Monat: Oktober 2021

60 Grundschulkinder absolvieren TT-Sportabzeichen in Niederzeuzheim

Nach Schnuppermobil und Schnupperkurs bereits die 3. Aktion des TTC seit September

Insgesamt 60 Grundschulkinder fanden am vergangenen Freitag, den 29.10.2021, den Weg in die Mehrzweckhalle und waren gespannt, was sie erwarten würde. Der TTC hatte im Rahmen der dsj-Bewegungskampagne zur Absolvierung des Tischtennis-Sportabzeichens eingeladen. Dabei mussten von den Kindern 6 Übungen durchgeführt werden, u. a. den Ball so oft wie möglich auf dem Schläger tippen, den Ball mit Unterschnitt anspielen, so dass er zurückrollt oder gezielt in eine Kiste spielen, Aufschläge in Zielfelder auf dem Tisch spielen sowie den Ball auf Zeit durch ein Stangenmeer balancieren. 

Beinahe Hälfte der Grundschulkinder befindet sich regelmäßig beim TTC im Training und hatte daher einen kleinen Wettbewerbsvorteil. Aber auch die anderen Kinder zeigten tolle Leistungen. Die Übungen wurden klassenweise durchgeführt und am Ende jeder Schulstunde erhielten alle Kinder eine Urkunde vom 1. Vorsitzenden und Trainer des TTC Niederzeuzheim, Thomas Meilinger. 

Neben den Lehrer:innen halfen auch wieder verschiedene Vereinsmitglieder beim Auf- und Abbau sowie bei der Abnahme der Übungen. Ein herzlicher Dank geht an Marianne Bastian, Katrin Krombach, Salina Pacheco-Pfaffendorf, Bärbel Schuy und Erwin Bill, die sich mal wieder in den Dienst des Vereins gestellt haben und ohne die die Aktion nicht hätte stattfinden können. 

Kinder und Eltern absolvieren Tischtennis-Sportabzeichen in Oberbrechen

Über 30 Kinder und ihre Eltern haben in Oberbrechen erfolgreich das Tischtennis-Sportabzeichen abgelegt. Unter den prüfenden Augen ihrer Kinder haben sich die Eltern mächtig ins Zeug gelegt und fleißig trainiert. Am Ende durften alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine Urkunde und einen Mini-Tischtennisschläger als Belohnung mit nach Hause nehmen. 
 
Nach den Ferien geht es dann am Dienstag, 26.10.2021 von 17:00 – 18:30 Uhr mit dem Training weiter. Nächstes Ziel sind die im November stattfindenden mini-Meisterschaften.

Spiel der Woche – Kreisebene

Kein Sieger im Spitzenspiel

David Lange – TTC Villmar

Villmar. Nach knapp 200 Minuten Spielzeit und teils hochklassigen Matches gab es im „Spiel der Woche“ in der Kreisliga Gruppe 1 zwischen dem TTC Villmar III und dem VfR 19 Limburg keinen Sieger. Das Topspiel zwischen den beiden noch ungeschlagenen Mannschaften endete mit einem 8:8-Unentschieden. Dabei gelang dem Gast aus Limburg eine starke Aufholjagd, denn man lag zwischenzeitlich mit 0:3 und 2:6 zurück. Dank eines starken ersten Paarkreuzes mit Andreas Seif und Marc Geilenkirchen, die im Schlussdoppel auch den Punktgewinn sicherten, bleiben die Domstädter genau wie der Gegner weiter ohne Niederlage. Villmar III reichte der eine Zähler, um die Tabellenführung zu verteidigen. Deshalb fiel auch die Bilanz von Villmars David Lange gemischt aus: „Uns war von Anfang an bewusst das es uns Limburg nicht einfach machen wird, und es am Ende auf jeden Punkt ankommt. Zwischenzeitlich haben wir nach der 6:2-Führung auf einen Sieg gehofft. Doch am Ende war leider nicht mehr als ein 8:8 drin. Zum Glück hat das Ergebnis am Ende noch gereicht um unsere Tabellenführung zu halten, womit wir zufrieden sind“. Bei Villmar fehlte mit Marcus Brahm die Nummer 2. Dies bedauerte auch David Lange, zumal im ersten Paarkreuz kein Punkt geholt wurde. „Leider mussten wir ohne Marcus Brahm spielen, der immer eine Garantie für den ein oder anderen Punkt im vorderen Paarkreuz ist.“ Bei Limburg fehlte Alexander Weber, der bisher noch keine Niederlage kassiert hatte. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

Gerechtes 8:8 zwischen zwei geschwächten Teams Dehrn und Dillhausen/Barig-Selbenhausen

