Monat: Dezember 2019

Spiel der Woche – Bezirksebene

9:7-Derbysieg in Offheim ist gleichzeitig erster Saisonsieg für TTC Staffel

André Blättel – TTC Offheim

Limburg-Weilburg. Mit unterschiedlichen Vorleistungen gingen die Konkurrenten in unserem „Spiel der Woche“ ins Derby der Tischtennis-Verbandsliga West. André Ortseifen vom Gastgeber TTC Offheim war „mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden, denn mit dem Remis zu Hause gegen Herbornseelbach und dem Erfolg in Bad Schwalbach sind wir nahezu ideal gestartet“, zumal man nicht komplett gespielt habe. Nach der verdienten Niederlage gegen Oberndorf sei man im Soll, wobei er mit seinem Team möglichst schnell die Weichen auf Klassenerhalt stellen möchte. Er schätzt die Liga durch die beiden starken Aufsteiger aus Hornau und Oberndorf nominell stärker als im letzten Jahr ein, weshalb die Partie gegen Staffel bereits richtungsweisend sein könne.

Er prognostizierte richtig „einen engen Spielverlauf“, doch sein Wunsch, „gut aus den Doppeln zu kommen“, ging voll daneben.

Sein Gegenüber Raphael Trost verfiel angesichts der bis dato schwachen Punkteausbeute (1:5) nicht in Panik, sondern schrieb das dem sehr schwierigen Auftaktprogramm zu, denn die bisherigen Gegner seien an der Tabellenspitze zu finden. „Wir möchten und können die Abstiegsränge im Laufe der folgenden Spiele verlassen, um uns im Mittelfeld zu etablieren.“ (mehr …)

Spiel der Woche – Kreisebene

Weilmünsterer Doppelstärke entscheidet „Spiel der Woche“

Markus Dittmann – TuS Weilmünster

Merenberg-Barig-Selbenhausen (hnl). Im „Spiel der Woche“ in der Kreisliga Gruppe 1 wurde die Aufholjagd des TTC Dillhausen/Barig-S. III gegen den TuS Weilmünster II nicht belohnt. Nach einem 0:4-Rückstand und einer zwischenzeitlichen 7:6-Führung  hat es für den TTC nicht gereicht und am Ende setzte sich Weilmünster II mit 9:7 durch. Entscheidend für diesen Auswärtssieg waren die Doppelschwäche der Heimmannschaft und die Nervenstärke von Weilmünster in den ersten vier Spielen, die allesamt im fünften Satz entscheiden wurden und die allesamt an die Spieler des Gastes gingen. Den Anfang machten Daniel Melchert und Dirk Wolf, die scheinbar uneinholbar mit 2:0-Sätzen gegen Harald Weinbrenner/Martin Bautz führten und nach einigen vergebenen Matchbällen im dritten Satz (14:16) das Spiel aus der Hand gaben. Jeweils ganz knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz unterlagen Armenio Da Silva/Roger Güll gegen Rudolf Launhardt/Markus Dittmann sowie Dieter Melchert/Jochen Kröner gegen Mark Schäfer/Larry Fuchs. Das Drama aus Sicht des Gastgebers ging weiter, als Daniel Melchert nach einer 2:0-Führung gegen Harald Weinbrenner mit 10:12 im dritten Satz unterlag und am Ende mit 5:11 und 8:11 mit leeren Händen da stand. Den ersten Punkt für DiBa III fuhr Dirk Wolf mit 3:0 gegen Rudolf Launhardt ein. (mehr …)