Ausbildungsoffensive im TT-Kreis Limburg-Weilburg in 2020 mit umfangreichstem Programm aller Zeiten

TT-Kreis setzt Ausbildungsoffensive auch in 2020 fort – Termine stehen fest – jetzt anmelden – in den letzten 7 Jahren wurden 24 neue B- und C-Trainer, mehr als 100 neue Kindertrainer/STARTTER und 12 neue Schiedsrichter ausgebildet

LessonsNachdem wir im abgelaufenen Jahr in unserem Kreis eine C-Trainer-Fortbildung (für Senioren), eine STARTTER-, eine Kindertrainer-, sowie eine Kreisschiedsrichter-Fortbildung angeboten haben, werden wir die Ausbildungsinitiative auch im Jahr 2020 fortsetzen und massiv ausweiten. Hierzu bieten wir im kommenden Jahr in insgesamt 12 Terminen 7 verschiedene Aus- und Fortbildungen für Trainer und Schiedsrichter an:

  • 1 STARTTER-Ausbildung
  • 1 Kindertrainer-Ausbildung
  • 1 vollständige C-Trainer-Ausbildung (Module A-D und Prüfung)
  • 1 Kreisschiedsrichter-Ausbildung
  • 1 Tischschiedsrichter-Ausbildung
  • 1 C-Trainer-Fortbildung und Assistenztrainer-Ausbildung für Jugendliche ab 12 Jahren (neu)
  • 1 Kreisschiedsrichter-Fortbildung

Mein besonderer Dank geht an unseren Beauftragten Lehrwesen, Bernd Mehl, sowie an Kreisschiedsrichterwart Jörg Paul, die sich wie immer akribisch um die Termine, Suche und Auswahl der Vereine und die Kommunikation mit dem HTTV gekümmert haben. Ferner bedanke ich mich herzlich bei den ausrichtenden Vereinen Aumenau, Bad Camberg, Edelsberg und Weilmünster, ohne die dieses Aus- und Fortbildungs-Feuerwerk nicht möglich wäre. 

(mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Rathschlag und Firnges führen Odersbach zum Sieg

Ersatzmann Manuel Firnges gehörte beim 9:5 seines SV Odersbach gegen Weinbach II mit zwei gewonnene Einzeln und dem Doppel zu den Matchwinnern.

Weilburg-Odersbach (hnl). Dank der überragenden Klaus Rathschlag und Manuel Firnges gewann der SV Odersabch in der 1. Kreisklasse Gruppe 3 das „Spiel der Woche“ gegen den Aufsteiger TuS Weinbach II mit 9:5. Beide gewannen jeweils zwei Einzel und ihre Doppel. Bei Weinbach II trug sich Frank Mehl mit zwei Einzelerfolgen in die Siegerliste ein.
Der SV Odersbach musste in diesem Oberlahnduell auf Andreas Tropp und Michael Leiner verzichten. Für sie rückten Manuel Firnges und Heinz-Jürgen Deuster ins Team. Und beide machten ihre Sache hervorragend. Beim Aufsteiger TuS Weinbach II fehlte die Nummer Eins Martin Habich. Für ihn spielte aus der Damenmannschaft Svenja Mehl.
Bereits nach den Doppeln war eine Vorentscheidung zugunsten von Odersbach gefallen, denn alle drei Doppel gingen an die Männer von der Lahn. Ein starkes Doppel spielten Alexander Kohl und Klaus Rathschlag, die Thorsten Neidert und Frank Mehl klar mit 3:0 in Schach hielten. Jeweils Vier-Satz-Siege gab es für Olaf Hoin/Manuel Firnges gegen Jens und Werner Hardt sowie für Frank Schauer/Heinz-Jürgen Deuster gegen das Damendoppel Karry Schmidt/Svenja Mehl. Den ersten Punkt für den Aufsteiger holte Jens Hardt, der sich mit einer bärenstarken kämpferischen Leistung nach einem 1:2-Satzrückstand gegen den Odersbach Topspieler Alexander Kohl mit 11:3 und 11:7 in den Sätzen Vier und Fünf durchsetzte. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TTC Villmar kann Aufsteiger TuS Kirschhofen knapp mit 9:6 abweisen

Julian Schütz – TTC Villmar

Limburg-Weilburg. Nach dem geglückten Saisonauftakt mit zwei Siegen konnte der TTC Villmar die Tabellenführung in der Tischtennis-Bezirksklasse 2 verteidigen. Das gelang mit dem 9:6-Erfolg in unserem „Spiel der Woche“ gegen Aufsteiger TuS Kirschhofen und brachte den Verantwortlichen beim Gastgeber zudem die Genugtuung, dass man mit der Verjüngung des Teams den richtigen Schritt getan hat.

