Tischtenniskreis

Limburg-Weilburg

Spiel der Woche – Kreisebene

9:0 in 90 Minuten

Armin Schröder verlor beim 0:9 seiner SG Blessenbach II gegen Edelsberg II nach einer starken Vorstellung erst im fünften Satz gegen Robert Brauer

Weinbach-Edelsberg. Eilig hatte es der SV Rot-Weiß Edelsberg II im „Spiel der Woche“ in der 1. Kreisklasse Gruppe gegen die SG Blessenbach II. Nach nur 90 Minuten stand der 9:0-Heimsieg der „Rot-Weißen“ fest. Deutlich länger dauerte die anschließende Party, bei der Edelsberg II die  Halbzeitmeisterschaft und die Gäste von der SG Blessenbach II bei Gyrossuppe und diversen Kaltgetränken gemeinsam den Abschluss des Spieljahres 2019 feierten.
Der sportliche Teil des „Spiel der Woche“ ist schnell erzählt. Lediglich sechs Sätze überließ der Halbzeitmeister den aufopferungsvoll kämpfenden Gästen, die ohne Spitzenspieler Markus Hardt und ohne Uwe Gessner angereist waren. Für die beiden spielten Marcus Bördner und Vera Schmidt. Edelsberg trat ohne Daniel Schwarzer und die Langzeitverletzten Marcel Brunzendorf und Andreas Ludwig an. Karsten Stroh und Jörg Paul aus der dritten Mannschaft ersetzten die fehlenden Akteure. Im ersten Doppel des Abends ging es über die  volle Distanz. André Ochs und André Schmidt mussten sich gegen Fabian Scherber und Lothar Bücher mächtig strecken, um ihre weiße Doppelweste zu verteidigen. Nach 11:2, 7:11, 11:5 und 7:11 gab es erst im Fünften mit 11:6 den eingeplanten Sieg. Robert Brauer und Jochem Gath kamen im ersten Satz gegen Ingo Hartmann und Armin Schröder überhaupt nicht zurecht und verloren mit 3:11. Als sie sich besser auf das Spiel des Gegners eingestellt hatten, gab es mit 11:9, 11:8 und 11:5 dann doch noch den achten Sieg im neunten Doppel für Brauer/Gath. Mit 3:0 gewannen Jörg Paul und Karsten Stroh gegen Marcus Bördner und Vera Schmidt, die sich im dritten Satz erst mit 12:14 geschlagen gaben. Auf starke Gegenwehr stieß der Ranglistenerste André Ochs im Spiel gegen Fabian Scherber. 9:11, 11:9, 12:10 und 11:8 aus Sicht von Ochs zeigen wie eng es in diesem Match zuging. Auch André Schmidt hatte mit Ingo Hartmann seine liebe Mühe. Beim 12:10 im ersten Satz lag er schon mit 6:10 zurück. Auch im zweiten Satz hatte Schmidt mit 13:11 das Glück des Tüchtigen. Satz Drei ging dann mit 11:7 an den Edelsberger. Das spannendste Spiel des Abends lieferten sich Robert Brauer und Armin Schröder. Nach ausgeglichenem Spielverlauf (11:8, 7.11, 11:7) gewann Schröder den vierten Satz mit einigen Netz-und Kantenbällen mit 11:7. Im Entscheidungssatz fehlte Schröder dieses Glück und auch mit seinen starken Vorhandschüssen kam er nicht mehr ins Ziel, so dass Robert Brauer diesen Satz mit 11:5 gewann. Danach folgten noch drei klare Drei-Satz-Siege von Jochem Gath gegen Lothar Bücher, von Karsten Stroh gegen Vera Schmidt und von Jörg Paul gegen Marcus Bördner. Somit war das Derby schon um 21.20 Uhr beendet. Edelsberg II beendete die Vorrunde damit ohne Punktverlust und hat bereits vier Punkte Vorsprung auf den Verfolger Reichenborn II. Blessenbach II wartet nach starkem Beginn mit drei Siegen in Folge jetzt seit drei Spielen auf einen doppelten Punktgewinn und ist mit einem ausgeglichenem Konto ins Mittelfeld der Tabelle zurückgefallen.