Simon Dillmann – TuS Dehrn

Limburg-Weilburg. Drei glatte Siegen gelangen dem Heimteam TuS Dehrn vor unserem „Spiel der Woche“ zum Saisonstart in der Tischtennis-Bezirksliga. 6:0 Siege standen auch bei Michael Geis zu Buche, der als Nummer 1 der „Raben“ zu seiner Glanzform zurückgefunden zu haben scheint. Nun reiste mit Verfolger TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen ein Gegner an, der nach Dehrns Mannschaftsführer Sascha Orgler „uns in den letzten Jahren immer alles abverlangt hat. Trotzdem wollen wir Paroli bieten und zum Schluss die Punkte zu Hause behalten.“ Das sollte eine Mammutaufgabe werden, denn neben Sven Hahn und Nicolaj Sehr fielen auch Stefan Polz und Sascha Orgler selbst kurzfristig aus.

Auch beim Gast war der klare 9:3-Sieg zuletzt in Dehrn nicht nur beim Ersatz-Kapitän Dominique Horz noch in bester Erinnerung. In seiner Vorabsicht ließ er alle Möglichkeiten offen: „Wir fahren ganz entspannt nach Dehrn und sind, wenn der Gegner halbwegs komplett spielt, krasser Außenseiter.“ Mit der bislang 5:1-Punkteausbeute war nicht nur er sehr zufrieden, denn man hatte auf Jörg Moczygemba und Benny Lemper (längerfristige Handverletzung) verzichten müssen. Insgesamt habe man als Saisonziel einen gesicherten Mittelfeldplatz ausgegeben. (mehr …)

TG Camberg kooperiert mit PingPongParkinson

Bad Camberg. Seit einiger Zeit gibt es den PingPongParkinson Deutschland e. V., ein bundesweiter Zusammenschluss von Einzelpersonen und Selbsthilfegruppen, die sich in ehrenamtlicher Arbeit – mit dem Mittel Tischtennis – um Personen mit Parkinson und deren Angehörige kümmern. Ziel ist, diesem Kreis Informationen und den gegenseitigen Austausch anzubieten. Dabei hat sich herausgestellt, dass der Tischtennissport ideal ist für jedermann mit Parkinson, völlig unabhängig von den persönlichen Eignungen, also vom Anfänger bis zum Weltmeister. Auch ohne bisherige wissenschaftliche Beweise sind sich alle Betroffenen, die es ausprobiert haben, sicher: Die fortschreitende Verschlechterung der Symptome der Parkinson-Krankheit kann durch das Spielen von Tischtennis als physikalische Therapie verlangsamt werden.

Unlängst wurden sogar in Nordhorn schon Internationale offene Deutsche Meisterschaften für Parkinsonkranke durchgeführt. Neuerdings kooperiert auch die TG Camberg mit dem Verein und bietet als Stützpunkt jeweils mittwochs von 18 bis 20 Uhr Training und Infos an. Ansprechpartner sind Birgit Borchardt und Thomas Rosa, der 2. Vorsitzender der TG (pingpongparkinson@tgcamberg1848.de).

Studien haben ergeben, dass Sport an sieben Tagen in der Woche für die Patienten vorteilhaft war, genauso wie das Gefühl der Einsamkeit schädlich war. Der Austausch der Teilnehmer, aber auch ihrer Angehöriger, die  gegenseitige Information und Hilfe – das ist der Weg, den die PingPongParkinson-Stützpunkte gehen. Grundlage der Arbeit ist dabei ein aktiver und offensiver Umgang mit der Erkrankung. Die Teilnahme bedeutet ein Plus an Lebensqualität, verbunden mit Spaß und Geselligkeit. Die Gruppe hebt so die Isolation der einzelnen auf und stärkt dadurch das Selbstvertrauen und die Solidarität. Und ein psychologischer Vorteil kommt zur gesundheitlichen Auswirkung hinzu, denn man geht nicht „zur Selbsthilfe“, sondern zum Tischtennis. uh

 