Mannschaftsführer Markus Müller befürchtete „nach der grottenschlechten Vorsaison in der Bezirksliga“, dass man nun auch in der Bezirksklasse eine schwere Runde vor sich habe, denn der Blick auf die Aufstellungen der Konkurrenz zeigte schwere Gegner auf. „Außerdem haben wir auf den Positionen 5 und 6 zwei junge Spieler aufgestellt, die sich erst mal an die Klasse gewöhnen müssen“, so der Kapitän. Doch das Eingehen dieses kleinen Risikos gab ihnen schon nach drei Spieltagen Recht. Der Nachwuchs fügt sich glänzend ein und die Alteingesessenen liefern zuverlässig den Rest zu. Besonders Routinier Ulrich Müller blüht in der Mitte auf und ist in fünf Partien ungeschlagen. (mehr …)

Erfolgreiches Damentraining in Niederselters

Am 27.10.2019 hat zum dritten Mal ein Training exklusiv für die Damen des Tischtenniskreises Limburg-Weilburg stattgefunden. Auch dieses Mal konnte die ehemalige Bundesligaspielerin Yü Zimmermann für die Aktion gewonnen werden.

In zwei Leistungsgruppen trainierten insgesamt 15 Teilnehmerinnen jeweils drei Stunden sehr intensiv. Neben Aufschlagtraining und diversen Partnerübungen konnte jede Teilnehmerin im Laufe der Einheit von einem auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Balleimertraining profitieren. Zum krönenden Abschluss endete die Trainingseinheit noch mit packenden Duellen – als Doppel- oder Einzelvariante – am „Kaisertisch“.

Einige Damen sind seit dem ersten Training dabei und werden sicher auch in Zukunft die Treue halten. Dass dieses Angebot des Tischtenniskreises ein voller Erfolg ist, darin sind sich alle Teilnehmerinnen einig. Auch im neuen Jahr wird es weitere Trainingsangebote geben.

Ein besonderer Dank an Yü, deren Leidenschaft und Freude für die Sache alle spüren.

Spiel der Woche – Bezirksebene

Im Spiel der „Ersatzgeschwächten“ dominiert Aufsteiger TuS Aumenau in Runkel klar mit 9:3

Kevin Hillingshäuser – TuS Aumenau

Limburg-Weilburg. „Das fängt ja gut an“, konnte man zu den Kontrahenten in unserem „Spiel der Woche“ schon vor der Partie sagen. Sowohl Gastgeber und Rückzieher TV Runkel als auch Aufsteiger TuS Aumenau, die in der Tischtennis-Bezirksklasse 2 zu ihrem Auftakt aufeinandertrafen, haderten mit ihren Aufstellungen. Die Gäste verkrafteten allerdings den Ausfall ihres Spitzenspielers Benjamin Löhr wesentlich besser, wie der deutliche 9:3-Erfolg zeigt. Für Runkels Mannschaftsführer Marco Bitsch war sein Team ohne Carsten Gassen und Frank Mihm „von vornherein chancenlos“ gewesen. Hinzu kam der „schlechte Start ohne Doppelgewinn, sodass die Messe bald gelesen war.“

Sein Gegenüber, Matthias Minor, war natürlich froh über den gelungenen Start mit zwei Punkten und hob besonders Neuzugang Kevin Hillingshäuser hervor, der von Minors Ex-Verein TTSG Esterau zum TuS Aumenau gestoßen war. Doch machte sich das gesamte Team um den Sieg verdient, dem sich auf Runkeler Seite nur Oliver Biedert und Marco Bitsch (2), der trotz Verletzung in den Spitzeneinzeln nicht zu gefährden war, erfolgreich entgegen stellten. (mehr …)

Unser Dorf spielt Tischtennis in Niederzeuzheim ein voller Erfolg

17 Teams mit 34 Spielerinnen und Spielern im Alter von 8 bis 73 Jahren waren am Start

Endspiel im Mannschaftsduell zwischen den Teams „Flodders“ und „Netz und Weg“ – die Aktiven Heiko Schmid und Ralf Heistrüvers spielen mit Tabletts statt mit TT-Schlägern

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens des TTC 1979 Niederzeuzheim e. V. fand am Samstag, den 9.11.2019 das Hobby-Tischtennisturnier „Unser Dorf spielt Tischtennis“ in der Mehrzweckhalle in Niederzeuzheim statt.

