Spiel der Woche – Bezirksebene

Aufsteiger TuS Elkerhausen muss weiter Lehrgeld bezahlen

Jürgen Grün – SV RW Edelsberg

Limburg-Weilburg. „Stand jetzt konnten wir beim Abenteuer Bezirksliga noch keine Punkte ergattern, wobei wir in den Spielen nicht das Gefühl hatten, ewig weit weg zu sein“, waren die Aussagen von Elkerhausens Kapitän Arno Matzner vor der nächsten Doppelaufgabe am Wochenende. Sein Team hatte als Aufsteiger in die Tischtennis-Bezirksliga bisher mit 3:9 in Haintchen und 4:9 gegen Hadamar keinen erfolgreichen Saisonstart zu verzeichnen gehabt. Nun folgte die erwartete Schlappe gegen das Spitzenteam TTC Hausen II (1:9), doch im Derby beim SV RW Edelsberg sollte es besser werden.

„Natürlich sind wir klarer Außenseiter gegen ein Team, das im letzten Jahr oben mitgespielt hat. Aber wir freuen uns auf das Lokalderby, und vielleicht geht ja gerade deswegen am Ende doch etwas.“ Nun – es ging wesentlich besser als zuletzt, ohne dass man am Ende bei der 5:9-Niederlage für die Leistungssteigerung belohnt wurde.

Bedenken und Aufatmen zugleich standen beim Gastgeber SV Edelsberg und dessen Mannschaftsführer Danny Schwarzer im Vorfeld im Raum: „Die Vorzeichen stehen recht ungünstig,  da wir krankheitsbedingt auf unsere Nummer 1, Paddy Rösen, verzichten müssen. Glücklicherweise wird Eric Steinborn in die Bresche springen, obwohl er eigentlich in der Saison pausieren wollte.“  Mit dieser schlagkräftigen Truppe hoffte er auf zwei Punkte, was dann auch gelang.

Der Plan war, mit einer Führung aus den Doppeln zu gehen und in jedem Paarkreuz zweimal zu punkten. Und das ging nahezu perfekt auf, wobei ein Übergewicht im Spitzenpaarkreuz zu einer schnellen 5:1-Führung führte. Von diesem Rückstand erholten sich die Gäste nicht mehr, sodass Gegenüber Arno Matzner konstatierte: „Das später ausgeglichene Spiel konnte die schwache Anfangsphase nicht mehr wettmachen. Wir müssen trotz der nun vier Niederlagen positiv weitermachen. Wir wussten ja, was auf uns zukommt.“

Optimistisch kann der Sieger in die nächsten Aufgaben gehen, denn man ist mit nun 5:1 Punkten weiter ungeschlagen. Ein besonderes Lob ließ Daniel Schwarzer seinem Mannschaftskollegen, dem Ex-Elkerhäuser Daniel Zuber, zukommen, der trotz des zeitlichen Drucks, am Abend noch arbeiten zu müssen, großartig aufgespielt habe. Auch dass seine Gegner wussten, wo seine Schwachstellen seien, habe ihn nicht vor zwei klaren Erfolgen abgehalten. Trotzdem wäre es um ein Haar noch einmal eng geworden, denn nach Gästesiegen von Mario Koppel, Manuel Kapp und Manuel Schloß musste Jürgen Grün gegen Mario Koppel nach 2:0-Satzführung noch einmal bangen, während parallel André Ochs gegen Franz Tamme bereits auf der Verliererstraße war. Doch dann sorgte Jürgen Grün im 4. Satz souverän für den Schlusspunkt und verhinderte ein mögliches Schlussdoppel. uh

Spielverlauf:

SV RW Edelsberg – TuS Elkerhausen 9:5 (32:19):

Steinborn/Schwarzer – Kapp/Schloß 15:13, 11:8, 11:8; Zuber/Ochs – Matzner/Knörr 13:11, 9:11, 11:8, 12:14, 9:11; Senft/Grün – Koppel/Franz Tamme 11:9, 11:7, 7:11, 7:11, 11:8; Zuber – Kapp 11:7, 11:9, 11:6; Steinborn – Matzner 11:3, 11:5, 11:8; Schwarzer – Schloß 11:7, 11:8, 9:11, 11:7; Senft – Knörr 9:11, 4:11, 11:8, 7:11; Grün – Franz Tamme 11:7, 11:8, 11:7; Ochs – Koppel 13:11, 7:11, 8:11, 9:11; Zuber – Matzner 11:3, 11:3, 12:10; Steinborn – Kapp 12:14, 7:11, 9:11; Schwarzer – Knörr 11:5, 11:8, 11:2; Senft – Schloß 7:11, 12:10, 7:11, 10:12; Grün – Koppel 11:8, 11:8, 9:11, 11:3

Updated: 29. November 2019 — 09:30