Stimmen zum Spiel:
André Ochs (Edelsberg): Im Spiel der Woche und der letzte Partie der Vorrunde wollten wir einen erfolgreichen Abschluss gegen Blessenbach II hinlegen und unsere weiße Weste verteidigen. Wie schon so oft in der Vorrunde kam auch Blessenbach nicht in Bestbesetzung. Das es dann auch relativ schnell zu Ende war, ist der geschlossenen Mannschaftsleistung zu verdanken.
Nachdem im Sommer die Mannschaft fast komplett neu zusammengestellt wurde, war das Saisonziel klar formuliert: Meister und Aufstieg in die Kreisliga und Titelverteidigung im Kreispokal. Am kommenden Sonntag soll dann bei der Pokalendrunde die nächste Etappe erreicht werden, was aber definitiv ein hartes Stück Arbeit werden wird. Die Rückrunde wird aber noch spannend, wenn Mannschaften wie Reichenborn, Kubach und auch Offheim regelmäßiger komplett spielen und uns so vielleicht noch ein Bein stellen. Zur Rückrunde hoffen wir aber auf die Einsätze von Marcel Brunzendorf, der bis jetzt noch nicht gespielt hat  sowie von  Andreas Ludwig und Karsten Stroh. Aber auch mit den Backups Stephan Kramer und Jörg Paul sind wir gut aufgestellt. Wenn dann noch Daniel Schwarzer spielen kann, sind wir kaum zu schlagen. Mit dieser Truppe, in der alle Spieler mitziehen (und das ist leider nicht mehr so oft in den Vereinen/Mannschaften der Fall) und jeder für jeden da ist, kann noch sehr viel Großes entstehen. Wir freuen uns auf die Rückrunde und lassen uns auch durch eventuelle Rückschlage, die kommen werden, nicht von unserem Ziel abbringen. Es ist einfach eine tolle Truppe, einfach ein toller Verein!
Das wurde auch in der Verlängerung unter Beweis gestellt, in der wir noch bis nach Mitternacht mit unserem Gegner manche Tischtennisanekdote zum Besten gaben.

Fabian Scherber (Blessenbach): Nachdem wir zu Beginn der neuen Saison durch zwei Spieler der 1. Mannschaft verstärkt wurden, hatten wir schon mit einer vorderen Platzierung ab Platz 2 hinter Edelsberg „geliebäugelt“. Als wir dann zu Saisonbeginn in den ersten drei Spielen drei klare Siege eingefahren hatten, erschien dieses Saisonziel zunächst auch realisierbar. Jedoch verlief dann der weitere Verlauf aufgrund von personellen Ausfällen und nachlassenden Leistungen eher durchwachsen, sodass wir unser Saisonziel deutlich nach unten korrigieren müssen. Wir hoffen auf eine Stabilisierung in der Rückrunde und geben als Saisonziel nun Platz 4 aus. Aufgrund der individuellen Stärke der Edelsberger Spieler und des bisherigen Saisonverlaufs sowie der Tatsache, dass zwei unserer Stammspieler nicht zur Verfügung standen, waren die Vorzeichen für einen klaren Edelsberger Erfolg gegeben. Dieser ist dann auch in dieser Deutlichkeit eingetreten. Somit kann man nur der Edelsberger Mannschaft zu einer tollen Hinrunde und einer bisher sehr erfolgreichen Saison gratulieren, die sicherlich mit dem souveränen Gewinn der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga enden wird. Trotz des klaren Edelsberger Erfolges war doch das ein oder andere Spiel recht hart umkämpft und hatte einen engen Ausgang. Mit etwas mehr Glück wäre uns der ein oder andere Ehrenpunkt gelungen. Von daher bin ich insgesamt mit der gebotenen Mannschaftsleistung zufrieden. Besonders hervorheben möchte ich noch Marcus Bördner und Vera Schmidt, die es uns bei einer sehr dünnen Personaldecke kurzfristig doch noch ermöglicht haben, zumindest mit einer vollständigen Mannschaft zum „Spiel der Woche“ antreten zu können.

1. Kreisklasse Gruppe 2:
SV RW Edelsberg II – SG Blessenbach II 9:0

Ochs/Schmidt, Brauer/Gath, Stroh/Paul

Updated: 22. Dezember 2018 — 21:12
Tischtenniskreis © 1998- *** mit Danksagung an die sportsoft.de Frontier Theme