Von 11 bis 17 Uhr dauert das Turnier, das neben dem erwarteten Spaß am Spiel auch eine gehörige Portion Ehrgeiz mit sich brachte. Gespielt wurde im Familienduell und Mannschaftsduell mit je 2 Spielern und kreativen Mannschaftsnamen. Insgesamt waren 34 Spielerinnen und Spieler am Start, der älteste Spieler war 73, der jüngste Spieler gerade einmal 8 Jahre alt.

Damit auch „Amateure“ eine Chance haben gegen „Profis“ mussten die „Profis“ Ihre Spiele mit Handicaps (Badmintonschläger, Bratpfanne, Holzlatte u. v. m.) bestreiten.

(mehr …)

Liebe Tischtennisfreunde!

Die beiden ranghöchsten Tischtennisteams des Kreises Limburg-Weilburg, Damen I (3. Bundesliga) und Damen II (Regionalliga West) geben am Samstag, 09.11.2019 ihr Heimdebüt der Saison 2019/20.

Um 15:00 Uhr empfängt unsere neu aufgestellte junge 1. Damenmannschaft den Tabellennachbarn Hannover 96 im Bürgerhaus. Mit Katharina Michajlova, Malamatenia Papadimitriou (Europas Nr. 8 im Nachwuchsbereich), unserer Abwehrspezialistin Lisa-Maylin Stickel und Lena Bucht, die nach ihrem Schwedenaufenthalt wieder für den TTC an den Start geht, will die junge Truppe mit attraktivem Spiel gegen die Niedersachsen punkten.

Im zweiten Teil hat unsere 2. Damen um 19:30 Uhr den Topfavoriten der Regionalliga TTVg WRW Kleve zu Gast. Gespannt darf man sein, wie Europas hoffnungsvollstes Nachwuchstalent, die erst 9 jährige Josephina Neumann bei den Erwachsenen schon mithalten kann. Zusammen mit ihrer Mutter Cornelia Neumann-Reckziegel, Tingzhuo Li und Sirui Shen wollen sie den favorisierten Gästen vom Niederrhein Paroli bieten.

Wir hoffen auf viele Zuschauer, eine tolle Atmosphäre und packende Spiele. Das Engagement, in den Spitzensport mit jungen Talenten und das Bemühen des Vereins hochklassigen Sport in der heimischen Region anzubieten, sollte unterstützt werden und ist einen Besuch immer wert.

Lasst euch diesen Tischtennisleckerbissen nicht entgehen!

Spiel der Woche – Kreisebene

Aufsteiger Hirschhausen IV gewinnt Derby

Heinz-Werner Hermann – TSV Hirschhausen

Weilburg-Drommershausen (hnl). Mit einer faustdicken Überraschung endete das erste „Spiel der Woche“ in der neuen Tischtennis-Saison. In der 2. Kreisklasse Gruppe 2 gewann der Aufsteiger TSV Hirschhausen IV das Nachbarschaftsderby beim STV Drommershausen II mit 9:7 und verpasste damit dem Gegner, der zu den Titelkandidaten gehört, gleich einen herben Dämpfer.
In der Turnhalle in Drommershausen entwickelte sich von Beginn an ein Match auf Messers Schneide, dass an Spannung kaum zu überbieten war, denn 9 der 16 Spiele wurden erst im fünften Satz entschieden. Bis auf die neue Nummer 1 Peter Keller waren bei Drommershausen alle Mann an Bord. Auch bei Hirschhausen fehlte mit Rüdiger Schmidt die Nummer Eins. Das Spiel begann optimal für die Heimmannschaft, denn Horst Mayr und Roland Würz starteten mit einem glatten 3:0 gegen Jannick Velten/Heinz-Werner Hermann in die Saison. Als dann anschließend Horst Wächterswächter/Martin Barth nach 1:2-Satzrückstand gegen Tom Leon Langer/Klaus David das Spiel noch drehen konnten, stand es 2:0 für Drommershausen. Endgültig auf der Siegerstraße schien das heimische Sextett zu sein, als Johannes Ludwig/Hans-Peter Schick ebenfalls nach einem 1:2 gegen Sascha Huttel/Sascha Hess die Sätze Vier und Fünf mit 11:7 für sich entschieden und damit den Hausherren mit 3:0 in Führung brachten. (mehr …)