Spiel der Woche – Kreisebene

Weilmünster II macht es spannend bis zum Schluss

Markus Dittmann (li) – Jochen Hansel – TuS Weilmünster

Barig-Selbenhausen. Genau drei Stunden dauerte das „Spiel der Woche“ in der Kreisliga Gruppe 1 zwischen dem TTC Dillhausen/Barig-S. III und dem TuS Weilmünster II. Punkt 23 Uhr verwandelten Markus Dittmann und Jochen Hansel im Schlussdoppel den Matchball zum 9:7-Auswärtserfolg des TuS Weilmünster II. Dabei hätte das Spiel schon wesentlich früher beendet sein können, denn der Gast führte zwischenzeitlich schon mit 8:4.
Personalprobleme auf beiden Seiten prägten dieses Duell. So musste der TTC DiBa II auf Armenio da Silva und Roger Güll verzichten. Dirk Jung war zwar vor Ort, aber eine Verletzung hinderte ihn am Einsatz, so dass Weilmünster schon vor Beginn der Partie drei kampflose Punkte auf seinem Konto hatte. Bei Weilmünster fehlte Mannschaftskapitän Rudolf Launhardt.
Schon im ersten Doppel deutete sich ein spannendes Spiel an. Christian Burger und Stefan Beck mussten gegen Martin Bautz und Roland Baume in den Entscheidungssatz, den sie mit 11:5 gewannen. Nach dem kampflosen Sieg von Markus Dittmann und Jochen Hansel ging auch das dritte Doppel zwischen Roger Knetsch/Dieter Melchert und Mark Schäfer/Henri Sänger über die volle Distanz. (mehr …)

Spiel der Woche – Bezirksebene

TuS Weinbach zeigt Heimstärke und lässt TTC Villmar erstmals straucheln (9:7)

Thomas Kurz – TuS Weinbach

Limburg-Weilburg. Nicht unbedingt zu erwarten war der 9:7-Sieg des TuS Weinbach in unserem „Spiel der Woche“ gegen den bis dato verlustpunktfreien TTC Villmar in der Tischtennis-Bezirksklasse 2.

Allerdings waren die Villmarer Akteure schon etwas verwundert über den glänzenden Saisonstart mit zwei 9:3-Siegen gegen Dillhausen/Barig-Selbenhausen II und vor allem beim TTC Eisenbach II. Schließlich muss man die längerfristigen Ausfälle von Udo Hartung und Gero Baier verkraften, und auch Christian Arend kommt nur sporadisch zum Einsatz. Nach Mannschaftsführer Markus Müller wollte man diesen Verlust nun auch in Weinbach mit einer starken Ersatzbank wettmachen: „Auch die Gegner spielen in Coronazeiten oft geschwächt, sodass wir uns möglicherweise mit einem Sieg oben festsetzen können.“ Und tatsächlich hatte auch Gastgeber TuS Weinbach Aufstellungssorgen. „Wir wissen immer erst kurzfristig, wer spielt. Günter Stahl (Urlaub) und Jörg Gloger (verletzungsbedingt) werden definitiv nicht spielen“, so viel wusste Kapitän Matthias Hardt im Vorfeld. Er sah sein Team in der krassen Außenseiterrolle, auch wenn man zuletzt beim 9:7 in Eschhofen einen unerwarteten Sieg einfahren konnte. (mehr …)

72 Trainingsbälle vom TT-Kreis für JEDEN Verein bei Ausrichtung eines Ortsentscheides Minimeisterschaften

Ortsentscheide für Minis können bis 15. Februar 2022 ausgerichtet werden 

Logo MinimeisterschaftenNachdem uns Corona derzeit wieder Luft zum Atmen gibt, besteht dringender Handlungsbedarf, dass wir uns um den Nachwuchs kümmern. Die Nachwuchs-Kreismeisterschaften haben uns dramatisch vor Augen geführt, zu welch massivem Rückgang Corona  bei den Teilnehmerzahlen geführt hat. Auch die Nachwuchs-Mannschaften sind auf einem Rekord-Tief. Um die Nachwuchsarbeit wieder in Gang zu bringen, habt ihr seit dem 01.09.2021 die Möglichkeit, den Ortsentscheid Minimeisterschaften bis zum 15.02.2022 durchzuführen. Der Kreisentscheid findet am Samstag, den 12. März 2021 in Aumenau statt. Unser Ziel im Kreis Limburg-Weilburg sind 30 Ortsentscheide, mit dem Ziel darüber wieder Kinder für den Tischtennissport zu gewinnen. 

Hier findet ihr viele Informationen zu den mini-Meisterschaften:

https://www.tischtennis.de/minis.html

Die Regiebox, mit Angabe des Durchführungsorts und -termins könnt ihr über nachstehenden Link kostenlos bestellen:

http://httv.click-tt.de/cgi-bin/WebObjects/ClickSWTTV.woa/wa/miniChampionship?federation=HeTTV

Alle durchgeführten Ortsentscheide mit mindestens 5 Teilnehmer:innen fließen auch in das Jugendfördermodell des TT-Kreises ein, bei dem in dieser Saison für engagierte Vereine wieder insgesamt 2.000 € für die Nachwuchsarbeit ausgeschüttet werden. Jeder Verein erhält 72 Trainingsbälle gratis, wenn die Mindestteilnehmerzahl von 5 Kindern erreicht wird und ein Pressebericht nebst Foto (bis 14 Tage nach dem Ortsentscheid) an unseren Beauftragten Presse Nachwuchs, André Ortseifen (andreortseifen@web.de) gesandt wird. 

(mehr …)