveräner und verdienter 8:1 Sieg zu Buche, der den jubelnden Marienschülerinnen die Qualifikation für das Bundesfinale bescherte.

Zu Team gehört auch Carolyn Piasta, die allerdings krankheitsbedingt nicht am Landesentscheid teilnehmen konnte. Zum erweiterten Team zählen ferner Marie Kornet, Alyson Gisik sowie Milla Göttlich, welche im Vorfeld des Turnieres mit dazu beigetragen haben, dass sich das Leistungsniveau im Team noch einmal deutlich erhöht hat.  

Mädels, Gratulation zu diesem tollen Erfolg! (mehr …)

Kreisendrangliste des Nachwuchses

Souveräne Siege in Hadamar – Nur Leonie Gartner macht es spannend

Bei der diesjährigen Kreisendrangliste des Nachwuchses, die vom VfR 07 Limburg und dem Kreisjugendausschuss in der Turnhalle der Fürst-Johann-Ludwig-Schule in Hadamar ausgerichtet wurde, gaben sich die neuen Titelträger kaum eine Blöße. Clarissa Lippitz (M 18), Edda Schneider (M 15), Varshanaa Surendran (M 13), Jannis Reinhardt (J 18), Pepe Meteling (J 15), Philipp Meuser (J 13) und Hubertus Uhlenbrauck (J 11) siegten, teilweise in knappen Spielen, am Ende ohne Spielverlust und holten sich somit verdient den Titel in ihren Konkurrenzen. Die Konkurrenz der Mädchen 11 hätte dagegen kaum spannender verlaufen können. Hier setzte sich Leonie Gartner von den TTF Oberzeuzheim mit genau einem Satz Vorsprung gegenüber ihren beiden Konkurrentinnen aus Offheim und Weilmünster durch und errang den Titel bei den Jüngsten.

Die Besten der jeweiligen Konkurrenz qualifizierten sich durch ihre Leistungen für die Bezirksvorrangliste der Mädchen und Jungen am 16. und 17. Mai 2020 in Königstein. (mehr …)

Grundschul-Minis in Oberbrechen ganz groß

Die erfolgreichen Teilnehmer der mini-Meisterschaften in der Grundschule Oberbrechen.

Auch die Grundschule in Oberbrechen richtete einen Ortsentscheid der mini-Meisterschaften aus. Bereits im Dezember 2019 konnten die neun Teilnehmer der Sport AG der Schule in einem internen Tischtennisturnier ihre Sieger küren. Es gab spannende Spiele und glückliche Gewinner. Alle Teilnehmer erhielten von C-Trainerin und AG-Leiterin Silke Klement die verdiente Urkunde und einen kleinen Preis. Und auch der Rektor der Grundschule, Georg Stenz, kam natürlich zur Siegerehrung in der Sporthalle und gratulierte den erfolgreichen Sportlern. Die Sport AG findet im Rahmen des freiwilligen Zusatzangebots der Grundschule Oberbrechen immer freitags in der 5. und 6. Schulstunde statt. Dort werden den sportbegeisterten Schülerinnen und Schülern von Winfried Reh und Silke Klement verschiedene Sportarten vorgestellt und auch ausprobiert. (mehr …)

Grundschule Offheim und TTC Offheim setzen Zusammenarbeit fort

Auch in diesem Jahr haben die Grundschule Offheim und der TTC Offheim einige gemeinsame Projekte geplant. So findet an jedem Donnerstag in der Zeit von 14:30 – 16:00 Uhr eine Tischtennis-AG statt. Für das zweite Halbjahr haben sich 13 Kinder  angemeldet.

In den Trainingseinheiten werden den Kindern spielerisch die Grundlagen des Tischtennissports vermittelt. Einerseits wird darauf geachtet, dass im Training viel Abwechslung geboten wird, andererseits werden natürlich auch Ziele in der AG verfolgt. So hat jedes Kind das Ziel, am Ende des Halbjahres erfolgreich ein Tischtennissportabzeichen zu absolvieren.

Für Mädchen und Jungen, die den Sport noch näher kennenlernen möchten, besteht die Möglichkeit, am Vereinstraining teilzunehmen. Das Training für Einsteiger findet samstags von 10:00 – 12:00 Uhr in der Halle des Bürgerhauses in Offheim statt.

Über weitere Projekte und Veranstaltungen, die derzeit in Planung sind, wird der TTC Offheim in Kürze informieren.

Tischtennis-Tasting begeistert Kinder

Am Dienstag, dem 21. Januar, lud der TTC Eisenbach in Kooperation mit der Mittelpunktschule Selters zum „Tischtennis-Tasting“. Die Schule ermöglichte es knapp 100 Schüler*innen der Klassen 3, 4a, 6b und des WPU-Kurses Sport 7/8 zu lernen, dass Tischtennis mehr ist als Rundlauf auf dem Schulhof. Nagim Eichhorn, Nachwuchsbeauftragter des Tischtenniskreises Limburg-Weilburg, schaffte es durch seine enthusiastische Art sofort, für den Sport zu begeistern: Mit ein paar „angedrehten“ Aufschlägen, die die Kids nicht retournieren konnten, sowie ein paar anderen Tricks war gleich das Interesse geweckt. An den zahlreichen Tischen nebst Ballroboter konnten die Kinder ihre teilweise ersten Erfahrungen mit dem schnellsten Rückschlagsport der Welt machen. Besonders freut den TTC Eisenbach, dass bereits am gleichen Abend 6 Jungs und Mädchen zum Vereinstraining kamen und seitdem eifrig trainieren.

Der TTC Eisenbach lädt alle Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren dazu ein, unser Training zu besuchen. 2-3 lizensierte Trainer bieten jeden Dienstag von 18:00 – 19:30 Uhr in der Selterser Sporthalle beste Bedingungen, den Tischtennissport zu erlernen.